Schweiz: "Das Dritte Geschlecht - Wenn Politik am Ziel vorbei geht"
Schweiz: "Das Dritte Geschlecht - Wenn Politik am Ziel vorbei geht"

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14612
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6115 Mal
Gender:

Schweiz: "Das Dritte Geschlecht - Wenn Politik am Ziel vorbei geht"

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 18. Mär 2019, 08:57

Intersexualität ist auch in Schaffhausen ein Thema. Der Regierungsrat wie auch Politiker setzen sich für die Belange von Intersex-Menschen ein. Aber offenbar nicht so, wie diese es brauchen.


https://www.shn.ch/region/kanton/2019-0 ... orbei-geht

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 908
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: egal, "sie" bevorzug
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 638 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 458 Mal

Re: Schweiz: "Das Dritte Geschlecht - Wenn Politik am Ziel vorbei geht"

Post 2 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Mo 18. Mär 2019, 09:41

Das angesprochene Problem eines Zwangsoutings bei eingetragener Intersexualität (Divers) bei Kindern findet auch bei uns keine Beachtung.

Wichtig ist es, nicht körperlich notwendige medizinische Eingriffe zu unterbinden. Der Geschlechtseintrag ist ein Nebenschauplatz und ändert am Leben des/der Einzelnen zunächst nichts. Das Leben wird erst durch geschlechtsspezifische Erziehung, also die gesellschaftliche Haltung beeinflusst.

Wenn aber die Haltung der Gesellschaft ein Problem auslöst, gilt es dies aufzulösen und nicht Menschen unnötigerweise zu operieren.

Eigentlich gibt es menschenrechtlich sauber gesehen nur die Lösung, auf einen Geschlechtseintrag und den Zwang zur Festlegung zu verzichten. Das macht mir zumindest dieser Artikel klar.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 908
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: egal, "sie" bevorzug
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 638 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 458 Mal

Re: Schweiz: "Das Dritte Geschlecht - Wenn Politik am Ziel vorbei geht"

Post 3 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 11. Apr 2019, 10:39

https://www.sfchronicle.com/opinion/ope ... CMieErbUus
Interessant hierzu ein Artikel aus San Francisco.

Ein engagierter Vater einer intersexuellen Tochter verteidigt das Recht auf Andersein und körperliche Unversehrtheit, auf Englisch
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 908
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: egal, "sie" bevorzug
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 638 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 458 Mal

Re: Schweiz: "Das Dritte Geschlecht - Wenn Politik am Ziel vorbei geht"

Post 4 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 11. Apr 2019, 16:06

Das die Initiative Spahns allerdings auf eine Petition eines Politikwissenschaftlers zurückgeht, habe ich erst durch die TAZ wahrgenommen...
http://taz.de/Geplantes-Verbot-von-Homo ... NL9p4arUPE
https://www.queer.de/detail.php?article_id=32209
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität“