ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option
ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13415
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 660 Mal
Danksagung erhalten: 4840 Mal
Gender:

ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 24. Jan 2018, 14:56

Moin,

ein weiterer Beitrag über die Themen Intersexualität und die "3. Option": http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2 ... identitaet

Gruß
Anne-Mette

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2164
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 2008 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal
Gender:

Re: ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 2 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 24. Jan 2018, 15:34

Hallo, meine Lieben,

das Folgende postete ich zu obigem verlinkten Artikel der Zeit auf twitter:

_________________________________________________________________________________________________________________________________________
--> Danke, ATME für diese Kritik 👍👍👍 ... Denn solche Artikel tragen, neben ihrer positiven aufklärenden Wirkung, leider dazu bei, Denkstrukturen bzw. Vorurteile zu verstärken.

---> Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V.
Wir halten diese Sicht für reaktionär. Geschlecht wird damit auf die Funktion von Geschlecht in einer Gesellschaft reduziert und damit diese Funktionen reproduziert. Viel wichtiger, als eine Schubladisierungspolitik wäre ein gesellschaflicher Aufbruch, die Schubladen einzureissen.

"Anmerkung der Redaktion: In Absprache mit der Hauptperson dieser Geschichte verwenden wir aus erzählerischen und grammatikalischen Gründen für die Jetztzeit das männliche Personalpronomen. In den Schilderungen der Vergangenheit verwenden wir das weibliche Personalpronomen, da die Hauptperson als Mädchen aufgewachsen ist."

Leider haben wir es in letzter Zeit an vielen Stellen in unserer Gesellschaft damit zu tun, dass Geschlechterschubladisierungen zunehmen - nicht nur dort, wo wir sie klassischerweise vermuten würden: An denen, die sich offen zu diesen Einteilungen bekennen, sondern auch dort, wo Aktivistinnen Denkmuster übernehmen, die kompatibel sind mit Gender-Deutung und Zuweisungslogiken.

Wer aber auf eine Deutungslogik mit einem Remix weiterer Deutung antwortet, anstatt sich grundätzlich mit der Frage dieser Praktiken anzusetzen, bei denen Geschlecht anhand von gesellschaftlichen Funktionen eingeteilt wird, schafft sich höchstens eine Lücke in bestehenden Machtverhältnissen, wird aber nie die grundsätzlichen Prinzipien dieser Weltanschauung, die Übergriffigkeit zum Kern hat, hinterfragen. Im Gegenteil: Wer Identitätskategorien anerkennt, bestätigt Fremdbestimmung, anstatt sich für eine echte Änderung der Gegebenheiten einzusetzen.

Wir treten für etwas anderes ein: Anzuerkennen, dass Menschen ein Wissen über ihr Geschlecht haben und dieses Wissen stärker ist, als die Deutung von Aussen. Das bedeutet für uns Emanzipation.
____________________________________________________________________________________________________________________________________

Nur Eurer Information,
(Ich will aber deswegen keine Diskussion entfesseln :wink: :P )

Ganz liebe Grüße und alles Gute an alle (888)
Andrea

https://twitter.com/AndreaBullmer?lang=de
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

BiancaC
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 80
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 08:37
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Allendorf
Membersuche/Plz: 35469
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Gender:

Re: ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 3 im Thema

Beitrag von BiancaC » Mi 24. Jan 2018, 15:39

"Nur durch offenen Umgang kann man etwas ändern" das war ein sehr wichtiger Satz !

Und Kampf gegen die Gentialverstümmelung von Minderjährigen !

Meinen aufrichtigen und größten Respekt.

VG Bianca
wer rächtschreibfeler findet darf sie behalten !

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13415
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 660 Mal
Danksagung erhalten: 4840 Mal
Gender:

Re: ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 4 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 24. Jan 2018, 16:07

Moin,
Wir treten für etwas anderes ein: Anzuerkennen, dass Menschen ein Wissen über ihr Geschlecht haben und dieses Wissen stärker ist, als die Deutung von Aussen. Das bedeutet für uns Emanzipation.
Dann bitte ich doch mal um Erläuterung, wie das denn in der "praktischen Anwendung" aussehen soll )))(:

Gruß
Anne-Mette

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 398
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 404 Mal
Gender:

Re: ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 5 im Thema

Beitrag von Jenina » Mi 24. Jan 2018, 16:08

ab08 hat geschrieben:
Mi 24. Jan 2018, 15:34
..., ATME....
Nur Eurer Information,
(Ich will aber deswegen keine Diskussion entfesseln :wink: :P )
....
Hoffentlich! Mehr sage ich auch nicht dazu. Meine Haltung zu ATME ist hinlänglich bekannt...

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13415
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 660 Mal
Danksagung erhalten: 4840 Mal
Gender:

Re: ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 6 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 24. Jan 2018, 16:15

Moin,

ATME liefert alt bekannte Worthülsen, denke ich; die haben für mich keinen praktischen Wert, sie sind (meiner Meinung nach) wenig/nicht zu gebrauchen.
Immerhin: sie haben mal wieder Flagge gezeigt; sonst würde ich sie im Laufe der Zeit glatt vergessen (smili)

Gruß
Anne-Mette

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2164
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 2008 Mal
Danksagung erhalten: 1157 Mal
Gender:

Re: ZEIT-ARTIKEL: Hallo, ich bin die dritte Option

Post 7 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 24. Jan 2018, 16:21

Liebe Anne-Mette,

ich bin kein Mitglied von ATME, sondern gab nur obige Kritik weiter, da ich sie zum überwiegenden Teil unterstütze.
Wenn jetzt einzelne Teile dieser Kritik, hier keine Zustimmung finden, akzeptiere ich das, sehe mich allerdings außerstande, Dinge zu verteidigen, oder gar zu erläutern. - Ich wollte nur die Information weitergeben, damit es im Forum bekannt wird, was daneben so läuft. -> Zu meinem einleitenden Tweet stehe ich.

Im Übrigen (bin ja politisch tätig & inzwischen gut vernetzt (*)) macht ATME hinter den Kulissen (über Kontakte mit politischen Parteien, mit Journalisten usw.) viel.
Ähnlich wie bei ILGA Europe und anderen Organisationen läuft das nur normalerweise nicht in der Öffentlichkeit ab. :wink:

Liebe Grüße
Andrea (888)

(*) Durch FB lebten viele Kontakte (zu Politik, "Prominenz", usw.) wieder auf.
Neben längeren Bekanntschaften & Freundschaften gibt viele, die mich in den letzten Jahrzehnten kennen und schätzen lernten. :wink:
(Kleiner Hinweis, wie, ganz konkret, durchaus Einfluss genommen werden kann.... Das gilt für Vertreter von ATME und auch für mich. ---> Wenn ich jemand persönlich kenne und mit der Person befreundet bin, kann ich Inhalte z.B. bei Treffen bzw. in E-Mails / Telefonaten usw. gut erklären. -- Meist läuft das so ab, dass ich gefragt werde, weil man mich und meine Meinung schätzt. --- Oder ich nehme öffentlich auf FB bzw. twitter zu etwas Stellung und Personen, die mich gut kennen, fragen anschließend bei mir nach.)

Nachtrag zum Thema "Was macht ATME?"
(Ich war ja bis vor kurzem beim Bayerischen Philologenverband aktiv, da war die Vorgehensweise ähnlich. - Nach außen war da auch oft wenig sichtbar.)
Zu vielen Veröffentlichungen, Aktivitäten nimmt ATME Stellung. Aber Stellungnahmen gehen direkt an die Autoren / Beteiligten. Oft kennt man sich, dann geht es schneller... Oder es kommt zur Kontaktaufnahme. Dann erfolgen Kontakte, um das Problem zu erläutern und eine Besserung für die Zukunft zu erreichen. -- Diese Kontakte sind zeitaufwendig und erfolgen im Idealfall logischerweise nicht öffentlich!!
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität“