Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?
Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein? - # 41

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1161
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: sie bevorzugt
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 1095 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 717 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 601 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene »

Josii hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 23:06
- und nun? Auch in New York verläuft sich die Epidemie wie man sieht. Und auch dort haben Millionen überlebt. Dass dort sehr viele Menschen gestorben sind wissen wir alle. Aber auch bei uns sind statistisch vom 1. Januar bis heute 296.400 Menschen gestorben. Über eine viertel Million! Mit / ohne Covid. Keine von euch hat das gestoppt! Einfach so - weil Menschen sterben.
Zynischer geht es nicht mehr, oder?

Weil wir also nicht alle Tode verhindern können, war es falsch, die, die wir durch einfache Maßnahmen verhindert haben zu verhindern...

Die Tatsache, dass hier weniger Menschen gestorben sind, beweist, dass die Maßnahmen falsch waren... die Tatsache, dass an anderen Orten in der von uns arm gehaltenen Welt zahlreiche Menschen sterben liegt nur an der Dummheit der dort lebenden Menschen nehme ich an und nicht daran, dass die viel reisenden Menschen aus dem reichen Norden der Welt dort ein tödliches Virus eingeschleppt haben...

Hier mal ein Link zu einem Facebookbeitrag von Sarah Bosetti vom 11.März dieses Jahres...
https://www.facebook.com/bosettisarah/p ... 8lMZQ-Dlde
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Ralf-Marlene für den Beitrag:
Petra Sofie (Fr 22. Mai 2020, 09:42) • Frieda (Fr 22. Mai 2020, 09:58) • Tatjana_59 (Fr 22. Mai 2020, 12:10) • Marielle (Sa 23. Mai 2020, 00:02) • Mirjam (Sa 23. Mai 2020, 21:03) • MichiWell (Mo 1. Jun 2020, 23:11)
Bewertung: 9.68%
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1161
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: sie bevorzugt
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 1095 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 717 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 602 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene »

Hier noch ein kleiner Nachtrag und die Frage welchen Denkstrukturen wir so anhängen...
https://taz.de/Rechte-Ideologie-auf-Hyg ... /!5685710/
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 705
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 416 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 603 im Thema

Beitrag von Nora_7 »

Toni Smith hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 07:45
Eine befreundete Ärztin berichtet davon das in ihrer Klinik gar kein Personal getestet wurde damit kein Personal in Quarantäne landet, um Personalmangel zu vermeiden.
Bei uns wurden Tests bei Personal und Bewohnern in eingem großen Altenheim so lange verweigert, bis es 15 Infizierte und 4 Tote gab. So wollte man Personalmangel vermeiden. Dumm gelaufen. Da hätten Behörden schon viel früher eingreifen müssen, denn das war ja kein Einzelfall. Die Identifikation der Virenverteilung auf die Hauptherde ist insgesamt weitgehend misslungen. Immer noch. Dafür wird die gesamte Bevölerung mit den blöden Masken bestraft.

Nora_7
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Nora_7 für den Beitrag:
Sonja HHDWT-TV (Fr 22. Mai 2020, 10:25) • steffiSH (Fr 22. Mai 2020, 11:44)
Bewertung: 3.23%
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2422
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 1819 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2321 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 604 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah »

Kerstin hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 22:25
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 19:35
..... Die Zahlen von z.B. New York sind auf dem Tisch und.....
Warum die Zahlen aus dem Ausland und nicht die eigenen?
Weil wir ja diskutieren ob die Eindämmung Sinn macht. In New York hat man die Eindämmung sehr lange vernachlässigt, hier hingegen nicht :)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Laila-Sarah für den Beitrag:
MichiWell (Mo 1. Jun 2020, 23:13)
Bewertung: 1.61%
The trick is to keep breathing

steffiSH
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 616
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 10249
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 96 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 605 im Thema

Beitrag von steffiSH »

Nora_7 hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 10:16
Die Identifikation der Virenverteilung auf die Hauptherde ist insgesamt weitgehend misslungen. Immer noch. Dafür wird die gesamte Bevölkerung mit den blöden Masken bestraft.
So ist es, das hat aber auch einen politischen Grund:
Die Politiker sind gesellschaftlich gezwungen irgendwas zu tun. Also machen sie was und um Diskussionen zu vermeiden "warum ich und nicht der auch" sagen sie einfach Alle müssen Masken tragen
sum sum sum - no Latein

Petra Sofie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 251
Registriert: Di 3. Dez 2019, 06:51
Geschlecht: mzf
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nähe Lübeck
Membersuche/Plz: 23
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 178 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 606 im Thema

Beitrag von Petra Sofie »

Jatzt wo die Lockerungen beginnen, und die Fallzahlen rückläufig bleiben, kommen die Alleswisser an Deck. Haben wir doch gleich gesagt alles nur Getue um das bißchen Grippe. Die vergessen nur es war kein vollständiger Lockdown, nur Beschränkungen die in Kraft traten, und erfolgreich waren. Das hatte genügt, um die Infektions und Todesfälle niedrig zu halten.

Jetzt ist es an der Zeit eine Rückschau zu halten.
Was war der effektivste Teil des ganzen Maßnahmepaketes ? Was war zu viel des Guten ? Was muß verbessert werden ?

Aber es ist nicht an der Zeit unbegründete Kritik herauszuposaunen, um alles das was erreicht wurde, als Unfug darzustellen.

LG
Petra Sofie
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Petra Sofie für den Beitrag:
Tatjana_59 (Fr 22. Mai 2020, 15:03) • Diana.65 (Fr 22. Mai 2020, 15:12) • Ralf-Marlene (Sa 23. Mai 2020, 20:22) • Mirjam (Sa 23. Mai 2020, 21:12) • MichiWell (Mo 1. Jun 2020, 23:15)
Bewertung: 8.06%

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3278
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3165 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2459 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 607 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Petra Sofie hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 14:40
.........
Jetzt ist es an der Zeit eine Rückschau zu halten.
Was war der effektivste Teil des ganzen Maßnahmepaketes ? Was war zu viel des Guten ? Was muß verbessert werden ?
...............
Wenn sich unsere Regierung an Taiwan ein Beispiel nehmen würde, wäre das eine Option?
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... uarantaene
Nachdenkliche Grüße, Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1194
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 779 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1173 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 608 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! »

steffiSH hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 11:50
Die Politiker sind gesellschaftlich gezwungen irgendwas zu tun. Also machen sie was und um Diskussionen zu vermeiden "warum ich und nicht der auch" sagen sie einfach Alle müssen Masken tragen
Hi...

das stimmt so nicht ganz..wenn es einen medizinisch beachtenswerten Grund
gibt, kann man sich von der Maskenpflicht befreien lassen.

https://www.kvberlin.de/20praxis/ne2005 ... flicht.pdf

und auf andere in ihrem Schutzbedürfnis ein bisschen Rücksicht zu nehmen
sollte nicht so schwer sein, oder?

Es geht nämlich primär darum und die Schutzbedürfnisse sind nicht bei allen gleich.
Da aber auf Freiwilligkeit in den seltesten Fällen gebaut werden kann, wurde die
"Pflicht" völlig zu Recht eingeführt.

Alles Liebe Marie (flo)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn !EmmiMarie! für den Beitrag:
Tatjana_59 (Fr 22. Mai 2020, 19:06) • Ralf-Marlene (Sa 23. Mai 2020, 20:23) • Mirjam (Sa 23. Mai 2020, 21:13) • MichiWell (Mo 1. Jun 2020, 23:15)
Bewertung: 6.45%
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 705
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 416 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 609 im Thema

Beitrag von Nora_7 »

Genauso ultimativ archaisch ist die Registrierung in der Gastronomie. Bei jedem besuch wieder neu ein papierformular ausfüllen, Rückständiger geht es wirklich nicht mehr! Und im Fall der Fälle dürfen dann alle Angaben, alle Kontaktpersonen erstmal händisch eingetippt werden. Statt zumindest und z.B. einen QR-Code-Generator für die notwendigen Informationen anzubieten.

Nora_7
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1508
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1774 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 610 im Thema

Beitrag von Jaddy »

-Alexandra- hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 00:54
Maulkorbpflicht
Meinst du das Wort so wie die "Anti-Corona"-Agitatoren? Also als Gängelung der Bevölkerung? Vorsicht bei der Übenahme von Begriffen aus anderen Gruppen. Mit den Begriffen werden auch deren Narrative weitergetragen. Quasi eine memetische Infektion, gegen die auch nur Abstand und Abgrenzung hilft. Es ist eben nicht "-phobie" oder "-kritisch", sondern in der Regel pur und einfach "-feindlich".
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Jaddy für den Beitrag:
Tatjana_59 (Fr 22. Mai 2020, 19:06) • Marielle (Fr 22. Mai 2020, 23:44) • Anne (Sa 23. Mai 2020, 00:22) • Mirjam (Sa 23. Mai 2020, 21:14) • MichiWell (Mo 1. Jun 2020, 23:16)
Bewertung: 8.06%

-Alexandra-
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 517
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: (Trans)Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gröbenzell
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 578 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 341 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 611 im Thema

Beitrag von -Alexandra- »

Hallo Jaddy,

Ich denke aus meinem recht langen Text kann man gut rauslesen was ich mit dem Wort meine, bzw was ich von der Verordnung halte.
Den Begriff Maulkorb benutze ich allerdings schon seit Wochen. Ist mir spontan eingefallen als das Thema vor ein paar Wochen aufkam. Habe ich also von niemandem übernommen. Manchmal kürze ich das Wort auch ab und sage Mauli dazu :D
was sind denn Agitatoren, Narrative und memetisch?
Zuletzt geändert von -Alexandra- am Fr 22. Mai 2020, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.

Marielle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1724
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 834 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 612 im Thema

Beitrag von Marielle »

Guten Abend Nora_7,
Nora_7 hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 10:16
Bei uns wurden Tests bei Personal und Bewohnern in eingem großen Altenheim so lange verweigert, bis es 15 Infizierte und 4 Tote gab. So wollte man Personalmangel vermeiden. ...
Was du schilderst ist strafrechtlich relevant. Bestimmt hast du eine entsprechende Anzeige erstattet und deine Angaben zu Protokoll nehmen lassen. Das finde ich super. Nicht so ganz folgen kann ich dir, wenn du das tragen einer einfachen Stoffmaske vor Mund und Nase, die dem Minimalschutz anderer Menschen dient, als Bestrafung bezeichnest. Da scheint dir der Maßstab etwas verrutscht zu sein und mir ein Hinweis auf Jaddys Ausführungen sinnvoll.

Liebe Grüße

Marielle
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Marielle für den Beitrag:
Frieda (Sa 23. Mai 2020, 06:22) • MichiWell (Mo 1. Jun 2020, 23:18)
Bewertung: 3.23%
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 705
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 416 Mal

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 613 im Thema

Beitrag von Nora_7 »

Das Personal nicht zu testen, ist nicht strafbar. Muss erst per behördlicher Anordnung beim Auftreten von Fällen erfoilgen

Stoffmaske - hier ein Zitat: Die wirtschaftliche Lage der Gastronomie ist weiterhin hochgradig existenzgefährdend - zwangsweise deutlich geringe Auslastung, wesentlich höherer Aufwand. Ich mache das "Maske auf (Ankunft, Toilette), Maske ab (Tisch)" nicht mit. Noch schlimmer im Hotel - Flure, Rezeption, Gang zu was auch immer - Maske, Maske. Beim Einkaufen: Kassierein hinter Glas plus Maske plus Maske vom Kunden. ich habe nichts bisher über infizierte Kassiereinnen erfahren können. seit Es gibt auch keine Daten, die einen zusätzlichen Schutz im Alltag durch Amateurmasken bestätigen - nur Labortests. Denn es ist auch zu prüfen: wie viele der neu infizierten kommen überhaupt aus einem für mich und den regionalen Betrieb relevanten Umfeld? Mein gesamtes Umfeld ist immer Corona-frei gewesen. Durch allgemein Nachrichten wie " 4 neue Fälle in XY" läßt sich absolut kein konkretes Risiko für die Bevölkerung ableiten. Stattdessen wird eine gewaltige Angst durch Schüren von Unsicherheit erzeugt. Diese Verängstlichen werden nach den vielen berichten über - natürliche - Keime in der ausgeatmeten Luft wohl auch später nur mit Maske rumlaufen, wie die Chinesen im Winter. Nein Danke. Und mit dieser Art Einschränkungen wird ein echter Wiederaufschwung eher unwahrscheinlich. Die Zielgenauigkeit der Maske ist extrem gering, dafür die Belastung um so höher 80 mio Deutsche müssen für 900/Tag Fälle aus i.d.R. definierten Zielgruppen Maske tragen. Das ist zu beginn einer Pandemie sinnvoll - wurde aber nicht gemacht. Dafür jetzt

ich gehe derzeit nur das Nötigste einkaufen - man erkennt keine Personen hinter der Maske, keine Mimik. Shopping-Erlebnis - nein Danke? Online ist entspannter.

Der Maulkorb ist am 24.4. eingeführt worden, da waren die Neuinfektionen schon rückläufig. I.d.R. wurde Abstand aeingehalten, Ich war im März/April viel Einkaufen, weil wir die Zeit für größere Renovierungen genutzt haben - niemand hat sich beim Einkaufen angesteckt. Inzwischen hat sich die Situation hier weiter positiv verändert. Dennoch Immer wieder Einschränkungen für ALLE. Stattdessen sollte man zielorientiert die Ursachen beseitigen -soziale Randgruppen, Massenunterkünfte, Corona Party Hotspots. Nur weil das nicht erfolgt, soll das Volk bis auf alle Zeit (es gibt kein mir bekanntes Ausstiegskriterien) spaßfrei mit Maske leben - nein Danke!!!!! Das Virus selbst wird man so rasch nicht zum Aussterben bringen.

Nora_7
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Nora_7 für den Beitrag:
Kerstin (Sa 23. Mai 2020, 19:19)
Bewertung: 1.61%
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Toni Smith
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 371
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 15:41
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 144 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 614 im Thema

Beitrag von Toni Smith »

Ich muss ein Geständnis machen, aufgrund Jugendlichen Leichtsinnes habe ich mich mit Partner und Mutter in ein Dönerladen begeben. Das da null auf irgendwas geachtet wurde, war schon komisch. Zwar liefen die Leute schon mit mundschutz rein und nahmen Bestellungen mit aber es wurde halt keine Liste geführt. Wie es mit der Hygiene beim Geschirr bestellt ist, ist auch fraglich und ich bin ja generell kein Fan von Salaten im Restaurant (seit dem ich da mal gearbeitet habe).
Also unsere türkischen, arabischen Mitbürger sind da nicht so riguros mit der Einhaltung. Der Mann hinterm Tresen gab zwar Anweisungen wegen mindestabstand aber das wars dann auch. Gut war, es war gut belüftet und es gab nicht viel Besuch.

Toni Smith
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 371
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 15:41
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 144 Mal
Gender:

Re: Corona - wie sehr schränkt es euch im Alltag ein?

Post 615 im Thema

Beitrag von Toni Smith »

Zu den Corona Fällen. In meinem unmittelbaren Umfeld hatte ich einen Fall. 19 keine schweren Symptome aber eindeutige. Bei dem ich mich auch locker hätte anstecken können. Dann sind noch mittlerweile unzählige Fälle von 5 bis über 10 mit denen ich über mindestens eine Mittelsperson zu tun hatte. Überwiegend älter wie 50, kein Wissen über deren Verlauf.

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“