Der Stein rollt
Der Stein rollt - # 22

ModeratorIn: Anke

Antworten
katjaosna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 49
Registriert: Di 13. Sep 2011, 09:28
Pronomen:
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 316 im Thema

Beitrag von katjaosna » Sa 27. Aug 2016, 13:31

Liebe Anke,

Tut mir leid, wenn meine Anregung , Dich mal bei gleichklang anzumelden ein Reinfall war. Ich habe eigentlich nur gutes gehört und sozial stimmig sollte dir Seite sein.

Und jeder Mensch sucht die Nadel im Heuhaufen , ich habe jetzt beschlossen , ich lasse mich finden . Ich bin zufrieden und irgendwann kommt auch der Prinz, auf das Pferd lege ich keinen Wertmehr.

Zum Thema Körpergrösse. Ich kenne einige Frauen, die mich mit meinen 180cm überragen und meistens wirken sie sehr feminin. Da musst Du Dir , wie ich es aufgrund der Bilder hier, überhaupt keine Sorgen machen. Meine Therapeutin sagte mir mal , femininität und maskulin strahlt von innen , man muss es nur zulassen. Dann habe ich in mich reingehört und spürte, ich muss niemanden etwas beweisen.

Erstmal aber einen tollen Urlaub

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 954
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 317 im Thema

Beitrag von Anke » Do 15. Sep 2016, 12:19

Hallo,

nach erst urlaubs- und dann beruflich bedingter Forumsabstinenz steige ich mal mit der Fortsetzung meines eigenen Threads wieder ein.

Urlaub ist gleich ein gutes Stichwort, wie vor 2 Jahren war ich in der Toskana, allerdings an einem anderen Ort.

Natürlich kamen gleich die Erinnerungen an die damalige Reise hoch. Die Unterschiede zu damals waren riesig. Vor 2 Jahren war es noch ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Jedes mal wenn wir irgendwo hin gefahren sind, dann war ich ziemlich aufgeregt und hoffte, dass alles gut geht. Das vorherige Schminken nahm beträchtliche Zeit in Anspruch und oft die bange Frage, falle ich auf.

Dieses Mal ganz anders. Selbstverständlich gehe und fahre ich überall hin und ob ich auffalle oder nicht ist mir herzlichst egal. Das Schminken ist in wenigen Minuten erledigt, Routine zahlt sich eben aus.

Bemerkenswert auch der Unterschied am Strand. Vor 2 Jahren der erste zaghafte und unsicher Versuch im Badeanzug. Beinahe hätte ich mich nicht getraut und musste meinen ganzen Mut zusammen nehmen. Dieses Mal war es keine Frage, dass ich meinen Bikini am Strand ausführe und mich dort völlig frei bewege.

In solchen Momenten spüre ich deutlich, welchen Weg ich zurückgelegt und welche Entwicklung ich genommen habe. Im Alltag sind das ja viel kleine Schritte, die nicht immer spürbar sind. Aber in der vergleichenden Betrachtung kommt sehr viel zusammen. Mich hat das sehr zufrieden gemacht und der Umstand, dass meine Partnerin und ich auch diesen Urlaub zusammen verbracht haben und immer noch zusammen sind, macht mich sehr glücklich.

Mit meinem "ich bin so groß" Thema bin ich gut voran gekommen. Ich akzeptiere das immer mehr und sehe das auch zusehends als Stärke an. Die Beschäftigung mit anderen großen Frauen hat mir sehr gut getan.

@ Katja: Ja Du hast recht, Femininität strahlt von Innen. Das habe ich übrigens von Anfang erlebt, bzw. zurück gemeldet bekommen. Ich finde es aber auch wichtig, dass wenn so ein Thema aufkommt, dass ich mich damit auseinander setze und dann auch den für mich richtigen Weg finde, damit umzugehen.

Schwierig bleibt das Thema Männer. Ich habe jetzt sehr unterschiedliche Vorgehensweisen ausprobiert, der Erfolg ist bisher eher mager, der Aufwand dagegen erheblich. Und auch wenn ich versuche mich emotional nicht zu sehr zu engagieren, es gibt immer wieder Momente, in denen es weh tut. Sätze die gesagt werden oder das uneingelöste Versprechen, sich nach dem ersten Date nochmal zu melden.

Und ärgerlich auch, dass es immer wieder Fälle gibt, in denen Männer mich getroffen haben, um mal eine transsexuelle Frau kennen gelernt zu haben. Mittlerweile bekomme ich das recht gut raus, manche geben es sogar zu. Ich finde das höchst ärgerlich und rücksichtslos, denn wenn etwas bei mir knapp ist, dann ist eben Zeit.

Ich versuche mich da nicht entmutigen zu lassen, vielleicht ist im Heuhaufen doch noch die Nadel versteckt.

Viel Zeit investiere ich gerade in die Nadelepilation. Mein Ziel für dieses Jahr ist es um den Mund weitestgehend haarfrei zu sein. Der Rest kann etwas langsamer verschwinden, bzw. entfernt werden. Über meinen Wechsel zu der neuen Elektrologistin bin ich nach wie vor sehr glücklich. Die Zusammenarbeit gestaltet sich außerordentlich angenehem und positiv. Bei ihr kann ich mich bei der Behandlung richtig gut entspannen, auch dann wenn es mal wieder richtig weh tut.

Ansonsten ist mein Leben sehr schön und meine Energie kehrt nach den anstrengenden OP's zunehmend zurück. Ich laufe wieder regelmäßig und bekomme auch mein Gewicht in den Griff, das nach den OP's ein wenig aus dem Ruder gelaufen ist.

So kann es weitergehen.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

MEL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 443
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 01:12
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 318 im Thema

Beitrag von MEL » Do 15. Sep 2016, 14:28

Hallo Anke,

schön dass du weiter berichtest und Glückwunsch zu dem bisher Erreichten! (ap)

Kann mir denken, dass dieser erste gemeinsame Urlaub nach Abschluss deiner Transition
nochmals eine sehr emotionale Geschichte war und ich drücke die Daumen, dass eure nun so gelebte
Beziehung Bestand hat!

Also das mit der männlichen Partnersuche ist ja wirklich ärgerlich, wenn es den Kerlen nur darum geht,
mal eine Transfrau bewußt und real zu treffen! Da kommt Frau sich vor wie im Zoo oder damals den
im Zirkus zur Schau gestellten außergewöhnlichen Menschen (um das mal so zu formulieren :wink: ).

Ich denke, Du solltest da mal eher auf den Zufall vertrauen und dann wird eines Tages auch der Richtige
an deiner Tür anklopfen!

Weiterhin alles Gute, liebe Grüße

Mel

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1135
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 319 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Do 22. Sep 2016, 13:16

Liebe Anke,

ich freu mich mit dir, dass alles so gut läuft. Und bei einem so wunderbaren Menschen wie du glaube ich auch, dass du mit einer femininen Ausstrahlung keinerlei Probleme hast.
Für deine Suche nach dem richtigen Prinzen drücke ich dir alle Daumen und hoffe für dich, dass alles gut geht. (he)
Liebe Grüße
Christina

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 238
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 320 im Thema

Beitrag von eilinfox » Do 22. Sep 2016, 21:13

Hallo Anke,
wenn ich deine Beiträge bezüglich Männern richtig verfolge, erzählst du schon vor dem ersten Date deine transexuelle Vergangenheit.
Ich halte dies für nicht notwendig und aus eigener Erfahrung für die falsche Herangehensweise.
Ich habe mich auch lange auf diversen Portalen als transsexuelle Frau geoutet und die Reaktionen waren damals auch mehrheitlich abweisend und erniedrigend.
Geniesse doch einfach mehrere Dates und dann kannst du dich immer noch, wenns ernst wird, outen.
Die Kerle erzählen einem doch auch so viel Schmarrn und deren wahres ich kommt auch erst mit der Zeit ans Tageslicht.
Liebe Grüßle

Johanna Dornal
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 203
Registriert: So 18. Mai 2014, 14:15
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bingen
Membersuche/Plz: Rheinland-Pfalz, PLZ: 55411
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 321 im Thema

Beitrag von Johanna Dornal » Fr 18. Nov 2016, 22:57

Hi Anke,
ich habe mehrfach Erfahrungen gemacht, die eigentlich die Meinung von Frauen im Allgemeinen bestätigen. Männer sind Sprücheklopfer und ziehen den Schwanz ein, wenn's ans Eingemachte geht. Ich hatte, kein Blödsinn, vier bis fünf Männer, die sich für mich interessierten. Sie wußten alle, daß ich TS bin. Immer, wenn ich konkret wurde und einen Termin zu einem Treffen vorschlug - Plopp - hörte ich nichts mehr von ihnen. Also, weiter warten auf den Richtigen. Verliere nicht den Mut, ich gönne Dir einen Partner, vielleicht sogar Ehemann, das würde mich wirklich von Herzen freuen. (he)
Liebe Grüße
Johanna

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1860
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 935 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 322 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Fr 18. Nov 2016, 23:16

Oh ja, wie gut kenne ich das, was Du erzählst. Wenn es zum Date kommen soll, sind die Ausreden teilweise echt abenteuerlich.

-ich liege mit Grippe im Bett
-ich musste kurzfristig auf Geschäftsreise
-mein Auto springt nicht an, warte auf den ADAC
-ich hatte einen Autounfall
-ich hatte einen Autounfall und liege im Krankenhaus
-mein Vater ist die Treppe runter gefallen und auf dem Weg ins Krankenhaus
-mein Kollege, der mich heute nachmittag ablösen sollte, hat sich krank gemeldet
-ich habe ein Problem, ich musste gerade pinkeln und da kam auch Blut. Bestimmt ne Blasenentzündung, ich geh erstmal zum Arzt

Jeweils immer mit dem Zusatz: "Ich melde mich bei dir, Süße" :lol: :lol: :lol:

ach...und nicht zu vergessen die zahllosen Omas und Opas, die plötzlich und unerwartet von uns gegangen sind :mrgreen:

Darüber könnte ich schon bald ein Buch schreiben. Ich habe daraus meine Lehren gezogen und bin von Männern mittlerweile so ziemlich ganz weg. Ich versuche es lieber mal mit jemanden, der ähnlich tickt wie ich, also TV / TS.

Ob´s was bringt? Keine Ahnung (smili)
Der Hirntod bleibt ja bei einigen jahrelang unbemerkt.

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 954
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 323 im Thema

Beitrag von Anke » Mo 5. Dez 2016, 17:16

Hallo,

so eine lange Schreibpause hatte ich hier noch nicht. Zeit für eine Aktualisierung.

Die lange Pause hat viel damit zu tun, dass ich beruflich und privat viel um die Ohren hatte. Ich glaube aber auch, dass ich ein wenig Abstand gebraucht habe, um so richtig in mein Frauenleben einzutauchen.

Ich denke, dass mir letzteres recht gut gelungen ist. Mein "Trans Sein" gerät immer mehr in den Hintergrund, spielt immer weniger eine Rolle und verschwindet zusehends aus meinen Gedanken. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist das praktisch auch kein Thema mehr. Ganz selten, dass das überhaupt noch zur Sprache kommt. Und genau so habe ich mir das auch gewünscht.

Mittlerweile bin ich auch auf meiner "Männerbaustelle" weiter. Seit ein paar Wochen habe ich einen Freund, bzw. einen Liebhaber. Wir haben eine eher lockere Beziehung, er ist wirklich sehr lieb zu mir, wir verstehen uns gut und ich mache sehr schöne Erfahrungen. Ein klein wenig mehr dürfte es zwar schon sein, aber im Grunde bin ich damit sehr zufrieden. Damit habe ich immer noch genug Freiraum für andere Dinge.

Und diesen Freiraum brauche ich auch. Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich angefangen in einer Burlesque Tanzgruppe mitzumachen. Ich habe immer schon sehr gerne getanzt und Burlesque finde ich schon seit langem faszinierend. Dazu kam der Gedanke, durch das Tanztraining meine Bewegungen zu verbessern.

Mir macht das großen Spaß und unsere Gruppe versteht sich richtig gut. Und ich war dort von Anfang an voll akzeptiert. So bin ich dann Woche um Woche zur Tanzstunde und habe versucht zu Hause zu Üben, so gut es geht.

Irgendwann hat ein Teil der Gruppe, mich eingeschlossen, beschlossen, nach Berlin zum dortigen Burlesque Festival zu fahren, um mal zu sehen, was die Profis so machen. Wir waren natürlich schon sehr erwartungsvoll, aber das Festival hat diese Erwartungen weit übertroffen. Wir waren völlig "geflasht" und so richtig angefixt. Mich hat es auch richtig gepackt und seitdem hat die Sache bei mir einen ordentlichen Drive bekommen.

Da spielen sehr viele Dinge eine Rolle. Einmal hat mich die ganze Atmosphäre in ihren Bann gezogen. An den Abenden habe ich mich ins Berlin der Zwanziger und Dreißiger Jahre zurück versetzt gefühlt. Und damit meine ich nicht nur das Geschehen auf der Bühne, sondern auch die Zuschauer waren entsprechend gekleidet. Dazu kommt, dass Burlesque auch vom Mitmachen und Mitgehen der Zuschauer lebt. Und das Publikum ging nicht nur mit, es war völlig enthusiastisch.

Dann das Geschehen auf der Bühne: bunt, wild, schrill, akrobatisch, romantisch, lustig, kreativ und höchst abwechslungsreich. Die Reihe der Adjektive könnte auch länger ausfallen.

Außerdem hat die aktuelle Burlesque-Bewegung etwas stark emanzipatorisches. Da strippen keine Mädels um irgendwelche Kerle geil zu machen. Im Burlesque wird die Weiblichkeit gefeiert und zelebriert. Bezeichnend ist beispielsweise, dass das Publikum zu einem sehr großen Teil weiblich ist. Und bei den Performerinnen spielt es überhaupt keine Rolle, ob die irgendwelchen wie auch immer definierten Idealmaßen entsprechen. Die Frauen (und es sind fast nur Frauen aufgetreten) waren klein oder große, dick oder dünne, kleine oder große Brüste, alt und jung, usw. Und alle, wirklich alle wurden frenetisch für ihre Performance (so wird der Auftritt einer Burlesque Künstlerin bezeichnet) gefeiert.

Das hat mich sehr inspiriert und gestern war dann für mich der vorläufige Höhepunkt. Unsere Tanzlehrerin hat eine Schülerinnenshow veranstaltet. Da bin ich dann einmal mit unserer Gruppe aufgetreten. Tolle Choreographie die viel Spaß gemacht hat und gut ankam. Zum anderen hatte ich Einzelauftritte als Sängerin und zum Abschluss der Show meine erste eigene Burlesque-Performance und zwar mit allem, was dazu gehört. Aus unserer Gruppe bin ich auch die erste, die sich getraut hat, sich vor Publikum auszuziehen. Ihr könnt euch also vorstellen, wie nervös und aufgeregt ich davor war. Aber es hat sehr gut geklappt, das Publikum ist mitgegangen und es kam richtig gut an. Dabei habe ich mich die ganze Zeit sehr wohl gefühlt.

Daran werde ich jetzt anknüpfen und weiterarbeiten. Zum einen gibt es noch einiges zu verbessern. Zum anderen entwickele ich auch schon neue Ideen für weitere Performances.

Warum schreibe ich so ausführlich darüber? Ich weiß, dass das immer schon tief in mir geschlummert hat und meine Transition hat mir die Möglichkeit eröffnet, das jetzt auszuleben. Für mich ist hier eine wichtige Tür aufgegangen, durch die ich jetzt gehe. Und meine Transsexualität spielt dabei überhaupt keine Rolle. Das fühlt sich großartig an.

Mein Leben bewegt sich dabei zumindest teilweise in neuen und aufregenden Bahnen. Gleichzeitig ist die Beziehung zu meiner Partnerin weiterhin stabil und hat sich weiter gefestigt. So kann es weitergehen.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 324 im Thema

Beitrag von conny » Mo 5. Dez 2016, 18:50

Hallo Anke,

schön, mal wieder etwas von Dir zu lesen und dazu noch soviel Positives. Es freut mich für Dich!

LG
Conny

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 466
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 297 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 325 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Mo 5. Dez 2016, 18:55

Ich sag' immer zu meiner Frau "Auf jeden Topf passt auch ein Deckel". Warum sollte das also ausgerechnet bei dir anders sein, liebe Anke. Ich freu' mich für dich, dass es gerade so gut bei dir läuft (Ich hatte heute auch einen Suuuuper-Tag)
Burlesque-Tanz hört sich ja sehr exotisch an, bis eben wusste ich noch nicht einmal, dass es dafür auch Tanzgruppen gibt. Cool! (yes)
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2863
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Hat sich bedankt: 542 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 326 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Mo 5. Dez 2016, 22:52

Moin Anke,

schön,daß du uns an den aktuellen Entwicklungen teilhaben läßt! Nun hast du also einen einen Freund! Toll-ich freu mich für dich!
Zum Burlesque: du schreibst da vom ausziehen.... so richtig nackig bis auf den letzten Fetzen? Wenn dem so ist - Respekt! Soviel Mum hätte ich nicht!
Verzeih mir die Frage,ich habe von dem Tanz keine Ahnung.

Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe und Gute und würde mich freuen,bald wieder an dieser Stelle von dir zu lesen.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Johanna Dornal
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 203
Registriert: So 18. Mai 2014, 14:15
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bingen
Membersuche/Plz: Rheinland-Pfalz, PLZ: 55411
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 327 im Thema

Beitrag von Johanna Dornal » Di 6. Dez 2016, 01:02

Hallo liebe Anke,
so soll es sein. Freut mich für Dich, nein für uns alle.

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 954
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 328 im Thema

Beitrag von Anke » Di 6. Dez 2016, 08:27

Hallo,
Svetlana L hat geschrieben:Burlesque-Tanz hört sich ja sehr exotisch an, bis eben wusste ich noch nicht einmal, dass es dafür auch Tanzgruppen gibt.
Ja, das Thema Burlesque ist gerade im Kommen. Unsere Tanzlehrerin unterrichtet sowohl Bauchtanz, als auch Burlesque und die Burlesque Kurse nehmen zu und Bauchtanz geht zurück. Es gibt auch professionelle Tänzerinnen, die sich zu Gruppen zusammenschließen. Zum Beispiel "The Guilty Pleasures" oder "VaudevillainsBurlesque Variety http://www.vaudevillainsburlesque.com/about.html
Bianca D. hat geschrieben: Zum Burlesque: du schreibst da vom ausziehen.... so richtig nackig bis auf den letzten Fetzen? ]
Beim Burlesque behältst Du am Ende mindestens dein Höschen an und auf den Brüsten kleben sogenannte Pasties, die die Nippel verdecken. Je nach Choreographie bleibt dann auch schon mal etwas anderes übrig. Bei mir waren es dann noch die Schuhe und die Halterlosen.

Es geht ja auch nicht darum, am Ende völlig entblöst da zu stehen. Es geht da um die Versuchung und das Spiel mit Andeutung und Phantasie.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2073
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 1755 Mal
Danksagung erhalten: 1040 Mal
Gender:

Re: Der Stein rollt

Post 329 im Thema

Beitrag von ab08 » Di 6. Dez 2016, 10:11

Liebe Anke,

ganz, ganz herzlichen Dank für Deinen Thread. (fwe3)

Da ich nun Zeit habe, las ich viele Deiner früheren Beiträge hier intensiv. (In der Endphase meiner beruflichen Tätigkeit hatte ich halt sehr wenig Zeit. :oops: )
-> Vor meiner GAOP war ich bzgl. Ablauf/Risiken usw. extrem uninformiert. :oops: :oops:
Ich kannte halt einige, die vorher in Bogenhausen waren, ansonsten lies ich es einfach auf mich zukommen... Dafür schäm ich mich und bin sicher kein Vorbild!! :oops: :oops:
Da nun selber Erfahrungen sammelte, kenne ich mich besser aus. -> Bei Dir lief es erfreulich glatt, trotzdem, nach dem, was Du berichtest und insbesondere nach den Erfahrungen von Jaqueline, die ich gestern las, vermute ich, dass ich unverdienterweise wirklich unverschämtes Glück hatte!!
So problemlos, wie es bei mir ablief, ist es sicher auch in Bogenhausen nicht der Normalfall. -> Vergleich: Wenn jemand im Lotto gewinnt, heißt das nicht, dass das stets klappt.

Besonderen Dank für Deinen letzten Beitrag, der mir Mut macht. :wink:
Vielleicht finde ich auch mal die Nadel im Heuhaufen und begegne einem netten Mann...

Liebe Grüße
Andrea )))(:
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2863
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Hat sich bedankt: 542 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 330 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Di 6. Dez 2016, 10:59

Anke hat geschrieben:Beim Burlesque behältst Du am Ende mindestens dein Höschen an und auf den Brüsten kleben sogenannte Pasties, die die Nippel verdecken.
Moin Anke,

danke für deine Erläuterungen! Das ist ja dann quasi mit dem Tragen eines Bikini vergleichbar.Da käme ich besser mit klar.Wobei es schon noch was anderes ist,sich vor Publikum zu präsentieren oder ob man am Strand liegt. Klingt auf jeden Fall interessant. Muß ich mich mal bei YouTube umschauen,ob ich da was Anschauungsmaterial finde.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“