Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation
Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17963
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9982 Mal
Gender:

Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

für Betroffene ist das sicherlich sehr frustrierend: https://www.wz.de/ratgeber/gesundheit-u ... d-62579473

Gruß
Anne-Mette
ChristinaF
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2276
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Hat sich bedankt: 1423 Mal
Danksagung erhalten: 1031 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 2 im Thema

Beitrag von ChristinaF »

Ja, ja. Was wäre wohl Deutschland ohne seine Bürokratie?
LG Christina
Claudia-67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 291
Registriert: Di 4. Feb 2020, 03:30
Geschlecht: MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rheine
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal
Gender:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 3 im Thema

Beitrag von Claudia-67 »

Hallo,
Anne-Mette hat geschrieben: Di 7. Sep 2021, 08:41
für Betroffene ist das sicherlich sehr frustrierend: https://www.wz.de/ratgeber/gesundheit-u ... d-62579473
die Justiz halt. Lebensfremd bis in die Ewigkeit.

LG
Claudia
Sternschnuppe1973
Beiträge: 9
Registriert: So 16. Mai 2021, 21:43
Geschlecht: Transsexuell
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Gender:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 4 im Thema

Beitrag von Sternschnuppe1973 »

Meine Krankenkasse hat mir eine Epilation genehmigt, aber sie können mir niemanden nennen der eine Nadelepilation durchführt. Habe eine Kosmetiketin, die das professionell durchführt und auch Schulungen dafür durchführt. Aber sie ist leider keine Ärztin. Deswegen übernimmt es die KK nicht. Habe auch schon Einspruch abgelegt. Ebenfalls abgelehnt. Nun möchte ich das vor dem Sozialgericht verhandeln. Wer kann mir dabei helfen, auch bei der Formulierung damit ich nichts falsch mache.

LG Simone
Kerstin1958
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 5 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Hi,

hier noch ein paar Infos zum Thema Epilation:

Ich habe wegen des sog. 'Ärztevorbehaltes' im September 2018 beim SG Hildesheim Klage gegen meine KK erhoben.

Da mittlerweile eine andere Klage vor dem Bundesverfassungsgericht verhandelt wurde, wurde mein Verfahren im Juli 2020 für 'ruhend' erklärt.
Im Dezember 2020 erhielt ich von meiner Anwältin die Nachricht, dass das Bundessozialgericht für die KK und gegen einen Anspruch auf Nadelepilation durch Kosmetiker:innen entschieden hat. Ein AZ habe ich aber nicht vorliegen.
In Bezug auf dieses Urteil würde das Einlegen einer Verfassungsbeschwerde geprüft, so die Info der Rechtsanwältin.
Seitdem habe ich keine Infos mehr erhalten. Aber ich denke, dass da nicht wirklich was entschieden wurde.

LG Kerstin
Kerstin1958
Beiträge: 17
Registriert: Sa 23. Okt 2021, 22:56
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Göttingen Umland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 6 im Thema

Beitrag von Kerstin1958 »

Hi, nochmal ich

Da habe ich eben dummes Zeug geschrieben. Es muss natürlich heißen:

.... Da mittlerweile eine andere Klage vor dem Bundessozialgericht verhandelt wurde ....

Sorry!
Kerstin
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1936
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 1594 Mal
Danksagung erhalten: 2038 Mal
Gender:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 7 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Sternschnuppe1973 hat geschrieben: So 31. Okt 2021, 11:38 aber sie können mir niemanden nennen der eine Nadelepilation durchführt
Hi...

auch keine Privatarztpraxis damit du einen Kostenvoranschlag einreichen könntest?
Das hat dann bei mir geklappt...zum Glück

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Patricia_cgn
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 501
Registriert: So 13. Okt 2019, 21:55
Geschlecht: Ökotantenazubine
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 386 Mal
Danksagung erhalten: 711 Mal
Gender:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 8 im Thema

Beitrag von Patricia_cgn »

Für diejenigen unter Euch denen die Fahrt nach Köln nicht zu weit ist gibt es eine Lösung
Das Kosmetikstudio Dermabel www.dermabel.de in der Kuenstr. 1a ist an eine Hautarztpraxis angeschlossen und wird offiziell von den Ärzten geführt.
Der Kostenvoranschlag für die Epilation sowie die Abrechnungen kommen von der Hautarztpraxis.
Hierbei ist der Arztvorbehalt erfüllt. Bin da auch seit Februar in der Nadelepilation und sehr zufrieden

LG
Patricia
Sternschnuppe1973
Beiträge: 9
Registriert: So 16. Mai 2021, 21:43
Geschlecht: Transsexuell
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Gender:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 9 im Thema

Beitrag von Sternschnuppe1973 »

Hat jemand etwas neues mitbekommen wegen der epilation ? Anscheinend wollen welche ( auch Ärzte) dagegen klagen.
Anke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1395
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Hat sich bedankt: 910 Mal
Danksagung erhalten: 1826 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 10 im Thema

Beitrag von Anke »

Hallo,

dann hoffen wir mal, dass die neue Bundesregierung dieses Thema mit auf dem Schirm hat.

Die jetzige Situation ist auch aus sozialer Sicht nicht in Ordnung. Bei mir hat die Kasse "kulanter Weise" rund 5.000,- € übernommen. Den Rest, ca. das dreifache des zuvor genannten Betrags habe ich selbst gezahlt. Jetzt habe ich das große Glück genug zu verdienen, so dass ich das stemmen kann. Doch nicht jede ist dazu in der Lage. Meine Elektrologistin hat mir erzählt, dass einige, die angefragt haben, angesichts der Kosten die Behandlung nicht angefangen haben.

Daher habe ich kein Verständnis für Aussagen wie: "lasst uns mal das TSG ändern/abschaffen, den Rest machen wir später". Für viele ist dieser Punkt ein genauso große Hürde, wie das bisherige TSG Verfahren.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

https://www.belle-larouge.de
Annette
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 249
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 17:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Luxemburg
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal
Gender:

Re: Westdeutsche Zeitung: Urteil zur Kostenübernahme von Barthaar-Epilation

Post 11 im Thema

Beitrag von Annette »

Guten Tag,

bei uns wird eine Kostenübernahme seitens der KK überhaupt nicht genehmigt, selbst wenn die Epilation von einem Arzt durchgeführt würde. In der Satzung der KK steht's ausdrücklich beschrieben. Das hat auch nichts mit trans zu tun, sondern betrifft jede(n). Da ich jeden einzelnen Termin sofort bezahle, fällt das nicht ins Gewicht, doch über eine längere Zeit hinweg kommt dennoch einen erheblichen Betrag zusammen. Schade für minder bemittelte Personen.

mit besten Grüssen,
Annette
Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“