EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle
EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11974
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 3271 Mal
Gender:

EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 24. Jun 2014, 11:08

Moin,

in einem launigen Artikel zeigt EMMA, wie es schon Eltern von jüngeren Kindern - und natürlich den Kindern selbst geht:
sie landen in der Rosa-Hellblau-Falle

http://www.emma.de/artikel/die-rosa-hel ... lle-317245

Gruß
Anne-Mette

Julia65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 696
Registriert: Di 27. Nov 2012, 12:35
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 2 im Thema

Beitrag von Julia65 » Di 24. Jun 2014, 12:28

Hallo.
Nett geschrieben und sicherlich auch mit wahrem Kern. Jedoch finde ich: Es gibt Unterschiede, auch in den Interessen und Vorlieben. Diese sollte man Zulassen, aber muss sie ja nicht unbedingt fördern oder gar aufzwingen und vorraussetzen.
Viel Lärm um nichts?
LG
Julia
17 Monate HRT-Timeline: http://www.youtube.com/watch?v=jU1AkhmDL_s

Ulrike-Marisa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1972
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 3 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa » Di 24. Jun 2014, 14:25

Moin,

Kinder repräsentieren eine Marktmacht und die wird kleinteilig in Scene gesetzt mit immer mehr speziellen Artikeln, die an sich keiner braucht, aber jeder haben will, um up to date zu sein. Wir haben zwei Jungs und die haben angezogen, was meine FRau gekauft hat. Der Farbenwahn war vor mehr als 20 Jahren noch nicht so ausgeprägt. Heute kann einem schon mal schwinderlig werden, wenn ich das ganze Angebot in der Werbung betrachte. Warum soll ein kleines Mädchen nicht mal eine blaue Bluse tragen? ... da kommmen wir an die Grenze der Selbstbestimung des einzelnen Kindes, das auch seine Wünsche äußern dürfen sollte: Ob das dann alles so geschieht wie gewünscht ist natürlich wieder eine andere Frage - auch des Geldbeutels der Eltern.Eine Anwendung gesunden Menschenverstandes kann da bestimt weiterhelfen. :wink:

LG, Ulrike-Marisa

...ich liebe blau und altrosa...

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2490
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 4 im Thema

Beitrag von Inga » Di 24. Jun 2014, 15:37

Hallo, miteinander,

also ein weitere Grund, kinder nicht zu sehr in eine der beiden Gelschlechterklischees zu fixieren. Damit auch Grün-, Gelb- und Brauntöne im Kinderzimmer und anderswo weitrhin Platz haben dürfen. Gelebte Vielfalt hat einfach bereichernde Seiten.

Liebe Grüße
Inga

exuserIn-2014-09-26

Re: EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 5 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-26 » Di 24. Jun 2014, 19:34

Es macht überhaupt keinen Sinn irgend etwas unnötig zu genderisieren. Viele hier im Forum sind das beste Beispiel. Sogenannte Damenbekleidung ist in erster Line in vielen schönen Schnitten, Farben und Mustern erhältlich, Kleider und Röcke können auch von Männern getragen werden - das entspricht zwar nicht den Gepflogenheiten unseres Kulturkreises aber darauf muss man nicht zwingend Rücksicht nehmen. In anderen Regionen ist es durchaus üblich dass auch Männer rockähnliches oder so etwas wie Kleider tragen. Am Ende hat es nur etwas mit 'modischem Empfinden' und eigener Courage zu tun um sogenannte Damenkleidung auch in männlicher Identität zu tragen. Umgekehrt erfordert es fast gar keinen Mut (die weiblichen Crossdresser bitte mich jetzt nicht hauen!) und ist weitestgehend gesellschaftlich akzeptiert wenn eine Frau Männerkleidung trägt, es wird meist sogar sehr modisch empfunden. Und die Genderisierung in anderen Produktbereichen hat für mich(!) noch nie wirklich Sinn gemacht! :)

LG
Franziska

Feldmaus
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 369
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 22:11
Geschlecht: Biofrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 6 im Thema

Beitrag von Feldmaus » Mi 25. Jun 2014, 08:26

Hallo
Ich habe diese rosa- hellblau Phase der Eltern immer gehasst, darum habe ich unseren Kindern (2 Mädchen) im Kleinkinderalter immer bunte Anziehsachen
gekauft und angezogen.Unsere Kinder gingen immer neutral angezogen in den Kindergarten. Irgendwann kam unsere Älteste aus dem Kindergarten nach Hause und meinte sie würde immer für einen Jungen gehalten, weil sie keine reinen Mädchensachen trug und kurze Haare hätte. Nach einem kurzen Gespräch mit
ihr habe ich sie dann selbst entscheiden lassen was sie gerne tragen möchte. Aber ich wollte sie nicht schon vorher in eine Rolle drängen. Sie sollte selber entscheiden wie sie ihren Weg gehen möchte. Die gleiche Wahl habe ich auch unserer jüngeren Tochter zugestanden und werde es ihnen weiter zugestehen. Denn jeder Mensch sollte seinen eigenen Weg finden dürfen.Viele Grüße Daniela
Man sieht nur mit dem Herzen gut.Das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.(Antoine de saint-exupery)

HannelieMarianna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 39
Registriert: Do 30. Jan 2014, 14:32
Geschlecht: Transmädchen
Pronomen:
Membersuche/Plz: Irgendwo
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: EMMA: Die Rosa-Hellblau-Falle

Post 7 im Thema

Beitrag von HannelieMarianna » Sa 5. Jul 2014, 21:43

Also sowas its doch affig, warum ibts überhaupt geschlechtertrennung überall wos so oder so sinnlos ist
"Lächle, Du kannst sie nicht alle umbringen." - SAGT WER?! :D

Antworten

Zurück zu „Trans*, Inter*, CD, in Schule, Uni, Ausbildung“