Doku Soap
Doku Soap - # 22

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 197
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 1569 Mal

Re: Doku Soap

Post 316 im Thema

Beitrag von sandra93 » Do 8. Mär 2018, 16:42

Als ich am nächsten Dienstag in den Briefkasten schaue liegt dort ein großer Umschlag vom Sender. Als ich ihn zunächst finde ich zunächst nur Unmengen von Schriftstücken mit klein gelben Streifen; dort soll ich jeweils unterschreiben. Vollmachten, Kenntnisnahmen Antragsformulare zur Personenstandsänderung.. zunächst blicke ich gar nicht durch und dann will ich einfach nur unterschreiben damit der ganze Kram möglichst schnell wieder weg ist. Aber was ist, wenn der Sender mich doch irgendwie austricksen will? Also wühle ich mich durch die Unterlagen. Aber ich finde nichts, was nach austricksen aussieht. Der Sender lässt sich noch einmal bestätigen, was wir versprochen haben; ich soll die Gutachten, dazu zählt auch das nicht ganz neutrale von dem Termin in Köln als inhaltlich korrekt gegenzeichnen und den Sender bevollmächtigen, soweit rechtlich möglich alle notwendigen Schritte zur Personenstandsänderung für mich zu veranlassen. Ohne die Personenstandänderung ist der Sender nicht bereit die OP-Kosten zu übernehmen; aber sie gestehen mir ausdrücklich zu bis zur letzten Sekunde vor der OP nein sagen zu dürfen, ohne dass mir hierdurch irgendwelche Nachteile entstehen. Am Ende erscheint mir alles recht fair und ich unterschreibe gefühlt mindestens 100 mal.
14 Tage später erhalte ich einen Brief vom Einwohnermeldeamt; der neue Ausweis sei fertig und könne abgeholt werden. Die vom Sender haben echt gute Beziehungen, so schnell wie das ging. Aber was solls. Ist ja eh nur für ein paar Wochen. Die Abholstelle ist direkt hinter dem Hauptbahnhof; also fahre ich nach der Schule direkt mit der U-Bahn vorbei.
Es ist nicht das normale Bürgerbüro, sondern ich muss mich im dritten Stock in einem Vorzimmer melden. Gerade will ich schon wieder raus auf den Gang als ich direkt gerufen werde: „Frau Bremekamp, bitte“ Es ist für eine Behörde sehr neu und chic eingerichtet; Eine Beamtin um die Dreißig begrüßt mich freundlich und bittet mich zu setzten, dann verlangt Sie meinen Ausweis: „Normalerweise dauern diese Verfahren mehrere Monate, aber der Sender hat perfekte Unterlagen abgeliefert und damit Sie nicht unnötig lange in der Schule fehlen, soll Ihre OP ja in den Weihnachtsferien stattfinden. Da wollten wir dann keine Steine in den Weg legen.
Dann muss ich wieder sehr viele Unterschriften leisten. Aber es ist eine Behörde, die wollen einen nicht austricksen. Also unterschreibe ich zügig. Anschließend werde ich gebeten auszustehen:
„ Herzlichen Glückwunsch, Frau Bremekamp. Nun sind Sie auch vor dem Gesetz offiziell eine Frau. Das gilt übrigens auch für Ihre Vergangenheit. Sie haben das Recht, sämtlich Zeugnisse und offiziellen Dokumente umschreiben zu lassen. Sollte es dabei Schwierigkeiten geben, sind wir Ihnen gerne behilflich. Dann überreicht Sie mir meinen neuen Ausweis und meinen Reisepass.
„Laura Brennkamp, geb. am 15.06.1998 in Husum“ steht. Mit einem etwas verwirrten Lächeln verabschiede ich mich. Als ich wieder auf der Straße bin schau ich mir meinen neuen Personalausweis nochmal in Ruhe an. Dort steht tatsächlich Laura und juristisch bin ich jetzt eine Frau. Und die junge Frau auf dem Foto, das bin ich. Für ein biometrisches Foto ist es sogar recht gut gelungen. Etwas verwirrt stecke ich den Ausweis in meine Handtasche und fahre nach Hause.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 317 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Do 8. Mär 2018, 18:14

Der erste Schritt in die frauliche Wirklichkeit
Tolle Fortsetzung
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Lea Michele
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 295
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 318 im Thema

Beitrag von Lea Michele » Do 8. Mär 2018, 21:02

Hallo Sandra,

wieder eine wundervolle Fortsetzung (ap)

LG Lea Michelle (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!

larissa22tv
Beiträge: 33
Registriert: Fr 17. Aug 2012, 04:35
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Doku Soap

Post 319 im Thema

Beitrag von larissa22tv » So 25. Mär 2018, 14:40

Hallo Sandra ,

Schreib doch bitte schnell weiter, bin schon ganz gespannt wie es weitergeht.

Lg Larissa

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 197
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 1569 Mal

Re: Doku Soap

Post 320 im Thema

Beitrag von sandra93 » Di 27. Mär 2018, 00:29

„Hast du schon in deine Mails geschaut?“ So lautet die Nachricht von Hannah ein paar Wochen später. Etwas verwirrt schaue ich in meinen Posteingang. Und jetzt verstehe ich, was Hannah sagen wollte. In einer Mail vom Sender finde ich die E-Tickets nach Bangkok. Abflug am 12. Dezember 16.45 mit 4 h Aufenthalt in London und dann 11h später Ankunft in Bangkok. Premium Econmy Class mit Singapore Airlines , immerhin und ein 5 Sterne Hotel mit Flussblick. Der Rückflug ist erst am 8. Januar. Der Sender hat bereits mit unserer Schuldirektorin alles geklärt. Ich muss aber die Englisch LK-Klausur vor dem Abflug vorschreiben. Der Sender hat der Schule nicht gesagt, dass ich bereits Abi habe, sonst wäre ich nicht aufgenommen worden. Trotzdem soll ich nach dem Unterricht noch mal zu unserer Schuldirektorin kommen.
Ich habe keine Ahnung warum, aber brav melde ich mich um 13.45 im Vorzimmer und werde auch sofort reingelassen. „Also, Laura, wir werden dir keine Steine in den Weg legen und wir wissen, dass du eine sehr bedeutende Lebensphase durchlebst. Du hast dich hervorragend in einer ganz neuen Lebenssituation zurechtgefunden; so gut dass du dieses neue Leben für den Rest deines Lebens weiterführen möchtest. Ich bewundere deinen Entschluss und gratuliere dir zu deinem Mut. Sicher hast du mit vielen vertrauten und geliebten Menschen über deinen Entschluss gesprochen und er ist bestimmt auch sehr sorgfältig überdacht; sonst hätten nicht zwei Psychologen deine Entscheidung bestätigt.“ Langsam werde ich etwas ungeduldig. Was will diese Frau von mir? Typisch Lehrerin. Viel reden und wenig sagen. Dann fährt sie fort: „Eigentlich geht es mich ja nichts an, aber ich möchte das du wirklich alle Facetten deiner Entscheidung überdacht hast. Hat der Sender auch wirklich keinen Druck auf dich ausgeübt. Du weißt ganz genau, dass sich diese Operation nicht wird umkehren lassen. Darüber hast du dir bestimmt schon viele kluge Gedanken gemacht. Aber du bist noch sehr jung und sehr attraktiv. Aber du wirst älter werden und dir werden nicht mehr alle Männer hinterherschauen. Vielleicht hast du bis dahin einen Menschen gefunden, mit dem du alt werden möchtest. Dann wird niemand mehr die hübsche 18-jährige sehen, die als Model gejobbt hat. Oder hättest du gedacht, dass ich 1988 mal beinahe Miss Rheinland-Pfalz geworden wäre.“ Jetzt bin ich doch etwas überrascht. Unsere ach so strenge und sittsame Leiterin eines katholischen Gymnasiums im Bikini auf einem Weinfest. Unwillkürlich muss ich lächeln. Sie bemerkt es geht aber darüber hinweg: „Mir gibt heute meine Familie und mein Beruf die Erfüllung und die Sicherheit, die mir früher meine Äußeres gegeben hat. Aber für dich wird es etwas schwieriger sein. Eines der bedeutendsten Ereignisse im Leben vieler Frauen, wirst du nicht haben können. Du wirst keine Kinder bekommen können. Viele Frauen denen das verwehrt ist, leiden sehr darunter. Auch du wirst diesen Teil des Frauseins eines Tages vermissen. Bist du darauf vorbereitet? Nein, das kannst du auch gar nicht. Es geht mich alles im Grunde gar nichts an, Laura, aber ich möchte dass du dir ganz, ganz sicher bist, was du tust.“ Jetzt bin ich ein klein wenig gerührt. Sie macht sich Sorgen um mich. Mit Tränen in den Augen antworte ich: „Ja ich bin mir ganz sicher; und vielen Dank für Ihre Anteilnahme an meinem Weg.“ Dann verabschiede ich mich und habe ein ganz klein wenig ein schlechtes Gewissen, weil ich sie angelogen habe. Ich werde mich ja gar nicht operieren lassen. Aus genau den Gründen, die sie mir gerade erklärt hat. Aber im Grunde habe ich Sie ja gar nicht belogen, denn ich habe mir die Entscheidung mich nicht operieren zu lassen, ja sehr gut überlegt.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 321 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Di 27. Mär 2018, 05:47

Was für eine gute, weise Rede der Direktorin.

Jetzt wird es sehr spannend was Laura macht!
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 197
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 1569 Mal

Re: Doku Soap

Post 322 im Thema

Beitrag von sandra93 » Mi 28. Mär 2018, 22:49

Am nächsten Nachmittag treffe ich mich bei Marja zum Englisch lernen. Ich erzähle ihr, dass ich wegen der Thailandreise die Englischklausur vorziehen muss. Zunächst schaut sie mich entsetzt an: „ Du lässt dich operieren? Wie kann das sein? Du warst dir doch immer so unsicher, was du willst. Und jetzt überstürzt einfach den letzten Schritt machen? Hat Dimitri dich dazu überredet oder dieser verdammte Sender?“
Als ich merke, wie besorgt sie ist, beschließe ich die ganze Wahrheit zu erzählen. Dass ich mich nur zum Schein für die Op angemeldet habe und das ich kurz vorher nein sagen werde und der Sender mir schriftlich gegeben hat, dass ich jederzeit ohne Nachteile bis zur letzten Minute nein sagen kann und es auch werde. Aber Hannah wollte nicht allein fliegen und der touristische Teil ist auch nicht zu verachten. „Du darfst aber niemandem sagen, dass meine Op nur Fake ist, sonst muss ich vielleicht doch die Reisekosten zurückzahlen. Bisher wissen das nur Dimitri und Kati, die hat mich auf die Idee gebracht. Und Dimitri wollte ich es zuerst auch nicht erzählen, aber der hat sich genauso sorgen wie du gemacht. Dass ich mich nur für ihn operieren lasse, obwohl er mich auch so liebt wie ich bin. Aber insgeheim glaube ich wünscht er sich schon manchmal, ich würde mich operieren lassen, aber das würde er nie sagen. Er leibt mich so wie ich bin, aber als „richtige Frau“ würde er mich bestimmt noch mehr lieben. Auch ich habe schon Momente gehabt, da wünschte ich mir nichts sehnlicher, als die Beine breit zu machen und ihn in mir zu spüren, wie eine richtige Frau. Mich einfach fallen lassen. Aber für ein paar erotische Nächte werde ich mein Leben nicht unwiderruflich auf den Kopf stellen; zumindest nicht jetzt. Vielleicht lasse ich mich am Ende des Jahres nicht direkt zurückoperieren, wenn ich Dimitri dann immer noch so liebe wie jetzt. Wenn ich dann in drei vier Jahren immer noch als Laura glücklich bin und den „echten“ Sex immer noch vermisse, dann kann ich ja immer noch über die Op nachdenken.“ „Das hört sich ja nach einem Plan an. da bin ich beruhigt. Ich würde mich auch freuen, wenn Laura noch etwas länger bleibt.“ Dann gibt sie mir einen ganz leichten, flüchtigen, aber sehr zärtlichen Kuss auf den Mund. Das hat sie schon lange nicht mehr gemacht.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 323 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Do 29. Mär 2018, 07:17

Zwei Fortsetzungen!!
Du verwöhnst uns.
Das wird sehr spannend ob Laura bei ihrer Entscheidung bleibt oder sich doch operieren lässt..
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 197
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 1569 Mal

Re: Doku Soap

Post 324 im Thema

Beitrag von sandra93 » Fr 30. Mär 2018, 23:36

Die Englischklausur kam mir total leicht vor. Genau die gleiche Textpassage, wie letzte Woche im Unterricht und die Fragen waren auch fast gleich. Ob es ein Geschenk war oder Faulheit der Lehrerin war mir aber egal. Zuhause angekommen schaue ich mir das Wetter in Thailand an. Der Dezember scheint ein optimaler Reisemonat zu sein. Schön warm und recht wenig Regen. Als ich packen will merke ich, dass ich keinen Koffer habe. Meine kleine Gastschwester oder „Gastzicke“ wie ich sie gerne nenne zu fragen, kommt nicht in Frage. Wir reden eh nur das Nötigste. Also frage ich Marja und eine Viertelstunde später steht sie vor der Tür. Inzwischen ist mein Bett voll mit Kleidung; wenn ich das alles mitnehme, dann brauche ich einen Container. Trotzdem habe ich keinen Badeazug, der mit gefällt, denn mit Bikini schwimme ich nicht gerne. Im Schrank habe ich noch drei Bikinis gefunden, aber sie gefallen mir alle nicht. Einer hat zu viel Stoff, einer viel zu wenig und der dritte ist ein Strickbikini, die mag ich gar nicht. Und dann noch die Angst vor den Bikinistreifen. Ich weiß, von früher, dass das den Jungs völlig egal ist, aber mir nicht. Also bin ich die letzten zwei Wochen zum Vorbräunen ins Studio gegangen. Die anderen Mädchen in der Klasse hatten schon gefragt, warum ich das mache und mit welcher Begründung ich es geschafft hatte, vor Weihnachten frei zu bekommen. Dann habe ich also meine Covergeschichte erzählt; das der Hauptsponsor der Sendung das Thailändische Tourismusministerium ist und sich der Sender vertraglich verpflichtet hat mindestens 4 Wochen in Thailand zu drehen. Marja sieht mit einem Blick, dass der Bikini mit dem vielen Stoff ein Spezialgewebe ist, dass das Sonnenlicht durchlässt. Lichtschutzfaktor 20 steht da drin. „Wenn du dich mit dem gleichen Faktor eincremst, dann sieht man hinterher kaum einen Unterschied. Nur die Ränder musst du ab und an etwas zu Seite zupfen. Auch der Superenge hat einen Lichtschutzfaktor, aber ich habe Angst, dass man etwas sieht. „Probier ihn doch einfach an! Ich sag dir das ganz ehrlich, ob man etwas sieht oder nicht. Er ist zitronengelb und obenrum sitzt er perfekt. Auch untenrum fühlt er sich sehr angenehm an, aber ich habe Angst, dass da etwas zu sehen ist, was nicht zu sehen sein soll. Marja schaut mich kritisch von vorne an. „Rumdrehen“. Ich drehe mich, das höre ich „Bücken!“ Also bücke ich mich. Ein kurzes Schweigen, dann drehe ich mich wieder um. „Also , wenn du dich nicht direkt vor einen Kern bückst und ihm den Hintern entgegenstreckst, dann sieht man rein gar nichts und das wenige, was man gebückt sehen kann sieht wirklich nicht allzu männlich aus. Eher wie eine Slipeinlage, die nicht richtig sitzt.
Aber mit dem Packen komme ich nicht richtig voran. Am liebsten würde ich alle Sommersachen mitnehmen, aber dann platzt der Koffer und gehoben bekomme ich ihn dann auch nicht mehr, obwohl Marja mir ihren großen pinken Koffer mitgebracht hat. Aber dann ist Sie eine große Hilfe. BHs und Slips können alle mit, die nehmen kaum Platz weg. Nur eine dünnen Pullover und zwei dünne Jacken darf ich mitnehmen. Schließlich entscheide ich mich für die dünne schwarze Lederjacke und die weiße Bolerojacke. Schließlich wird Marja etwas ungeduldig: „Mädchen, du bist noch nicht oft in den Urlaub gefahren“ Dann muss ich mich setzten und Sie packt für mich. Nur bei den Schuhen wird es schwierig. Für den Hin- und Rückflug nehme ich meine Stiefeletten und die Badelatschen sind auch schnell klar, aber dann werden es doch noch fünf Paar. Am Ende müssen wir und beide auf den Koffer setzten, damit er zugeht. 29 kg bringt er auf die Waage! Ich will ihn schon wieder aufmachen um noch etwas rauszunehmen, aber Marja schüttelt den Kopf: „ der Sender zahlt, und wenn du den Taxifahrer nett bittest, dann trägt er dir morgen auch den Koffer runter.“

Christiane04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 78
Registriert: Do 15. Mai 2014, 07:58
Geschlecht: ja
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Doku Soap

Post 325 im Thema

Beitrag von Christiane04 » Sa 31. Mär 2018, 09:39

Liebe Sandra,

Vielen Dank für das schöne Ostergeschenk!
Wahrlich die Beste und schönste laufende Geschichte hier!
Immer spannend😃

Lg. Christiane
"Ein Mann kann anziehen, was er will, er bleibt doch nur ein Accessoire der Frau. " Coco Chanel

Melli_
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 72
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:36
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Doku Soap

Post 326 im Thema

Beitrag von Melli_ » Sa 31. Mär 2018, 19:58

Vielen Dank, ich liebe diese Episoden. Ich bin sehr gespannt, ob sich am Schluss der Basti doch durchsetzt.

LG, Melanie

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 327 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » So 1. Apr 2018, 01:57

Hihi... und hinterher sagt sie dann doch:
Ich hatte gaaarrr nix anzuziehen dabei.

Vielen, vielen Dank für die tollen Ostersonderfolgen.
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Lea Michele
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 295
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 328 im Thema

Beitrag von Lea Michele » So 1. Apr 2018, 08:59

Hallo liebe Sandra,

herzlichen Dank für dein schönes Ostergeschenk!
Wünsche dir und deinen Lieben frohe Ostern.

LG Lea Michelle (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!

sandra93
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 197
Registriert: Di 27. Mai 2014, 21:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 1569 Mal

Re: Doku Soap

Post 329 im Thema

Beitrag von sandra93 » Mi 18. Apr 2018, 22:34

Am nächsten Morgen werde ich zärtlich von Dimitris Küssen geweckt. Ich schau auf die Uhr es ist noch viel zu früh. Ich spüre seine Nähe und etwas Hartes. Er beginnt meine Brüste zu streicheln. Dann hat er mich und ich lasse mich gehen; es wird der schönste Morgensex, den wir seit langem hatten. Anschließend schauen wir uns beide verschwitzt, still lächelnd und etwas nachdenklich in die Augen. Sanft streicht er mir durch das Haar; Ich kann mir kaum vorstellen, vier Wochen ohne ihn zu sein. Wir gehen noch zusammen unter die Dusche; Er seift mich ein küsst mich und beinahe wäre es schon wieder passiert. Natürlich fährt er mich zu Flughafen. Auf der Fahrt sind wir beide seltsam still. Wir haben kaum stau, aber das Flughafenparkhaus ist voll und Dimitri kann nicht mit reinkommen.
Als ich aussteigen will hält er mich an den Händen fest und schaut mich sehr ernst an:“ Laura, die letzte Nacht mit dir war wundervoll und wenn ehrlich bin, gibt es Momente in denen wünschte ich mir du wärst eine richtige Frau! Aber das sind kurze Momente und das was Hannah vorhat, dauert ein ganzes Leben. Ich habe Angst, dass es dir manchmal ähnlich geht. Das du dir auch den ganz normalen Sex als Mann und Frau wünschst. Aber du darfst auf keinen Fall in Thailand etwas Unüberlegtes tun. Ich kenne deine Zweifel, ob du in der Lage bist, den Rest deines Lebens als Frau zu verbringen. Und wenn wir nicht gerade Sex haben, kann ich diese Zweifel sehr gut verstehen. Ich werde dich lieben so wie du bist, solange du als Laura lebst. Aber du darfst nichts überstürzen und verprech mir bitte, dass du dich auf dieser Reise nicht operieren lässt.
Warte, ich kann auch warten und wenn es ein Leben lang ist.“
Ich bin gerührt und erstreicht mir das Tränchen aus den Augen. „Heute Nacht wäre ich auch wahnsinnig gerne eine Vagina gehabt und vielleicht wird es eines Tages so kommen, aber ich muss mir ganz, ganz sicher sein und das bin ich wirklich noch nicht und ich finde es total lieb, dass du dir Sorgen machst, aber ich verspreche dir ich werde unversehrt aus Thailand zurückkommen.“
Unser Abschiedskuss muss etwas länger gedauert haben, denn schließlich hupen mehrere Autos. Schnell steigen wir aus Dimitiri hebt mir den Koffer aus dem Wagen und dann noch ein allerletzter Kuss. Ich schaue ihm noch langen hinterher.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Doku Soap

Post 330 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Mi 18. Apr 2018, 22:52

Oh wie schön und was für ein Cliffhanger...
Aber ich denke mal Laura sagt die OP doch ab... versprochen ist versprochen
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“