Der Weg, der so schwierig ist / scheint.
Der Weg, der so schwierig ist / scheint. - # 30

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Theresa-Annalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 542
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 18:11
Geschlecht: sometimes Tessa
Pronomen: sie
Wohnort (Name): 98xxx
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 533 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 436 im Thema

Beitrag von Theresa-Annalena » Mi 10. Okt 2018, 16:13

Hi Anna (888),

ich freue mich so für Dich, das es endlich in die richtige Richtung geht.
Vieleicht geht´s ja mit dem Termin beim Endo auch viel schneller.

LG Tessa
Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 437 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Fr 12. Okt 2018, 13:27

Guten Tagchen (moin)

Erst einmal danke für die Worte Tessa (ki)

Leider geht es mit dem Termin nicht schneller, im Gegenteil (ag)
Hab die eine Ärztin in Bochum angerufen, sie nimmt niemanden mehr an.
Und bei Dr. Lederbogen habe ich ein Termin am 16.05.2019! :cry:
Ok, es ist ein kleiner Schritt vorwärts, so nicht.
Aber mein Gynokadin reicht wohl nur bis Ende des Jahres, was mache ich dann?
Kann ich nicht zu einer "normalen" Frauenärztin gehen?
Zwecks Hormonstatus untersuchen lassen?

Ja, ansonsten sitze ich gerade bei meiner Neurologin.
War schon shoppen und freue mich auf heute Abend.
Da gehe ich mit meiner besten Freundin in die Disco, das erste mal seit Jahren. :mrgreen:
Sie hat Geburtstag....
Ansonsten gibt es nichts Nennenswertes.

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende ))):s )))(:
....

Theresa-Annalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 542
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 18:11
Geschlecht: sometimes Tessa
Pronomen: sie
Wohnort (Name): 98xxx
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 533 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 438 im Thema

Beitrag von Theresa-Annalena » Fr 12. Okt 2018, 13:40

Hi Anna (888) ,

vieleicht hilft Dir das weiter:

https://www.n-tv.de/politik/Patienten-s ... 41599.html

ich würde auf jedenfall mit der Krankenkasse sprechen. Die können sowas auch vermitteln.

PS. Viel Spaß heute Abend (gitli) (gitli) (gitli) (Enfemme?)

LG Tessa.
Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

Kim
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 415
Registriert: Do 17. Dez 2015, 13:40
Geschlecht: Beides
Pronomen:
Membersuche/Plz: Niedersachsen.. Küste
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 736 Mal

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 439 im Thema

Beitrag von Kim » Fr 12. Okt 2018, 13:49

Hi Anna Marie

Ich kann nicht sagen ob es der normale Gang ist.
Von meiner Hausärztin habe ich eine Überweisung zum Frauenarzt bekommen.

Bei dem wurde dann eine Hormonüberprüfung gemacht, nach 4 Wochen war das Ergebnis da.
Im Anschluss des Gespräches hat er mir dann die Hormone verschrieben.

Ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte.

Immer positiv denken 😚

Glg Kim

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 440 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Sa 13. Okt 2018, 22:35

TessaLouboutin hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 13:40
Hi Anna (888) ,

vieleicht hilft Dir das weiter:

https://www.n-tv.de/politik/Patienten-s ... 41599.html

ich würde auf jedenfall mit der Krankenkasse sprechen. Die können sowas auch vermitteln.

PS. Viel Spaß heute Abend (gitli) (gitli) (gitli) (Enfemme?)



LG Tessa.
Huhu Tessa (moin)

Danke für den Link (yes)

Ich war Teil enfemme :)
In Damenbekleidung und Puder und Mascara
Aufgefallen bin ich nicht, ist nämlich ne Gothic und Metal Disco gewesen )):m (gitli)

Lg,
Anna )))(:
....

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 441 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Sa 13. Okt 2018, 22:38

Kim hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 13:49
Hi Anna Marie

Ich kann nicht sagen ob es der normale Gang ist.
Von meiner Hausärztin habe ich eine Überweisung zum Frauenarzt bekommen.

Bei dem wurde dann eine Hormonüberprüfung gemacht, nach 4 Wochen war das Ergebnis da.
Im Anschluss des Gespräches hat er mir dann die Hormone verschrieben.

Ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte.

Immer positiv denken 😚

Glg Kim
Huhu Kim (moin)

Danke für diese Info (smili)

Habe die beiden Ärzte von der Therapeutin bekommen, daher bin ich diesen Weg gegangen.
Werde sie anrufen und sagen dass ich aufgrund der Wartezeit einen anderen Wwg gehen möchte.
Dann werde ich es so mal versuchen (yes)

Lg,
Anna )))(:
....

Theresa-Annalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 542
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 18:11
Geschlecht: sometimes Tessa
Pronomen: sie
Wohnort (Name): 98xxx
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 533 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 442 im Thema

Beitrag von Theresa-Annalena » Sa 13. Okt 2018, 22:40

Hi Anna (888) ,

und kein Bild? Hol uns doch mal ab (he)

LG Tessa.
Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

Marlin
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 119
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 18:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kassel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 88 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 443 im Thema

Beitrag von Marlin » Sa 13. Okt 2018, 22:44

Hallo Anna Marie,
bei mir war es auch so, dass mein Hausarzt mir die Überweisung zur Gynäkoligin gegeben hat. Er wußte von ihr, dass sie sehr forstschrittlich ist und hat mir speziell diese empfohlen.
Er hat auch versucht, die einen schnelleren Termin bei einer anderen Frauenärztin zu organisieren, die war aber absolut schockiert und hat abgelehnt.
Seit dem bin ich bei ersteren Ärztin und bekomme mein Gynokain auf Privatrezept. Die Bluttests werde dort auch gemacht. Allerdings zahle ich die auch selber. Kostet ca. 240,- und das Ergebnis hatte ich nach einer Woche.
LG
Marlin

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 444 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Sa 13. Okt 2018, 22:56

Danke für die Info Marlin :)

Ja gut, das Geld hätte ich jetzt nicht über.
Aber ich frage mal meinen Hausarzt bzgl einer Gynäkologin :)

Lg,
Anna
....

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 445 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » So 14. Okt 2018, 11:05

TessaLouboutin hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 22:40
Hi Anna (888) ,

und kein Bild? Hol uns doch mal ab (he)

LG Tessa.
Abholen? Wow, das wäre aber weit :mrgreen:
Kannst aber gerne rum kommen :wink:
Ne Du, Bildchen gibt es gar nicht :wink:

Lg,
Anna )))(:
....

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 446 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Do 25. Okt 2018, 09:28

Ola TB,

Jetzt sind wieder ein paar Tage vergangen und tatsächlich gibt es eine Neuigkeit:

Im anderen Forum wo ich bin, gibt es eine Frau mit der ich mich gut verstehe.
Sie weiß um meine Geschichte und auch ihr Ex ist Trans.
Zumindest war es oder wie auch immer.

Jedenfalls gab sie mir einen Link von einer Praxis in Münster, Dr. Tschuschke und Dr. Rutte.
Diese Ärzte behandeln auch transidente Menschen!
Da hab ich gestern angerufen und siehe da, nächsten Monat am 21. habe ich morgens einen Termin (ap)

Muss ich nicht bis nächstes Jahr im Mai bei Dr. Lederbogen warten.

Anfang November habe ich dann vorher noch einen Termin bei meiner Therapeutin, mal sehen was sie dazu sagt.
Hatte sie telefonisch nicht erreichen können bzw hat sie nicht zurück gerufen :P

Mal sehen was da noch kommt....


Jetzt habe ich noch eine Frage:
Nehme ja in Selbstmedikation 1 Hub morgens und 1 Hub abends Gynokadin.
Und Fermenta 100 hatte ich zuletzt am Wochenende genommen.
Da merke ich dass ich die wohl nicht wirklich vertrage, hatte sowas von Depris.
Die Frage ist, hattet ihr Anfangs auch das Gefühl, das irgendwas fehlt?
So eine Art Vitaminmangel Gefühl oder was auch immer...
Das Gefühl wenn man krank wird, ist ja schon komisch.

Es ist nicht so, dass es mir die ganze Zeit schlecht geht aber dies Gefühl da fehlt irgendwas.... Hm....
Wisst ihr was ich meine?

Liebe Grüße,
Anna (moin)
....

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1138
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1596 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1736 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 447 im Thema

Beitrag von Anja » Do 25. Okt 2018, 09:55

Moinsen (moin)

also, ich hatte beim Beginn der HT nicht das Gefühl, das etwas fehlt. Ich hab allerdings nur mit weiblichen Hormonen begonnen.
Fermenta 100 sagt mir nix. Aber wenn du das Gefühl hast, das du es nicht verträgst solltest du es absetzen oder niedriger dosieren. Da würde ich immer auf meinen Körper hören.
Ich habe nach 4 Monaten nur mit weiblichen Hormonen dann zusätzlich Androcur genommen (12,5mg) und hatte mit der Umstellung keinerlei Probleme...

Das mit Termin sind ja super Neuigkeiten! Das freut mich für dich, das du nun nicht mehr so lange warten musst!

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 448 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Do 25. Okt 2018, 21:59

Huhu Anja (moin)

Danke für deine Info :)

Ich Schusselchen hab natürlich was falsches geschrieben :oops:
Meine natürlich Famenita 100, Progesteron.

Androcur, das müsste ich für mich nicht nehmen, aufgrund von Berichten und Erfahrungswerte von anderen.
Ja natürlich kann es bei mir anders wirken als bei anderen, jedoch wenn ich jetzt schon iwie "komische Empfindungen" habe, bräuchte ich nicht noch was zusätzliches....

Liebe Grüße,
Anna )))(:
....

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 854 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1086 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 449 im Thema

Beitrag von VanessaL » Fr 26. Okt 2018, 05:15

Guten Morgen,

ich nehme seit etwa 2,5 Monaten Estadriol (Estramonl, Pflaster) und Cyproteronacetat (Androcur).
Das Gefühl etwas zu vermissen habe ich ich nicht.

Nach etwa einem Monat hatte ich leichte Probleme bekommen und war manchmal niedergeschlagen/melancholisch. Danach habe ich das Androcur von 10 auf 5 mg reduziert und diese Nebenwirkungen treten jetzt nicht mehr so auf.

Ich schließe mich der Meinung von Anja an - hör auf Deinen Körper und deine Seele. Es passiert sehr viel und es ist bei jedem Menschen wohl auch etwas anders,

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen

Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Jennifer B.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 697
Registriert: Do 8. Sep 2016, 09:32
Geschlecht: w
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 44
Membersuche/Plz: 44
Hat sich bedankt: 834 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 527 Mal
Gender:

Re: Der Weg, der so schwierig ist / scheint.

Post 450 im Thema

Beitrag von Jennifer B. » Mi 31. Okt 2018, 07:57

Guten Morgen :)

Etwas verspätet danke für dein Post Vanessa (smili)

Diese depressive Verstimmung kenne ich ja auch von mir.
Das doofe an dieser ist ja, dass, egal was ist, ich da so gut wie gar nicht raus komme :?:
Es gab jetzt so viele kleine positive Momente, jedoch konnte ich mich kaum daran erfreuen.
Der schönste positive Punkt ist der, dass ich mich total gut mit meiner Noch Frau verstehe!
Wenn ich in ihrer Nähe bin, geht es mir "gut".
All die negativen Dinge aus der Vergangenheit sind wie weg gewischt.
Sie hat nämlich auch eine ganz schöne Veränderung hinter sich, ich erkenne sie kaum wieder.

Auch das könnte mir den Anlass von Freude geben, aber nichts.
Bin wie ein emotionaler Klotz :roll:

Wenn meine Neurologin aus dem Urlaub zurück ist, müsste ich doch mal rein.

Wünsche Euch allen ein schönes Halloween und einen schönen Feiertag (flo) ))):s )))(:
....

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“