Die Überraschung und ihre Folgen
Die Überraschung und ihre Folgen - # 6

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 76 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Fr 7. Apr 2017, 14:44

Danke dir für die aufmunternden Worte. Ich denke schön das ihre Reise noch etwas weiter geht.

GlG
Beccy

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 77 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Fr 7. Apr 2017, 21:23

Wieder Zuhause angekommen musste ich mich erst einmal hinsetzen. Angelika war schon daheim und hatte mich erwartet. " na, wie war es?" " Eigentlich recht gut. Ich habe jetzt Urlaub und dann kann ich die neue Stelle anfangen." " Das ist doch klasse. Ach ich liebe dich und auch Beccy. Ich glaube es wird eine Aufregende Zeit auf uns zukommen. Ach, schau ich habe eine Überraschung für dich." Sie hatte mir einen neuen V-Slip gekauft. " Das ist quasi das Luxus-Model. Zieh ihn doch gleich an, er ist selbstklebend, wenn du ihn angezogen hast musst du ihn passgenau modelieren. Durch deine Köperwärme zieht er sich etwas zusammen und sitzt dann wie eine zweite Haut." Ich fand es so schön das sie mich so sehr unterstützte und zog den Slip an. Er saß perfekt. Ich hatte wirklich eine Vagina und mein Glied war nicht mehr zu sehen. Dann fühlte ich wie er sich langsam zusammenzog und wie eine zweite Haut aussah. " Ich bin begeistert" meinte ich. Das sagte mir Anika " Schön das der Slip so gut sitzt. Was ich noch sagen wollte, durch deine Körperwärme wurde ein Kleber im Slip aktiviert. Der wird es dir unmöglich machen den Slip auszuziehen. Der gleiche kleber ist an deinen neuen Brüsten. Ich helfe dir jetzt diese auch anzulegen. Dann ist das Gefühl Frau zu sein für dich perfekt." Sie duldete keine Wiederrede und so klebte sie meine neuen Brüste an. Es war wohl Körbchen B also schön handlich. Ja, ich muss sagen sie gefielen mir sehr. " Ach dein Slip hat noch eine Besonderheit aber davon werde ich dir nichts sagen. Die wirst du selbst erfahren. Also bettel nicht denn ansonsten ist ja die ganze Überraschung weg. Hier sind noch ein paar Vitamintabletten. Ich möchte dich bitten diese zu nehmen. Es sind keine Hormone oder ähnliches. Wirklich harmlose Vitamine, versprochen. Aber nur durch sie kann dein Höschen seinen ganzen Reiz entwickeln." Na dann bin ich ja mal gespannt was das ist." Am abend hatten wir wieder herrlichen Sex und ich schlief schnell ein. Doch in der Nacht wurde ich irgendwann wieder wach. Irgend etwas war doch da .....

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 78 im Thema

Beitrag von rebecca58 » So 9. Apr 2017, 09:05

Am nmorgen dann hatte ich immer noch dieses Ziehen im Bauch und es war mir auch etwas komisch. Halt irgendwie nicht so wie sonst. Angelika meinte nur das wäre sicher nix schlimmes, sie habe sowas auch ab und zu. Nun wir mussten uns mal wieder beeilen uns so schwärmten wir aus. Sie zur Arbeit, und ich zum Bus. Hier war ein neuer Busfahrer der etwas mürrisch reinschaute aber Iris wartet schon auf mich und lächelte mich an. Jetzt gind es mir schon etwas besser bei dem netten Lächeln. Ich setzte mich und sie Fraget gleich wie es mir ginge, ich sähe etwas angespannt aus. Ich erklärte Ihr was ich hatte, halt dieses Ziehen im Bauch und etwas Unwohlsein. "Upps, Das hört sich ja an als wenn ich meine Tage bekomme, Dann hab ich die gleichen Beschwerden" Da fielen mir die Tabletten ein und dieses süffisante Lächeln von Angelika. Grrr das könnte eine Erklärung sein. Als ich bei Gitte war musste ich gleich zur Toilette und da sah ich die Bescherung. Zunächst hatte ich Panik. doch dann rief ich mich zur Ruhe. Anscheinend hatte auch ich jetzt meine Tage. Mein Höschen war rot. Zum glüch katte ich ja die Slipeinlagen und auch immer Tampons dabei. Die hatte Angelika mir schon vor ein paar Tagen in meine Handtasche gelegt. Sie meinte damals,"die hat Frau immer bei sich. Die sind eben so wichtig wie Lippenstift Kajal, Strumpfhose, und Slip." Jetzt war ich dankbar das ich diese sachen bei mir hatte. Meinen Slip entsorgte ich gleich und führte den Tamoln ein. Das V-Höschen war so gearbeitet das er problemlos passte. Als ich nach geraumer Zeit aus der Toilette kam sahen mich die Beiden Damen an und lächtelten. " Na, alles überstanden oder müssen wir die helfen :). Mach dir nix daraus, Das haben wir jeden Monat, du solltest mal erfahren wie das so ist wenn man die Tage hat. Auch das gehört zum Frausein." Frau Steinmeier sagte. " die Tabletten und das V-Höschen habe ich besorgt. Angelika hat mitgespielt und es wohl hervorragend umgesetzt wenn ich sehe wie überrascht du bist. Zur Aufklärung, das V-Höschen hat einen kleinen Behälter mit roter Flüssigkeit. der öffent sich einmal im Monat. dann hast du deine Tage. Die Tabletten sind wirklich unschädlich. Sie verhelfend dir zu einer weicheren Haut und schönerem Haar. nur einmal im Monat sind welche dabe die zusätzlich ein leichtes Ziehen verursachen. Absolut nicht schädlich, es ist einfach ein Kräuterextrakt." Hast du noch Fragen dazu?" Nun, soweit wollte ich eigentlich nicht gehen, zudem hätte man mich vorher fragen müssen." " Also, Du wolltest doch Frau sein, zudem hat uns auch niemend gefragt ob wir jeden Monat die Tage bekommen. Wenn du nicht mehr Frau sein willst und in das Leben eines Mannes zurück willst bist du das dilemmer ja schon wieder los. Aber wir Frauen haben es da nicht so leicht, wir müssen immer damit leben. Also stell dich nicht so an." Naja, irgendwie hatte Sie ja recht. Ich ergab mich in mein Schicksal auch wenn dieses Thema mich mehr beschäftigte. Ich fühlte mich unsicher und hatte das Gefühl jeder würde mir ansehen was ich hatte. Kurz gesagt, ich hatte das Gefühl ich wäre " wirklich schwer erkrankt. " So meinte zu allem Überfluss Frau Steinmeier, " zur Feier des Tages gehen wir heute zum Brunchen. Angelika warte schon auf uns. Wir treffen uns in der " Wacht am Rhein" das ist ein tolles Restaurant in Schöner Atmosphäre. Als Mädels, seid Ihr bereit, dann gehts los.

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 79 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Mo 10. Apr 2017, 19:41

Als wir im Restaurant ankamen wartete Angelika schon auf uns. " Na Mädels, wie schauts ? :) Tja Beccy, ab heute bist du ja nun wirklich eine von uns. Nun mach doch nicht so ein Gesicht, das war es doch was immer mal sein wolltest. Nur so hast du dir das wohl nicht vorgestellt. Also wenn schon dann auch richtig haben wir uns gedacht. Ok, Der V-Slip war nicht günstig, aber deine Abfindung war ja auch üppig. Da dachten wir, wir tun dir mal was gutes. Ich hoffe er passt auch gut." " Ja, das tut er wirklich, ich spüre ihn eigentlich garnicht. Aber das er wochenlang nicht abzulegen ist und das ich darin sogar "die Tage" bekomme war nicht nötig." " Doch " meldete sich Frau Steinmeier. " Nicht nur die Zückerchen für Dich. Du sollst das wahre Frausein erleben. Dazu wird auch gehören das du, immer wenn du die Tage hast weiße Unterwäsche trägst. Du musst ja auch lernen sorgsam mit der Geschichte umzugehen. Das haben wir schließlich auch lernen müssen" "Ich denke das Thema ist durch " meinte Angelika. " Zur Feier des Tages gibt er "Erdbeersekt" ich glaube damit können wir bei dem Ereignis am besten anstoßen." Ich musste mich in mein Los schicken und wollte auch nicht weiter diskutieren. Zudem hatten sie ja eigentlich schon recht mit dem was sie sagten. Also hob ich mein Glas und wir begossen meine "Tage" mit Erdbeersekt. Es wurde ein unvergesslicher Vormittag. Wir denierten und tratschen über alles und jeden. Zum Abschluss des Brunches bekam jede von uns noch einen Großen Erdbeerbecher. Das Gelächter war natürlich groß als sie uns serviert wurden. Da es noch nicht zu spät war beschlossen wir noch in die Stadt zu gehen. Es war shoppen angesagt. Ich mit drei Frauen beim shoppen. Träume wurden wahr.

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 80 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Do 13. Apr 2017, 20:58

Wir fuhren in Stadt zu shoppen. Es war unvergleichlich schön mit den dreien. Zunächst ging es zu H§M dann zum Newyorker, ach, ich glaube wir waren in jedem Geschäft auf der Hohestraße. Zunächst bekam ich tatsächlich einen Satz weißer Spitzen-Panty. Die Damen meinten die wären perfekt wenn ich die Tage bekomme. Dann müsse ich ja auch nicht sooo sexy aussehen. lach Dann bekam ich noch ein paar String." für sie Tage zwischen den Tagen :D" Wie gesagt die Stimmung war total ausgelassen. Beim C§A bekam ich noch zwei Kleidchen und Nylons. Grr sie waren mit Muster und eine hatte eine Naht. Bei Hunkemöller gab es noch ein festes Mieder und zwei mit Spitze zum schnüren. Eins in Weinrot und eins in Weiß. Zudem ein paar Seiden-Niglegees . Ja, Hunkemöller wird mir sicher in Zukunft einen roten Teppich ausrollen. Zum Abschluss ging es noch zu Deischmann. hier bekam ich noch ein Paar Sandaletten mit 10,5 cm Pfennigabsatz und ein paar Stiefeletten. So Bepackt ging es ins Kaffee Reichhard am Dom. Wir wurden total nett bedient und natürlich von allen möglichen Menschen angesehen. Kein wunder bei dem Lärm den wir machten. Doch ich glaube nicht das jemand in mir den Mann erkannt hat. Zum guter Schluss brachten wir die Einkäufe zu Auto das wir in der Nähe geparkt hatten und fuhren mit der Bahn zum Ebertplatz. Hier am Eigelstein ist das Kattwinkel. Eine bezaubernde Kneipe wo alle Menschen gleich sind. hier nahmen wir noch einen Absacker und fuhren dann nach Hause. Zuhause angekommen wurden die Einkaufstüten ausgepackt und alles Sachen nochmal anprobiert. Was passierte als ich die Mieder und dann das Niglege anzog könnt ihr euch wohl denken. :D

Uschi
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 65
Registriert: Do 2. Aug 2012, 15:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: Weihrauchcity
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 43 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 81 im Thema

Beitrag von Uschi » Sa 22. Apr 2017, 22:50

Hallo Rebecca,

nun meinst Du ich wäre in meiner Phantasie so begabt, wie Du - aber würde ich die Geschichte dann so sehr verfolgen und lesen? Ein Kompliment an das was Dich treibt, ich fühle mich wie in einem Fluss ganz neben Dir in die gleiche Richtung treibend..... Mein riesiges Glück ist meine Frau an meiner Seite, welche dann sogar real ist! - Aber bei allem Lob, geht Deine Geschichte noch weiter?

Liebe Grüsse
Uschi

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 82 im Thema

Beitrag von rebecca58 » So 23. Apr 2017, 11:46

Hallo jojo, ich danke dir für die lieben Worte. Das tut wirklich gut.
Ja, die Geschichte wird weitergehen. Ich hab im Moment etwas wenig Zeit zum schreiben. Wichtiger ist jedoch das ich mich erst mal sammeln muss denn sie soll nicht langweilig oder überzogen werden. Doch in den nächsten Tagen kommt die Fortsetzung.

GlG
Beccy

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 83 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Mo 24. Apr 2017, 21:22

Wir liebten und wie Frauen es miteinander tun. Es war wild aber trotzdem sinnlich. Nie im Leben hatte ich so starke Gefühle wie in dieser Nacht. Am nächsten morgen schliefen wir aus und als wir erwachten konnten wir wieder nicht die Finger voneinander lassen. Es war als wenn wir uns gerade erst kennengelernt hätten. Irgendwann gegen Mittag stunden wir auf und machten uns zurecht. Wir wollten essen gehen und noch etwas spazieren gehen. Es war wunderschönes Wetter und in unseren Brüsten schwirrten die Gefühle nur so hin und her. "Willst du wirklich als Frau leben?" " Nur dann wenn Du dann bei mir bleibst." Wir schwiegen und spazierten durch den Wald. Beide hingen wir unsern Gedanken nach. Nach einiger Zeit meinte Angelika. " Ich möchte bei Dir bleiben und sehen wie Du dich in unserer Welt schlägst" Sie lachte dabei und schubbste mich in die Rippen. " Ich muss mich auch outen." Sie wurde ernst. " Ich mag es wenn du Frau bist. dann bist du so sanft und auch so verletzlich. Zudem genieße ich es die Führungsrolle bei uns zu übernehmen. Ich denke das ist ja auch das was du gerne hättest." Ja, stimmt, ich mag es wenn ich nicht immer in der Verantwortung bin. Ich mag es wenn du mir sagst wo es langgeht. Das war schon immer so. Aber als Mann durfte ich das ja nicht zugeben. Jetzt als Frau kann ich mich einfach fallen lassen und muss mich nicht immer selbst beweisen. Ich liebe es zuhause zu sein und auf dich zu warten. Unser Haus zu dekorieren und für dich da zu sein. Nein, unterwürfig will ich nicht sein. Aber das warst du ja auch nie. Ich denke wir haben es einfach verdient es auszuprobieren. Da ich keine OP möchte ist ja alles wieder rückgängig zu machen." Stimmt, versuchen sollten wir es." Somit war es beschlossen. Ich würde weiter als Frau leben. den neuen Job natürlich annehmen und Angelika würde den männlichen Part un unserer Beziehung übernehmen. Auch, ich liebte Sie. :*

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 84 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Do 27. Apr 2017, 20:56

Die Tage vergingen und ich wurde immer besser ausgebildet durch Frau Steinfeld. nach zwei Wochen war die Ausbildung zum Frausein beendet und ich fühlt mich auch schon fast wie eine. Wir hatten nun noch ein Wochenende und dann musste ich meinen neuen Job antreten. Ich war schon total aufgeregt und konnte es kaum erwarten loszulegen. Angelika meinte wir sollten ein paar Tage wegfahren damit ich auf andere Gedanken komme und so fuhren wir ein Wochenende nach Paris. Es war einfach nur wunderschön. wir hatten nur Sonnenschein und gute Laune. Ich hätte nie gedacht das sich mich so als Frau akzeptieren würde. Aber wir spielten mit unsern Geschlechtern. Ich als Mädchen und Sie mimte den Mann. Ich musste in dem Fall muss ich sagen, ich durfte gehorchen. Schon seltsam wie sich Menschen in so kurzer Zeit verändern können. Endlich konnte ich mich einfach fallen lassen und die Planung meiner Frau überlassen. Ich hatte auch nicht immer was rumzunörgeln, so wie ich das als Mann immer gemacht hatte. Ich verließ mich einfach auf Angelika und Ihre Vorschläge. Sie bestellte und bezahlte wenn wir essen gingen. So konnte ich mich durch meine Stimme nicht verraten. Zweimal wurden wir angebaggert. Aber Angelika sprach etwas französisch und machte den Jungs recht schnell klar das wir Lespen seinen und unsere Ruhe haben wollten. Wir gingen in Bars und ins Kabarett. Es zudem in Museen und natürlich shoppen. Abends taten mir die Füsse weh und ich hätte heulen können. Doch Angelika kannte kein Pardo. Ich musste wieder in die High heels denn sie wollte natürlich noch tanzen gehen. Am Sonntag Nachmittag fuhren wir dann heim. Ich war total KO aber glücklich. Zuhause angekommen war dann nur noch abschminken angesagt und wir fielen wie tot ins Bett. Am nächsten Morgen war ja mein erster Arbeitstag. Das hieß um 6 Uhr ging der Wecker.

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 85 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Do 4. Mai 2017, 17:24

Nachdem ich aufgestanden war ging ich ins Bad um mich fertig zu machen. Ich brauchte 45 min. bis ich mir selbst gefiel. Als Mann war ich in 15 min fertig geduscht und angezogen. Somit ging mir wohl ab jetzt täglich eine halbe Stunde schlaf verloren. "Naja, jeder muss Opfer bringen."
Ich fuhr wieder mit dem gleichen Bus wie die Tage zuvor nur zwei Stationen weiter. Das Büro der Fa. MFK ( Mode für Frauen mit Kurven) lag in der Innenstadt. Gleich nähe Eigelstein Richtung Bahnhof.
Zu meiner Freude war meine Freundin ´wieder im Bus. Sie musterte mich und sagte gleich," hattest du ein sch.... Wochenende ? Du siehst garnicht gut aus. Irgendwie etwas weiß um die Nase." Nein, ich fange doch heute meinen neuen Job an." Stimmt. Davon hast du mir ja erzählt. Da bin ich ja gespannt wie das wird. Ich hoffe du hast mehr glück als ich, ich würde lieber heute als morgen bei uns aufhören. " So erzählten wir noch etwas über dies und das bis Sie ausstig und ich die letzten Stationen allein war. Ich stieg am Eigelstein aus, rückte mir nochmal das Kleid zurecht. Vor einem Schaufenster Blieb ich stehen um mein äußeres noch kurz zu überprüfen. Ich fand das ich gut aussah und so setzte ich meinen Weg fort. Bevor ich die Haus betrat, tat ich wie mir von Angelika aufgetragen. Ich nahm meinen Schminkspiegel und meinen Lippenstift aus der Handtasche undzog meine Lippen nach. Ja, so konnte ich mich nun wirklich sehen lasse.
Ich ging dann ins Haus und fuhr mit dem Aufzug in den 10 Stock. Dann suchte ich die Tür mit der Aufschrifft MFK, klopfte und trat ein.
"Ach, hallo, da bist du ja schon. Schön das du da bist und chic hast du dich gemacht. Wirklich toll siehst du aus." Wir gingen in das Büro meiner neuen Chefin um noch so einige Details zu klären. " Also, wir haben uns das so gedacht, um hier zunächst mal reinzuschnuppern und unsere Philosophie zu verstehen solltest du zunächst alle Geschäftsbereiche durchlaufen. Anfangen solltest du im Verkauf. Die Verkäuferinnen im Laden sind informiert das du kommst und warten schon sehnsüchtig auf dich. Also komm mit damit ich dich vorstellen kann."
Mir wurde jetzt doch etwas flau, aber ein zurück gab es ja auch nicht mehr. Wir fuhren nach unten in den Laden wo die Verkäuferinnen schon auf mich warteten. " Hallo meine Damen, kommt bitte mal zusammen. Ich möchte euch Beccy vorstellen. Ich habe euch ja schon von Ihr erzählt. Sie wird die nächsten Tage hier bei euch sein. Also kümmert euch um Sie damit sie lernt was unsere Kunden wollen." Gudrun" Du bist verantwortlich für Beccy. Sie ist, solange Sie hier ist eine Frau, nix anderes. Mit allen Rechten und Pflichten."

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 86 im Thema

Beitrag von rebecca58 » Fr 12. Mai 2017, 20:55

Hallo Sarah, danke für die aufmunternden Worte. Ich denke das ich die Tage weitere Kapittel schreiben werde.

Gruß Beccy

Elizabeth
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 451
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Geschlecht: div
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 939 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 156 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 87 im Thema

Beitrag von Elizabeth » Fr 12. Mai 2017, 22:29

Schönes Märchen!
Es erinnert mich an Bräuteschule 1958 - ich hab versucht keine Folge zu verpassen.
Mit Zwangs-HighHeels, Überrschungsgästen,... hältst Du auch den Kerlen in uns den Spiegel vor.
Ich habe die ganze Geschichte in einem Rutsch "verschlungen" und hoffe auf mehr!

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 88 im Thema

Beitrag von rebecca58 » So 12. Aug 2018, 19:35

Ich versuche nochmal eine Vortsetzung.
Meine neuen Kolleginnen stellten sich mir vor. Anja, 26 Jahre jung und 175 cm groß. Sie war die jüngste im Team. Dann Gabi, 34 auch groß, blond und wie Ihre Augen verrieten neugierig auf mich und was da kommen könnte. Naja und Gudrun, die Chefin der Abteilung. Sie schaute mich etwas abweisend und neugierig an. Ich denke mit Ihr wird es noch schwierig. Aber was soll es. Ich musste mich hier wohl unterordnen.
Als unsere Chefin wieder weg war und wir alleine waren sprudelten natürlich zunächst viele Fragen auf mich ein. Wieso machst du das, willst du wirklich eine Frau sein, hast du schon Erfahrungen, wie sollen wir dich behandeln ? Ich sagte Ihnen das ich es einfach erfahren will, mit allen für und wieder, auch wenn es unangenehm wird. Geschont werden möchte ich nicht.

Frl_Astrid
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 625
Registriert: Do 9. Nov 2017, 03:56
Geschlecht: m
Pronomen: er sie es?
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Sachsen
Hat sich bedankt: 863 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 381 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 89 im Thema

Beitrag von Frl_Astrid » Di 14. Aug 2018, 11:20

Ich werd immer Melancholich wenn ich solche Geschichten lese und wünsche mir ,wenn es nur so wäre
Eine wunderschön geschriebene Geschichte
mit lieben Grüßen Astrid

rebecca58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: So 24. Jun 2012, 19:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 466 Mal

Re: Die Überraschung und ihre Folgen

Post 90 im Thema

Beitrag von rebecca58 » So 23. Dez 2018, 10:13

Ok, dann wollen wir ml sehen wie weit du dich in unserer Welt zurechtfindest. Zunächst wollen wir mal auf dein Äußeres prüfen. Also, zeig mal deine Nägel, auch dein Make up sollten wir etwas richten. Gesagt getan und schon hatten die Damen vor Geschäftseröffnung schon etwas zu tun und ihren Spass mich herzurichten. Eine kümmerte sich um meine Nägel, eine um Das Make up , eine schaute sich nach Kleidung um. Sie wollten wohl etwas hübsches aus mir machen. Begeistert waren sie auch das mein bestes Stück so gut verpackt war. " jaaa, da können wir dir ja wirklich was sexy sachen anziehen". Upps, wo war ich hier gelandet, ich hatte mir Sorgen gemacht wie die Koleginnen mich aufnehmen. Nun war schon in 2 Minuten das Eis gebrochen und alle hatten Spass. Inkl. mir selbst. Als sie mit mir fertig waren wurde auch schon das Geschäft geöffent und die ersten Kunden traten ein. Ich hielt mich an Gudrun und beobchtete aufmerksam wie sie mit den Kundnnen umging und Ihre Abteilung führte. Gegen Mittag meinte sie ich solle nun selbst bedienen. Sie würde mich beobachten und zur Hilfe kommen wenn ich Probleme bekäme. Als erstes sprach mich eine Frau mitte 40 an. Sie suchet ein Cocktailkleid das sie sowohl zur arbeit als auch zum Abendessen im Restaurant tragen könne. Sie stutzte leicht als ich ihr antwortete und ihr ein schlichtes graues Kleid vorschlug das Ihre schlanke Figur betonen würde. Aufgepeppt würde es durch verschiedene accessoires die es geschäftlich oder etwas festlicher zum ausgehen machen würde. Ich glaube die Kundin hat schon an meiner Stimme gemerkt das ich ein Mann bin. Denn beim rausgehen sagte sie noch mit einem Augenzwinker " sehr hübsch und sehr gute Beratung mein Fraulein " . Auch Gudrun hatte mich beobachtete, nickte unmerklich und deutete schon auf die nächste Kundin.

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“