Wohin von Südamerika nach Deutschland als Trans nach langer Zeit?
Wohin von Südamerika nach Deutschland als Trans nach langer Zeit? - # 4

Antworten
Marielle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1658
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 722 Mal

Re: Wohin von Südamerika nach Deutschland als Trans nach langer Zeit?

Post 46 im Thema

Beitrag von Marielle » Mo 2. Dez 2019, 23:20

Guten Abend Momo58,
Momo58 hat geschrieben:
Fr 29. Nov 2019, 16:40
Ich könnte eine andere Eigentumswohnung kaufen, aber wenn bei den Besichtigungen eine Trans*Person sichtbar ist, kommen nur verlogene Ausreden.
Wer es schafft, selbst beim Erwerb einer Immobilie solche Reaktionen zu veranlassen, sollte sich einer kritischen Selbstprüfung unterziehen. Beim Kauf geht es um die Tragfähigkeit der Kaufabsicht und um die Bonität , sonst um fast nichts. Und das bisschen zwischenmenschliche Sozialkompatibilitätsvermutung, das dann noch dazukommt, sollte man auch als trans* Person vermitteln können.

Ähnlich ist es auf dem Mietwohnungsmarkt. Wohnungsbaugenossenschaften müssen vorrangig Asylbewerber unterbringen.
Ich habe beruflich mit einer ganzen Reihe von solchen Genoss_innenschaften zu tun. Bei keiner davon ist eine solche Regelung bisher zur Sprache gekommen. Kannst du zu dieser Aussage bitte eine Quellenangabe bringen?

... Trans-Hölle Deutschland.
Du hast offenbar jedes Maß verloren. Um es mit Opa zu sagen: Dann geh doch, wenn es dir hier nicht passt. In Paraguay wird ja angeblich demnächt 'ne Wohnung frei.

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

LolAndrea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 54
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 01:29
Geschlecht: trans
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Asuncion
Membersuche/Plz: 50002
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 15 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wohin von Südamerika nach Deutschland als Trans nach langer Zeit?

Post 47 im Thema

Beitrag von LolAndrea » Di 3. Dez 2019, 15:19

Marielle hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 23:20

Wer es schafft, selbst beim Erwerb einer Immobilie solche Reaktionen zu veranlassen, sollte sich einer kritischen Selbstprüfung unterziehen. Beim Kauf geht es um die Tragfähigkeit der Kaufabsicht und um die Bonität , sonst um fast nichts. Und das bisschen zwischenmenschliche Sozialkompatibilitätsvermutung, das dann noch dazukommt, sollte man auch als trans* Person vermitteln können.
hallo Mariellle, ich finde deine Kritik an Momo verletzend, du kennst sie nicht aber urteilst über sie! Die Gründe für Absagen Kündigungen Distanzierung sind uns meistens unbekannt und können ganz anderer Ursache sein als Homotransfobia. Wer offene Diskriminación entgegen aller internat. Menschenrechte erleben will, komme bitte nach Paraguay, dort wird dir (so wie mir) direkt am Eingang eines Shopping Centers oder vor einer Discothek vom Chef mitgeteilt, dass Trans Personen egal ob chica trans oder chico trans hier unerwünscht sind (personas indeseadas).
Marielle hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 23:20

... Trans-Hölle Deutschland.
Du hast offenbar jedes Maß verloren. Um es mit Opa zu sagen: Dann geh doch, wenn es dir hier nicht passt. In Paraguay wird ja angeblich demnächt 'ne Wohnung frei.

Da muss ich dir recht geben Marielle Deutschland ist keine Trans Hölle!!!!! (ap) (ap) Deutschland ist kein Trans Paradies aber ziemlich fortschrittlich bei der TLGBIQ+ Rechtslage und Möglichkeiten der Lebensentfaltung! Gleichgeschlechtliche Ehe, Namensänderung, Geschlechtsänderung, Finanzierung der Behandlungskosten HRT und GaOP nach ICD 65.0. Momo jammert hier auf gaaaaaaaanz hohem Niveau!!! Kommt zu mir nach Südamerika oder nach Saudi Arabien oder Russland dann wisst ihr was eine Trans Hölle ist! Alle meine Trans Freundinnen wollen raus aus Paraguay nach Europa nach dem Regierungswechsel und dem Wandel in die neue alte Diktatur von Stroessner wo Hunderte der TLGBTI verschleppt und ermordet wurden nur durch ihre condicion der sex. Identität. Die grausame Geschichte beginnt sich hier gerade zu wiederholen! *würg* Es gibt hier jetzt eine neue Motorrad Spezial Polizei die über dem Polizeirecht steht und ständig mit Maschinengewehren in der Hand des Socius durch die Stadt fährt. Erst vor einer Woche haben sie eine TS Freundin von mir aus einem öffentlichen Park geschleppt weil sie dort sass und ein Buch gelesen hat! Habe auch schon mit der deutschen Botschafterin bzw. Konsularin Frau Kranich in Asuncion telefoniert, die das Problem aber wenig interessierte. So viel zum Thema Auslandsvertretung im Ausland! Die vertreten sich selbst aber nicht die deutschen Staatsbürger, sagen alle Auslandsdeutschen hier! Leider auch keine Reisewarnungen auf der Seite der deutschen Botschaft zu lesen (die hohe Diplomatie)!

An Marielle und Momo: Keine von euch beiden hat mir bei der Wohnort Suche in Deutschland einen Tipp gegeben, darum geht es in diesem Beitrag bitte! Auf Platz 1 steht gerade DORTMUND, auf Platz 2 BERLIN. (Freiburg, Hamburg, Stuttgart ist schon ausgeschieden) Andere Ideen? Seid lieb gegruesst drück euch fest meine Lieben! GLG Andrea Lola.

Antworten

Zurück zu „Lebenslinien“