Der Stein rollt
Der Stein rollt

ModeratorIn: Anke

Antworten
Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Der Stein rollt

Post 1 im Thema

Beitrag von Anke » Do 4. Dez 2014, 19:18

Hallo ihr Lieben,

als ich mich vor einigen Monaten hier im Forum angemeldet habe, da wusste ich nicht, wohin mich mein Weg führen wird. Seitdem ist viel passiert und wenn es auch noch viele Fragen gibt, ist mir mein Weg im Grundsatz klar. Ich werde endlich so leben, wie es mir entspricht, als Frau.

Dazu habe ich jetzt die ersten Schritte gemacht und damit den Stein ins Rollen gebracht:

- DGTI-Ausweis beantragt und erhalten.
- Vornamen beim Girokonto geändert (Postbank).
- Vornamen bei den Kreditkarten geändert (Airplus).
- Therapeutin gefunden.
- Termin mit der Sprachtrainerin vereinbart.

Die formalen Dinge gingen viel leichter, als ich das erwartet habe. Sowohl bei der Postbank, als auch bei Airplus hatte ich den Eindruck, dass es sich um einen Routinevorfall handelt. Sowohl im direkten Gespräch (Postbank), als auch am Telefon (Airplus) wurde ich freundlich und höflich behandelt und sofort mit Frau angesprochen.

Die Sprachtrainerin habe ich bereits vor einer Weile gefunden. Wie es der Zufall will hat sie ihre Schulungsräume in einem Nachbarort. Sie hat mir beispielhafte Videoaufnahmen von jeweils vor und nach dem Training gezeigt. So eindeutig vorher Männerstimmen zu hören waren, so eindeutig waren es hinterher Frauenstimmen, und zwar richtig gutklingende. Ich freue mich schon sehr auf den ersten Termin.

Auch die Suche nach therapeutischer Begleitung konnte ich schnell abschließen. Sie ist sowohl Ärztin, als auch Psychotherapeutin und ich fühle, dass ich ihr vertrauen kann. Außerdem hat sie ihre Praxis im Nachbarort. Jetzt wird gerade der Antrag an die Krankenkasse geschrieben und dann kann es losgehen.

Mit ihrer Hilfe werde ich über die nächsten Schritte entscheiden. Dass ich meinen Bart loswerden will bedarf keiner Diskussion mehr. Ich habe es bereits mit Laser versucht. Aber er ist schon ganz weiß, so dass die Methode nicht funktioniert. Also Nadelepilation, dazu brauche ich natürlich die Kostenübernahme durch die Kasse.

Die nächsten Entscheidungen die anstehen drehen sich um die HET, die VÄ/PÄ und darum, was ich bezüglich meiner Haare mache. Für letzteres habe ich mich heute einmal bzgl. Haartransplantation beraten lassen. Die gute Nachricht ist, dass es bei mir machbar ist. Die schlechte sind die damit verbundenen Kosten. Als mir der Preis genannt wurde, hat mein Geldbeutel sofort losgeheult und laut "Aua" geschrien. Also mal ordentlich überlegen und nachrechnen. Richtig gute Perücken gehen vermutlich auch ganz schön ins Geld.

Beim Thema HET bin ich mir mittlerweile fast sicher. Trotzdem will ich es mit meiner Therapeutin einmal gründlich durchsprechen, um für mich die letzte Sicherheit zu bekommen. Aber wenn ich mein Herz und mein Gefühl befrage, dann kann ich eigentlich nicht mehr abwarten damit anzufangen.

Bei der VÄ/PÄ bin ich derzeit hin- und hergerissen. Mich ärgert das Geld, dass ich hier in die Hand nehmen muss und dass ich mich irgendwelchen Gutachtern offenbaren soll. Alles in mir schreit Verweigerung und die Hoffnung, dass das Gesetz bald geändert wird. Aber die Mühlen der Gesetzgebung mahlen langsam. Auf der anderen Seite wird mein Arbeitgeber den Vornamen erst dann ändern, wenn ich ein amtliches Formular vorlegen kann. Bei aller Unterstützung, die die Firma anbietet, hier ist sie ganz genau. Da spüre ich noch den Staatsbetrieb. Vielleicht schaffe ich es nach dem Outing ein paar Kollegen dazu zu überreden, mir eine E-Mai-Adresse mit meinem neuen Vornamen einzurichten.

Damit bin ich bei meinem nächsten Stichwort, das Outing in der Firma. Ich arbeite bei einem großen Konzern, der noch zu großen Teilen dem Bund gehört. Es gibt eine Mitarbeitergruppierung mit dem Namen Queerbeet, die sich um Homo- Inter- und Transsexuelle kümmert. Hier hatte ich schon ein Treffen mit einer anderen Transsexuellen, die seit vielen Jahren geoutet ist. Sie wurde dabei sehr nachhaltig unterstützt und hat von allen Seiten sehr viel Hilfe und Unterstützung erfahren. Für das Outing wurde ein Meeting mit Kollegen, Vorgesetzen, Personalabteilung und dem betriebsärztlichen Dienst organisiert. Im Vorfeld gab es Gespräche mit und Schulungen für die Vorgesetzen. Die Kollegin hat mir eine Kopie sämtlicher Unterlagen, wie Präsentationen und Mails zur Verfügung gestellt, die ich für mein eigenes Outing nutzen kann. Bei allen Nachteilen die es hat in einem großen Konzern zu arbeiten, hier spüre ich endlich einmal die Vorteile. Wenn ich es jetzt noch schaffe die Ansprechpartnerin vom betriebsärztlichen Dienst zu erreichen, dann kann es auch hier losgehen.

Ansonsten lebe ich bereits die meiste Zeit sichtbar als Frau. Die anfängliche Angst als Frau gekleidet unterwegs zu sein, ist völlig verschwunden. Statt dessen hat sich ein Gefühl von Normalität eingestellt. Was noch vor Monaten für mich undenkbar schien ist jetzt selbstverständlich und ich kann mir überhaupt nicht mehr vorstellen anders zu leben. Sicher wird es noch aufregende Momente geben, in denen ich mich erst einmal unsicher fühlen werde: das erste Mal als Frau in der Firma oder der für Februar geplante Auftritt mit meiner Band, bei dem ich zum ersten Mal als Frau auf der Bühne stehen werde. Aber die bisherige Entwicklung gibt mir die Zuversicht, dass ich auch diese Situationen gut bewältigen werde.

Ihr seht, der Stein rollt wirklich. Dass es überhaupt und auch in dieser Geschwindigkeit dazu gekommen ist, hat auch viel mit diesem Forum zu tun. Hier habe ich viel gelernt, viele Denkanstöße bekommen und auch viel Zuspruch erfahren.

Dafür möchte ich einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die hier schreiben, die ich im Chat getroffen und mit denen ich private Nachrichten getauscht habe. Ich hoffe, dass ich einen Teil von dem was ich hier Gutes bekommen habe, weiter- und zurückgeben kann.

Ich habe mir vorgenommen in diesem Thread über meinen weiteren Weg, meine weiteren Schritte zu berichten. Natürlich freue ich mich auf eure Kommentare, Kritik, Gedanken und Anmerkungen.

Liebe Grüße

Anke


Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Laubfrosch
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 112
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 13:27
Geschlecht: m
Pronomen:
Ort (Membersuche): Backnang
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 2 im Thema

Beitrag von Laubfrosch » Do 4. Dez 2014, 19:35

Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei den "Rolling Stones"! (yes)

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Ort (Membersuche): Nordbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 3 im Thema

Beitrag von Saari » Do 4. Dez 2014, 19:44

Liebe Anke,
... "Die anfängliche Angst als Frau gekleidet unterwegs zu sein, ist völlig verschwunden." ... diese Erfahrung habe und machte sie auch immer.
Erst heute kam ich vom Einkaufen zurück, aber niemand, keine Menschen Seele fragte mich was ich anhätte.
Das wurde seit einiger Zeit für mich und meine Frau völlig normal. Ich trage Rock oder Kleid manchmal auch Damenkonfektionshosen und was dazu gehört.
Es wurde Alltag.
Saari

Vivian Cologne
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 687
Registriert: Di 24. Jul 2012, 14:08
Geschlecht: Frau
Pronomen:
PLZ: 50968
Ort (Membersuche): Köln
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 4 im Thema

Beitrag von Vivian Cologne » Do 4. Dez 2014, 20:30

Hm, eigentlich wollte ich eine Pause hier im Forum einlegen, weil ich den Eindruck hatte, die Themen drehen sich im Kreis, die ein oder andere, der ich verbunden bin, hat sich zurückgezogen, meine Lust am pointierten Schreiben hat nachgelassen etc.

Und dann kommst du! Das ist gemein.

Also: Ich freue mich, dass der Stein so ins Rollen gekommen ist. Du legst ja ein Tempo vor, dass mir schwindlig wird. Und es wirkt sehr strukturiert, was du vorhast. Bei mir war da mehr Chaos in den Gedanken vorhanden. Dass dann doch irgendwie ein Steinchen nach dem anderen ineinanderpasste, lag weniger an meiner Planung, sondern war wohl Zufall.

Mach ruhig weiter in dieser Geschwindigkeit. Es gibt genügend Hindernisse auf unserem Weg, die wir mit Tempo und Verve viel leichter überwinden.

Du bist viel zu vernünftig, um nicht zu wissen, dass die Umgebung unser Tempo manchmal nicht ganz mithalten kann. So jedenfalls meine Erfahrung. Aber sogar meine 82-jährige Mutter kommt jetzt wieder mit. So wird es sicher auch bei dir sein.

Ich habe eine Freundin, die auch im ehemaligen Staatsbetrieb ihre Transition durchgezogen hat, mit guten Erfahrungen. Vielleicht kann ich ja vertraulich einen Kontakt herstellen, wenn du möchtest.

Also immer schön aufs Tempo drücken! Und lass uns weiter teilhaben an deinem Weg!

Vivian

Rosi_
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 227
Registriert: So 30. Nov 2014, 18:27
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 5 im Thema

Beitrag von Rosi_ » Do 4. Dez 2014, 23:19

Huhu Anke,

es macht einfach Freude zu lesen, wie Du das vielleicht wichtigste Großprojekt in Deinem
Leben managst - abgesehen von Deinem Leben selbst.

Richtig toll, welche Meilensteine Du bereits erreicht, eingespurt und geplant hast.

Dein Lastenheft hast Du im Herzen und Dein Gefühl ist Dein bester Berater.

Ich wünsche Dir immer das Quäntchen Glück, das Du brauchst, um Deine Life-Line
gerade zu halten :-)

Bussi
Rosi
Ich bin zwar "weich", aber darin bin ich "knallhart"

nicole.f
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 683
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:04
Geschlecht: trans* Frau
Pronomen:
PLZ: 57080
Ort (Membersuche): Siegen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 6 im Thema

Beitrag von nicole.f » Do 4. Dez 2014, 23:41

Liebe Anke!
Großartig, Chapeau! Das schlimmste hast Du offenbar gut überstanden - die Unsicherheit und die Ungewissheit vor der Zukunft. Jetzt bist Du fest entschlossen und es klingt alles sehr vernünftig, mit Bedacht und Augenmaß. Zudem scheinst Du auch noch unheimliches Glück zu haben, so schnell gute Dienstleister gefunden zu haben. Das erspart Dir *viel* Ärger - Glückwunsch :)

Einen Punkt von Vivian möchte ich allerdings auch nochmal betonen - auch wenn die Geschwindigkeit für Dich gerade passt, achte darauf, dass Du weder Dich noch Dein Umfeld mit Deiner Geschwindigkeit überforderst. Anfängliche Akzeptanz kann ganz unerwartet doch wieder wackeln, wenn einige Erkenntnisse bei Deinem gegenüber langsam zu sacken beginnen. Habe ich schon oft erlebt. Daher behutsam und langsam das Umfeld beobachten, zwischen den Zeilen lesen, um auch leiseste Anzeichen bröckelnder Unterstützung zu registrieren und frühzeitig gegensteuern zu können. Meist fangen sie sich auch schnell wieder, wenn man zur Stelle ist, wenn sie Hilfe brauchen. Auch für unser Umfeld ist es ein Weg mit Berg- und Talfahrten.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass es für Dich weiter so glatt und steil bergauf geht :)
Ist es nicht einfach ein großartiges Gefühl, sich endlich "normal" und angekommen zu fühlen?

Liebe Grüße
nicole
Ich bin trans* - und das ist gut so!
Homepage: http://www.dpin.de/nf
Blog: http://www.dpin.de/nf/category/trans/
dgti: http://www.dgti.org/beratungsstellen.html#nrw

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 7 im Thema

Beitrag von Anke » Fr 5. Dez 2014, 09:17

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für das ermunternde Feedback und die lieben Worte. (smili)

@Vivian: Eine ganze Weile gab es mir auch ein ganz schönes Durcheinander in meinen Gedanken und Überlegungen. Das hat mich einige schlaflose Nächte gekostet. Die Klarheit habe ich dann meist in Gesprächen mit meiner Frau gefunden. Hier habe ich richtig großes Glück, sie unterstützt mich ohne an sich selbst zu denken, auch wenn das unsere Beziehung auf eine harte Probe stellt. Sie ist eben ein Engel.

@Nicole: Deine Hinweise sind Gold wert. Ich werde es mir zu Herzen nehmen und auch immer wieder aus dieser Perspektive draufschauen. Mein Tempo ist für mich genau richtig. Doch ich möchte natürlich meine Umwelt mitnehmen und einbeziehen. Da könnte es schon sein, dass ich im Hinblick darauf zu schnell vorgehe.

@Rosi: Über das Quäntchen Glück haben wir ja schon gesprochen. Im Augenblick bin ich mit Glück reichlich gesegnet. Manchmal kann ich das kaum fassen, zumal es in meinem früheren Leben oft anders war.

@Saari: So erlebe ich das auch. Viele Menschen haben akzeptiert, dass die Welt bunt und vielfältig ist. Ich finde das einfach schön.

@Laubfrosch: Vielen Dank! Die Rolling Stones haben immer schon zum Soundtrack meines Lebens gehört, jetzt noch ein wenig mehr.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1135
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 8 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Fr 5. Dez 2014, 10:26

Liebe Anke,

zu Deinem Entschluss kann ich nur "Endlich" oder "Wurde auch Zeit" sagen. Glückwunsch. (ki) (ki) Du wirst sehen, dass Dein neues Leben wundervoll sein kann, wenn Du es denn willst. Sicher wirds noch Zeiten geben (die werden aber immer seltener) wo in Deinen Köpfchen Fragen über Fragen warten. "Ist´s richtig?", "Wann spüre ich endlich meine Hormone?", "Soll ich diesen oder jenen Schritt wirklich machen?", "Habe ich die richtigen Ärzte/innen?". Und so weiter und so fort. Vielleicht wirst Du bei der einen oder anderen Frage länger brauchen sie zu beantworten. Aber lass Dir dabei Zeit und lasse vor allem die nötige Zeit vergehen, die Du für Deine Angleichung brauchst. Wahrscheinlich werden auch bei Dir einige Tränen fließen ob nun der Fragen wegen, des Grübelns oder der neuen Psyche die Du nach ein paar Wochen der HET spüren wirst.
So nun genug gequatscht. Und wenn Du jemanden brauchst zum Reden oder nur Zuhören; du weisst ja. (he) (he)
Liebe Grüße
Chrissie

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 9 im Thema

Beitrag von Anke » Sa 6. Dez 2014, 12:37

Hi Chrissie,

auch Dir lieben Dank für deine Worte. Mein Leben ist bereits jetzt viel besser als zuvor, wie fühlt sich dann erst eine weitere Steigerung an. (na)

Die Täler wird es natürlich auch wieder geben, gerade wenn sich so viel verändert ist das nicht wirklich überraschend. Aber es zu wissen oder es zu erleben und zu fühlen, das sind eben zwei paar Schuhe. Ein paar davon habe ich schon kennengelernt und Tränen gab es dabei reichlich. Es tut gut zu wissen, dass es anderen auch so geht und sie es letztendlich geschafft haben. (flo)

Auf jeden Fall bin ich gerade im Hoch, freue mich, dass es losgeht und genieße es sehr.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2857
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
PLZ: 00000
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 10 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Sa 6. Dez 2014, 14:05

Moin Anke,

das liest sich doch sehr gut,wie du den Stein ins rollen gebracht hast. Vivian hat es schon sehr gut gesagt und ich kann dem aus eigener Erfahrung nur zustimmen,mach so weiter! Wegen deinem haarigen Problem,da such dir bitte einen guten Zweithaarspezialisten.In der Regel arbeiten die auch mit den KK zusammen und du bekommst dort eine vernünftige Beratung. Du kannst bei der KK einen Zuschuß beantragen.Bei der AOK liegt der bei 350€/Anno.Hab ich jetzt gerade zum dritten Mal gemacht. Verlangt wurden bei mir eine ärztliche Verordnung/Attest,kann am besten deine Psychologin ausstellen, Fotos vom Status Quo(geschickt gekämmt kannst die Löcher schön in Szene setzen :wink: ) und ein KV von dem Zweithaarstudio.
Was mich erstaunt,daß ich immer wieder lesen kann,daß die Vornamen ohne Rechtsgrundlage mal eben beim Bankkonto usw. geändert wurden. Da ging bei mir nix.Ohne rechtskräftigen Beschluß ging da nichts.Schön,daß du da schon von Irritationen deiner Mitmenschen geschützt bist. Mir wollten sie schon meine alte EC-Karte ablehnen,weil ich nun gar nicht mehr nach Mann aussah.
Zu den Gutachten: sicher ist das in der tat sehr ärgerlich,daß die soviel Geld kosten (1350€ bei mir),aber ich denke,die Gutachten als solches sind schon ok. Die Kosten dafür,wie auch alles,was mit der TS zusammenhängt,also Perücken,OP-Kosten (Eigenanteil,wenn du zu DR.Schaff fahren solltest), Gebühren für neue Papiere usw. kannst du alles als besondere Belastung von der Steuer absetzen.

So,let him roll.... the Stone!

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 11 im Thema

Beitrag von Anke » Mo 8. Dez 2014, 09:20

Hallo Bianca,

vielen Dank für die lieben Worte und die guten Hinweise. Aus Dir spricht wirklich die gesammelte Erfahrung. Das hilft mir sehr.

Die Frage nach der Steuer wollte ich demnächst auch stellen, danke dass Du sie mir schon vorab beantwortet hast. Ich bin mal gespannt, ob der Steuerberater damit klarkommt.

Mir geht es mit dem Erstaunen umgekehrt genau so. Vielleicht hat sich das auch im Laufe der Zeit verändert, das wäre ja auch ein gutes Zeichen. Auf jeden Fall bin ich sehr froh, dass das bislang so einfach war.

Frage zu deinen Gutachterkosten: hast Du 1350 pro Gutachten oder für beide zusammen bezahlt?

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Lipstick-Lady
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 115
Registriert: Do 29. Mai 2014, 21:46
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Ort (Membersuche): Norddeutschland
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 12 im Thema

Beitrag von Lipstick-Lady » Mo 8. Dez 2014, 11:21

Hallo Anke,
an dieser Stelle auch von mir die besten Wünsche für Deinen weiteren Weg!

LG, Lipstick-Lady

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2857
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
PLZ: 00000
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Der Stein rollt

Post 13 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Mo 8. Dez 2014, 17:13

Moin Anke,

freut mich,wenn ich Dir wertvolle Tips geben konnte. Die genannte Summe für die Gutachten bezieht sich auf beide zusammen. Die Gutachter rechnen mit dem Gericht ab. Üblich ist ein Vorschuß an die Gerichtskasse,die Höhe richtet sich nach den Erfahrungen der Richter_innen aus vergangenen Verfahren. Bei mir waren 1000€ Vorkasse fällig, der Rest nach Abschluß des Verfahrens (rechtskräftige Urteil).Die Verfahrenskosten liegen dabei mit ca.100€ im Rahmen,den Rest stecken sich die Gutachter ein. Was da so teuer ist,hab ich auch nicht verstanden.
Falls du sonst mal Fragen hast,frag ruhig. Wenn ich kann,helfe ich gern.

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

Anke
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 952
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 071111
Wohnort (Name): Waldenbuch
Ort (Membersuche): Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 527 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Der Stein rollt

Post 14 im Thema

Beitrag von Anke » Fr 19. Dez 2014, 08:49

Hallo ihr Lieben,

die nächsten Schritte sind geschafft und der Stein ist ein wenig weiter gerollt. Bisher verläuft alles, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe.

Das Sprechtraining hat begonnen. Nach der ersten Stunde habe ich einige Übungen mitgenommen und morgen steht bereits der zweite Termin an. Die Arbeitsatmosphäre ist entspannt und es macht richtig Spaß. Am Anfang soll ich nicht länger als 10 min am Stück üben, dafür gerne mehrmals am Tag. Da ich im Home Office arbeite und mir meine Zeit gut einteilen kann, kommt mir das sehr entgegen. Die Übungen sehen so aus, dass wir das erarbeitete während der Stunden aufnehmen und ich mit Hilfe der Aufnahmen die Übungen wiederhole. Dazu gibt es ein Blatt, auf dem die zu übenden Wörter stehen.

Auch im Outing bin ich voran gekommen. Im privaten Umfeld stand das Outing bei zwei von drei Kindern meiner Frau an. Vor diesem Termin hatte ich den meisten Bammel und ich war sehr aufgeregt. Unser Verhältnis in der Vergangenheit war oft sehr schwierig, aus den unterschiedlichsten Gründen.

Als ich dann anfing zu erzählen schlug mir das Herz fast bis zum Hals, denn ich rechnete mit dem schlimmsten. Es kam aber völlig anders. Die beiden waren sichtlich berührt und so lieb zu mir, wie ich es zuvor noch nie erlebt habe. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich richtig um mich gesorgt und Anteil genommen haben. Das hat mich dann wirklich überwältigt, es gab ein paar Freudentränen und dann ging es mir richtig gut. Sie meinten dann auch, dass es mit meiner männlichen Ausgabe oft schwierig gewesen sei, aber dass sie sich wirklich auf Anke freuen.

Jetzt steht im unmittelbaren familiären Umfeld nur noch das Outing bei der ältesten Tochter meiner Frau an. Auch dies wird kein leichter Termin, denn gerade mit ihr hatte ich die meisten Schwierigkeiten. Sie ist Studentin und verbringt derzeit ein Auslandssemester in Frankreich, ist also nur gelegentlich anwesend. Aber gerade in Zeiten ihrer Anwesenheit gab es in der Vergangenheit die meisten Spannungen. Ich hoffe sehr, dass auch hier ein Neubeginn gelingt.

Im beruflichen Outing habe ich heute den ersten Schritt gemacht und ein Gespräch mit meinem Chef geführt. Wie ich es mir gedacht hatte, hat er sehr positiv und entspannt reagiert. Wir haben uns recht lange unterhalten, ich habe ihm einiges erzählt und er hatte natürlich allerlei Fragen. Wir haben dann über die unternehmenden Schritte gesprochen, also Outing im Team, im Bereich und in den Projekten, E-Mail Adresse, Unternehmensausweis und ähnliches. Wir haben verabredet, dass wir uns nach dem Jahreswechsel mit dem Leiter des Bereich und der Bereichssekretärin zusammen zu setzen, um die konkreten Schritte zu planen. Am Ende des Gesprächs machte er noch einmal deutlich, wie er sich freut, dass es mir jetzt gut geht und dass ich mit seiner Unterstützung rechnen kann. Außerdem meinte er, dass das Thema für ihn völlig neu sei. Deshalb fände er es auch spannend, diesen Veränderungsprozess zu begleiten.

Auch wenn ich es nicht anders erwartet hatte, mit dem Verlauf und dem Ergebnis des Gesprächs bin ich sehr zufrieden und glücklich.

Als nächstes geht das Outing in unserem Freundeskreis weiter. Bisher habe ich mich bei Freunden und Bekannten geoutet, die ich durch meine musikalischen Aktivitäten kenne. Jetzt steht das Outing bei einem befreundeten Ehepaar an, mit dem wir am engsten verbunden sind. Wichtiger Bestandteil der Freundschaft sind gemeinsame Silvesterfeiern, die nicht zuletzt durch kulinarische Höhepunkte bestimmt werden und bei denen die Zahl der Mitfeiernden von Jahr zu Jahr steigt. Jedes Jahr gibt es an dabei sieben- oder achtgängige Menüs, die bereits im Vorfeld besprochen, geplant und vorbereitet werden. Die diesjährige Besprechung werde ich auch für mein Outing nutzen. Wie bei meinem Chef habe ich keinerlei Bedenken. Beide sind liebevolle und kluge Menschen, die das Herz auf dem rechten Fleck haben. Leider kann ich Silvester dann noch nicht als Frau feiern, denn alle anderen wissen noch nichts und werden erst im kommenden Jahr mit der Neuigkeit konfrontiert.

Das wird demnach mein letztes Silvester in der alten Rolle sein. Derartiges wird sich jetzt immer öfter ereignen. Der letzte Urlaub in der alten Rolle liegt bereits hinter mir und bald werde ich ein letztes Mal in der Firma als Mann auftreten. Ich verspüre dabei keinerlei Wehmut. Vielmehr überwiegt das Gefühl der Erleichterung, dass ich das endlich geschafft habe und die Vorfreude auf die Zukunft.

Auf der anderen Seite erkämpfe ich mir immer mehr Räume, in denen ich so leben und auftreten kann, wie ich es möchte. Das gibt mir ein Gefühl von Freiheit und gerade nach dem Gespräch mit meinem Chef empfinde ich das ganz intensiv. Ich kann es daher kaum erwarten, dass es hier weitergeht und ich diesen neuen Raum und die neue Freiheit für mich nutzen kann.

Vielen Dank noch an die Lipstick-Lady für die lieben Wünsche und an Bianca für die Infos.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11727
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
PLZ: 24977
Wohnort (Name): Ringsberg
Ort (Membersuche): D-24977 Ringsberg
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 2943 Mal
Gender:

Re: Der Stein rollt

Post 15 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 19. Dez 2014, 08:54

Moin,

bewegende Zeiten (smili)
aber es hört sich doch bis jetzt sehr stimmig an.

Alles Gute weiterhin.

Gruß und schönes Wochenende
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“