Der Stein rollt
Der Stein rollt - # 19

ModeratorIn: Anke

Antworten
Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2857
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
PLZ: 00000
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 271 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Mo 20. Jun 2016, 17:38

Saskia.shewulf hat geschrieben: Das das Transthema in der Transition dauern sehr präsent ist, wie wahr!!! Ich kann mir fast nicht vorstellen
das es irgendwann anders ist,
Moin Saskia,
hab dir in deinem TB ein paar Zeilen dazu geschrieben,um Anke´s TB nicht zweckentfremdet zu nutzen.



Anke hat geschrieben:Ich habe dabei auch gelernt, dass ein Mann, wenn ich mich richtig auf ihn einlasse, auf eine mir unerklärliche Weise Macht über mich bekommt.
Moin Anke,
ich glaube,daß ist wohl der Grund,warum ich mich schlecht auf eine hetero Beziehung einlassen könnte. Diese Macht,wie du es beschreibst, macht mir Angst. Vielleicht auch unbegründet,aber irgendwie ist es schon komisch. Paß auf dich auf!

LG Bianca


Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Karin61
Beiträge: 31
Registriert: Mi 1. Jun 2016, 02:00
Geschlecht: angeh. Transfrau MzF
Pronomen:
PLZ: 94XXX
Wohnort (Name): an der Donau
Ort (Membersuche): Niederbayern
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 272 im Thema

Beitrag von Karin61 » Mi 22. Jun 2016, 19:34

Hallo Anke,

ich bin unmittelbar vor dem Einstieg in die Transition und erst einige Tage im Forum. Dein Tagebuch hat mich gefesselt und fasziniert. Wie Du diesen Lebensabschnitt/Deine Geschichte in schöne Texte
gefasst hast, mit offenen und traumhaft gut gewählten Worten die Gedanken, Gefühlsbeschreibungen und Deine Gefühlswelt wiedergegeben hast, das hat mich intensiv berührt und stark bewegt. Ich habe (im Nachhinein) mitgefühlt und mich mit Dir gefreut. Auch wenn wir uns nicht kennen, bei der OP bin ich in Gedanken bei Dir und wünsch Dir optimalen Erfolg!

LG

Karin

MEL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 444
Registriert: Mi 14. Sep 2011, 01:12
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
PLZ: 249xx
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 273 im Thema

Beitrag von MEL » Fr 24. Jun 2016, 00:48

Hallo Anke,

war hier einige Tage abstinent und habe eben erst deine wiederum sehr ausführlichen, vor allen Dingen aber auch ungeschminkten Schilderungen gelesen und bin da gefühlsmäßig ziemlich hin- und hergerissen. Vorab erstmal vielen Dank für deine Berichte! (ap)

Die Art und Weise deiner Schilderung als auch das Ansprechen aller, mit der Transition einhergehenden, Facetten, eingebunden
in dein persönliches Umfeld und die damit verbundenen Auswirkungen, verdeutlichen dem/der Leser-in, dass "dieser Weg wirklich
kein leichter ist!"

Zu allererst wünsche ich Dir, dass es gesundheitlich nur noch aufwärts geht, das Blasenproblem bald der Vergangenheit angehört
und die zweite OP das gewünschte Ergebnis bringt, ja die eigenen Erwartungen vielleicht noch übertrifft! (flo)

Du siehst auf deinem neuen Avatar einfach Klasse aus, gleiches gilt für die Aufnahme im Bikini!! (yes) (gitli)

Was das "Zwischenmenschliche" ;) in Anbetracht einer veränderten Interessenlage (deine Gefühle
Ich habe dabei auch gelernt, dass ein Mann, wenn ich mich richtig auf ihn einlasse, auf eine mir unerklärliche Weise
Macht über mich bekommt. So etwas habe ich zuvor noch nie erlebt und ich konnte mich dem auch nicht entziehen

bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung einer langjährig bestehenden Beziehung unter neuen Vorzeichen anbelangt .... puh,
da seh ich trotz guten Willens aller Beteiligten doch einige Gewitterwolken auf dich/euch zukommen und - sei mir bitte nicht böse -
hege so meine Zweifel, ob das vorab errichtete Gebäude von Absprachen/Arrangements dem Ganzen auf Dauer stand hält?!

Drücke Euch jedenfalls die Daumen, dass ihr diesen Herausforderungen seelisch gewachsen seid und niemand Schaden nimmt.

Also, weiterhin viel Kraft und alles Gute für die gesamte Familie,

liebe Grüße

Mel

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 274 im Thema

Beitrag von Anke » Fr 24. Jun 2016, 15:55

Hallo,

erstmal lieben Dank an Mel für den netten und auch kritischen Beitrag. (yes)

Das sind natürlich Punkte, über die wir sprechen und nachdenken. Wir wissen beide nicht, was noch passieren wird und wo uns die Reise hinführt. Was wir ganz sicher wissen, dass wir immer miteinander verbunden und füreinander da sind. Wir haben viele sehr schwierige Zeiten durchlebt und damit meine ich nicht nur meine Transition. Wir haben zusammen sehr viel bewältigt und das hat uns immer mehr aneinander geschweißt. Zwischen uns gibt es dadurch ein sehr starkes Band und das wird auch dann halten, wenn wir beide, was durchaus möglich ist, irgendwann jeweils eigene Partner haben.

@Karin61
Ich freue mich immer, wenn ich durch meinen Thread anderen etwas geben kann. Und schön, dass Du Anteil nimmst. Wünsche dir viel Glück auf deinem Weg. Wenn es etwas gibt, womit ich dich unterstützen kann, dann einfach per PN anschreiben.

@Saskia
Gern geschehen und lieben Dank. Bei deinem Thread lese ich auch fleißig mit und drücke dir fest die Däumchen.

@Bianca
Das kann ich gut verstehen. Ich versuche es trotzdem oder vielleicht auch deswegen. Irgend etwas tief in mir wünscht sich das. Ich kann das nicht erklären, nur feststellen und versuchen auf mich aufzupassen.

Damit bin ich schon fast beim Thema. Eigentlich wollte ich nächste Woche nach dem Vorgespräch zur OP im Thread weiterschreiben. Aber ich hatte gestern ein Rendezvous, das sehr interessant verlaufen ist.

Das hatte ich mit einem äußerlich sehr attraktivem Mann, der wohl landläufig auch als "gute Partie" eingestuft werden würde. Aber von Anfang an, kam mir etwas merkwürdig vor und das Gespräch war zwar recht OK, aber eben auch nicht mehr. Bei mir entstand der Eindruck, dass er sich meiner Transsexualität bewusst geworden war und damit nicht umgehen konnte. Und so war es auch. Nachdem wir uns unverbindlich getrennt hatten, hat er mich dann nochmal angeschrieben und meinen Eindruck bestätigt. Aber die Art und Weise, die hat mich schon vom Stuhl gehauen.

Dass er geschrieben hat, dass ich wohl mal ein Mann war, das kann ich noch mit Uninformiertheit durchgehen lassen. Aber dann kamen Sätze wie: Er könne sich zwar mit mir unterhalten, aber nicht mehr" oder ich sollte mir doch mal überlegen, ob ich hier auf der richtigen Plattform wäre, da gäbe es doch sicherlich spezielle Portale.

Natürlich war ich im ersten Moment ganz schön getroffen. Aber dann habe ich mir klar gemacht, dass das Problem bei ihm liegt. Ich bin, von meiner Blase mal abgesehen, recht gesund. Aber er, er ist ernsthaft krank, denn er leidet unter Transphobie. Anders kann ich das nicht bewerten. Außerdem ist er ein Feigling, denn er hat es nicht geschafft es während unseres Gesprächs anzusprechen. Das wäre das einfachste gewesen und ich hätte das auch sofort bestätigt. Und er hätte mir auch sagen können, dass es für ihn deshalb nicht passt. Dann hätten wir uns freundlich voneinander verabschiedet und jeder wäre seiner Wege gegangen.

Leider hat er mich dann nach seiner Nachricht gesperrt, ich hätte ihm gerne ein paar passende Sätze spendiert. Aber auch das passt ins Bild und bestätigt meinen Eindruck. Es hätte ja auch von meiner Seite nicht gepasst, mir war er zu sehr ichbezogen und das eine oder andere, was er so erzählt hat, hat die Alarmlampen bei mir klingeln lassen.

Mir zeigt das, dass noch viel Aufklärungsarbeit notwendig ist. Viele Menschen habe völlig falsche Vorstellungen von Transsexuellen und die Transphobie schlummert manchmal im Verborgenen.

An meinem eigenen Vorgehen werde ich erstmal nichts ändern, da warte ich erstmal die weiteren Dates ab, um mir da eine Meinung zu bilden. Eventuell werde ich es künftig im Vorfeld, also während des schriftlichen Kontakts ansprechen. Das wäre für mich auch noch in Ordnung und würde auch im Einklang zu meiner grundsätzlichen Einstellung stehen. Andererseits ist es vielleicht der Lackmustest, den ich brauche. Jemand der es sieht, anspricht und gut damit umgeht, der hätte schon mal gute Karten bei mir.

Aber so bin ich wieder eine Erfahrung reicher und darauf kommt es mir auch an. Ich versuche mich als Frau gegenüber Männern auszuprobieren und Erfahrung zu sammeln. Junge Mädels machen das in der Pubertät, ich muss das jetzt nachholen.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

katjaosna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 49
Registriert: Di 13. Sep 2011, 09:28
Pronomen:
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 275 im Thema

Beitrag von katjaosna » Fr 24. Jun 2016, 17:31

Liebe Anke, ich verfolge Deinen thread schon lange und hilft mir auch in meiner jetzigen Situation sehr weiter. Erstmal finde ich die Reaktion von Deinem Date sehr negativ du hast völlig Recht,er hat ein Problem , nicht Du. Es wäre viel ehrlicher gewesen , Dich persönlich zu fragen . Da kann man Missverständnisse aus dem Weg räumen. Ich hoffe, Du bist nicht zu sehr enttäuscht.

Ich weiss nicht auf welchem online-Portal Du unterwgs bist , ich kenne eine wirklich gute Plattform, bei der solche Enttäuschungen durch vorherige Fragen vermieden werden. Bei Interesse nenne ich sie gerne.

Ich wünsche Dir bald ein positives Date, schönes Wochenende

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2038
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
PLZ: 90480
Hat sich bedankt: 1642 Mal
Danksagung erhalten: 996 Mal
Gender:

Re: Der Stein rollt

Post 276 im Thema

Beitrag von ab08 » Sa 25. Jun 2016, 08:38

Anke hat geschrieben:Mir zeigt das, dass noch viel Aufklärungsarbeit notwendig ist. Viele Menschen habe völlig falsche Vorstellungen von Transsexuellen und die Transphobie schlummert manchmal im Verborgenen.
Liebe Anke,

herzlichen Dank für Deinen, diesen Thread!! )):m

Zur Zeit hab ich wenig Zeit, daher lese ich nur sporadisch. Da bei mir aber Ende Oktober ebenfalls die Op ansteht, bin ich für jede qualifizierte Information sehr dankbar. ( Ich freu mich, musste ja extrem lang warten --- Da aber dann im Ruhestand, kann mich niemand mehr daran hindern.... )

Zum Zitat: Da geb ich Dir völlig Recht, hab ja mit unterschiedlichsten Menschen Umgang.
Daher weiß ich aber auch, dass es viele offene, ziemlich vorurteilsfreie Menschen gibt.
So wünsch ich Dir viel Erfolg, und hoffe/erwarte, dass Dir früher oder später so jemand begegnet... :wink:

Ganz liebe Grüße
Andrea
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 277 im Thema

Beitrag von Anke » Sa 25. Jun 2016, 11:36

Hallo,

@Katja
schön, dass dir mein Thread hilft. Ich habe auch schon in deinen reingespitzt und wollte auch schon etwas dazu schreiben. Ab er Du siehst ja, die Männerwelt hält mich in Atem. (888)

Derzeit bin ich bei Friendscout24, mal sehen ob ich da bleibe. Travesta habe ich auch ausprobiert, aber solange ich nicht vorhabe eine Sammlung der blödesten Anmachversuche oder eine Ausstellung mit unaufgefordert zugesendeten Penisbildern auf die Beine zu stellen, werde ich mich dort ganz sicher nicht anmelden. Ansonsten kenne ich eben noch parship, Neu.de und ähnliche. Würde mich schon interessieren, ob Du eine gute Alternative kennst.

@Andrea
Erstmal alles Gute für deine OP! (888)

Die Hoffnung will ich auch nicht aufgeben. Es ist eben nicht ganz einfach und den richtigen Weg suche ich gerade. Es gab auch schon den einen oder anderen, der sich in mich verliebt hat, aber die waren alle nix für mich. Die waren zwar sehr nett, aber sie haben mich einfach kalt gelassen.

Mir fällt da auch wieder auf, dass viele Menschen kaum etwas über uns wissen und teilweise auch recht abenteuerliche Vorstellungen haben. Das macht dann viele einfach unsicher.

Ich habe so eine Unsicherheit bei mir selbst erlebt, als ich den Schlagzeuger unserer Band vor einigen Jahren kennengelernt habe. Er ist wegen Contergan sehr stark körperlich behindert und hat ganz kurze Arme und Beine. Ich wusste im ersten Moment auch nicht, wie ich mit ihm umgehen sollte. Das hat sich schon lange erledigt und wir haben ein ganz tolles Verhältnis miteinander. Aber ich kann mich an fiesen Moment der Unsicherheit gut erinnern und ich vermute mal, dass es einigen ähnlich geht, wenn sie micht treffen. Es ist einfach etwas unbekanntes und neues.

Wie es geht werde ich nur herausfinden, wenn ich es ausprobiere. Da kann eben auch mal was blödes passieren, aber nur wer wagt, der gewinnt auch.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2857
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
PLZ: 00000
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 278 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Sa 25. Jun 2016, 11:51

Anke hat geschrieben: aber nur wer wagt, der gewinnt auch.
Moin liebe Anke,

so ist´s recht! Nur nicht entmutigen lassen von solchen Pappnasen,wie zuletzt.

Zum Thema Singlebörsen,schau mal hier. Da gibt es ne Übersicht über die 10 besten Singlebörsen. Für dich könnte ich mir Elitepartner vorstellen. Da ist das Niveau doch etwas gehobener,wo sich doch schon eher mal die Spreu vom Weizen trennt.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 831
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 279 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Sa 25. Jun 2016, 14:32

Hallo Anke,

Das ist sicherlich anstrengend zur Zeit mit der Suche nach dem passenden Mann aber ich denke das Dir sicher auch mal der Zufall
zur Hilfe kommt , jedenfalls drücke ich Dir die Daumen das es bald klappt und Du jemand nettes findest!

Durch das Lesen hier kommen mir auch schon mal Gedanken daran wie das wohl mit einem Mann wäre .......... :shock:


Liebe Grüße
Saskia (flo)
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

katjaosna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 49
Registriert: Di 13. Sep 2011, 09:28
Pronomen:
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 280 im Thema

Beitrag von katjaosna » Sa 25. Jun 2016, 15:17

Hallo Anke, schau mal bei gleichklang.de ! Ich kenne did Seite aus meinem früheren leben ;-)) und finde sie richtig gut, weil viele einstellungen und wünsche vorher geregelt werden. Wenn ich soweit bin, werde ich mich da such wieder anmelden. Kostet zwar, abef nicht soviel. Vielleicht gibst du mal nen feedback, was du davon hältst.

Meandra
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 40
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 09:42
Geschlecht: W
Pronomen:
PLZ: 04651
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Gender:

Re: Der Stein rollt

Post 281 im Thema

Beitrag von Meandra » Sa 25. Jun 2016, 15:29

Ich sehe auch oft die Furcht und die Unsicherheit in den Menschen (vor allem in den Männern), wenn sie mich ansehen und checken, was ich bin. Aber ich gestehe auch, dass ich Großteil sehr viel Positives erleben darf. Sagen wir so, es hält sich in der Waage. Transphobie ist leider sehr gegenwärtig. Seit dem Massaker in Orlando haben auch ein paar Leute Angst um mich. Dass plötzlich einer, dem ich nicht ins Gesamtbild passe, ein Messer zückt und zuschlägt. Ja, ahm....Dateportale. Also da schlummert ja die Verborgenheit und da können sich die Männer ja austoben, verlangen sofort ein Treffen und auf welche Praktiken ich so stehe....tja...aber es gibt auch wieder welche, mit denen kam man sich super unterhalten. Liebe Anke: einfach ausprobieren. Irgendwann kommt schon der richtige. und zu deinem Foto: du siehst echt süß aus *g*

Ganz viele Grüße
Meandra

Daenerys Targaryen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 544
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 532 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 282 im Thema

Beitrag von Daenerys Targaryen » Sa 25. Jun 2016, 19:01

Hallo Anke,

danke, dass Du uns weiterhin an Deinen Gedanken teilhaben. Ich muss gestehen, Deine jüngsten Erfahrungen klingen für mich teilweise wie ein Blick in meine eigene mögliche Zukunft, was einmal werden könnte. Und das macht mir schon ein bisschen Angst.

Ich war als Teenager überzeugt, schwul zu sein und hatte mehrere Boyfriends, bevor ich anfing, mich für Frauen zu interessieren. Jetzt hatte ich wieder eine Beziehung zu einem Mann, aber der war auch schwul und fand meine Androgynität sexy. Ich befürchte, wenn ich weiter verweibliche, werde ich für diese Männer uninteressant. Aber was kommt dann? Diese Frage stelle ich mir im Moment schon oft. Allein sein ist nicht schön. :(

Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass Du einen lieben Mann kennen lernst!

Liebe Grüße

Daenerys

Andrea aus Sachsen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1754
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen:
PLZ: D-09648
Ort (Membersuche): Nähe Chemnitz
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 283 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » So 26. Jun 2016, 10:51

.
Hallo Anke,
zunächst auch von mir nochmals vielen Dank für die ausführliche Schilderung deines Werdegangs. Schön zu lesen, wie du die kleinen und großen Probleme des Alltags so meisterst!
Was deine Partnersuche betrifft, denke ich auch, dass viele Männer noch Vorbehalte und Berührungsängste gegenüber uns Transfrauen haben. Früher ging es mir selbst nicht anders. Als ich noch (vergeblich) versuchte, ein „richtiger Mann“ zu sein und als solcher eine Partnerin suchte, kam mir irgendwie schon mal die Konstellation Transfrau – biologischer Mann in den Kopf. Zu der Zeit war so eine Beziehung für mich allerdings undenkbar, wohl weil das für mich keine „richtige Frau“ gewesen wäre. Von gewissen eigenen, damals noch nicht einordenbaren Empfindungen abgesehen, kannte ich das Phänomen Transsexualität nur vom Hörensagen. Erst viel später, als ich im Rahmen meiner Selbstfindung andere Transfrauen persönlich kennenlernte, änderte sich meine Meinung dazu.
Natürlich hoffe ich für dich, dass du auf Männer triffst, die uns gegenüber aufgeschlossener sind.
In diesem Sinne: Viel Erfolg bei der Partnersuche und der Lösung aller sonstigen Probleme!
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 284 im Thema

Beitrag von Anke » Mi 29. Jun 2016, 15:32

Hallo,

nochmal danke an alle für die lieben Beiträge. (he)

@Daenerys
Ich gebe dir recht, wie ich es auch selbst erlebe ist das nicht gerade einfach. Aber auch wenn ich Rückschläge erlebe, ich bin davon überzeugt, dass ich auf den richtigen treffen werde. Und natürlich werden wir mit unserer Transition für schwule Männer uninteressant. Aber die Zahl der hetero- und bisexuellen Männern ist weitaus größer und da wird sicher einer für dich dabei sein. (888)

@Katja:
Vielen Dank für den Tip. Wenn ich die zweite OP hinter mir habe, probiere ich das mal aus. (ap)
saskia.shewulf hat geschrieben:Durch das Lesen hier kommen mir auch schon mal Gedanken daran wie das wohl mit einem Mann wäre ..........
Ich finde es wichtig, solche Gedanken einfach zuzulassen. Lass dich überraschen, wohin sie dich führen.

Kleiner Zwischenstand zu meinen Exkursionen in die Männerwelt: Ich habe gerade ein sehr netten Kontakt zu einem wie ich finde attraktiven Mann, der auch von meiner Transsexualtität weiß, den das aber erst mal gar nicht interessiert. Jetzt müssen wir nur noch einen Termin zum Kennenlernen finden, das ist ja gerade von meiner Seite immer etwas schwieriger. Mal sehen (na)

Heute war dann die Vorbesprechung zu meiner Korrektur OP in der nächsten Woche. Dabei war auch mein Blasenproblem ein Thema, weil das vom selben Arzt behandelt wird.

Für letzteres haben wir jetzt mal ein Vorgehen und eine Strategie entwickelt. Damit fühle ich mich schon besser. Ich werde bis Herbst weiterkatheterisieren und wir schauen uns an, was es gebracht hat. Dann diskutieren ob es damit weitergeht, ob ich mit dem dann erreichten Zustand gut leben kann oder ob mir ein Blasenschrittmacher (so was gibt es wirklich) eingesetzt wird. Jetzt hat das alles Perspektive und dann kann ich damit umgehen.

Bei der Korrektur OP wird es kleine Änderungen geben. Einige Dinge haben wir ganz konkret besprochen und vereinbart, bei ein paar anderen kennt er meine Wünsche und versucht sie bestmöglich umzusetzen. Die OP wird voraussichtlich eine Stunde dauern. Danach bekomme ich nochmal für zwei Tage einen Druckverband und einen Dauerkatheter. Wenn alles gut läuft, dann kann ich nach dem Entfernen von Verband und Katheter nach Hause gehen. Ich brauche dann auch nur zwei Wochen vom Laufen pausieren, worüber ich mich auch sehr gefreut habe. Ich bin gerade dabei mir wieder ein wenig Fitness anzutrainieren und eine längere Pause hätte mich stark zurück geworfen.

Schwierig ist dagegen gerade die Situation bei der Nadelepilation. Ich muss gestehen, dass ich da sehr mit den Schmerzen kämpfe und mich deshalb auch vorher anästhesieren lasse. Allerdings wirkt das nicht immer gleich und lässt manchmal schnell nach. Das führt dann einmal dazu, dass die Epilationstermine kürzer werde. Zum anderen hält mir die Elektrologistin ständig die gleichen Vorträge, wie ich mit den Schmerzen umgehen soll. Sie sagt dann beispielsweise, ich müsse den Schmerz willkommen heißen und mich sozusagen freuen. Damit fühle ich mich ziemlich überfahren und gestresst. Das mag für einige der richtige Weg sein, bei mir funktioniert das halt nicht und sie wird dann fast ungehalten. Damit hilft sie mir natürlich nicht, sondern macht es nur noch schwieriger.

Aber auch davon lasse ich mich jetzt nicht mehr unterkriegen. Ich versuche es jetzt mal mit autogenem Training bzw. Selbsthypnose, zumindest ist das der Plan. Ich muss jetzt nur noch die richtige Person finden, die mir das beibringt. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Alles in allem geht der Trend weiter nach oben und ich bin jetzt auch wieder besser in der Lage, mit Schwierigkeiten umzugehen. Eine Weile haben mich kleinste Kleinigkeiten aus der Bahn geworfen, das habe ich hinter mir. Der Akku lädt sich weiter auf, eine Weile stand die Anzeige kurz vor der Null. Es wird zwar noch eine Weile dauern, bis er wieder richtig voll ist, aber jeden Tag gewinne ich etwas Stärke hinzu.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 831
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 285 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Do 30. Jun 2016, 06:37

Hallo Anke,

Jetzt müssen wir nur noch einen Termin zum Kennenlernen finden, das ist ja gerade von meiner Seite immer etwas schwieriger. Mal sehen (na)
Dafür drücke ich Dir die Daumen!

Zu der Sache mit der Nadelepi ich trage mir immer Emla Salbe auf eine schmerzstillende Salbe vor allem an der Nasenwurzel. Nun hat meine
Nadelkosmetikerin ein neues Gerät bekommen da ist es auch etwas leichter zu ertragen.

Und die Stellen wo kaum noch Haare sind lassen sich auch besser ertragen,allerdings stimme ich Dir zu das die Damen eine leicht sadistische
Arder haben meine Drückt mir nämlich ähnliche Sprüche :shock:

LG Saskia (flo)
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“