Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit
Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Viktoria-TV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 261
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 1 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mi 15. Nov 2017, 10:22

Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit


Seitdem ich mich hier 2013 angemeldet habe, hat Viktoria vorwiegend ein Schattendasein führen müssen. Im wieder nutzte ich jene Gelegenheiten, wenn ich allein war, um mich in Viktoria verwandeln zu können. Da meine Frau der Sache ablehnend gegenüberstand war das die einzige Möglichkeit.

In diesem Jahr hat sich allerdings viel verändert: Karneval stand ich fertig vor dem Spiegel um rauszugehen...Selbstzweifel, ob der bevorstehenden Auseinandersetzung überkamen mich, und so entschloss ich doch ein anderes Kostüm zu wählen. Diese Entscheidung hab ich bitter bereut, denn ich fühlte mich, so eingesperrt...Ja das war etwas was dringend raus wollte.

Also funktionierte ich erstmal weiter, wie ich funktionieren sollte. Ein paar Wochen nach Karneval hatte ich einen freien Tag. Meine Frau war nicht da. Also verwandelte ich mich wieder in Viktoria. Dabei entstanden auch ein paar Bilder. In abgedunkelter Wohnung, mieser Handykamera und fehlender Unterstützung sind die auch nicht wirklich gut geworden. Kein Vergleich zu Elly ;)

Spaß bei Seite... Eigentlich bin ich sehr gewissenhaft, aber irgendwie hab ich wohl nicht an allen Stellen das Augenmakeup richtig entfernt. Meine Frau hat es jedenfalls sofort gesehen, als sie kam. Das darauf folgende Gespräch hat mich jedoch überrascht, statt totaler Ablehnung sagte meine Frau, dass es ok wäre, solange sie nichts mitbekommt.Ich war natürlich glücklich und nutzte die Tage, an denen ich in der Woche nicht arbeiten musste, um mich hin und Viktoria zu verwandeln.

Auf der einen Seite war das schön, denn ich konnte mich nun quasi mit Segen meiner Frau hin und wieder verwandeln, auf der anderen Seite fühlte ich mich eingesperrt. Viktoria, die schon ein paar Mal heimlich draußen war, wollte raus. Parallel dazu entdeckte ich beim surfen im Internet ein kleines Fotostudio in Solingen https://secretphotos.jimdo.com/, welches ebenfalls Transgender-Shootings anbot.

Meine Frau hatte für Mitte Oktober einen auswärtigen Geschäftstermin geplant, wo ich wusste, dass ich zwei Tage allein bin. Da ich mir in den letzten Jahren nie etwas gegönnt habe, habe ich mich entschieden so ein Shooting während der Abwesenheit machen zu wollen. Gleichzeitig wollte ich mir den Traum erfüllen mal enfemme in Theater zu gehen. Da ich ehrlich bin und mich nicht hinter Ausreden und Lügen verstecken möchte, berichtete ich meiner Frau von meinen Plänen. Gut: Begeisterung sieht anders aus, aber sie hat es im wesentlichen akzeptiert. Unser Sohn wurde daher für einen Tag bei der Oma einquartiert.

Als es am 13.10.endlich soweit packte ich früh morgens meine Sachen zusammen, badete und rassierte mich und fuhr dann nach Solingen. Nachdem ich nach etwas Sucherei das Studio gefunden hatte, begrüßte mich Holger zunächst und zeigte mir erstmal das Studio. Natürlich war ich etwas unsicher, denn er war quasi der erste dem ich geoutet gegenübertrat. Dann schauten wir uns meine mitgebrachten Sachen an und besprachen den Ablauf des Shootings und meine Wünsche, was gemacht werden sollte.

Inzwischen hatte sich der Vigasist gemeldet und mitgeteilt, dass er sich verspäten wird. Damit das Shooting sich nicht solange verzögert, habe ich mich zunächst ersteinmal selbst geschminkt.Nach etwa einer Stunde war es dann soweit und es konnte endlich losgehen. Während ich während der der ersten Fotos noch sehr angespannt war, ließ dies im Laufe der Zeit nach. Schon bald hatten wir die ersten Aufnahmen im Kasten. Auf der Vorschau der Kamera sahen diese auch toll aus.

Erstes Set, selbst geschminkt:

Set 1: Bild

Inzwischen war auch der Vigasist da: Kami begutachtete kurz mein MakeUp und meinte, dass dies schon sehr gut aussehen würde. Da die nächsten Aufnahmen im 50s Style gemacht werden sollten, überarbeitete er dann mein MakeUp noch einmal grundlegend. Als er fertig war, dachte ich "Wau...wie toll." Was mich anlächelte war kein Mann mehr, sondern ein junge hübsche Frau. :)

Spontan entstand die Idee ein paar Fotos draußen zu machen. Für diese Fotos bekam ich ein paar Pumps aus dem Fundus geliehen. Schon nach einigen Schritten merkte ich - puh...damit ist
ja gar nicht einfach zu laufen, da sie deutlich höher als meine gewohnten 10cm waren. :O

Set 2: Bild

Danach folgten noch zwei weitere Sets mit anderen Klamotten und anderen Perücken. Am MakeUp wurde nichts mehr verändert.

Set 3: Bild

Am Abend wollte ich noch in Essen ins Theater. Dabei trug ich folgendes outfit:

Set 4: Bild


Kami richtet mir nach dem Shooting noch mal kurz das MakeUp und da das Shooting etwas länger gedauert hatte als geplant, starte ich dann gegen 18.30 Uhr Richtung Essen. Ich wollte mir dort Don Quichotte ansehen. Im Auto sprachen Kami, den ich bis Essen mitgenommen habe, über das Shooting. Kami fragte mich, ob ich sowas schonmal gemacht hätte. Ich hätte seiner Meinung nach soviel Selbstbewusstsein während des Shootings ausgestrahlt.

Ich freute mich natürlich über dieses Kompliment, musste aber in den folgenden Tagen immer wieder drüber nachdenken, denn oftmals wünschte ich mir in meiner männlichen Rolle doch mehr
Selbstbewusstsein. :/

Genau pünktlich parkte ich mein Auto vorm Aalto-Theater. Ich verabschiedete mich von Kami und beeilte mich nach drin zu kommen. Das Theaterpersonal am Eingang war sehr freundlich. Ich gab schnell meine Jacke ab und eilte nach oben. Ich kam genau pünktlich,denn als ich auf meinem Platz saß begann das Stück.

In der Pause ging ich nach unten. Auf der Ebene wo es Getränke gab war jede Menge los, aber niemand schien mich weiter zu beachten. Da ich dringend mal musste, stellte ich mich am Klo an. Als ich da so etwa 5 Minuten stand, sagte eine junges Mädchen (ca. 17 Jahre) zu ihrer Freundin, dass das dort drüben doch ein Mann wäre. Sie scheint den ganzen Abend die einzige gewesen zu sein, die es durchschaut hatte. Mein Fehler war, dass ich mein Halstuch nicht richtig drum hatte und man den Adamsapfel sehen konnte.

Den Rest der Pause verbrachte ich in der Lounge auf einem Sofa. Die Leute gingen vorbei. Einige guckten kurz, aber niemand weiteres schien zu erkennen, dass ich quasi nicht echt war. Auch das Theater personal was da die ganze Zeit rum stand, beachtete mich nicht weiter. Sie schienen quasi auch nicht wahrgenommen zu haben, dass eigentlich ein Mann bin. :)

Leider war dann die Vorstellung viel zu schnell vorbei. Nach Vorstellungsende bin ich, da noch eine Runde um den Theaterplatz gelaufen, bevor ich heim gefahren bin. Es war ein wunderschöner Abend gewesen und doch bereute ich es in diesem Moment nach Hause zu fahren. Ich hatte zwar seit Mittags nichts mehr gegessen, aber gern hätte ich noch irgendwas gemacht. Leider wusste ich nicht was. Meine Frau mit der ich noch kurz telefoniert hatte meinte, dass ich ja noch in die Disko gehen könnte. Lust hätte ich zwar prinzipiell gehabt, aber a) war das Outfit für die Disko zu edel und ich hatte kein anderes dabei, b) wusste ich keine c) alleine ist irgendwie doof und vor allem d) alleine fehlte mir der Mut. :/

Als ich dann zuhause vorm Spiegel stand war ich sogar richtig traurig mich nun schon zurückverwandeln zu müssen. :(



Etwa eine Woche später sah ich dann die Fotos vom Shooting. Ich fand sie sind umwerfend gut geworden. Vor allem dieses hier flaschte mich beim ersten durchschauen der Bilder total,da ich es wunderschön und faszinierend finde:

Bild

Ich finde, dass mir auf diesem Bild eine wunderschöne Frau entgegen blickt. Ich konnte es beim Betrachten nicht glauben, dass ich das bin...Eins jedoch ist mir bei der Betrachtung des Fotos klar geworden: Ich will nicht länger der Tiger im Käfig sein und nur hinter verschlossen Türen Viktoria ausleben können. Viktoria will raus...Viktoria will unter Leute gehen und Spaß haben....und zwar bevor es zu spät ist und ich alt und runzlig bin. Der Abend im Theater schreit daher nach Wiederholung. Daran arbeite ich nun...

Rückblickend betrachtet denke ich oftmals, dass dieser unvergessliche Tag für mich 10 Jahre zu spät kommt. 10 Jahre eher und ich hätte als Frau auch noch eine Jugend gehabt.


Viele weitere Bilder vom Shooting findert in meiner Galerie https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... y/album/30

LG
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 758
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 2 im Thema

Beitrag von Anja » Mi 15. Nov 2017, 10:36

Hallo Victoria,

das sind wirklich sehr schöne Fotos!
Und du hattest einen so schönen Tag, klar das da Abends dann die Traurigkeit in einem aufsteigt, wenn man sich wieder zurückverwandeln muss. Das kenn ich.
Und zu deiner letzten Bemerkung fällt mir nur ein: Besser spät als nie! Oder? )))(:

Liebe Grüße
die Anja
"Ein in sich gespaltenes Haus kann keinen Bestand haben"

Viktoria-TV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 261
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 332 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 3 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mi 15. Nov 2017, 10:45

Hallo Anja,

vielen Dank.

Ja du hast recht. Zum Glück ist es nicht "so spät". Viele andere von denen ich hier lese, entdecken ihre weibliche Seite im Alter von 50 oder 60 Jahren. Diese haben es meiner Meinung nach auch mit einem konservativerem Umfeld, halt einer anderen Generation, als ich zu tun. Insofern ist dieses "zu spät" mit Mitte dreißig durchaus relativ zu sehen. Ich jedenfalls bin froh, dass ich mich meiner Frau offenbart habe und sie es toleriert, wenn ich Ausflüge als Viktoria unternehme. Besser als es in sich reinzufressen ist es allemal :)

Liebe Grüße
Viktoria
Zuletzt geändert von Viktoria-TV am Mi 15. Nov 2017, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Maria T
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 90
Registriert: Do 14. Sep 2017, 19:35
Pronomen:
Wohnort (Name): Frankenblick
Membersuche/Plz: Sonneberg
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 4 im Thema

Beitrag von Maria T » Mi 15. Nov 2017, 10:49

Hallo Anja,
Echt super Fotos.
Hut ab 😊👍
Einfach ist am schwersten.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 758
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 5 im Thema

Beitrag von Anja » Mi 15. Nov 2017, 11:29

Hallo Victoria,

ich habe auch erst in meinen 30ern angefangen mich dahingehend weiter zu entwickeln. Klar, hinterher sagt man sich immer, warum nicht schon früher? Aber ich habe in meinen 30ern meine Frau kennengelernt, geheiratet und 2 Kinder bekommen. Wenn ich den Weg schon vorher weitergegangen wäre, hätte ich auf jeden Fall keine KInder bekommen, und das andere, wer weiß...
Also von daher denke ich, hab ich alles richtig gemacht.
Als mir klar war, das ich eine Transfrau bin, träumte ich davon, mit 40 als Frau zu leben. Den Traum konnte ich mir nun schon 4 Monate vor meinem 39. Geburtstag erfüllen.
Ich hab quasi alles was mir wichtig ist, in knapp 9 Jahren erledigt :lol:

Ich wünsche dir noch viele, ähnlich tolle Erlebnisse als Frau.

@Maria
Du meinst sicher Victoria, ich bin auf den Fotos nicht zu sehen :wink:

Grüße
die Anja
"Ein in sich gespaltenes Haus kann keinen Bestand haben"

Maria T
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 90
Registriert: Do 14. Sep 2017, 19:35
Pronomen:
Wohnort (Name): Frankenblick
Membersuche/Plz: Sonneberg
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 6 im Thema

Beitrag von Maria T » Mi 15. Nov 2017, 11:56

Sorry, hab mich vertan. Stimmt natürlich meinte ich Victoria.
Einfach ist am schwersten.

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 672
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 7 im Thema

Beitrag von Brigitta » Mi 15. Nov 2017, 12:21

Hallo Viktoria,
(moin)
... vorab: ES IST NIE ZU SPÄT !!!
(so)

Du siehst einfach umwerfend aus - eine Traumfrau!
(flo)
Ich bin in einer ähnlichen Lage wie Du, kann auch nur als Teilzeitfrau leben.
Bisher habe ich von mir nur Fotos mit Selbstauslöser (bessere Selfies) gemacht.
Aber nun überlege ich, ob nicht auch einmal ein professionelles Fotostudio aufsuche.
Vielen Dank für die ausfühliche Beschreibung und die Hinweise!

Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

Silke H.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 45
Registriert: Mo 1. Aug 2016, 10:15
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dresden
Membersuche/Plz: Dresden
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 8 im Thema

Beitrag von Silke H. » Mi 15. Nov 2017, 12:27

(ap) Gratuliere Dir ganz herzlich zu Deinem Mut und ich bin begeistert von Deinen Fotos! Kompliment.
Ganz liebe Grüße aus Sachsen
Deine Silke

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 758
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 1015 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 9 im Thema

Beitrag von Anja » Mi 15. Nov 2017, 12:28

Hallo Brigitta,

also das kann ich nur empfehlen. Die Fotos aus meinem ersten Shooting haben mich auch von den Socken gehauen!
Da hat man wirklich eine bleibende Erinnerung.

Hier eins von meinem ersten Shooting. Das gucke ich mir heute immer noch gerne an
463
und frage mich, wie der Fotograf das hinbekommen hat )))(:

Wie gesagt, wenn man die Möglichkeit hat, kann ich das nur empfehlen. Ich war inzwischen schon bei zwei weiteren Shootings. Das ist halt eine ganz andere Qualität von Fotos als man selbst hinbekommen könnte.

Grüße
die Anja
"Ein in sich gespaltenes Haus kann keinen Bestand haben"

Seidenglanz
Beiträge: 11
Registriert: Di 14. Nov 2017, 20:37
Geschlecht: männlich
Pronomen: was auch immer
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 10 im Thema

Beitrag von Seidenglanz » Mi 15. Nov 2017, 19:12

Hallo, Viktoria

Das sind wunderschöne Bilder von einer schönen Frau.

Toll

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 11 im Thema

Beitrag von Mina » Mi 15. Nov 2017, 19:23

Donnerwetter.....da hat Lichtwerk aber seinem Namen alle Ehre gemacht.

Verspielt, Diva, Beauty, alles dabei. Jippieee

Schön solche Bilder von Dir zu sehen. Ik freu mir für Dich :-))))

Begeistert
Mina
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

YvonneTV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 870
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 909 Mal
Danksagung erhalten: 941 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 12 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Mi 15. Nov 2017, 21:36

Hallo Viktoria (moin)

Danke für Deinen tollen Bericht, der so herrlich lebendig geschrieben ist. Du siehst einfach supi aus auf den Fotos !!! (ap)
Egal ob selbst geschminkt (wirkt natürlicher) oder vom Profi zurecht gemacht (wirkt stylischer)

Bin gespannt, was wir von Dir hier noch so alles lesen dürfen ... )))(:

Klar so Gedanken "was wäre wenn ich schon früher ...." kommen schon mal (kenn ich auch) - doch ich lass selbige nicht zu, weeeeil: Bringt ja nix !!!

Du lebst es jetzt aus und das zählt ! (smili)
Ganz liebe Grüsse - Yvi

juli
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 168
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:27
Geschlecht: ENBY
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 7000
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 13 im Thema

Beitrag von juli » Mi 15. Nov 2017, 23:45

Moin Moin Viktoria,

das sind wirklich super Bilder, da passt Alles, das bekommt nur ein so gut Profi hin.

Viel wichtiger finde ich es aber das du dich "Raus" getraut hast.
Das deine Frau es wenigstens toleriert läßt ja noch hoffen.
Tipp: geh mit ihr mal en Femme einkaufen .... das sollte sie eigentlich mögen ...Du kannst ja zahlen ;-)
Den Vorschlag mit der Disco könnt ihr ja dann anschließend umsetzen.

Schön das alles zu lesen
Juli
Die Zukunft war früher auch besser

Diana.65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 534
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 00:27
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Saaletal bei Jena
Membersuche/Plz: Thüringen
Hat sich bedankt: 1078 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 14 im Thema

Beitrag von Diana.65 » Mi 15. Nov 2017, 23:49

Hi Viktoria.

Ich kann mich da den anderen bloss anschließen, einfach toll, deine Ausstrahlung. (he)
Die Gedanken, "was wäre wenn ich schon früher...", kennen sicher viele hier, ich auch. Lass dich davon nicht beeinflussen, es bleibt immer noch Zeit, alles auszuleben! Ich bin da auch erst dabei meine weibliche Seite an mir immer mehr zu akzeptieren und bin dir sicherlich schon einige Jährchen voraus.
Ich freue mich schon auf weitere so tolle Berichte und Bilder von dir. (smili)

Liebe GRüße,
Diana.
Ich bin ich. Und was die Anderen von mir denken wird mir immer mehr egal.

MichelleMarie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 238
Registriert: So 22. Mär 2015, 11:44
Geschlecht: Mal so, mal...
Pronomen:
Membersuche/Plz: Meerbusch
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Fotoshooting, Theaterbesuch und der Ruf der Freiheit

Post 15 im Thema

Beitrag von MichelleMarie » Do 16. Nov 2017, 05:46

Hallo Viktoria,

dein Bericht ist wunderschön und Du bist bezaubernd hübsch als Frau!

Ich kann deinen Drang nach draußen so nachvollziehen denn ich lebe ihn mittlerweile immer mal wieder aus....es tut sooo gut!

Deine Bilder sind sehr feminin und ich persönlich glaube eher das das Mädchen dich an der Körpersprache als Mann erkannt hat, denn ich sehe auf den Bilder nichts anderes als eine sehr hübsche, perfekt gestylte Frau....tolles Passing! (fwe3)

Liebe Grüße Michelle
"Durch die Leidenschaft lebt der Mensch; durch die Vernunft existiert er bloß."
– Nicolas-Sebastien Chamfort

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“