Zwei Politikerinnen im Zentrum der Debatte in B-W
Zwei Politikerinnen im Zentrum der Debatte in B-W

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11977
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung erhalten: 3280 Mal
Gender:

Zwei Politikerinnen im Zentrum der Debatte in B-W

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 13. Jul 2015, 10:51

Moin,

die WELT schreibt sogar "Kulturkampf", aber eine andere Wortwahl wäre sicherlich auch möglich gewesen, um Katrin Altpeter (SPD) und Hedwig von Beverfoerde (CDU) und ihren Umgang mit dem "Aktionsplan zur Akzeptanz.... in Baden-Württemberg" zu bewerten.

Wer den Artikel lesen möchte, wird hier fündig: http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... lfalt.html

Gruß
Anne-Mette

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1065
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 489 Mal

Re: Zwei Politikerinnen im Zentrum der Debatte in B-W

Post 2 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mo 13. Jul 2015, 11:50

Hi Anne-Mette,

für mich ist dieser Streit, zumindest wie er dargestellt wird, ein typisches Beispiel, wie man aneinander vorbei redet und dabei die Ängste Menschen instrumentalisiert.

"Es geht nicht darum, Menschen, die anders sind, nicht zu akzeptieren", beteuert wiederum Beverfoerde. "Es geht eben nicht um die Menschen, es geht um Verhaltensweisen im Bereich der Sexualität."

Wie will man andere Menschen akzeptieren, wenn man die möglichen Verhaltensweisen nicht kennt ?

"aber Akzeptanz fordern für alle Verhaltensweisen, das darf die Schule nicht. Sie darf nicht indoktrinieren."

Wird nicht umgekehrt ein Schuh daraus ?

"Das harte Wort "Umerziehung" fällt. "Die findet statt, wenn in Unterrichtsmaterialien die Ehe zwischen Mann und Frau als kaum mehr existent dargestellt und die Sexualität von Minderheiten bis hinein in die Mathe-Aufgaben propagiert wird.""

Starker Tobak, müsste es nicht heißen, wenn man Kindern etwas vorenthält, haben sie weniger Wahlmöglichkeiten (Indoktrination durch Weglassen) ?

Die eine Dame sorgt sich um den Schutz der Familie, die andere hat gar nicht die Familie angegriffen. So what ?

Einfach schrecklich, diese Politik.
Vicky
Viele Grüße
Vicky

Antworten

Zurück zu „Trans*, Inter*, CD, in Schule, Uni, Ausbildung“