Österreich: Antrag zum Schutz intergeschlechtlicher Kinder einstimmig beschlossen!
Österreich: Antrag zum Schutz intergeschlechtlicher Kinder einstimmig beschlossen!

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17272
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Instagram-Account: https://www.instagram.com/annemettege_/
Hat sich bedankt: 1159 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9365 Mal
Gender:

Österreich: Antrag zum Schutz intergeschlechtlicher Kinder einstimmig beschlossen!

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

OTS0155 5 II 0278 VIM0001 CI Mi, 09.Jun 2021
Menschenrechte/Kinder/Gesellschaft/Recht/Parlament
Parlament fordert Regierung auf, intergeschlechtliche Kinder wirksam vor
nicht-konsensuellen Eingriffen zu schützen
Utl.: Im heutigen Gleichbehandlungsausschuss haben die
Parlamentsparteien einstimmig einen Entschließungsantrag zum
Schutz intergeschlechtlicher Kinder beschlossen =
Wien/Linz (OTS) - Der Stopp nicht-konsensueller und medizinisch
unnötiger Behandlungen ist unsere dringendste Forderung als Verein
Intergeschlechtlicher Menschen Österreich (VIMÖ). Gemeinsam mit den
Verbündeten von der Plattform Intersex Österreich und der HOSI
Salzburg fordern wir dies seit 2013.
Nach einem ersten öffentlichen Bekenntnis Österreichs zum Schutz
intergeschlechtlicher Kinder im Rahmen des UN-UPR im Jänner 2021
(s.u.) ist der aktuelle Entschließungsantrag ein bedeutender Schritt.
Wir freuen uns sehr über den einstimmigen Beschluss und hoffen auf
eine möglichst rasche und gute Umsetzung durch Justizministerin Alma
Zadi sowie durch Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein.
„Wichtig ist eine klare rechtliche Umsetzung und begleitende
Maßnahmen in Zusammenarbeit mit VIMÖ als menschenrechtsbasierter
Selbstvertretung und Peer-Beratungsorganisation – um unglückliche
Entwicklungen wie beispielsweise in Deutschland zu vermeiden. Dort
wurde kürzlich ebenfalls ein Gesetz zum Verbot solcher Behandlungen
beschlossen, dessen Wortlaut und Umsetzung aber leider zu wünschen
übrig lassen“, so Tobias Humer, Obmensch von VIMÖ.
„Österreich wurde bereits mehrfach vom Kinderrechtsausschuss der
Vereinten Nationen und vom UN-Folterausschuss fur die Versaumnisse
beim Schutz von intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen
gerugt. Der heutige Entschließungsantrag ist ein wichtiger Schritt,
ein entsprechendes Gesetz muss folgen“, so Luan Pertl von VIMÖ
„Um den Schutz der korperlichen Integritat und Selbstbestimmung
von intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen bestmoglich zu
gewahrleisten, braucht es klare gesetzliche Regelungen. Ich freue
mich uber das Bekenntnis der Regierungsparteien, rechtliche Schritte
mussen folgen“, so Eva Matt, Obmensch der Plattform Intersex
Osterreich
Entschließungsantrag:
[parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A/A_01594/imfname_971331.pdf]
(parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/A/A_01594/imfname_971331.pdf)
Mehr Infos zu UN-UPR 2021:
[ots.at/presseaussendung/OTS_20210128_OTS0017/]
(https://www.ots.at/presseaussendung/pdf ... 28_OTS0017)
Positionspapier VIMÖ-PIÖ 2020:
[vimoe.proserver1.at/index.php/s/CErNT5w7kt7pAzC]
(vimoe.proserver1.at/index.php/s/CErNT5w7kt7pAzC)
~
Rückfragehinweis:
Tinou Ponzer (VIMÖ) +43 732 28700210, tinou.ponzer@vimoe.at
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/31367/aom
*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***
OTS0155 2021-06-09/12:37
091237 Jun 21
Link zur Aussendung:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS ... 09_OTS0155
Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität, Intergeschlechtlichkeit“