Kerstins literarische Ecke

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 46 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute,

ein Freitag ohne Text von mir, geht das?
Klar geht das!
Aber erst einmal (noch) nicht...

lange genug . . .
JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA
JA JJA JA JA JJA JA JA JA JA JA
JA JA JA JA JA JAJA JA JA JA JA JA
JA JA JA JA JA JA
JA JA JA JA JA JA JA
JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA
JA JA JA JA JA JA JA JA JA
JA JA JA A JA
gesagt & auch lange genug . . .
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN JEIN
gesagt - doch nun endlich . . .
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN
. . . sagen können & auch wollen ! ! !

(c) by Kerstin5858


In diesem Sinne, bleiben wir mutig.
Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 47 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute,

noch ist nicht Geisterstunde, noch scheinen die Untoten sich noch nicht zu mir getraut zu haben...
Aber kämpfen kann frau auch gegen andere Gegner...

den mann in mir,
so gut es jedenfalls geht


explodieren lassen
implodieren lassen
pulverisiert
nihiliert
extrahiert
minimiert
extrapoliert

ja, und ein wenig auch am ende
weg machen lassen



© by Kerstin5858
In diesem Sinne – so long
Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 48 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute,

genug wird im Moment geredet und geschrieben, da braucht es wohl nicht noch meinen Senf....
Deshalb einfach nur ein Text:

selbstkritische einordnung

ich stehe nicht
links oder rechts

ich stehe irgendwo
dazwischen

ja

ich bin irgendwo
dazwischen
denn
bin nicht wirklich
und werde wohl auch niemals sein
mann oder frau
(c) by Kerstin5858

So long
Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 49 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Hi,

folgender Text passt nicht wirklich zur heutigen Stimmung, aber wichtig ist er mir doch!


Wird es sich jemals ändern?

Wenn es abends einmal etwas später geworden ist,
wenn der Bus dann vielleicht gerade verpasst ist,
wenn das Auto vielleicht etwas weiter entfernt geparkt ist,
wenn die Straßenlaternen vielleicht schon erloschen sind,
wenn der Bahnsteig vielleicht wie ausgestorben wirkt,

wenn der Weg bis zum Hauseingang zu einer Unendlichkeit wird,

wenn 'brave' Bürger schon längst vor ihrem Fernseher sitzen,
wenn 'gute' Bürger schon längst in ihren Betten liegen,

dann ist es egal,
ob wir Mädchen sind,
ob wir Frauen sind,
ob wir schwul sind,
ob wir trans* sind,

wenn 'diese' Männer uns entdecken …

… dann ist das wirklich ganz egal!

(c) by Kerstin5858



Kerstin
Hanna_OWL
schau
 

Beiträge: 27
Registriert: Mi 5. Jan 2022, 09:21
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Herford
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Gender:

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 50 im Thema

Beitrag von Hanna_OWL »

Huhu,

„Angst“ wird in diesen Tagen wohl auch von den meisten Menschen mit offenen Augen und Ohren empfunden.

Es ist traurig, dass es solche „Männer“ noch gibt und viel schlimmer, dass es immer noch Menschen gibt, die diese Typen noch nicht ablehnen.

Liebe Grüße Hanna )..)c
"Hey, honey - Take a walk on the wild side"
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 51 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Mitmenschen,

tieftraurig über das aktuell stattfindende Unrecht sende ich heute einfach nur einen Text!

ich bin ich
- trans*version -


ich bin ich
aber manchmal
bin ich nicht nur ich

wenn die gedanken an meine ichs
überall
in mir sind


(c) by Kerstin5858


Alles Liebe und Gute
Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 52 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute,

fast hätte ich den Textbeitrag für diese Woche entfallen lassen...
Aber nun doch kann, wer mag, von meinen Gedanken lesen:

entkommen


entkommen bin ich
knapp zwar
aber immerhin

den haaren in den ohren
den haaren in der nase

den verschrobenen ansichten
der gnadderigkeit

entkommen bin ich
ganz knapp so eben noch
. . .
dem alten mann
(c) by Kerstin5858


Da habe ich wohl tatsächlich Glück gehabt!

Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 53 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute hier im Forum,

was schreiben, wenn einige wenige 'Menschen' so gnadenlos unmenschlich sind?
Kaum zu ertragen sind die Bilder. Kaum zu ertragen die Gedanken und Gefühle.

Doch unser Leben geht, zumindest für den Moment, noch seinen geregelten Gang.
Deshalb heute mit sehr gemischten Gefühlen ein Limmerick:


Die Frau einer Transfrau in Rio,
sagt: „Nur ich bin wirklich echt bio!
Doch du, liebste Frau,
siehst aus wie ein Pfau!
Trotzdem bist du: AMORE MIO!“


(c) by Kerstin5858

Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 54 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute,

eine Woche Pause, kein Text für euch...
Doch heute wieder ein Lebenszeichen...

Eine ält're Transfrau aus Danzig
meint', ihr Leben sei nur noch ranzig!
Grad' traf sie eine Fee,
'nen Mann, der heißt Renée!
Nun fühlt sie sich, als wär' sie zwanzig!



(c) by Kerstin5858

Jaja, die Limmericks...aber ihr könnt euch ja nicht wirklich wehren
(smili) (smili)
So long - Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 55 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Interessierte an meiner Trans*Dichtkunst!

Letzte Woche war ich ja richtig spendabel, da hatte mein Limerick sogar zwei 'm' (smili) (smili) ...

Heute muss aber wieder sparsamer gearbeitet werden, nur ein 'm' und dazu auch nur wieder fünf Zeilen.


Staunt ein Transmann im Kloster Lüne:
„Das Leben ist jetzt meine Bühne!
Hätt' ich je gedacht,
was ich jetzt gemacht?
Ein Leben, so ganz ohne Sühne!“


Liebe Grüße
Kerstin


Und auch das noch:
Wer Interesse an meinen Büchern mit Trans*gedichten, oder gar an meinem sonstigen Schaffen hat, mag mir vielleicht eine PN senden, dann schicke ich gerne den Link zu meiner Homepage...
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 56 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Sehr verehrtes Lesepublikum,

noch schnell, bevor es jetzt wirklich Ostern wird...


die transfrau sagte zu ihrer biofrau

„ich war ja für dich eine mogelpackung“

und die biofrau antwortete ihrer transfrau:

„nein, keine mogelpackung – nur eine herausforderung !“

. . .

& so leben die beiden
glücklich & zufrieden
bis hoffentlich ans ende ihrer tage


© by Kerstin58

In diesem Sinne...
Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 57 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Hallo liebe Leser:innen!

Ach, die Tage müssten mehr als 24 Stunden haben, so vieles gilt es zu erledigen.
Aber natürlich würde die Kraft selbst einer Transfrau nicht auf Dauer für solch ein Programm reichen.
Und so belassen wir alles wie es ist und gelegentlich kommt auch ein kleiner Text für euch daher...


reif, fast überreif
wie das obst im spätsommer am baum
hing ich am seidenen faden

& fast wäre der faden gerissen
& fast wäre ich auf dem boden zerplatzt
so reif, fast überreif
wie das obst im spätsommer am boden

doch plötzlich fasstest du nach mir
. . .
mit deinen händen
so zart . . . so warm . . . so weich

& du fasstest mich so sanft
& du bettetest mich so sanft
in deinen schoß
in deine liebe

© by Kerstin5858


In diesem Sinne
Kerstin
Kerstin1958
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 61
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 58 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Liebe Leute,

heute unternehme ich einmal eine textliche Reise in meine Vergangenheit...
Wer mag, darf mich gerne begleiten...


--- sie müssen es doch bemerkt haben ---

manchmal schon
habe ich mich gefragt

was wohl gewesen wäre

wenn
meine oma nur gefragt hätte
meine mutter nur gefragt hätte
meine schwestern nur gefragt hätten


gefragt und nicht darüber hinweggesehen
hätten

ja, wenn sie
hätten


© by Kerstin5858

Aber, zumindest für mich darf ich ja heute sagen und schreiben: Alles ist gut, inzwischen!


So long
Kerstin
Juliane
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 289
Registriert: Di 5. Okt 2021, 11:53
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hamburg
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 423 Mal

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 59 im Thema

Beitrag von Juliane »

Liebe Kerstin,

so viele "Hättiche". Eine Art die besser zum aussterben verurteil werden sollte.

Aber schließlich hast du sie gewandelt! Gewandelt zu "Habichten"! Denn du hast es geschafft! Du kannst mit Fug und Recht
behaupten, dass du es gemacht hast. Und somit steht bei dir anstatt "hätte ich" heute ein "habe ich".
Und dafür hast du meinen Respekt.

Und was das fragen anbelangt, sie haben sich wohl einfach nicht getraut die altbekannten Grenzen zu hinterfragen. Deine Oma,
deine Mutter, deine Schwester. Und sicherlich auch so viele andere Menschen aus deinem Umfeld. Denn wegsehen, nicht nachfragen,
sich ducken und alles für richtig so zu halten, ist leider weit verbreitet.
Gut, dass es dir gelungen ist, deinen eigenen Weg zu finden, zu beschreiten und zu gehen.

Liebe Grüße, Juliane
Die mich kennen mögen mich. Die mich nicht mögen können mich. Frei nach Konrad Adenauer
Magdalena
registrierte BenutzerIn
 

Beiträge: 1972
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dresden
Hat sich bedankt: 1859 Mal
Danksagung erhalten: 1894 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kerstins literarische Ecke

Post 60 im Thema

Beitrag von Magdalena »

Hallo liebe Kerstin,

wieder sprichst Du mit Deinen Zeilen ein Thema, welches wir fast alle in verschiedener Form unterschreiben können.
Was wäre wenn! Irgendwie registrieren es die Familienmitglieder schon. Sie wissen nur nicht, wie sie damit umgehen sollen.
Es geht einem ja selber so, wenn man erkennt in der angeborenen und zugewiesenen Geschlechterrolle nicht ganz zu Hause zu sein.
Ist es Scham , Verdrängen, Leugnen. Oder aber auch erfreut sein, dass der Mann Gefühlvoller ist, kein Raufbold, bis zu einem gewissen Grad.
Keine Antwort zu haben, warum es so ist. Doch auch nicht nachfragen zu wollen. Angst den Anderen/die Andere zu verletzen.
Es soll so bleiben wie es ist. Und dennoch hängt es unausgesprochen in der Luft.

Um so größer die Erleichterung, wenn es gelingt die Mauer des Schweigens überwunden zu haben.

Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.
Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“