Wunder-BH (Sci-Fi)
Wunder-BH (Sci-Fi) - # 7

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
crossi
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 68
Registriert: Mo 21. Apr 2014, 11:31
Geschlecht: mal so, mal so
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Bodensee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 91 im Thema

Beitrag von crossi » Do 28. Jun 2018, 20:16

(fwe3) (ap) (yes)
LG Crossi
Frei nach Loriot " Ein Leben ohne Damenwäsche ist möglich, aber sinnlos.

Ruby1992
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 52
Registriert: Do 15. Sep 2016, 19:48
Geschlecht: Was ihr in mir seht
Pronomen: Mit Vornamen anreden
Wohnort (Name): Cochem
Membersuche/Plz: 56xxx
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 92 im Thema

Beitrag von Ruby1992 » Do 28. Jun 2018, 22:06

ich hab jetzt schon bin teil fünf mal gelessen
ist sehr interesant die geschichte
live your life in your own way that makes you happy and do not let yourself be distracted

My Life, My Rules, My Pain
Mein Leben, Meine Regeln, Mein Schmerz

micaela
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 60
Registriert: So 5. Feb 2012, 16:37
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 93 im Thema

Beitrag von micaela » Sa 4. Aug 2018, 09:53

Hallo Melanie

Schade dass. es wieder so lange dauert. Die Geschichte ist so schön zu lesen an den langen heißen Abenden hier im tropischen GERMANY ...😃🌴🌴🌴😎

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 94 im Thema

Beitrag von Melli_ » Mi 21. Nov 2018, 02:04

21. Hypnose
Nachdem Jack weggetaucht war, richten ihn Nadja und Jessica wieder auf. Isabelle nimmt wieder ihren Hypnosependel.
Isabelle beginnt: „Mandy hörst du mich.“
„Ja, ich höre dich.“
„Mandy, das ist jetzt dein Name, du möchtest von allen Mandy genannt werden. - wiederhole“
„Mandy ist mein Name, ich möchte von allen Mandy genannt werden.“
„Mandy ist dein Name, du möchtest von allen Mandy genannt werden – wiederhole.“
10 bis 15 Mal vollzieht sich dieses Spiel, dann geht Isabelle weiter. Wieder und wieder kommt ein Satz, den Mandy wiederholt. In unterschiedlichen Intervallen geht Isabelle dieselben Sätze durch, bis sie Mandy schließlich ins Bett bringt.
„Mandy, du liebst es, dir Kleidung und Outfits auszusuchen. Wiederhole“
„Ich liebe es, mir Kleidung und Outfits auszusuchen.“
„Mandy, Du beobachtest Frauen, wie sie gehen und wie sie reden und imitierst sie. Du findest deinen Stil als Frau. Wiederhole.“
„Ich beobachte Frauen und imitiere sie, ich suche meinen Stil als Frau. - Wiederhole“
„Mandy, du möchtest Ohrringe tragen – richtige Ohrringe. - wiederhole“
“Mandy, du schminkst dich gerne, dir macht es Spaß, gut auszusehen. - wiederhole“
„Mandy, du möchtest gerne einen weiblicheren Körper haben. - wiederhole“
„Mandy, du möchtest weibliche Lippen haben. - wiederhole“
„Mandy, du möchtest Brüste haben. - wiederhole“
„Mandy, du willst bei Youtube schauen, wie du deine Stimme verbessern kannst. - Wiederhole.“
„Mandy, du schaust nach Schminktipps und Schminkkursen. - Wiederhole“
„Mandy, wenn du schläfst, schläfst du durch und erwachst nicht. Wiederhole.“
Wiederhole, wiederhole, wiederhole, wiederhole, ….
(Kameraführung: von einer Aufnahme, wo beide sich gegenüber sitzen fährt die Kamera ins Auge von Mandy und endet mit einem Drehen um das Zentrum.)
Nachdem Mandy sich hingelegt hat, fährt die Kamera vor die Tür des Schlafzimmers von Nadja und Isabelle. Geräusche einer aufregenden Nacht sind zu hören. Die Kamera bleibt auf der verschlossenen Tür.
„Morgen nachmittag kommen Mandys Eltern. Sie hassen Homosexuelle...“

Lotte
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 103
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 23:07
Geschlecht: m/w
Pronomen:
Wohnort (Name): Voorthuizen
Membersuche/Plz: 3781
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 95 im Thema

Beitrag von Lotte » Mi 21. Nov 2018, 08:33

Hallo Melli.

Danke, dass Du wieder einen Teil geschrieben hast. (yes)
Bitte lass uns nicht so lange auf die Fortsetzung warten.

Liebe Grüsse
Lotte
"Het leven begint op het moment waarop je je niets meer aantrekt van wat andere mensen over je denken"
(Godfried Bomans)

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 96 im Thema

Beitrag von Melli_ » So 9. Jun 2019, 04:16

Am nächsten Morgen ist alles wieder so, wie sonst. Mandy steht auf, duscht, rasiert sich, macht ihre Haare, schminkt sich und zieht sich ein Kleid an. Der Kontrollblick in den Spiegel bestätigt ihr, dass die Mühe nicht umsonst ist. Leider sind da noch diese männlichen Lippen. Man kriegt die mit Lippenstift einfach nicht so schön hin, wie eine Bio Frau ihre Lippen hat. Sie sind einfach zu schmal und zu eng. Dann geht es zur Arbeit. Langsam stellt sich Normalität ein. Im Betrieb reden jetzt alle Jack mit seinem neuen Namen Mandy an. Mandy macht dies nichts aus – im Gegenteil, es ist auch für ihn normal. Er denkt sich nichts mehr dabei. Ein paar Wochen verstreichen, und Mandy wird besser in der Auswahl der Kleidung, braucht weniger Zeit vor dem Spiegel und auch ihre Gestik wird natürlicher.

Abends kommt Mandy meist müde nach Hause, doch nach dem Abendessen geht sich Nadja meist zum Kleiderschrank. „Mandy komm mit.“ Eigentlich hat Jack keine Lust überhaupt noch was zu machen, aber was soll man tun, wenn die Freundin ruft? Nadja zieht sich aus und beginnt damit ihre Wäsche auszuprobieren. „Steht mir dieses Höschen und dieser BH gut?“ Nadja nimmt zuerst die schwarze Wäsche heraus. Hmmm – keine schlechte Idee, doch vorbeizuschauen denkt sich Jack. Danach probiert sie etwas Rotes an. Höschen, Bh – „komm probiere es auch einmal.“ ruft sie Jack zu. Jack kennt mittlerweile das Gefühl des glatten und kühlen Stoffes auf seiner Haut. Und es macht Nadja an. Und wenn er so in sich hört, macht es ihn auch an. Schon bald stehen sie in Unterwäsche voreinander – sie in schwarz, mit rotem BH, er in weiß. Zärlich beginnt Nadja ihren Verlobten zu streicheln. „So gefällst du mir, Mandy. Sei ein braves Mädchen und kommt mit ins Schlafzimmer...“ Nadja zieht Jack aufs Bett und beginnt ihn an den Brüsten und am Schritt zu streicheln.

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 97 im Thema

Beitrag von Melli_ » So 9. Jun 2019, 04:17

Hat jetzt doch lange gedauert - ich wollte eben möglichst Logikbrüche vermeiden. Und das Leben spielt eben auch. Ich hatte den Hergang der Geschichte über das Jahr total vergessen.

LG,
Melanie

Lotte
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 103
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 23:07
Geschlecht: m/w
Pronomen:
Wohnort (Name): Voorthuizen
Membersuche/Plz: 3781
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Gender:

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 98 im Thema

Beitrag von Lotte » So 9. Jun 2019, 11:01

Hallo Melli

Schön dass du (endlich) wieder angefangen hat zu schreiben! (gitli)
Um die Geschichte zu folgen habe ich ein paar alte Beiträge wieder gelesen.
Hoffentlich gehts jetzt schneller weiter.

Liebe Grüsse
Lotte
"Het leven begint op het moment waarop je je niets meer aantrekt van wat andere mensen over je denken"
(Godfried Bomans)

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 99 im Thema

Beitrag von Melli_ » So 9. Jun 2019, 17:09

Beide küssen sich und endlich haben sie wieder Verkehr. Es ist so lange her und Jack freut sich sehr. Wegen der Hormone, die er nimmt, tut er sich etwas schwer, doch schließlich kommen beide zu ihrem Höhepunkt.
Am nächsten Morgen freut sich Jack – endlich geht es in der Ehe wieder gut zu. Endlich ist Nadja runter von ihrem „Ich will nur Frauen Trip“. Vielleicht hat sie ja eingesehen, dass Jack/Mandy ihr doch geben kann, was sie sucht. Jacks zukünftige Ehe ist gerettet! Und das bleibt die kommenden Wochen so - Nadja überlegt sich immer wieder etwas Neues und auch Jack überrascht sie nach und nach mit neuer Wäsche und neuem Accessoires. Während dieser Zeit füllt sich Jacks Kleiderschrank mit vielen femininen Sachen. Nach dem Sex gibt es immer wieder diese Hypnose. Jack schläft danach wie ein Baby – das Leben ist schön. Langsam verdrängen die Frauenkleider seine Hemden, Hemden und Shorts. Diese landen in Kisten im Keller.

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 100 im Thema

Beitrag von Melli_ » Mo 10. Jun 2019, 17:20

24.
Der Sommer geht langsam vorbei, als Trompeter an einem Vormittag vorbeischaut und fragt:
„Du, Mandy, kannst Du dich bitte bald um die Namensänderung kümmern. Ich habe hier einen Schrieb, dass wir zu wenige Frauen im Betrieb beschäftigen. Sonst muss ich die nächste Stelle nach Geschlecht und nicht nach Fähigkeiten ausschreiben. - Ist eben so eine politisch korrekte Nummer. Und es gibt nicht so viele Programmiererinnen. Und wenn ich dich angebe, bin ich wieder unter dem Prozentsatz, den ich haben darf.“
Mandy wirkt etwas irritiert. „Ähm, das Ganze ist noch ziemlich neu für mich.“ (Ich weiß noch gar nicht, ob ich so bleiben möchte.) „Vielleicht brauche ich noch ein paar Tage.“
„Mensch Jack, du bist jetzt schon wenigstens 2 Monate Vollzeit-Frau hier im Betrieb..“
„Mandy ist mein Name, ich möchte von allen Mandy genannt werden.“ antwortet Mandy mechanisch.
„Ja, entschuldige, schon gut – Mandy – hast du denn schon erste Schritte gemacht, wegen der Legalisierung?“
„Nein.“
„Weißt du was, ich organisiere dir einen Psychologen und kümmere mich um den Papierkram. Ich bringe dir dann alles vorbei. Die Zeit drängt nämlich.“
„Ja, mach mal...“ antwortet Mandy (und lass mich in Ruhe.)
„Wie kommst du vorwärts?“
„Bin fast fertig – noch zwei Testläufe mit der Simulation und und zwei weitere mit der Maschine, dann sind wir durch. Zwei Tage noch.“
„Großartig – übrigens – das Kleid ist sehr geschmackvoll.“
„Danke.“
„Ich melde dich dann gleich morgen bei der Firma Fahr an, dann kannst du ihnen zeigen, was du gemacht hast.“
„Fahr – diese Trecker gibt es doch seit 50 Jahren nicht mehr.“
„Eben drum, die wollen einen Neustart wagen – der Name wurde gekauft und jetzt sollen langlebige Maschinen dort produziert werden.“
Nach diesem Gespräch geht es um den Termin. Mandy muss sich ranhalten und hat keine Zeit mehr nachzudenken über ihren Namen oder das Kleid. Tief in ihren Innern abgeschlossen hinter Gittern aus hypnotischen Stahl resigniert Jack. Es ist als würde er nie hier herauskommen. Es ist als würde man ihn mit Weiblichkeit mästen. Jeden Tag bekommt er mehr und mehr Weiblichkeit und er setzt an, um immer dicker zu werden. Hier ein Kompliment, dort das Gefühl des weichen Stoffes auf seiner Haut, der Blick in den Spiegel, das Frisieren mit dem Glätteisen. Dies alles macht seine Hüften breiter und seine Brust voller. Langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass er nur als Frau aus diesem Käfig herauskommt...

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 101 im Thema

Beitrag von Melli_ » Mi 12. Jun 2019, 01:32

25.
Je länger die Verwandlung geht, desto seltsamer fühlt sich Mandy. Wenn sie mit der Belegschaft essen geht, wird sie immer wieder angeschaut. Manche Leute schauen sie unverhohlen lange an. Vielleicht liegt es an ihrer neuen Situation, oder an den Umständen. Irgendwie scheint das Thema Transsexualität immer wieder aufzupoppen. Am Nachbartisch beim Essen, bei Gesprächen im Betrieb, Wenn Kunden sich unterhalten, immer wieder bekommt Jack diese Wortfetzen „Transsexualität“, Junge, der Mädchen sein will“, „Hormontherapie“, „SRS“, „GEAOP“, „künstliche Vagina“ und vieles mehr. Früher hat Jack das nicht gehört.
Immer wieder hat Jack das Gefühl, erkannt zu werden. Mal ist es die Stimme, mal der Gang, mal die Gesichtsform. Es gibt immer wieder Leute, die sich umdrehen und merken, was geschieht. Problematisch sind auch die Toilettenbesuche. Mehr als einmal muss sich Jack blöde Kommentare anhören. „Geh in die Männertoilette, wo du hingehörst.“ Ist noch harmlos. Meist sind es kurze Momente, weil er die längste Zeit im Betrieb ist und dort arbeitet, dann nach Hause geht und hypnotisiert wird. Doch umso verletzender sind diese Augenblicke - „Mama, warum hat die Frau da so breite Schultern?“, „Geh mal was arbeiten, du ...“

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 102 im Thema

Beitrag von Melli_ » Mi 12. Jun 2019, 21:25

26.
Es ist mal wieder Freitag und Mandy macht sich von der Arbeit auf ins Parkhaus. Der Mutterkornauftrag ist durch – und er war ein Erfolg. Gott sei Dank. Jeder Programmierer hat heute eine extra Zahlung von 800 Euro bekommen und Trompeter hat noch mit allen angestoßen. Und dazu noch Wochenende – was kann es schöneres geben. Mandy denkt an Nadja, die bestimmt wieder mit einer Überraschung zu Hause wartet. Mandy sucht ihren Schlüssel in der Handtasche.
Ein paar besoffene Jugendliche stehen vor ihrem Auto gegenüber. „Oh nein – bitte bitte keine Pöbeleien, das brauche ich heute gar nicht.“ denkt sich Mandy, der den Autoschlüssel herausholt. Da ruft einer zu ihm rüber: „Hey, Transe wie ist das Leben auf der anderen Seite?“ Jack will nicht reagieren. Möglichst schnell ins Auto und raus aus der Situation, das ist sein Wunsch, als die drei schon auf ihn zukommen. „Oh schau mal die Fingernägel, da ist meine Freundin ja ungepflegter.“ „Ob unter dem Röckchen wohl noch was ist, oder ob er sich das schon hat abschneiden lassen...“
„Hört zu, ihr Arschlöcher, warum geht ihr nicht einfach wieder rüber zu eurem Auto und lasst mich in Ruhe.“ „Hoho – jetzt wird sie auch noch frech“ sagt einer der Jugendlichen und greift Mandy an den Hintern.“ Jack holt aus und gibt ihm eine Ohrfeige, leider sind die Fingernägel nicht für´s Ohrfeigen gemacht, so dass es ziemlich schmerzt, als sich der eine abbiegt. Der Jugendliche hat dafür aber eine ziemliche Bahn im Gesicht. „das kriegst du zurück.“ Die zwei anderen Jugendlichen halten Mandy fest. „Lasst mich los!“ Mandy fängt an zu schreien, als sie eine Faust in ihrem Gesicht spürt. „das ist für die Ohrfeige du Schw....“. Ein stechender Schmerz zieht durch ihr Gesicht. Der Geschmack von Blut kommt auf ihre Zunge. Einer der Jugendlichen nimmt ihre Handtasche. Der Junge, der vor ihr steht, hat plötzlich ein Messer in der Hand. „So, jetzt wollen wir dir mal helfen – das da unten willst du doch sowieso loswerden. Ich habe bei Game of thrones gesehen, wie sowas gemacht wird. Ich mache einen Euron Greyjoy aus dir, du Mogelpackung.“ Die anderen lachen. Er setzt das Messer an ihrem Rock an.

Hexemelina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:00
Geschlecht: Ts MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Gender:

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 103 im Thema

Beitrag von Hexemelina » Mi 12. Jun 2019, 21:45

gefährliche situation ohh wei hoffentlich kommt mandy da wieder heile raus
Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schaue nach vorn und niemals zurück! Tu was du willst, und steh dazu, denn dieses Leben lebst nur du

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 104 im Thema

Beitrag von Melli_ » Do 13. Jun 2019, 18:58

27.
Mandy kann sich gegen die Jungens nicht wehren. Irgendwie ist das, was an männlicher Kraft in ihr steckte, in den letzten Wochen gewichen und diese Kleidung ist auch nicht dazu da, Typen Widerstand entgegenzubringen. Sie hört den Schnitt, und spürt, wie ihr Rock weiter wird und an ihren Beinen herunter gleitet. Das kalte Metall berührt nun links ihren Slip – ein kurzer Zug und Mandy ist unten nackt - „Schaut mal Jungens – das ist so klein, das ist ja noch nicht mal der Rede wert.“ Dann ein Tritt in den Unterleib. Mandy bricht zusammen. Sie hofft nur noch, dass es aufhört und träumt sich aus ihrem Körper hinaus. Das ist gar nicht mehr sie, die da festgehalten wird. Sie sieht sich von der Seite, wie die Typen anfangen, sie zu berühren, spürt sie nicht. Sie steht daneben und schaut von der Seite her zu, wie der eine seine Klinge an ihre Hoden ansetzt. Mandy kann sehen, dass sie sich nicht bewegt und nur apathisch schaut. Hören tut sie auch nichts mehr.

Melli_
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: Wunder-BH (Sci-Fi)

Post 105 im Thema

Beitrag von Melli_ » Fr 14. Jun 2019, 17:42

Die Welt verschwimmt – Mandy sitzt am Tisch mit ihren Eltern. Ihr Vater schaut in der Zeitung auf den Film „Das Schweigen der Lämmer“ - ich habe es immer gewusst. „Dieser Film zeigt genau, wozu die Perversen fähig sind. Kastrieren müsste man die alle.“ Ihr Vater wirkt seltsam. „Kastrieren müsste man die alle.“ hört sie wieder. Mandy sieht in das Gesicht ihrer Mutter, die vor dem Gedanken dass Männer sich als Frauen verkleiden Abscheu hat. Mandy kann es in ihrem Gesicht sehen, wie sehr sie auf diese Leute herabsieht. „Wer schon in Frauenkleidern herumläuft, ist auch im Stande, denen die Haut abzuziehen.“ Hört Mandy vom Küchentisch ihren Vater sagen „Kastrieren müsste man die alle – oder umbringen.“ Es wird finster.

28.
„Können sie mich hören? Hallo?“ „Wir brauchen einen Krankenwagen. Sie ist nicht mehr bei sich.“ „Was ist los?“ „Sie wurden angegriffen, aber glücklicherweise hat die Parkhauskamera alles aufgezeichnet und der Wachmann hat Hilfe gerufen. Die Security war dann auch schnell da.“ Mandy erinnert sich. „Meine Hose?“ „Wir haben ihnen eine Ersatzhose angezogen. Jetzt fahren wir sie ins Krankenhaus. Die Blutung haben wir gestillt. Zum Glück haben sie noch rechtzeitig Hilfe bekommen.“ Mandy spürt einen Druck im Unterleib – dennoch ist irgendwie ihr ganzer Körper taub.
Im Krankenhaus angekommen wird sie gleich ins OP geschoben. Die Ärzte kümmern sich um den Unterleib - „Die Nase kann warten, die ist zwar gebrochen, aber der Unterleib ist wichtiger.“ Hört sie den Arzt sagen, dann wird die Welt wieder schwarz.

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“