Bundestag "Kleine Anfrage: Nutzung der Dritten Option im Geburtenregister"
Bundestag "Kleine Anfrage: Nutzung der Dritten Option im Geburtenregister"

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17578
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Instagram-Account: https://www.instagram.com/annemettege_/
Hat sich bedankt: 1171 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9661 Mal
Gender:

Bundestag "Kleine Anfrage: Nutzung der Dritten Option im Geburtenregister"

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Nutzung der Dritten Option im Geburtenregister
Inneres und Heimat/Kleine Anfrage

Die "Nutzung der ,Dritten Option' im Geburtenregister" thematisiert die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/29242). Wie sie darin ausführt gibt es in Deutschland seit dem 22. Dezember 2018 die Möglichkeit, den Geschlechtseintrag "divers" im Personenstandsregister eintragen zu lassen. Wissen will sie, wie viele Personen nach Kenntnis der Bundesregierung bis Ende 2020 von der Möglichkeit nach Paragraf 45b des Personenstandsgesetzes Gebrauch gemacht haben, den Geschlechtseintrag "divers" zu wählen. Auch erkundigt sie sich unter anderem danach, wie viele Neugeborene von 2019 bis einschließlich 2020 jährlich als "divers" registriert worden sind.
Elizabeth
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 788
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Geschlecht: div
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 1489 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 287 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundestag "Kleine Anfrage: Nutzung der Dritten Option im Geburtenregister"

Post 2 im Thema

Beitrag von Elizabeth »

Die haben nix besseres zu tun!
Wenn es gelingt, ein intersexuelles Kind 18 Jahre lang vor dem Skalpell,... zu schützen, dann kann es sich bewußt für m, w oder d entscheiden.
Ob inter oder trans: Wenn ein Mensch ein selbstgewähltes Passing als Mann oder Frau erreicht und damit zufrieden ist: Glückwunsch!
Wer das nicht will oder nicht kann, dem steht das "d" seither offen , und das ist auch gut so!
(Für Reisen in manche außereuropäische Länder braucht "d" u.U. einen 2. Paß mit binärer Identität)
- selbst wenn sich nur 1 Mensch für das "d" entscheidet, so ist das zu respektieren!

LG Elly
Ein Leben ohne Möps(chen) ist möglich, aber sinnlos. (frei nach Loriot)
Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität, Intergeschlechtlichkeit“