Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden
Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden - # 3

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3448
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3274 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2661 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 31 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Wenn ich mich nicht irre, hat die CDU und die FDP Druck auf MP Kemmerich ausgeübt. Also frei nach dem Motto, wird in einem demokratischen Land ein Ministerpräsident rechtsgültig gewählt der der CDU u.a. nicht passt, so wird vermutlich Druck ausgeübt damit er zurücktritt. Grundsätzlich bin ich gegen die AfD! Aber was werden Neuwahlen bringen? Ich bin gespannt wieviel % die AfD bekommt. Vor dieser Partei habe ich Angst.

AfD :((a

https://www.merkur.de/politik/thueringe ... 21983.html
Update vom 14.15 Uhr: Thomas Kemmerich äußert sich nun öffentlich. Die Auflösung des Landtags ist beschlossen, so der FDP-Politiker. Der Rücktritt ist unumgänglich, die Auflösung des Parlaments sei unumgänglich, so Kemmerich weiter. Der Schritt sei wohl überlegt gewesen. Die Wähler werden gebeten, ein neues Votum für den Landtag abzugeben. Mit der CDU sei man „in Kontakt“.

Liebe und sehr nachdenkliche Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1091 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 32 im Thema

Beitrag von Svetlana L »

Jasmine hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 14:18
Vor dieser Partei habe ich Angst.
Da kann man nur hoffen, dass angesichts dieser Polit-Tragödie auch die Thüringer_innen Angst vor dieser Partei bekommen haben und ihr Kreuz im demokratischen Spektrum des Stimmzettels machen. Ich vermute außerdem mal ganz vorsichtg, dass die FDP im künftigen Thüringer Landtag nicht mehr vertreten sein wird. Ausgerechnet ein Mitglied des LSVD-Bundesvorstands hat die FDP auch noch zu einer Märtyrerpartei gemacht, indem er sagte, dass die FDP ihre Existenz aufs Spiel setze, damit Thüringen nicht vom rechten oder linken Rand regiert wird. Dazu fällt mir nichts mehr ein. Mittlerweile hat aber auch der LSVD-Bundesvorstand die Wahl Kemmerichs (wohl einstimmig) als Schande bezeichnet.

Aber ich glaube, dass wir hier ganz schön vom Thema abgekommen sind. (moin)
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3448
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3274 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2661 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 33 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Svetlana L hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 14:27
.......
Aber ich glaube, dass wir hier ganz schön vom Thema abgekommen sind. (moin)
Glaube ich nicht so ganz, denn es geht ja eigentlich um die Glaubwürdigkeit der FDP. Gerade wenn diese Partei auf Stimmenfang geht.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Petra Sofie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 282
Registriert: Di 3. Dez 2019, 06:51
Geschlecht: mzf
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nähe Lübeck
Membersuche/Plz: 236
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 34 im Thema

Beitrag von Petra Sofie »

Hoffentlich wachen die Wähler jetzt endlich auf, einen lauteren Weckruf wird es nicht geben.

Alle die in einer Demokratie vor sich hinschlummern, und meinen das läuft schon seinen Gang,
und Ändern kann man sowieso nichts, werden eines Tages mit Schrecken in einer Diktatur aufwachen.




Petra Sofie
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Petra Sofie für den Beitrag:
Jasmine (Fr 7. Feb 2020, 07:06)
Bewertung: 1.61%

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15482
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 997 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7256 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 35 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,
Petra Sofie hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 15:09
offentlich wachen die Wähler jetzt endlich auf, einen lauteren Weckruf wird es nicht geben.
heute Morgen habe ich sogar gedacht, auch wenn ich mir sicherlich dafür Prügel abhole: "So schlecht ist das nicht; dann sehen die Menschen endlich, was dabei herauskommen kann - und einige kommen endlich in Wallung, um zu verhindern, was verhindert werden muss!"

Ich glaube aber nicht, dass sich viel tut (leider). Außer FDP-Bashing "von Leuten, die es schon immer gewusst haben" (was auch immer, sicherlich alles) und in den"Sozialen Medien" auch weiterhin alles besser wissen, wird sich nicht viel tun.
Ach ja, damit keine Missverständnisse aufkommen: damit meine ich NICHT meine Vor-RednerInnen/SchreiberInnen)!

Gruß
Anne-Mette

Ulrike-Marisa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3025
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 832 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 923 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 36 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa »

Moin,

...alter Spruch: währet den Anfängen...
Das hat in Thüringen irgendwie nicht geklappt. Was dort gestern geschehen ist, kann oder wird sogar Folgen für unsere weitere politische Entwicklung haben - es wird ja schon auf ve4egleichbare Situationen in der Endphase der Weimarer Republik verwiesen (Herr Ramelow). Ich denke, dass die Glaubwürdigkeit nicht nur einer Partei gelitten hat. Der andere Spruch eines Politikers fällt mir da auch wieder ein: was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?
Wenn das die neue politische Kultur ist - siehe eine Herr Trump, der scheinbar so die USA regiert, dann sehe ich eher dunkel für die Zukunft. Nein, ein Aufbruch in ein neues Zeitalter in Deutschland ist dass nicht. :(

Grüße Ulrike-Marisa

Petra Sofie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 282
Registriert: Di 3. Dez 2019, 06:51
Geschlecht: mzf
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nähe Lübeck
Membersuche/Plz: 236
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 37 im Thema

Beitrag von Petra Sofie »

Nein ich weiß nicht alles besser, und FDP-Bashing werde ich auch nicht betreiben. Nur die Partei allgemein ist mir suspekt.
Ich hatte in meinem Beitrag in Klammern gestzt welche Teile der FDP zum vorliegenden Wahlergebnis gemeint wren. Ich war also schon sehr vorsichtig mit meinem Urteil. ( Keine Angst Anne-Mette ich habe dich schon richtig verstanden.)

Was auch mir Angst macht sind die rechtsradikalen Tendenzen die sich immer weiter verbreiten. Viel zu wenige wollen die Gefahr erkennen, die von AFD-Anhängern ausgehen kann, wenn man sie weiter unterstützt, oder einfach nur machen läßt. Alles was von 1968 an bis heute erreicht worden ist, droht den Bach runter zugehen. Es war nicht alles in Ordnung was zu dieser Zeit geschah, vor allen nicht wie es teilweise von statten ging. Vieles hat sich seit dieser Zeit zum Besseren gewandelt. Soll es durch Schweigen und Wegsehen kaputt gehen, AFD hier Pegida da, Marine Le Pen neben an, und Trump oben drauf? Das haben die Alt-68 er nicht verdient.

LG
Petra Sofie

Diana.65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 971
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 00:27
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: öfters SIE
Wohnort (Name): Saaletal bei Jena
Membersuche/Plz: Thüringen
Hat sich bedankt: 2173 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1058 Mal

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 38 im Thema

Beitrag von Diana.65 »

Hallo.

Dann will ich mal als Thüringerin auch meinen "Senf" dazu geben.
Ich habe ja als direkt betroffene das Geschehen vor und nach der Wahl mehr oder weniger direkt vor der Haustür mitbekommen. Zum einen, finde ich, dass die Regierungsarbeit, die die Rot-Rot-Grüne Koalition geleistet hat nicht ganz schlecht war. Es bleibt aber doch noch einiges an Luft nach oben. Und gerade diese Luift ist das, was der AFD doch so einigen Auftrieb gegeben haben könnte, sowie auch deren "einfache Wahrheiten".
Was dann nach der Wahl gelaufen ist, ist meines Erachtens nur noch unmöglich. Gerade die thüringer CDU hat ja aus Berlin vorgeschrieben bekommen, was sie nicht machen soll. Nur keine konstruktiven Möglichkleiten und Vorschläge um eine vernünftige Landesregierung hin zu bekommen. Genau diese negative Vorgehensweise hat zum jetzigen Ergebnis geführt. Aus allen Richtungen kamen nur "Anweisungen", was nicht zu machen ist, ohne Vorschläge für Lösungen für Thüringen. :oops:
Auch vor der Wahl des Ministerpräsidenten sah das nicht besser aus.
Was mich an dem ganzen Theater hinterher nur stört, dass dann wieder die Schuld bei den falschen gesucht wird. (ko) Thomas Kemmerich hat ja schon vor dem ersten Wahlgang angekündigt, dass er im Falle, dass ein 3. Wahlgang erforderlich wird, er sich zur Wahl stellt. Und auch die AFD hat im Vorfeld schon kund getan, das sie in diesem Fall die FDP unterstützt.
Als dann dieses Ergebnis der Wahl öffentlich wurde, tun alle darüber erstaunt? Da frage ich mich, wo die vorher alle hin gehört haben. Das ist aber alles auch nur meine Sichtweise auf das Thema.
Vor einer neuen Wahl habe ich auch meine Bedenken über Thüringens Zukunft. Gerade in Bezug auf eine noch stärkere Position von ganz Rechts. :roll:
Ich mache mir so langsam ernsthaft Sorgen um die Zukunft in Thüringen und auch von ganz Deutschland.

Nachdenlich,
Diana.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Diana.65 für den Beitrag:
Petra Sofie (Fr 7. Feb 2020, 05:07) • JuLa67 (So 9. Feb 2020, 11:35)
Bewertung: 3.23%
Ich bin und bleibe ich.
Aber .... meine weibliche Seite wird immer mehr sichtbar.

Petra Sofie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 282
Registriert: Di 3. Dez 2019, 06:51
Geschlecht: mzf
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nähe Lübeck
Membersuche/Plz: 236
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 39 im Thema

Beitrag von Petra Sofie »

Da Herr Kämmerich aller Wahrscheinlichkeit nach den Ausgang der Wahl, so wie er letzendlich eingetreten ist,
für möglich gehalten hat, dann hätte er die Wahl nicht annehmen dürfen.

LG
Petra Sofie
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Petra Sofie für den Beitrag:
MichiWell (Fr 7. Feb 2020, 22:13)
Bewertung: 1.61%

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3448
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3274 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2661 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 40 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Diana.65 hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 22:25
................
Was dann nach der Wahl gelaufen ist, ist meines Erachtens nur noch unmöglich. Gerade die thüringer CDU hat ja aus Berlin vorgeschrieben bekommen, was sie nicht machen soll. Nur keine konstruktiven Möglichkleiten und Vorschläge um eine vernünftige Landesregierung hin zu bekommen. Genau diese negative Vorgehensweise hat zum jetzigen Ergebnis geführt. Aus allen Richtungen kamen nur "Anweisungen", was nicht zu machen ist, ohne Vorschläge für Lösungen für Thüringen. :oops:
Auch vor der Wahl des Ministerpräsidenten sah das nicht besser aus.
................
So habe ich es auch wahrgenommen. Die Bundes-CDU ist über ihr schlechtes Abschneiden in der Thüringen-Landtagswahl so enttäuscht gewesen, das meiner Meinung nach eine Blockade ausgegeben wurde. Herr Möhring wollte meines Wissens nach mit den Linken sprechen. https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 93616.html Aber hier bekam er Anweisung aus Berlin dies nicht zu tun.
Ich halte die Blockadepolitik der Bundes-CDU für hauptverantwortlich für das Desaster in Thüringen. Was das mit dem Wählerwillen oder Demokratischem Parteienverhalten zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Meiner Meinung nach hätte sich die Bundes CDU aus der Landespolitik von Thüringen heraushalten sollen. Denn wenn die Landespolitiker eine stabile Regierung bilden wollen, sollten sie auch keine Vorgaben aus Berlin bekommen was die Partei die Linke betrifft. Die Vorbehalte seitens der CDU gegen die Linke sind meiner Meinung nach unbegründet.
Liebe Grüße Jasmine
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Jasmine für den Beitrag:
MichiWell (Fr 7. Feb 2020, 22:13)
Bewertung: 1.61%
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1091 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 41 im Thema

Beitrag von Svetlana L »

Jasmine hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 07:30
Herr Möhring wollte meines Wissens nach mit den Linken sprechen. https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 93616.html Aber hier bekam er Anweisung aus Berlin dies nicht zu tun.
Sicherlich hat auch die Bundes-CDU einen erheblichen Anteil an der Misere, aber... Während sich die Landes-CDU beim Thema Links an die Bundesvorgaben gehalten hat, haben sie das beim Thema Rechts anscheinend nicht für nötig erachtet. Da kann man doch sehen, in welche Richtung das Herz schlägt. Und nach allem, was so nach und nach bekannt wird, haben alle von der Möglichkeit, dass die AfD den Kandidaten Kemmerich "ausnutzt", gewusst und sind trotzdem sehenden Auges in die Wahl gegangen. Nach meiner bescheidenen Auffassung mehren sich in Teilen der Union - nicht nur in Thüringen - die Stimmen, die sich der AfD annähern wollen, siehe dazu auch die nächste Baustelle Sachsen-Anhalt (Kommt es in Sachsen-Anhalt zum nächsten politischen Beben?). Für "Wehret den Anfängen" dürfte es mittlerweile fast schon zu spät sein.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Svetlana L für den Beitrag:
Ralf-Marlene (Fr 7. Feb 2020, 17:12) • Jasmine (Fr 7. Feb 2020, 19:29)
Bewertung: 3.23%
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3896
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 2633 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2906 Mal

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 42 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Svetlana L hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 08:04
Sicherlich hat auch die Bundes-CDU einen erheblichen Anteil an der Misere, aber... Während sich die Landes-CDU beim Thema Links an die Bundesvorgaben gehalten hat, haben sie das beim Thema Rechts anscheinend nicht für nötig erachtet. Da kann man doch sehen, in welche Richtung das Herz schlägt. Und nach allem, was so nach und nach bekannt wird, haben alle von der Möglichkeit, dass die AfD den Kandidaten Kemmerich "ausnutzt", gewusst und sind trotzdem sehenden Auges in die Wahl gegangen. Nach meiner bescheidenen Auffassung mehren sich in Teilen der Union - nicht nur in Thüringen - die Stimmen, die sich der AfD annähern wollen,
Das sehe ich genau so. Gestern Abend bei Maybrit Illner hat sich der sächsische Ministerpräsident Kretschmer in meiner Wahrnehmung mit seiner Wortwahl deutlich energischer von der Linken distanziert als von der AfD.
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3448
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3274 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2661 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 43 im Thema

Beitrag von Jasmine »

MichiWell hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 22:19
......Das sehe ich genau so. Gestern Abend bei Maybrit Illner hat sich der sächsische Ministerpräsident Kretschmer in meiner Wahrnehmung mit seiner Wortwahl deutlich energischer von der Linken distanziert als von der AfD.
Ich habe schon Angst vor der nächsten Bundestagswahl. Mit wem will die CDU regieren, den Machtwillen haben sie ja? Allein der Vorschlag/Aufforderung von AKK: Zitat aus: https://www.welt.de/politik/deutschland ... w-auf.html
Zuvor hatte Kramp-Karrenbauer noch SPD und Grüne aufgerufen, einen eigenen Kandidaten zu benennen, der das Land „einen“ könne, statt es zu spalten.
Der Vorsitzende der Thüringer Grünen-Fraktion, Dirk Adams, kritisierte die CDU-Chefin umgehend für ihren Vorschlag. „Ich glaube nicht, dass Frau Kramp-Karrenbauer in der Position ist, Vorschläge oder Aufträge zu erteilen“, sagte Adams

Mit den Linken wollen sie nicht, eine Groko mit der SPD dürfte meiner Meinung nach unwahrscheinlich sein. Bleiben dann noch die Grünen, ob die sich dann von der CDU in 4 Jahren verschleißen lassen wollen? Also wird sich die CDU meiner Meinung nach langfristig mit der AfD auseinandersetzen um sich die Macht zu sichern.
Daher werde ich und meine Menalee die Grünen wählen.
Nachdenkliche Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Petra Sofie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 282
Registriert: Di 3. Dez 2019, 06:51
Geschlecht: mzf
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nähe Lübeck
Membersuche/Plz: 236
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 213 Mal
Gender:

Re: Nochmal: FDP fordert "Schikane trans- und intergeschlechtlicher Menschen" zu beenden

Post 44 im Thema

Beitrag von Petra Sofie »

Wichtig ist eigentlich nur, das Stoppen der AFD und anderer ähnlicher Gruppierungen durch die Überwindung sich endlich aus der Sofaecke zu bewegen,
und zur Wahl zu gehen. Die Demokratie will verteidigt werden.

Kleine Knobelei für 100 Wahlberechtigte:
Nur 50% der Wahlberechtigten gehen zur Wahl, und davon sagen dann nach der Wahl 51% was im Staat geschehen soll.

Wie gesagt Demokratie will verteidigt werden.

LG
Petra Sofie

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“