Re: Transsexuelle und intersexuelle Menschen im Schwimmbad und beim Sport
Re: Transsexuelle und intersexuelle Menschen im Schwimmbad und beim Sport - # 4

ModeratorIn: Anke

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11968
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 3271 Mal
Gender:

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 46 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 20. Mär 2014, 23:39

Moin,

gestern hatte ich einen richtig netten Anruf vom Schwimmbad in Leck (Nordfriesland).
Der zuständige Bearbeiter wollte sich gern näher informieren, gab sich viel Mühe und wird sich in den nächsten Tagen wieder melden.

Auch aus DAMP erreichte mich eine freundliche Nachricht:
"Auf Ihre Anfrage vom 13.3.2014 teile ich Ihnen mit, dass in unserem neuen Entdeckerbad ausreichend Umkleidemöglichkeiten vorhanden sind, in denen sich auch transsexuelle Personen unbeobachtet umkleiden können. Ich gehe davon aus, dass die Gäste selbst entscheiden können, ob sie in die Damen- oder Herrenduschen gehen möchten. Ich glaube dies hängt von jedem Einzelfall ab.
Aber auch wenn dies ein Problem sein sollte, haben wir auch Einzelduschen, die durch diese Gäste mitgenutzt werden können.
Wir errichten diesen neue Bad als Unternehmen der Gemeinde Damp. Betreiber des Bades wird die ostsee resort damp GmbH sein. Ich gehe davon aus, dass es nicht erforderlich sein wird, für die Nutzung der Duschen einen Ausweis vorzulegen. Im Zweifel können die Gäste jedoch Kontakt zu den Mitarbeitern im Bad aufnehmen".
http://www.ostsee-resort-damp.de/de/wel ... chwimmbad/

Gruß
Anne-Mette

triona
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 636
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 01:01
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 47 im Thema

Beitrag von triona » Fr 21. Mär 2014, 08:25

Dieses wirklich nette Schreiben aus Damp bestätigt das, was ich hier und in ähnlichen Foren zu diesem Thema schon immer schreibe. Bisher zwar immer nur aus naturgemäß beschränkter eigener Erfahrung. Jetzt aber mal "offiziell" bestätigt, von jemand der es tatsächlich wissen muß.

Also Kopfkino endlich mal ein für alle mal abschalten. ;)


liebe grüße
triona

Caira

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 48 im Thema

Beitrag von Caira » So 23. Mär 2014, 18:50

Anne-Mette hat geschrieben:Moin,
Einfach nicht hingehen ...
Auf so eine Antwort muss man erst einmal kommen; was willst Du damit sagen?

Gruß
Anne-Mette
Wenn man sozial gesehen auf Biegen und Brechen eine Frau sein will, klar, da rennt man auch ohne OP und Brust ins Schwimmbad. Ändert jedoch nix dran, dass man körperlich XY ist und somit lediglich die Rolle "Frau" übernimmt, mehr aber nicht. Selbst nach einer GaOP bzw. Brustaufbau muss sich da nicht grundlegend dran etwas ändern. Wem das reicht ... okay ...

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2072
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 1755 Mal
Danksagung erhalten: 1039 Mal
Gender:

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 49 im Thema

Beitrag von ab08 » So 23. Mär 2014, 19:07

Caira hat geschrieben:Ändert jedoch nix dran, dass man körperlich XY ist und somit lediglich die Rolle "Frau" übernimmt, mehr aber nicht.
Hallo,

was mich als T-Frau nervt, aber mir immer wieder begegnet, dass andere genau wissen, was ich bin und mich entsprechend zuordnet.
Respekt vor der Person ist leider gegenüber uns sehr selten. *) Trotz aller Zuordnungen, die uns das Leben schwer machen, bleiben wir aber, was wir sind.
Eine transsexuelle Frau ist und bleibt eine Frau! Übrigens gibt es gebärfähige Frauen mit xy-Chromosomensatz...

Gruß
ab

*) Es wird zugeordnet - Es werden intime Fragen gestellt (vgl. verlinktes Gespräch TheGuardian -- generation Y takeover). - Hier unterstellt man uns sogar, nur eine Rolle zu spielen. - Zum Glück fiel der OP-Zwang weg. Keine muss auf diese Weise mehr beweisen, was sie ist. - Zumindest bzgl. Op/Het werden heute die persönlichen Bedürfnisse/Notwendigkeiten berücksichtigt.

Ist es wirklich so schwer, Menschen zuzuhören und Aussagen, die sie über sich selbst treffen, zu akzeptieren? - Immer sagen uns andere, was wir sind, wie wir uns verhalten sollen und was das Beste für uns ist. - Wir selber werden nicht gefragt, warum auch?
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11968
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 3271 Mal
Gender:

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 50 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 23. Mär 2014, 19:24

Moin,
Wenn man sozial gesehen auf Biegen und Brechen eine Frau sein will, klar, da rennt man auch ohne OP und Brust ins Schwimmbad. Ändert jedoch nix dran, dass man körperlich XY ist und somit lediglich die Rolle "Frau" übernimmt, mehr aber nicht. Selbst nach einer GaOP bzw. Brustaufbau muss sich da nicht grundlegend dran etwas ändern. Wem das reicht ... okay ...

Das klingt für mich sehr abwertend.
Im Grunde genommen fühle ich mich betroffen und mit abgewertet.
So etwas erlebe ich häufig, Menschen, die mir sagen, ich sei nicht RICHTIG,
weder richtig Frau, noch richtig Mann, noch richtig Trans*, noch richtig Inter*

... wie gut, dass ich selbst weiß, was und wer ich bin )))(:

Gruß
Anne-Mette

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 238
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 51 im Thema

Beitrag von eilinfox » So 23. Mär 2014, 19:34

[quote="Caira
Wenn man sozial gesehen auf Biegen und Brechen eine Frau sein will, klar, da rennt man auch ohne OP und Brust ins Schwimmbad. Ändert jedoch nix dran, dass man körperlich XY ist und somit lediglich die Rolle "Frau" übernimmt, mehr aber nicht. Selbst nach einer GaOP bzw. Brustaufbau muss sich da nicht grundlegend dran etwas ändern. Wem das reicht ... okay ...[/quote]

hallo caira,
deine beiträge sind ja wahrlich ab und an schwer zu verstehen, bei diesem tue ich es wieder einmal nicht.
ich bin eine frau, und übernehme die rolle "frau" nicht.
und meine körperlichen unzulänglichkeiten?
ich muss damit leben und kann sie nicht wegheulen.
da heule ich doch lieber vor freude, dass es mir trotzdem weitestgehend gelingt, mein leben zu leben.

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Geschlecht: Two-Spirits
Pronomen:
Wohnort (Name): zu Hause
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 52 im Thema

Beitrag von Kerstin » So 23. Mär 2014, 22:01

ab08 hat geschrieben:
Caira hat geschrieben:Ändert jedoch nix dran, dass man körperlich XY ist und somit lediglich die Rolle "Frau" übernimmt, mehr aber nicht.
Hallo,

was mich als T-Frau nervt, aber mir immer wieder begegnet, dass andere genau wissen, was ich bin und mich entsprechend zuordnet.
Respekt vor der Person ist leider gegenüber uns sehr selten. *) Trotz aller Zuordnungen, die uns das Leben schwer machen, bleiben wir aber, was wir sind.
Eine transsexuelle Frau ist und bleibt eine Frau! Übrigens gibt es gebärfähige Frauen mit xy-Chromosomensatz...

Gruß
ab
.....
Anne-Mette hat geschrieben:Moin,

Das klingt für mich sehr abwertend.
Im Grunde genommen fühle ich mich betroffen und mit abgewertet.
So etwas erlebe ich häufig, Menschen, die mir sagen, ich sei nicht RICHTIG,
weder richtig Frau, noch richtig Mann, noch richtig Trans*, noch richtig Inter*

... wie gut, dass ich selbst weiß, was und wer ich bin )))(:

Gruß
Anne-Mette
N' Abend

Bei allem Respekt und mit aller Höflichkeit kann ich euch beiden nur empfehlen, eueren egoismus schnellstens abzulegen und die Situation einmal aus den Augen der anderen betrachten.

Was bitte soll eine Frau schon anderes wahrnehmen als einen Mann, wenn die Person in der Dusche keine weibliche Brust aber dafür einen Satz Nüsse zwischen den Beinen hat?
Das was ihr fühlt oder seit steht euch ja nicht auf die Stirn geschrieben. Und sollange die Körperlichen Merkmale eindeutig euch als Mann ausweisen wird es sehr schwer für euere Gegenüber.

Rücksichtnahme kann man auch von Transgenden erwarten.


Gruß
Kerstin
Ich Zicke nicht rum.....ich vertrete nur meine Meinung.

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 238
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 53 im Thema

Beitrag von eilinfox » So 23. Mär 2014, 23:23

hallo kerstin,

ich glaube nicht, dass die von dir beschriebene situation eine von uns heraufbeschwören würde.
ich zumindest nicht.
entweder würde ich mit badeanzig duschen oder aber eine einzelkabine wählen, die es zumindest in meinem bad gibt.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11968
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 3271 Mal
Gender:

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 54 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 23. Mär 2014, 23:42

Moin,

Und sollange die Körperlichen Merkmale eindeutig euch als Mann ausweisen wird es sehr schwer für euere Gegenüber.
Rücksichtnahme kann man auch von Transgenden erwarten.
Auf was soll ich Rücksicht nehmen?
... darauf, dass ich vielleicht nicht dem Bild der BetrachterInnen entspreche? Das kann jedem immer und immer wieder passieren, ganz egal, ob als Frau oder Mann geboren.

Aber es scheint kaum einen einzigen Grund zu geben, warum ich nicht dorthin gehen soll, wo ich mich richtig finde.
Bisher habe ich jedenfalls von den Schwimmbad-BetreiberInnen nichts dergleichen gehört.

Ein praktischer Versuch wird bald folgen )))(:
Ich denke, es wäre Quatsch, "vorauseilenden Gehorsam" zu entwickeln.

Gruß
Anne-Mette

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1253
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: TS - MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 866 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 55 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Mo 24. Mär 2014, 11:51

Caira hat geschrieben:
Anne-Mette hat geschrieben:Moin,
Einfach nicht hingehen ...
Auf so eine Antwort muss man erst einmal kommen; was willst Du damit sagen?

Gruß
Anne-Mette
Wenn man sozial gesehen auf Biegen und Brechen eine Frau sein will, klar, da rennt man auch ohne OP und Brust ins Schwimmbad. Ändert jedoch nix dran, dass man körperlich XY ist und somit lediglich die Rolle "Frau" übernimmt, mehr aber nicht. Selbst nach einer GaOP bzw. Brustaufbau muss sich da nicht grundlegend dran etwas ändern. Wem das reicht ... okay ...
Dieser Beitrag von Ciara erinnert mich irgendwie an eine Userin die früher einen anderen Namen hatte, aber immer unzufrieden mit sich selbst, hatte auch immer und ewig etwas auszusetzen was an ihr nicht stimmte, und an dem wie andere das sahen, irgendwie komisch

Gruß Tatjana

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1386
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 56 im Thema

Beitrag von Saari » Mo 24. Mär 2014, 12:46

Man kann nicht alles haben, man muß auch auf manches verzichten können.
Busen zu haben ist für einen Mann sicher eine Herausforderung, wenn er nur mit einer Badehose bekleidet in ein öffentliches Schwimmbad will. Die Begleitumstände der verschiedenen anderen Sportvairanten sind dabei ähnlich.
Ich frage mich nur, muß das denn sein, daß man, oben ohne, sich zur Schau stellt? Oder wäre ein Verzicht in diesen Fällen nicht angebrachter und besser? ---------
Es ist immer die eigene Entscheidung: ziehe ich einen Badeanzug oder nur eine Badehose an, wenn ich mit anderen Personen wahrscheinlich zusammentreffen werde oder ist es mir gleichgültig, wenn Dritte mich mit meinem Busen sehen können.
Ich jedenfalls gehe nicht mehr in ein öffentliches Bad oder an einen belebten Strand, solange ich keinen Badeanzug anhabe.
Für meinen Geschmack hält der Handel, auch für unser Bedürfnis, schöne Badeanzüge zum Kauf bereit.

Caira

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 57 im Thema

Beitrag von Caira » Mo 24. Mär 2014, 12:51

Ich habe den Namen ändern lassen - auf den Ursprungsnamen ...

So, aber mal zum Thema:
Die Wahrheit ist leider manchmal bitter und wenn ich etwas schreibe, geht es mir um Ehrlichkeit und nicht darum jemanden anzugreifen. Das möchte ich doch bitte sehr getrennt wissen. Ich befinde mich knapp 2 Jahre in meiner Transition und habe demnach schon reichlich Erfahrung sammeln dürfen. Unter den Trans gibt es so ziemlich alles, 80% verstehe ich selbst nicht, aber das ist nicht das Thema. Wer Wert darauf legt wirklich als Frau zu leben, nicht als Transgender, oder was-weiß-ich, muss eine Reihe von Regeln beachten. Man kann eben nicht alles tun, halt zugunsten der Sache, dass man als Frau sozial leben darf. Leute, die mich als TS kennen behandeln mich anders, als z.B. Fremde. Daher Transgender ist sozial nicht gleich Frau.

Transgender ist immer noch irgendwie Mann bei den Leuten. Die haben halt Kopfkino und kriegen Eure Gedankenverschlingungen, die für euch normal sind, einfach kopflich nicht hin. Ich musste heute erst wieder einem Doktor erzählen, dass transsexuell nichts mit homosexuell o.ä. zu tun hat - für die ist das ein Abwasch. "Naja, ich bin heterosexuell und du transsexuell." - "Nein, ich bin auch heterosexuell" ... Hää, wie das denn? Ja sowas hört man ständig. Euch nimmt diesen Frauen-Gedankenmodell da draußen kein Mensch ab, das kapiert keiner, der da nicht drin steckt. Ich bin ja auch kein rosa Elefant, weil ich es innerlich bin. Ist doch Unsinn. Wenn ich wie ein Elefant aussehen würde, wäre das was anderes ...

Ich habe gemerkt, dass meine soziale Rolle als Frau erst eintrat, als ich wirklich wie eine aussah. Vorher war man alles mögliche, aber keine Frau. Mir sieht man es zum Glück nicht an, sodass ich wirklich behaupten kann als Frau zu leben. Sieht man es einem an, wie anfangs, dann erhält man Respekt, aber mehr auch nicht. Die Leute lachen nicht mehr drüber, aber sind unsicher und wissen oft nicht ob nun ER oder SIE. Mit dem Leben einer "richtigen Frau" hat das leider nix zu tun. Naja, und wenn ich nicht die Figur einer Frau habe etc. brauche ich auch nicht ins Schwimmbad, wenn ich authentisch sein möchte. Man kann sich darüber weg setzen und "sein Ding" machen. Sicherlich, ist ein freies Land. Hat dann aber nichts damit zu tun, dass man unbemerkt als Frau sein Leben führen möchte. Für mich ist das dann eher eine Demonstration einer gewissen Haltung "Ich bin xy geboren und trotzdem eine Frau und es dürfen alle wissen, denn ich bin auch nur Mensch" ... ja, ethisch völlig okay, aber nicht mein Ziel im Leben, denn mit diesem Idealismus kommt man leider in dieser Gesellschaft nicht weit.

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Geschlecht: Two-Spirits
Pronomen:
Wohnort (Name): zu Hause
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 58 im Thema

Beitrag von Kerstin » Mo 24. Mär 2014, 19:46

N' Abend
Ich gehe immer noch davon aus, das Frau und Mann getrennte Duschen haben. Und ich habe dich so verstanden , das du in die Damendusche willst.
Richtig?
Anne-Mette hat geschrieben: Auf was soll ich Rücksicht nehmen?
... darauf, dass ich vielleicht nicht dem Bild der BetrachterInnen entspreche? Das kann jedem immer und immer wieder passieren, ganz egal, ob als Frau oder Mann geboren.

Aber es scheint kaum einen einzigen Grund zu geben, warum ich nicht dorthin gehen soll, wo ich mich richtig finde.
Bisher habe ich jedenfalls von den Schwimmbad-BetreiberInnen nichts dergleichen gehört.
Schon einmal etwas von einem "Schamgefühl" gehört? Könnte es nicht vielleicht sein, das sich nicht jede Frau vor einem Mann nackt präsentieren will.
Schon einmal was von sexueller Nötigung gehört?

Bei euch im Norden mag man ja das ein und andere anders sehen, ich kann dir aber garantieren hier im Süden würdest du bei so einem "Auftritt" richtig Ärger bekommen.
Gut - manche stehen drauf. Nur helfen wird es "uns" nicht.


Gruß Kerstin
Ich Zicke nicht rum.....ich vertrete nur meine Meinung.

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Geschlecht: Two-Spirits
Pronomen:
Wohnort (Name): zu Hause
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 59 im Thema

Beitrag von Kerstin » Mo 24. Mär 2014, 20:00

eilinfox hat geschrieben:... oder aber eine einzelkabine wählen, die es zumindest in meinem bad gibt.
Bei einer einzel Dusche ist es ja kein Thema. Ich verstehe die diskusion aber so, das "Frau" in einer gemeinschafts Dusche mit anderen Bio Frauen duschen möchte.

Gruß Kerstin
Ich Zicke nicht rum.....ich vertrete nur meine Meinung.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11968
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 3271 Mal
Gender:

Re: Im Schwimmbad und beim Sport

Post 60 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 31. Mär 2014, 16:00

Moin,

auch vom Schwimmbad in Leck/Nordfriesland bekam ich eine überaus freundliche Anfrage. So wie ich die Angelegenheit inzwischen betrachte, scheinen vermutete Bedenken und Probleme eher bei "uns" in den Köpfen zu sein...

...
Vielen Dank für den Artikel, ich habe ihn u. a. genutzt um mit vielen Leuten zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen.
Die Wirkung war echt klasse, nach anfänglicher Skepsis verliefen diese Gespräche und auch Diskussionen sehr positiv.
Das ‚Nicht beschäftigen‘ mit dem Thema Transsexuell und Intersexuell ist doch noch sehr verbreitet, ich hoffe, ich habe
einen positiven Beitrag zu ihrer Aufgabe leisten können.

Jetzt zu Ihrer Anfrage:
Ergänzend zu unseren Telefongespräch möchten wir Ihnen folgende Hinweise geben.
Wir möchten der Gruppe der transsexuellen Mitbürgern alle Möglichkeiten der Nutzung unserer Anlagen offen lassen.
Bei den Duschbereichen stehen also Damen-, Herren- und eine separate Dusche, die meist von unseren behinderten
Besuchern genutzt wird, zur Verfügung.
Selbstverständlich sind Sie in allen drei Einrichtungen herzlich willkommen.
Nutzen Sie die jeweilige Einrichtung, in der Sie sich wohlfühlen.
Wir vom Erlebnisbad unterstützen sie gerne, auch direkt vor Ort. Sollten Sie Informationen oder Unterstützung benötigen,
melden Sie sich bitte bei uns an der Kasse oder beim Aufsichtspersonal.

Sollte es bei der Nutzung zu einer Diskussion oder evtl. sogar zu einem Konflikt mit anderen Besuchern kommen,
wenden Sie sich bitte auch an unser Personal, wir werden selbstverständlich unterstützend und klärend zur Seite stehen.

Hinsichtlich unserer Badeordnung gibt es keine Probleme mit diesem Vorgehen.
Wir hoffen natürlich immer auf einen verständliches und freundliches Miteinander aller unserer Gäste.
Deshalb möchte ich Sie recht herzlich in unserem Bad begrüßen. Eine Rückmeldung an mich, wie es denn so gelaufen ist und wie
wir unsere Einrichtung noch verbessern können, wäre klasse.
…und wenn‘s gefällt, empfehlen Sie uns weiter


lecklogo.jpg
http://www.erlebnisbad-leck.de/start.php

Dann werde ich wohl kaum um einen recht baldigen Praxistest herumkommen (moin)

Gruß
Anne-Mette
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“