zweiten Impf-Termin wahrnehmen
zweiten Impf-Termin wahrnehmen - # 3

Antworten
scheue_Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 424
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 17:00
Geschlecht: zu selten w
Pronomen: ich eben...
Wohnort (Name): Kreis Unna
Membersuche/Plz: NRW
Hat sich bedankt: 1133 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 31 im Thema

Beitrag von scheue_Sarah »

...da ist mir doch wieder etwas eingefallen:
meine Holde und ich hatten Zweitimpftermine an zwei unterschiedlichen Tagen. Bei so viel Terminüberschuss konnte ich die Termine zusammen legen, sogar ein paar Tage früher:
Sonntag, 1.8. nachmittags (nurse) - da machen wir doch einen Ausflug draus (drink)

(ki)
Sarah
"Don't dream it, be it!"
aus der Rocky Horror Picture Show

"Es braucht einen echten Mann, um sich mit seiner weiblichen Seite wohlzufühlen..."
Backstreet Boy AJ McLean aus Solidarität zu Harry Styles' Foto im Kleid auf der Vogue
Hilke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 71
Registriert: Di 9. Aug 2016, 17:35
Geschlecht: M
Pronomen:
Wohnort (Name): Lüneburg
Membersuche/Plz: 21339
Galerie: gallery/album/306
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 221 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 32 im Thema

Beitrag von Hilke »

Ich habe vorgestern meine zweite Impfung erhalten, gestern geringe Nebenwirkungen, heute alles gut.
Jetzt bin ich "kreuzgeimpft" und heilfroh, dass ich meinen Teil zur Herdenimmunität beitragen kann. (smili)

Ich kann nur an alle appelieren, lasst uns gemeinsam durch schnelles Impfen diesem grausigen Spuk ein Ende machen. (na)

Zum Thema Impfgegner und Verschwörungstheoretiker. Ich kann den Sermon dieser Idioten nicht mehr hören. Es gibt Länder, da sterben die Menschen wie die Fliegen, weil es keinen Impfstoff gibt, Massenimpfungen nicht klappen oder -noch schlimmer- die Regierungen selbst Coronaleugner sind. :((a

Wir leben in einer Demokratie, die ein gutes Gesundheitssystem, freie Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit (auch in Coronazeiten) und vieles mehr garantiert.
Alle in diesem Land haben Zugang zu Bildung, auch wenn es Menschen gibt, die ihn nicht uneingeschränkt nutzen wollen.
Wir haben eine freie Presse, kein Reporter muß sich vor Repressalien fürchten. (zeitung)

UND DENNOCH gibt es diese Coronaleugner, Impfverweigerer, Verschwörungstheoretiker. Da frage ich mich manchmal, ob noch ein zweites, unerkanntes Virus unterwegs ist, das zu Gehirnerweichung oder Wahrnehmungsstörungen führt. Ich denke, wenn es so ein Virus gibt, ist mein geistiges Immunsystem in der Lage es abzuwehren. (ki)
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3574
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: 20099
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 376 Mal
Gender:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 33 im Thema

Beitrag von Lina »

Zum Thema "Coronaleugner".

Ich behaupte nicht, dass irgend jemand hier im Forum so drauf ist, wie das, was ich gleich beschreiben werde. Aber falls so, bitte ich diese mal gründlich über ihre Aussagen und Denkweisen nachzudenken.
Ich habe oft während der vergangenen 15 Monaten, dass bei jeglicher Kritik an den Corona-Maßnahmen oder Zweifel an dem Sinn vieler dieser gleich jemand kommt mit: "In anderen Ländern wo nichts getan wird, sterben die Menschen wie die Fliegen..." und dann im gleichen Atemzug, Schimpfwörter wie "Leerdenker", "Schwurbler" etc.
Ich finde das nicht nur verletzend und verzweifelnd sondern auch unbeschreiblich dumm.
Als würde es nur zwei Möglichkeiten geben - nichts tun und leugnen oder jegliche Maßnahme der Bundes- und Landesregierung:en kritiklos akzeptieren. Als gäbe es nichts dazwischen, und selbst wenn man genau beschreibt, was das sein könnte, wird meistens nicht mal rationell dagegen argumentiert.

Und dabei ist viel von dem, was die Bundesregierung zu tun unterlassen hat, eigentlich ähnlich katastrophal, wie das was einige leugnende Diktatoren in der dritten Welt abgezogen haben. Details dazu, habe ich in einem anderen Thread genannt.

Worauf ich hier hin will, ist folgendes: Es ist einfach bedauerlich, dass so viele Menschen sich mit reissen und in Angst versetzen lassen, dass sie jegliches demokratisches Vorgehen ausser Acht lassen, jegliche sachliche Diskussion, und jegliche Zerstörung der bisherigen gesellschaftlichen Strukturen und demokratischen Grundrechte hinnehmen oder gar gut heißen.
Was zerstört wird oder zerstört wurde:
Große Teile des Einzelhandels - immer wieder sehe ich Läden, die nicht wieder aufmachen werden.
Kulturveranstaltungen - "Kultur brauchen wir nicht", ear angeblich die konkrete Aussage von AM.
Teile der Wirtschaft, die direkt mit den obigen zusammenarbeiten.
Es sind Gesetze und Verordnungen erlassen worden, ohne dass wie sonst üblich im Parlament debattiert wurde.
Usw.

Und das wirklich erschreckende ist, dass so viele dies einfach hingenommen haben und gleich alle, die versucht haben eine sachliche Diskussion darüber zu führen, fast immer ignoriert oder als Leugner beschimpft wurden, auch wenn dies keineswegs der Fall war.

Also, wer selber so vorgegangen ist, dank darüber nach - und entschedet, ob ihr weiter in einer Demokratie leben wollt oder ob ihr es lieber so haben wollt wie bei Putin oder Lukadchenko.
Und wer selber nicht so vorgegangen ist, kennt es entweder aus eigener Erfahrung oder hat die Zeit auf irgend einer Insel verbracht, schön vor allem geschützt.
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4689
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4385 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4185 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 34 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Heute haben meine Menalee und ich die zweite Impfung (Moderna) erhalten. Bislang haben wir die Impfung gut vertragen.
In einem kurzen Gepräch mit dem Personal erfuhr ich, das eigentlich nicht mehr viele zum Impfen kommen. Also das die Impfbereitschaft nachlässt. Das stimmte mich nachdenklich. https://www.nordbayern.de/region/bayern ... 1.11236624
https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... et,Sdu0KF0 auch solche Artikel finde ich besorgniserregend.
Zitat: Das Robert Koch-Institut geht von einem deutlichen Anstieg der Corona-Infektionszahlen im Herbst und Winter aus. Deshalb empfiehlt das RKI, jetzt schon vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. An das Erreichen einer Herdenimmunität glaubt man nicht mehr.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
manchmal_melissa
schau
Beiträge: 41
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 09:08
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. 85XXX
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 45 Mal

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 35 im Thema

Beitrag von manchmal_melissa »

Hallo Lina,

Menschen pauschal in eine Ecke zu stellen, die die Bundesregierung kritisieren oder skeptisch sind, ob sie sich impfen lassen, halte ich für falsch. Leider gab es in meiner persönlichen Erfahrung kaum Menschen, die auch wirklich sachlich gegen die Corona-Politik argumentiert haben. Wenn jemand die Maßnahmen für überzogen hält oder sich nicht impfen lassen möchte, kann man darüber reden. Wenn aber nach einer Gegenrede schon die „Lügenpresse“ oder gar ganz abstruse Stories wie „QAnon“ ausgepackt werden, hilft leider nur noch Kopfschütteln. Damit qualifiziert man sich dann auch für entsprechende Bezeichnungen. Aber wie gesagt, das haben ja Gott sei Dank nicht alle getan. Die FDP zum Beispiel hat immer wieder die Ministerpräsidentenkonferenz als Gremium kritisiert und mehr Debatten im Bundestag gefordert. Letzterer hat aber zum Beispiel das Infektionsschutzgesetz verabschiedet, das die Grundlage für viele Einschränkungen war. Dass Grundrechte (zumal nicht grundlos) eingeschränkt werden, macht Deutschland aber noch lange nicht zur Diktatur. Wie du auf Vergleiche zu Belarus oder Russland kommst, verstehe ich nicht. Wir haben eine Gewaltenteilung und unabhängige Gerichte, die viele der Maßnahmen überprüft und manche zurückgenommen haben. Bei uns werden auch glücklicherweise keine Flüge umgeleitet, um Journalisten festzunehmen. Und im Herbst findet eine Wahl statt, von der keiner weiß, wie sie vorher ausgeht. (smili)

Liebe Grüße,
Melissa
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4628
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 4122 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3556 Mal
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 36 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Nur so ein Gedanke am Rande ...

Mit einem Virus lässt sich genau so wenig verhandeln, wie mit dem CO2. Beiden ist es egal, ob demokratisch abgestimmt wurde, dass sie harmlos sind, weil dass ein kleinerer oder größerer Teil der Bevölkerung oder die Wirtschaft das lieber so will, und beide machen auch nicht an Landesgrenzen halt, oder interessieren sich dafür, ob Menschen 3x jährlich in den Urlaub fliegen, und jedes Wochenende Party machen wollen.
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3574
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: 20099
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 376 Mal
Gender:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 37 im Thema

Beitrag von Lina »

manchmal_melissa hat geschrieben: Do 22. Jul 2021, 19:51 Hallo Lina,

Menschen pauschal in eine Ecke zu stellen, die die Bundesregierung kritisieren oder skeptisch sind, ob sie sich impfen lassen, halte ich für falsch. Leider gab es in meiner persönlichen Erfahrung kaum Menschen, die auch wirklich sachlich gegen die Corona-Politik argumentiert haben. Wenn jemand die Maßnahmen für überzogen hält oder sich nicht impfen lassen möchte, kann man darüber reden. Wenn aber nach einer Gegenrede schon die „Lügenpresse“ oder gar ganz abstruse Stories wie „QAnon“ ausgepackt werden, hilft leider nur noch Kopfschütteln. Damit qualifiziert man sich dann auch für entsprechende Bezeichnungen. Aber wie gesagt, das haben ja Gott sei Dank nicht alle getan. Die FDP zum Beispiel hat immer wieder die Ministerpräsidentenkonferenz als Gremium kritisiert und mehr Debatten im Bundestag gefordert. Letzterer hat aber zum Beispiel das Infektionsschutzgesetz verabschiedet, das die Grundlage für viele Einschränkungen war. Dass Grundrechte (zumal nicht grundlos) eingeschränkt werden, macht Deutschland aber noch lange nicht zur Diktatur. Wie du auf Vergleiche zu Belarus oder Russland kommst, verstehe ich nicht. Wir haben eine Gewaltenteilung und unabhängige Gerichte, die viele der Maßnahmen überprüft und manche zurückgenommen haben. Bei uns werden auch glücklicherweise keine Flüge umgeleitet, um Journalisten festzunehmen. Und im Herbst findet eine Wahl statt, von der keiner weiß, wie sie vorher ausgeht. (smili)

Liebe Grüße,
Melissa
... kaum Menschen, die sachlich ...

Das ist eben das Problem. Es gibt nämlich ziemlich viele, die sachlich argumentieren und es die ganze Zeit taten.

Das fängt ganz oben an: Parlamentarier, die wiederholte Male dazu aufgerufen haben mehr Daten zu sammeln und differenzierzer zu handeln. Und was passiert: AM umd Co ziehen sich in die Waschmaschine zurück, entscheiden, keine Debatte, es wird abgestimmt, und das war es. Und ganz unten in den Internetforen, wird beispielsweise jemand behaupten es sei komplett unmöglich differenzierzer zu handeln weil JS behauptet, es wäre nichtnachvollziehbar, wo Leute sich anstecken. Im Gegenzug dazu weise z.B. ich auf mehrere Statistiken von Gesundheitsbehoerden im In- und Ausland, wo es seit Frühjahr 2020 aufgeschlüsselt ist, in welchen Bereichen des Lebens jemand sich ansteckt.
Und was passiert: Es bekommt Zustimmung von einigen Leuten.
Und derjenige, der die Falschinformationen, die er gehört aber nicht selber recherchiert, behauptet fünf Posts weiter wieder das selbe als hätte ws kein Gegenargument gegeben. Hat sich vielleicht gar nicht die Mühe gemacht, selber mal in die Statistiken rein zu schauen.

Und jetzt kommst du, und sagst es hätte kaum sachliche Argumente gegeben. Hast du dich denn überhaupt daran beteiligt, wenn es welche gab. Oder hast du auch eiinfach diese ignoriert, nicht weiter getragen, und später getan als hätte es sie nicht gegeben?
pinkmohair
Beiträge: 8
Registriert: Do 22. Jul 2021, 14:49
Pronomen:
Wohnort (Name): im watt
Membersuche/Plz: z.Zt. 26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 1 Mal
Gender:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 38 im Thema

Beitrag von pinkmohair »

moin, ich werde mich nicht gentherapieren lassen.
wenn es eine gentherapie gäbe, die lange jahre getestet wäre, auch an menschen, die einen männlichen körper nach monaten einwirkzeit in einen weiblichen köper überführte, ich nachlesen könnte, dass es nur 0,1% bis zu schweren komplikationen gibt, dann gut.
also nix gegen gentherapie :D
aber wenn der nachbar meiner mutter 62 jahre raucht, und auf ein'mal ANGST vor einer lungenerkrankung entwickelt - ne, da hört es für mich auf.
ich lese die ärzte und professoren, bei uns in aurich habe ich sogar eine ärztin kennengelernt, die bei bhakdi ausgebildet wurde.

da sind wir mit 25 leuten auf unserer demo für freiheit rumgelaufen. so sieht das hier aus. ich bin hier der "mann mit dem pinken schlübber", also falls ihr mal fotos findet, wo einer mit einem pinkfarbenen schlübber als maske rumläuft, das bin ich.

was haben die menschen von hitler gelernt?! ist es nicht so, dass sie nur wissen, dass man kein hakenkreuz mehr malen darf und nicht mehr "h*** h*****" sagen darf?!!!
alle vier jahre gehen wir an die URNE, hier sogar eine 120er sulo mülltonne mit schlitz, und geben unsere stimmen ab. dann sind welche "an die macht" "gewählt". die können dann machen, was sie wollen.

falsches verständnis, würde ich gerne mal sagen. und auch uns bringt es nichts, dahinter herzulaufen. die benutzen uns nur. wenn dann auf youtube 1000 videos auftauchen, in denen biofrauen es bereuen, sich hormonbehandeln lassen zu haben, ist das der politiker schneise, die sie schlagen.
auch viele typen wollen ihren kleinen mann zurück. für die echten wird es dadurch immer schwerer.

die reden viel von uns, aber interessieren sich null für jedwedes leben. über 100000 abtreibungen, mega viele rentner suchen in mülltonnen nach pfandflaschen und gehen zur tafel, aber wehe ein paar 83 jährige sterben am ende ihres lebens.
viel zu früh von uns gegangen! sie hätten doch noch eine weltreise machen wollen können! das habe ich echt so aufgeschnappt. ich weiß ja nicht, wieviele eine weltreise überhaupt jemals gemacht haben, aber mein toyota ist 23 jahre alt, und das ist gut so. gönne ich nun reicheren nicht, dass sie versuchen wollen 100 zu werden?

und wir haben ohnehin mindestens eine gesundheitliche belastung, also ich möchte empfehlen: hands off that stuff!
Zuletzt geändert von pinkmohair am Fr 23. Jul 2021, 03:24, insgesamt 1-mal geändert.
lexes
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1865
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 1802 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2575 Mal
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 39 im Thema

Beitrag von lexes »

MichiWell hat geschrieben: Do 22. Jul 2021, 20:28 Nur so ein Gedanke am Rande ...

Mit einem Virus lässt sich genau so wenig verhandeln, wie mit dem CO2. Beiden ist es egal, ob demokratisch abgestimmt wurde, dass sie harmlos sind, weil dass ein kleinerer oder größerer Teil der Bevölkerung oder die Wirtschaft das lieber so will, und beide machen auch nicht an Landesgrenzen halt, oder interessieren sich dafür, ob Menschen 3x jährlich in den Urlaub fliegen, und jedes Wochenende Party machen wollen.
Dankeschön ...

Vielen Dank



Ich habe täglich mit extrem vielen Menschen Kontakt und höre immer so kluge Aussagen wie :



Jetzt ist es aber auch langsam mal gut

irgendwann muss aber auch mal Schluss sein

Das kann doch nicht ewig so weitergehen

Wie lange wollen DIE das denn noch mit uns machen

Es ist Zeit das die Bevölkerung aufwacht




.....und wenn es um ein Thema wie "Steuererhöhung" oder den Benzinpreis ginge, dann wären alle dieses Aussagen treffend ...

Wirtschaftliche , von Menschen gemachte Probleme , die von Menschen gelöst werden können , mit von Menschen gemachten Konzepten.



Aber Viren , CO2 und noch viele mehr sind eben genau das nicht .... und sie kümmern sich einen feuchten **** um die Menschen.

Ich verstehe jeden, der die o.g, Sprüche klopft ... so denkt der Mensch nun einmal.

Auf ein eher abstraktes Problem wie eine Pandemie oder den Klimawandel angewendet sind diese Gedanken aber von vorne herein zum Scheitern verurteilt.

Blöd nur das diese Diskrepanz nicht oft genug thematisiert wird ...

Dazu kommen dann noch andere Dinge ( Desinformation etc. ) und am Ende steht eine große Menge von Menschen Schulter an Schulter / teilweise ohne Mundschutz auf der Strasse ( siehe Frankreich ) und protestiert gegen den Staat ( nicht gegen das Virus ) und für ihre Rechte.


Dem Virus ist das egal ... es zeigt sich wenig davon beeindruckt .. damit hat die ganze Versammlung dann leider ihren Sinn verfehlt und im Gegenteil dafür gesorgt das sich bei der Zusammenkunft ( die sehr sicher einen eher höheren Anteil von bewusst-Un-geimpften aufweist ) eine verbesserte Distribution von Partikeln / Feuchtigkeit etc. vom einen in den anderen Rachen realisieren ließ .. und das ist dann ... nenne wir es mal "schade"..



Michi´s Worte sollten ruhig mal plakativ auf der ersten Seite der Bildzeitung abgedruckt werden.

BILD findet heraus : Das Virus ist gar nicht bereit mit sich verhandeln zu lassen - Politiker enttäuscht und entsetzt. Söder droht : Wir können auch anders . :-)

Bleibt gesund

Lexi
manchmal_melissa
schau
Beiträge: 41
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 09:08
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. 85XXX
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 45 Mal

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 40 im Thema

Beitrag von manchmal_melissa »

Lina hat geschrieben: Do 22. Jul 2021, 23:43
Und jetzt kommst du, und sagst es hätte kaum sachliche Argumente gegeben. Hast du dich denn überhaupt daran beteiligt, wenn es welche gab. Oder hast du auch eiinfach diese ignoriert, nicht weiter getragen, und später getan als hätte es sie nicht gegeben?
Hallo Lina,

ich hatte mich eher aufs private Umfeld bezogen. Da kamen leider wirklich hauptsächlich undifferenzierte Argumente, wenn man sie denn so nennen kann. Deine Nachrednerin zum Beispiel passt da gut rein… aber das koppele ich aus.
Du hast natürlich Recht, es gab durchaus einiges an Kritik und sachlichen Argumenten, einige unterstütze ich sogar. Bei der Art von Kritik habe ich es aber eher selten erlebt, dass diese Leute als Schwurbler o.ä. bezeichnet wurden, deshalb bin ich auf diesen Teil nicht groß eingegangen.
Ich bin auch kein Fan des Krisenmanagements, sicher wurden da auch Fehler gemacht. Es bleibt für mich unverständlich, warum der Einzelhandel so lange geschlossen war (einkaufen mit Maske ist ja nicht so gefährlich), während in der Industrie munter weitergearbeitet wurde, teilweise unter Missachtung jeglicher Hygienemaßnahmen. Wieder mal ein Indiz dafür, dass Lobbyismus bei uns ein Problem ist. Das Hauptproblem war denke ich (bitte korrigiere mich, wenn ich da falsch liege), dass viele Ansteckungen im privaten Umfeld stattgefunden haben. Das würde auch zum Verhalten meiner Familie passen. Es bringt ja nichts zu Hause zu bleiben und überall Maske zu tragen, wenn mann sich dann täglich ungeschützt zum Kaffeekränzchen trifft. Das kann die Politik aber durch die Unverletzlichkeit der Wohnung kaum kontrollieren. Als Konsequenz hat man dann mit Kanonen auf Spatzen geschossen, mit mäßigem Erfolg. Trotzdem denke ich, dass die Maßnahmen im Großen und Ganzen richtig waren, auch weil es nicht wirklich eine Alternative gibt. Die Risikogruppen zu schützen hat ja nirgends richtig funktioniert. Und bevor wir Zustände haben wie in Bergamo, lasse ich lieber die Geschäfte zu. Aber natürlich habe ich kein Geschäft, und wenn ich eins hätte, wäre ich natürlich auch wütend. Das sind generell die Leute, die mir am meisten Leid tun: die, die sich an alles gehalten haben, und trotzdem ihren Job verloren haben oder ihr Geschäft aufgeben mussten.
Am Ende war es immer eine Abwägung zwischen Wirtschaft, Grundrechten und Menschenleben. Da gibt es leider zwangsläufig Verlierer. Ich finde es aber ein gutes Zeichen, dass sich die Bundesregierung mal ausnahmsweise gegen die Wirtschaft entschieden hat. Auch wenn darunter leider, leider wiederum Menschen gelitten haben.

Liebe Grüße,
Melissa
manchmal_melissa
schau
Beiträge: 41
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 09:08
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. 85XXX
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 45 Mal

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 41 im Thema

Beitrag von manchmal_melissa »

pinkmohair hat geschrieben: Fr 23. Jul 2021, 01:53 (…)
So etwas möchte ich hier einfach nicht lesen. Das ist keine Meinung, das ist nicht mal Schwurbeln, das ist einfach astreine Falschinformation. Gentherapie… das menschliche Erbgut wird nicht im Geringsten verändert! Wie kann man nur so einen Schrott glauben? Aber gut, wer sich bei Dr. Bhakdi informiert, der ist womöglich nicht mehr zu retten. Und dann mit einer Unterhose im Gesicht für „Freiheit“ demonstrieren und sich auch noch cool dabei fühlen… :((a
Anke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1310
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 881 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1659 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 42 im Thema

Beitrag von Anke »

Hallo,

gute Initiative von Samira! (ap) (ap) (ap)

Mein Partnerin und ich sind bereits vollständig geimpft. Für uns war von Anfang an klar, dass wir uns schnellstmöglich impfen lassen.

Natürlich muss jede und jeder seine eigene persönliche Entscheidung zum Impfen treffen. Daher bin ich auch strikt gegen Zwangsimpfungen.

Auf der anderen Seite bin ich der Meinung, dass es diesbezüglich eine soziale Verantwortung gibt. Mit der Impfung schützen wir nicht nur uns selbst, sondern auch alle anderen. Wenn sehr viele geimpft sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit weiterer Mutationen deutlich geringer. Dazu kommt, dass es Gruppen gibt, die nicht geimpft werden können. Wir haben hier als Gesellschaft und damit auch jede und jeder einzelne die Verantwortung diese Menschen durch die Impfung zu schützen.

Daher appelliere an das Verantwortungsgefühl derjenigen, die sich bis jetzt nicht impfen lassen wollen. Wenn ihr euch schon nicht für euch selbst impfen lasst, dann vielleicht aus Solidarität zur Gesamtgesellschaft und den gefährdeten Gruppen.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

https://www.belle-larouge.de
Hilke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 71
Registriert: Di 9. Aug 2016, 17:35
Geschlecht: M
Pronomen:
Wohnort (Name): Lüneburg
Membersuche/Plz: 21339
Galerie: gallery/album/306
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 221 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 43 im Thema

Beitrag von Hilke »

Anke hat geschrieben: Fr 23. Jul 2021, 11:25 Daher appelliere an das Verantwortungsgefühl derjenigen, die sich bis jetzt nicht impfen lassen wollen. Wenn ihr euch schon nicht für euch selbst impfen lasst, dann vielleicht aus Solidarität zur Gesamtgesellschaft und den gefährdeten Gruppen.
Wie schon geschrieben, dem stimme ich voll und ganz zu.

Uuuund wenn sich dann jemand auf Leute wie den Herren Bhakdi bezieht, dann stelle ich die geistige Gesundheit einfach mal in Frage. https://www.morgenpost.de/vermischtes/a ... ismus.html
Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3833
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 5405 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2704 Mal
Gender:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 44 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 »

pinkmohair hat geschrieben: Fr 23. Jul 2021, 01:53 moin, ich werde mich nicht gentherapieren lassen.
wenn es eine gentherapie gäbe, die lange jahre getestet wäre, auch an menschen, die einen männlichen körper nach monaten einwirkzeit in einen weiblichen köper überführte, ich nachlesen könnte, dass es nur 0,1% bis zu schweren komplikationen gibt, dann gut.
also nix gegen gentherapie :D
aber wenn der nachbar meiner mutter 62 jahre raucht, und auf ein'mal ANGST vor einer lungenerkrankung entwickelt - ne, da hört es für mich auf.
ich lese die ärzte und professoren, bei uns in aurich habe ich sogar eine ärztin kennengelernt, die bei bhakdi ausgebildet wurde.

da sind wir mit 25 leuten auf unserer demo für freiheit rumgelaufen. so sieht das hier aus. ich bin hier der "mann mit dem pinken schlübber", also falls ihr mal fotos findet, wo einer mit einem pinkfarbenen schlübber als maske rumläuft, das bin ich.

was haben die menschen von hitler gelernt?! ist es nicht so, dass sie nur wissen, dass man kein hakenkreuz mehr malen darf und nicht mehr "h*** h*****" sagen darf?!!!
alle vier jahre gehen wir an die URNE, hier sogar eine 120er sulo mülltonne mit schlitz, und geben unsere stimmen ab. dann sind welche "an die macht" "gewählt". die können dann machen, was sie wollen.

falsches verständnis, würde ich gerne mal sagen. und auch uns bringt es nichts, dahinter herzulaufen. die benutzen uns nur. wenn dann auf youtube 1000 videos auftauchen, in denen biofrauen es bereuen, sich hormonbehandeln lassen zu haben, ist das der politiker schneise, die sie schlagen.
auch viele typen wollen ihren kleinen mann zurück. für die echten wird es dadurch immer schwerer.

die reden viel von uns, aber interessieren sich null für jedwedes leben. über 100000 abtreibungen, mega viele rentner suchen in mülltonnen nach pfandflaschen und gehen zur tafel, aber wehe ein paar 83 jährige sterben am ende ihres lebens.
viel zu früh von uns gegangen! sie hätten doch noch eine weltreise machen wollen können! das habe ich echt so aufgeschnappt. ich weiß ja nicht, wieviele eine weltreise überhaupt jemals gemacht haben, aber mein toyota ist 23 jahre alt, und das ist gut so. gönne ich nun reicheren nicht, dass sie versuchen wollen 100 zu werden?

und wir haben ohnehin mindestens eine gesundheitliche belastung, also ich möchte empfehlen: hands off that stuff!
Soviel Unsinn habe ich selten am Stück gelesen.

Groß und Kleinschreibung wäre auch nicht schlecht.
Ein Beispiel deines geschriebenen......

dann sind welche "an die macht" "gewählt".

Vielleicht fällt dir etwas auf.......

Tatjana
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!
Laura R
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 349
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:05
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Flensburg
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 253 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: zweiten Impf-Termin wahrnehmen

Post 45 im Thema

Beitrag von Laura R »

@ pinkmohair: Manchmal drüber nachdenken was man so von sich gibt wäre auch nicht schlecht, nur mal so am Rande angemerkt. Ansonsten kann ich Tajana nur voll und ganz zustimmen.

Es sollte doch eine Selbstverständlichkeit sein wenn die körperlichen und gesundheitlichen Voraussetzungen da sind sich impfen zu lassen.
Laura
Ps. Meine Eltern sind über 80, beide geimpft und ich gönne ihnen noch ganz viele Reisen! Wenn sein muss auch um die Welt.
Ich bin wie ich bin und weiß wer ich bin. Das gut so!
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“