Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit
Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit - # 5

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1767
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1112 Mal
Danksagung erhalten: 1300 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 61 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Mi 18. Jul 2018, 21:32

Hallo Vicki,

Ich finde du siehst hinreißend aus. Das Foto ist super. Vielleicht ist es aber bei dir so wie bei mir, dass du auf gewisse Details fixiert bist. Ich habe eine Freundin, die ihren Senf zu meinen Fotos abgibt und nicht selten findet sie Fotos toll, die ich selber grausam finde. Ich schaue wahrscheinlich alleine auf die Nase wobei sie das Gesamtbild auf sich wirken lässt :)

Wenn ich das Foto beachte sehe ich eine hübsche Frau.

Lg
Zuletzt geändert von Laila-Sarah am Mi 18. Jul 2018, 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
The trick is to keep breathing

YvonneTV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 959
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 68xxx
Hat sich bedankt: 1138 Mal
Danksagung erhalten: 1108 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 62 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Mi 18. Jul 2018, 22:08

Hallo Viktoria - Du siehst gut aus auf dem Foto (moin)

Dennoch: Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht: Tageslicht, Kunstlicht, hell oder dunkel - all das hat einen grossen Einfluss auf die Wirkung. Wenn ich weiss, dass "im Ziel" eher nur Schummerlicht ist, dann schminke ich mich durchaus kräftiger (vor allem beim Konturing), damit im Dunklen noch etwas davon übrig bleibt. Einmal war ich in eher rötlichem Schummerlicht: Beim Blick in den Spiegel dachte ich, ich hätte jegliches Makeup komplett vergessen ..... :shock: :shock:

Bei direktem Blickkontakt aus der Nähe im Dunklen sind wir schon auffälliger finde ich auch :roll:
Aus der Ferne sind wir wiederum eher schwerer zu erkennen 8)
Ganz liebe Grüsse - Yvi

ChrisTina73
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 397
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 504 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 63 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Mi 18. Jul 2018, 23:17

Hallo Viktoria,

also, wenn ich mir das Foto "Disco-Outfit" anschaue und das Partyfoto, das Du analysierst, erkenne ich für mich einen gravierenden Unterschied. Das Disco Outfit und das Ausgehen an diesem Abend wirkt auf mich spontan natürlich, was man auch auf dem Foto sieht (wirklich süß), während die Party eher auf möglichst "perfekt" getrimmt wirkt und Fotos spiegeln das wieder. Das ist reine Kopfsache aber wird schon noch. ;)

Lieben Gruß,

Tina

PS: Wenn Mädels ausgehen, hebt jede Ihre "Qualitäten" hervor. Konzentriere Dich auf Deine Stärken
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 327
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 64 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Do 19. Jul 2018, 18:30

Hallo zusammen,

Danke für eure Meinungen.

@ Christina:
Also eigentlich war ich mit dem Makeup für die Party nicht sozufrieden. Das Makeup am Diskoabend war eher auf perfekt getrimmt (schwarz-braune smokey Eyes). Das Makeup am Partyabend war eher auf "normal" getrimmt, weil wir ja vorher noch in der Stadt waren. Und wie gesagt, 100 % zufrieden war ich mit diesem nicht an dem Tag.

@Yvi: Danke, dass du meine Beobachtung bestätigst.

Wenn ich mir zum Beispiel die Bilder vom 3.3./21.4. und 14. 7 anschaue, die alle in einem schlechten Licht oder abends im Dunkeln gemacht wurden, dann sehe ich z.B. deutliche Unterschiede zu anderen Bildern, wie z.B. denen am 16.6. Auf den Bildern die dunkeln entstanden sind, finde ich wirken die männlichen Gesichtskonturen härter, das Gesicht damit kantiger und künstlicher.

edit: Warum betreibe ich so ausgiebig Bildanalyse? Ganz einfach, so wie wir da abgebildet sind, sehen uns auch andere. Insofern finde ich das schon wichtig um mein Auftreten zu verbessern und meine Wirkung auf andere einschätzen zu können.


LG
Viktoria
Zuletzt geändert von Viktoria-TV am Do 19. Jul 2018, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

NanaVistor
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1167
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 390 Mal
Danksagung erhalten: 721 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 65 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Do 19. Jul 2018, 20:02

Das Licht ist schon sehr ausschlaggebend. Ditektes Sonnenlicht ist am geausamsten. Da sieht man jede noch so kleine Winzigkeit.
Je schlechter (dunkler) das Licht ist, umso weniger wichtig werden Kleinigkeiten. Wer geht in einer Disco mit einer Taschenlampe auf 30cm auf dein Gesicht ran?
Dort sind andere Dinge wichtig, wie Körpersprache, ein strahlendes Lächeln und ein immer volles Glas ;-)
Auch Vordenker müssen nachdenken.

ChrisTina73
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 397
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Membersuche/Plz: Dortmund / Unna u. Umkreis
Hat sich bedankt: 504 Mal
Danksagung erhalten: 191 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 66 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Do 19. Jul 2018, 23:03

Hallo Viktoria,

also was Du als normal beschreibst, beschreibe ich als "perfekt"... und was ich als natürlich beschreibe, beschreibst Du als "perfekt" okay... da haben wir schon mal gegensätzliche Wahrnehmungen :D
Und wie würdest Du das jeweilige Gefühl an besagten Tagen und beim betrachten des Schminkergebnisses an besagten Tagen beschreiben?

Lieben Gruß

Tina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Rabea-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 180
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 67 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Mo 23. Jul 2018, 14:58

Huhu Liebes!
Auf den Bild finde ich dass mein Gesicht deutlich männlich wirkt.
Also erst einmal will dich ein bissl beruhigen! Sehr spät ich weiß...
Du hast nicht den ganzen Abend so ausgesehen... Oh Gott wie das klingt... :?
Was ich meine ist, schau dir mal das Bild genau an... Da ist ne Lampe direkt über dir, die linke Gesichts Hälfte wird komplett in Schatten gelegt und die Rechte komplett ausgeleuchtet daher sieht man keine Konturen. Durch deine Neigung des Kopfes verstärkst du den Effekt. Links komplett dunkel und rechts wird der Wangenknochen auch noch von unten ausgeleuchtet...

Ich denke das könnte man nur mit einem harten Conturing verhindern...
Und evtl versuchst du auch mal etwas weniger Haare ins Gesicht fallen zu lassen? Keine Ahnung nur mal sone Idee... Versuch mach Kluch! :lol:

LG Rabea

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1898
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 1272 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 68 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mo 23. Jul 2018, 15:13

Hi Viktoria,

mich fasziniert das "männliche" Bild. Es kommt nämlich darauf an, was ich selber sehen will. Will ich den Mann sehen, sehe ich ihn. Will ich die Frau sehen, sehe ich die Frau. Es ist meine Erwartungshaltung, was ich sehe und somit zeigt es mir mein Denken, nicht Dein Aussehen. Es ist das Gleiche, wie selbstverliebt vor dem Spiegel zu stehen, während andere eine lebende Vogelscheuche entdecken. Bei nächtlichem Kunstlicht kann das noch verstärkt werden, da es dabei deutlicher wird, dass wir i.d.R. mehr und häufiger auch knalligeres Makeup benutzen. Stelle Dir das Bild einmal mit einem dezenteren Lippenstift vor. Das würde mMn ganz anders wirken.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 327
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 69 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mo 6. Aug 2018, 06:32

Hallo zusammen,

vielen Dank an alle die geantwortet haben. Eure Beiträge haben mir sehr weitergeholfen.

Am Wochenende gab es einen kleinen kurzen Ausflug. Hier der Bericht davon :)

Kinder der Nacht oder auf der Flucht vor der Sommersonne

Bekannter Maßen war es in den letzten Tagen....Wochen ...ach was Monaten so warm, dass einem fast die Freude am Hobby vergehen könnte. Nach dem letzten Ausflug im Juli war unser Fazit, dass wir jedenfalls etwas später starten.

Nun gesagt getan. Diesmal hatten Rabea und ich uns verabredet, ins Inner Cyrcle in Mülheim zu gehen. Im Juni war ich schon mal enfemme da.

Die Temperaturen der letzten Tage waren alles andere als ideal für unsereins. Auch ohne Perücke und Makeup ließ es sich die letzten Tage unbeschwert schwitzen. Die Lust hielt sich damit also in Grenzen. Zum Glück sagte Rabea, dass sie erst etwas später fertig sein würde. Mir kam das ganz gelegen, da ich damit das Schminken im Auto umgehen und mich stattdessen an meinem Schminktisch im Keller vorbereiten konnte.

Da wir zu einer Gothic Party wollten, sollte es heute ganz großes Drama sein: Schwarze Smokey Eyes und etwas stärkeres Contouring (nach Erfahrungen des letzten Mals) standen auf dem Programm. Dazu gedachte ich erstmals meine schönen langen roten künstlichen Nägel zu tragen, die bereits seit einem Jahr in meiner Schmicktasche ruhen und die ich nie genommen habe, da ich nicht voll drüber wirken wollte. Heute sollte es aber das volle Programm sein.

Nach etwa 2 Stunden war ich fertig. Ich überlegte noch ob ich diesmal die rote Perüke tragen soll, aber ich entschied mich dagegen, da mir die dunkelblonde deutlich besser steht. Als es Dunkel war, schlich ich mich dann kurz nach 22.30 Uhr aus dem Haus zum Auto. Ne Stunde später - ich musste mich im Auto noch fertig anziehen und Haare machen - war ich in Mülheim und wartete auf Rabea. Diese bat mich noch nicht reinzugehen. Ich wartete daher vor dem Club. Nun wer den Club nicht kennt hier einige Stichworte: Er liegt in einem Industriegebiet, davor parkten Autos. Ich trug nen wahnsinnig kurzen Rock - zumindest vorn -, ein Korsett, Netzstrümpfe, High Heels und ich stand unter einer Laterne zwischen parkenden Autos...Nun ich hatte Glück und mir hat niemand, trotz des sehr passenden zwielichtigem Ambientes, Geld für gewisse Dienstleistungen geboten. :wink:

Diejenigen, die vorbei auf den Parkplatz gefahren sind und wenig später zurück gelaufen kamen, um in einen der vielen Clubs zu gehen, die es dort gibt, haben mich auf jedenfall angeklotzt. :lol:

Wenig später kam dann Rabea. Sie musste noch schnell Nägel kleben und dann ging es los. Auch sie sah fantastisch aus, obwohl sie diesmal gar nicht zufrieden war. In ihrer Wohnung war es deutlich wärmer als bei mir im Keller. Sie berichtete, dass ihr das Makeup aufgrund der Wärme immer wieder verlaufen sei. Rabea trug einen roten langen Rock, der auf einer Seite eine Öffnung bis hoch zum Oberschenkel hatte, und eine schwarze Korsage mit Blumenmustern.

Aufgrund des Wetters und der Urlaubszeit war leider nicht viel los. Im Club sind wir erstmal zur Bar gegangen und haben uns was zu trinken bestellt. Die weibliche Bedienung am Tresen, war von uns beiden glaub ich so perplex, dass sie zunächst Rabea mein Getränk geben wollte. Ansonsten war alles ganz unkompliziert. ...Probleme gab es keine... auch nicht als wir auf dem Frauenklo waren. Die drei jungen Frauen ließen sich durch uns nicht davon abhalten Selfis zumachen und auch die beiden anderen Frauen auf der Toilette störten sich nicht an mir/uns (Rabea war eh grad in der Kabine).

Leider war die Musik diesmal bei weitem nicht so gut wie im Juni, so dass es nur wenige Gelegenheiten zum Tanzen gab. Dafür hatten Rabea und ich Zeit um ausgiebig zu quatschen. Um drei Uhr machten wir uns dann schließlich auf dem Heimweg...

Fazit: Leider war es musikalisch nicht ganz so toll, wie das letzte Mal. Trotzdem war es ein schöner Ausflug. Leider etwas kurz, aber was will Frau machen...vor Einbruch der Dunkelheit wird es bei diesen Temperaturen schwierig. Das nächste mal, darf es auch wieder auch etwas weniger starkes MakeUp sein. Auf dem Bild wirkt es durch das Blitzlicht zusätzlich stark.....und ja ich weiß... Lächeln :lol:

LG
Viktoria
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Lady Jennifer
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 926
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Transe, ähm Frau...
Wohnort (Name): Plauen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 70 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Mo 6. Aug 2018, 11:02

Viktoria-TV hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 06:32
Ich trug nen wahnsinnig kurzen Rock - zumindest vorn -, ein Korsett, Netzstrümpfe, High Heels...
Hallo Viktoria,
hast du da nicht noch einen Body vergessen? Sieht auf dem Bild zumindest so aus, als wenn du unter dem Korsett einen Spitzen-Body trägst.

Jennifer

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 327
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 71 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mo 6. Aug 2018, 12:57

Huhu Jennifer,

Das ist kein body sondern ein Oberteil mit Spitze. Das hab ich nicht erwähnt, da hast du recht.

Lg
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Lady Jennifer
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 926
Registriert: So 26. Sep 2010, 15:55
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Transe, ähm Frau...
Wohnort (Name): Plauen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 801 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 72 im Thema

Beitrag von Lady Jennifer » Mo 6. Aug 2018, 14:58

Ah, ok. Trotzdem super schön!!!

Jennifer

gerda joanna
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 689
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Teilzeittranse
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Membersuche/Plz: österreich
Hat sich bedankt: 506 Mal
Danksagung erhalten: 1124 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 73 im Thema

Beitrag von gerda joanna » Mo 6. Aug 2018, 15:09

Viktoria-TV hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 06:32
Hallo zusammen,


Am Wochenende gab es einen kleinen kurzen Ausflug. Hier der Bericht davon :)

[

LG
Viktoria
Hallo Viki, Outfit wieder mal hammermässig, und auch ein beneidenswerter Ausflug, lg Gerda
Mein weibliches Ich ist ein Teil von mir, ich möchte es nicht mehr unterdrücken.

https://gerdajoanna.blogspot.com

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 327
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 334 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 74 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mi 26. Sep 2018, 21:29

Girls they wanna have fun...

Hallo meine Lieben,

Bald habe ich meinen ersten/zweiten Geburtstag. Vor etwa einem Jahr besuchte ich zum ersten Mal ein Shooting und getraute mich in die Öffentlichkeit. Zeit also ein kleines Fazit zu ziehen:<br/>
<br/>
Wenn ich mich nicht verzählt habe, liegen nun 12 Ausflüge hinter mir. ... am Wochenende folgte nun Nummer 13. In dem letzten Jahr habe ich viele liebe Menschen und auch viel über mich selbst und das ganze Ding mit den Frauenkleidern, was mich und viele andere so antreibt, kennengelernt. Und ja ich hatte in den letzten Monaten viel Spaß <E>:)</E> <br/>
<br/>
Nun erstmal die gute Nachricht für meine Frau: Ich bin immer noch gerne Mann und möchte das auch bleiben. Viktoria ist nur der Ausdruck der anderen Seite, die schon immer in mir gesteckt hat. Eine Umwandlung oder eine 24/7 Leben als Frau kommt für mich nicht in Frage. Im großen und ganzen komm ich ganz gut klar mit dem Einmal-im-Monats-Kompromiss mit meiner Frau. Es gab zwar immer mal wieder Phasen, da wäre ich gern nach 14 Tagen schon wieder losgezogen, aber es gab eben auch Phasen, da ich recht wenig Lust auf Viktoria. Insgesamt hat sich meine Ehe seitdem die Katze aus dem Sack ist deutlich verbessert, auch wenn ich immer wieder Kompromisse suchen muss. Aber das gehört ja dazu. Ich bin jedenfalls meiner Frau sehr dankbar, dass sie mir regelmäßig den Freiraum für Viktoria lässt.

"Freiheit" ist übrigens ein gutes Stichwort, denn es verbindet den Anfang dieses Threads mit dem letzten Ausflug:

Am Anfang des Threads stand der Begriff "Freiheit" ganz weit vorn, denn es war für mich eine Befreiung nach Jahrelangem Versteckspiel. Es war mein Versuch aus dem Käfig meiner Vier Wände auszubrechen und mir die Welt da draußen zu erschließen, in die ich mich lange aus falscher Scham nicht rausgetraut hat.

Aber genau diese "Freiheit" ist heute etwas zentrales für mich. Ich wohne zwar nun schon seit längerer Zeit am Rhein, aber ursprünglich stamme ich aus den neuen Bundesländern. Erst nach dem Studium verschlug es mich hierher. Wenn ich heute sehe, wie viele Menschen in Ostdeutschland der AFD und ihren Schergen zujubelt, bin ich froh hier in einem weltoffenen und toleranten Teil Deutschlands zu leben. Ich möchte heute auch nicht mehr die Möglichkeiten missen, wie selbstverständlich als Frau vor die Tür zu gehen ohne dass es jemanden interessiert. Gerade in Köln, Düsseldorf und Bochum gibt es gerade für uns jüngere doch einige Angebote, wo Transpersonen eben auch ohne Probleme feiern gehen und sich austauschen können. Nein diese Möglichkeiten möchte ich tatsächlich nicht mehr missen und ich hoffe, dass der Hass den die AFD auf andere Lebensentwürfe sät nicht aufgeht.

So nun komme ich natürlich doch noch zum Ausflug: 7 Wochen Pause liegen jetzt hinter mir...und ich hab Viktoria in dieser Zeit nur ein klein wenig vermisst. Auf meinen Septemberausflug wollte ich dann aber doch nicht verzichten. Ich hatte Lust am 22.9. tanzen zu gehen. Also fragte ich Gaby mit der ich mir ab und an schon mal per PN geschieben hatte, ob sie Lust hätte etwas gemeinsames zu unternehmen. Es traf sich, dass Gaby an besagtem Tag einen Lehrgang in Essen hatte. Sie nahm sich kurzerhand ein Hotel in Bochum, da wir beschlossen hatten zuerst zu Starlight Express und dann zu einer Schwulen- und Lesbenparty in Bochum zu gehen.

Gegen vier startete ich von zuhause und machte mich unterwegs fertig. Das Wetter wurde immer schlechter und gegen Abend fing es an stark zu regnen. Letztens gab es bei Tedi unheimlich schöne Lidschattenpalletten. Ich habe zwei verschiedene Varianten gekauft, die ich ausprobieren wollte. Zudem hatte ich beim letzten Ausflug mit Rabea einen nudefarbenen Lippenstift gekauft, der ebenfalls noch auf seine Einweihung wartete. Also diesemal sollte es ein erstmals ein Nudemakeup werden. Soweit der Plan...

Bereits kurz nachdem ich mit Schminken angefangen hatte, musste ich feststellen, dass mein Mastix eingetrocknet war. Dieses nutze ich immer um Augenbrauen ab- und Wimpern anzukleben. Einen Pritstift hatte ich genausowenig dabei wie Theaterwachs. Also musste ich mir was anderes überlegen. Kurzerhand habe ich dafür den Nagelkleber genommen. Nun das Ergebnis war zwar sehr gut allerdings merkte ich ein leichtes Brennen in den Augenbrauen nach dem Auftragen und runter ging das auch nicht so gut. Also ich empfehle das nicht weiter <E>;)</E> Wimpern damit zu kleben kam daher auch nicht in Frage. Nach zwei etwa anderhalb stunde war ich fertig. Leider war es schon 18 Uhr, sodass ich los musste und nicht noch Zeit hatte neue Wimpern zu versorgen.

Ab gings also durch den strömenden Regen Gaby am Hotel in Bochum abholen. Da traf ich auch pünktlich 19 Uhr ein und fuhren dann zum Musical Theater am Stadion. Nachdem ich das Auto geparkt hatte, musste ich erstmal ein paar Fingernägel neu kleben und meine Schminksachen sortieren, die noch überall im Auto rumlagen. Trotzdem bin ich dann nur mit der Hälfte der Dinge los, die ich sonst in meiner Handtasche habe.

Nachdem wir den Weg gefunden und die Handtaschenkontrolle am Eingang überwunden hatte, besorgte uns Gaby erstmal einen Sekt und wir hatten etwas Zeit zum Quatschen. Dann ging die Vorstellung los und wir suchten unsere Plätze. Da wir sie nicht auf Anhieb gefunden haben, mussten wir das Personal fragen. Es ist für mich trotz der vielem Ausflüge immernoch etwas komisch Fremde anzusprechen, vor allem dann wenn es Männer sind.

Starlight Express kannte ich bislang nur vom Namen her und ich wusste, dass es was mit Rollschuhen zu tun hat. Ich fand die Geschichte war sehr schön erzählt und mit toller Musik dargestellt. Es war eine großartige Show.<br/>

In der Pause gingen Gaby und ich noch was trinken. Wir standen zunächst in einer Ecke rum, wo es zum Damenklo ging. Da bildete sich natürlich eine lange Schlange. Irgendwie kam ich mir dort angeklotzt vor -wahrscheinlich nur Einbildung -, sodass wir uns einen der Tische suchten. Dann folgte Teil 2 der Show. Am Schluss sind noch folgende Bilder entstanden:
IMG-20180922-WA0005.jpg
IMG-20180922-WA0004.jpg
Anschließend machten wir uns auf Richtung Innenstadt. Wir fanden einen Parkplatz fast direkt vor der Tür der Partylocation. Super denkt man sich da als Frau...aber da hatte Frau sich zu früh gefreut...denn die Party wurde verlegt und wir mussten etwa 700m die Straße hoch laufen und irrten erstmal umher, da wir zunächst nicht wussten, wo wir hin mussten. 700m sind ja nicht weit und nicht schlimm, außer wenn einem die Füße in den Heels schon weh taten und das Taten sie heute. ... Aua.

Egal...da muss Frau halt durch. Auf der Party waren wir nicht die einzigen Transen. Ich würde schätzen, dass bestimmt 20 Transpersonen da waren. Mit der ein oder anderen kamen wir später noch ins Gespräch. Gaby und ich hatten hier auch genügend Zeit noch zu quatschen und uns auszutauschen. Dabei kamen wir auch auf das Thema "Freiheit" zu sprechen, mit dem ich den Post hier eröffnet habe. Während wir quatschten, setzte sich irgendein älterer Typ neben Gaby und glotzte uns zunächst an. Irgendwann fragte er, ob wir "Schwestern" seien. Gaby sagte, dass wir "soetwas ähnliches seien". Ab dann ignorierten wir ihn und irgendwann suchte er das Weite.

Währenddessen ist dieses Foto entstanden:
queerbeatzz-sommerpausen-ende-bochum-21732-409616.jpg
Nachdem wir noch ausgiebig getanzt hatten, traten wir um zwei Uhr den Rückweg an. Vor der Tür drückte uns noch ein junges Mädel eine Rose in die Hand. Ich nahm diese gerne für meine Frau mit. Dann mussten wir den Weg zurück zum Auto. An der ersten Kreuzung wurden wir sogleich auch angehupt. ... Nun man kann sagen was man will. Mir geht das immer runter wie Öl, denn es ist ja die Bestätigung, dass wir doch als Frauen überzeugen können. ;)

Kurz vor dem Auto liefen wir noch einem Obdachlosen vorbei - zumindest machte sein äußeres einen solchen Eindruck. Dieser erkannte uns - wahrscheinlich an unseren Stimmen - und beschimpfte uns und lief uns hinter her. Er erhielt von Gaby dann noch ne Ansage - zum Glück stand auf der anderen Straßenseite auch die Polente rum - und verschwand dann.<br/>

Dann fuhr ich Gaby noch ins Hotel und anschließend ging es nach Hause. Danke Gaby für den schönen Ausflug

Es war wieder mal ein richtig schöner Ausflug und ich bin froh, dass ich die Möglichkeiten habe, heute ganz normal rauszugehen. Es zieht mich heute immer wieder raus und ich gehe auch inzwischen gern als Frau tanzen und kann davon im Moment einfach nicht genug bekommen. Auch wenn der letzte Ausflug gerade vier Tage her ist, kann ich den nächsten Ausflug kaum abwarten... Girls they wanna have fun...

Liebe Grüße
Eure Viktoria
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2155
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1584 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 75 im Thema

Beitrag von Cybill » Mi 26. Sep 2018, 22:40

Gloria Viktoria!
du siehst ganz bezaubernd aus, da kommt fast keiner auf die Idee, dass Du nicht CIS bist.

-Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“