Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht
Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13549
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5066 Mal
Gender:

Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 28. Nov 2018, 13:04

Moin,

hier ist der Artikel zu lesen: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... Geschlecht

Auch da wird wieder
eine eidesstattliche Versicherung
genannt.
Man und Frau möge mir verzeihen, ich finde, das ist Unfug. Mehr als eine einfache Erklärung kann in solchen Fällen wohl nicht abgegeben werden.

Gruß
Anne-Mette

nicole.f
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 719
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:04
Geschlecht: trans* Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Siegen
Membersuche/Plz: Siegen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 2 im Thema

Beitrag von nicole.f » Mi 28. Nov 2018, 14:38

Nuja, eine "eidesstattliche Versicherung" ist schlicht eine solche Erklärung mit der Versicherung an Eides statt, also statt eines Eides, dass es sich dabei um die Wahrheit handelt. Dies ist nur eine rechtliche Absicherung, dass keine willentlichen Falschaussagen gemacht werden können und wenn doch, wie dann diese zu ahnden sind.

Ich würde das ohne mit der Wimper zu zucken machen, was sollte auch dagegen sprechen? Für eine Ahndung müssten sie einem dann später eine willentliche (vorsätzliche) Täuschung nachweisen, was eher unwahrscheinlich ist.

PS: Wer ist dieser "Psychiater Christian Spaemann"? Von dem habe ich noch nie etwas gehört.

Liebe Grüße
nicole
Ich bin trans* - und das ist gut so!
Homepage: http://www.dpin.de/nf
Blog: http://www.dpin.de/nf/category/trans/
dgti: http://www.dgti.org/beratungsstellen.html#nrw

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13549
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5066 Mal
Gender:

Re: Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 3 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 28. Nov 2018, 16:12

Moin,
Wer ist dieser "Psychiater Christian Spaemann"? Von dem habe ich noch nie etwas gehört.
"Im Netz" gibt es einige Infos über ihn, z.B. hier: http://www.trans-infos.de/aktuelles/psy ... rzteblatt/

Allerdings habe ich selbst keine Informationen; insofern werde ich mich nicht äußern. Allerdings habe ich mich schon gewundert: "... warum ausgerechnet er?...".

Gruß
Anne-Mette

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 625
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal
Gender:

Re: Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 4 im Thema

Beitrag von Jaddy » Mi 28. Nov 2018, 16:17

Spaemann war von der AfD dazu geladen worden, was man schon bei seinem EIngangsstatement merkte. Der Typ ist vollkommen hinter der Zeit zurück. Komplett verengt auf die Körperlichkeit, jegliche Transidentität als Grund leugnend, und die Höhe war, als er Vanja (klagende Person bei der dritten Option) die Intersex-Diagnose absprach. Glücklicherweise wurde er quasi sofort gekontert, vor allem von Lucie Veith direkt neben ihm. Also ich denke, der Typ hatte hoffentlich eher keinen EInfluss.
Zuletzt geändert von Jaddy am Mi 28. Nov 2018, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13549
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5066 Mal
Gender:

Re: Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 28. Nov 2018, 16:22

Moin,

das "N-Wort" finde ich (hier) unpassend und unnötig. Es wird unsere Argumente nicht aufwerten, sondern eher das Gegenteil erreichen.
Sicherlich haben wir besseres Futter...

Als Forenbetreiberin missbillige ich Deine Wahl des Wortes; aber ich kann Dich verstehen.

Gruß
Anne-Mette

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 6 im Thema

Beitrag von Inga » Do 29. Nov 2018, 00:11

So am Rande: Beim Artikel von Ärzteblatt.de sind noch einige Links zu anderen Trans-Themen, etwa den hier: "Zahl der Trans-Kinder gestiegen"
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... -gestiegen

Liebe Grüße
Inga

ExuserIn-2018-12-09
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 341
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Ärzteblatt: Kritik an Attestpflicht für drittes Geschlecht

Post 7 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-12-09 » Do 29. Nov 2018, 00:28

Inga hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 00:11
So am Rande: Beim Artikel von Ärzteblatt.de sind noch einige Links zu anderen Trans-Themen, etwa den hier: "Zahl der Trans-Kinder gestiegen"
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... -gestiegen

Liebe Grüße
Inga

angeblich gibt es ja auch immer mehr von uns, eine nicht haltbare these.
wir trauenuns nur langsam raus, dass ist alles.

dunkelziffern über die vorher nie einer gerdet hat und tod geschwiegen wurde ^^
schenkt doch bitte nicht allem glaube oder als erwähnenswert was ihr lest.

Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität“