Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?
Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern? - # 2

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
ExuserIn-2020-06-28
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 213
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 06:43
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 24 SH
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 229 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 16 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2020-06-28 »

Liebe Lisa,

vielleicht ist deine Sichtweise auch soweit, das auch eine Frau mit Transhintergrund und präop bzw gar keine Op einfach ein Frau ist.
Nur der Vorteil ist du erntest viel mehr Verständnis von einem Menschen mit dem Hintergrund.

Vielleicht macht das die Gruppe für dich viel Interessanter.

Liebe Grüße
Kathi
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn ExuserIn-2020-06-28 für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 17:44)
Bewertung: 1.61%
Mann kann 1000 Worte nutzen ohne irgendetwas zu sagen.

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1270
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1255 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 17 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! »

Mirjam hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 16:45
Ich hoffe mal, es kommt so halbwegs rüber was ich meine?
(ki) ja, alles gut! Liebe Mirjam,

ich kann dir jetzt über mich nur folgendes sagen, weil ich ja zuvor
schon auf Jungs und Mädels stand...

ich bin viel mehr als früher auf den passiv, empfangenden Gefühlsanteil
eingestellt, sprich ich will umarmt werden, ich will mich anlehnen.
Und naja, mal es dir vielleicht selbst weiter aus...

Ja, auch eine Frau kann umarmen und man kann sich bei ihr anlehnen..
aber das ist nicht so wie ein Mann das geben kann.
Das ist ein völlig anderes anfassen und berührt werden.
Trotzdem liebe ich meine Liebste aus ganzem Herzen...und auch Männer
wenn es um gewisse Dinge geht, die Frauen so nicht haben.

Deshalb, wenn OP dann die grosse, weil ich die eine Sache dann mal wie jede
andere Frau erleben möchte und nicht nur auf die Art und Weise wie es bisher
sein konnte..

Alles Liebe Marie (flo)
jetzt geh ich mal heulen...
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn !EmmiMarie! für den Beitrag:
NikolaAusR (So 12. Apr 2020, 15:57)
Bewertung: 1.61%
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

gagalady
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 41
Registriert: Do 16. Jan 2020, 16:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 39 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 18 im Thema

Beitrag von gagalady »

Hallo, Lisa-Weber,
danke für die Eröffnung eines neuen Threads zu diesem Thema; das hat ja recht schnell zugelegt...
Ich hatte noch keine Gelegenheit, hier zu lesen, wollte das aber "schon" mal loswerden,,,
Wie ich schon schrieb, ist meine These, daß, wenn man als MzF sich schon im Männerkörper immer als Frau gefühlt hat (bewußt oder tief im Unterbewußtsein verborgen), sich durch die HRT nichts wesentliches an der Orientierung auf einen Sexualpartner ändert. Man wäre also z.B. als MzF noch im Männerkörper lesbisch oder eben hetero (für die Aussenwelt demnach also homosexuell). Nach HRT/GaOP wäre frau dann entweder weiterhin lesbisch oder eben weiterhin hetero, nur eben "ganz normal" und nicht homosexuell.
Wäre man von Anfang an bi, dann wäre frau es eben danach auch, das eröffnete ihr dann eben alle Möglichkeiten.
Wie schon gesagt, ich denke über mich, daß ich stets lesbisch gewesen bin, aber mein Wissen oder Glauben zu diesem Thema mag auch einseitig und falsch sein - ich würde gerne mehr darüber erfahren.
VG gl
ohne Worte

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1270
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 853 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1255 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 19 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! »

gagalady hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 17:46
Wie schon gesagt, ich denke über mich, daß ich stets lesbisch gewesen bin, aber mein Wissen oder Glauben zu diesem Thema mag auch einseitig und falsch sein - ich würde gerne mehr darüber erfahren.
Hi gagalady...

folgendes fantastische Szenario findet statt...
(ich möchte noch anmerken-für mich wäre es ok und ich lasse dabei auch Gedankenspielraum...)

der Weltraum-unendliche Weiten...

wir befinden uns auf einem Raumschiff ohne Umkehrmöglichkeit zur Erde, da der Rückkehrhorizont
basierend auf dem Treibstoffvorrat überschritten ist...
aus einem unerklärlichen Zusammenhang heraus hat eine Energiewelle alle anderen Frauen an Bord
getötet..
übrig bleiben du als trans* Frau (es ist aber nicht bekannt) und etliche Männer-es war keine besonders grosse Crew...
wahrscheinlich würden die Jungs jetzt übergriffig werden-aber einer bietet dir Schutz, dafür, das du ihn
zum Partner nimmst und umwirbt dich. Wie gesagt..ich würde zugreifen..würdest du immer noch auf lesbisch plädieren?

Also Übergriffe gegen er mag dich und ist obendrauf auch noch ganz süss dabei?
Könnte sich da wirklich nichts ändern, Hormone hin oder her...
begehrt werden und einfach fallen lassen? Weiblichkeit ohne Umwege?

Ich schweife ab...sorry..

Alles Liebe Marie (flo)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn !EmmiMarie! für den Beitrag:
gagalady (Di 28. Jan 2020, 14:47)
Bewertung: 1.61%
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

franzilike
Beiträge: 13
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:56
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 72348
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 1 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 20 im Thema

Beitrag von franzilike »

Hallo zusammen,

möchte zu diesem Thema meine eigenen Erfahrungen erzählen.
Ich bin Post-Op seit Oktober 2019 und habe mich immer zu Frauen hingezogen gefühlt, an Männern hat mich gar nichts gereizt. Hatte auch nur Beziehungen mit Frauen. Aber so 2 Monate nach der Op habe ich in mir etwas gespürt und zwar das ich mich in einer gewissen weise zu Männern hingezogen fühle, das aber nur auf rein körperlicher, sprich sexueller Ebene. Mental und Beziehungstechnisch bin ich nach wie vor auf Frauen fixiert.
Und ungeduldig wie ich bin habe ich das dann auch direkt ausprobiert und bin in Clubs gegangen. Dabei habe ich festgestellt wie simpel und auch plump Männer sind, sie denken da eigentlich nur noch mit dem "kleinen Kopf" da unten, also wie man sie immer einschätzt.
Ich habe das ausprobiert was mir so vorgeschwebt ist und ziehe für mich daraus den Schluss das ich mich als "Pansexuell" einstufe mit dem Hang zum weiblichen

Liebe Grüße Franziska

Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 919
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Membersuche/Plz: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 646 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 21 im Thema

Beitrag von Aria »

Hola Lisa!

Dann möchte ich mal schnell deine Frage beantworten: Können ja, müssen nicht! Zufrieden? Kleiner Scherz :mrgreen:

Aber jetzt mal im Ernst, wer kann das schon sagen? Der stetige Wandel, ist die einzige Konstante im Leben. Deshalb sollte man auch niemals Nie sagen, oder? Weiteres per PN....
¡no lamento nada!

Julie_C.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 35
Registriert: Sa 11. Jan 2020, 20:46
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 23 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 22 im Thema

Beitrag von Julie_C. »

Mirjam hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 16:05
Anne-Mette hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 15:53
Moin,
kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?
Wo müsste das denn im Begleitzettel stehen?
Bei den "Risiken und Nebenwirkungen" - oder bei "möglicher Zusatznutzen" ? (smili) )))(:
Also aus meiner heutigen Sicht ganz bestimmt unter "Risiken und Nebenwirkungen" :shock: :mrgreen:

LG, Mirjam
Hihi zu dem Thema muss ich auch mein Senf dazu geben :P

Prä-Hormontherapie waren mir andere Männer eher suspect (auch weil ich mich nie homosexuell fühlte), dachte 100% gynäphil zu sein .

Jeddoch merke ich gerade einen unfassbaren Schwenk und bin richtig verwirrt wie sehr mich Männer nun faszinieren :D
(Bin in der Tat auch am flirten mit einem :mrgreen: )

Bin also mindestens Bi geworden, und bin selbst so neugierig wie ein Teenager wohin mich die Reise fühen wird! 🤔❤️ :D
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Julie_C. für den Beitrag:
Blossom (Di 28. Jan 2020, 04:13) • JuLa67 (Fr 31. Jan 2020, 19:09)
Bewertung: 3.23%

JuLa67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 399
Registriert: So 1. Dez 2019, 13:29
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Reichshof
Membersuche/Plz: z.Zt. 51580
Hat sich bedankt: 2095 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 325 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 23 im Thema

Beitrag von JuLa67 »

Mit der Transition schlägt mensch einen neuen Weg ein.
So vieles was sich ändert.
Starre Sichtweisen weichen sich auf.
Der Horizont wird weiter.
Wie heißt es in einer Werbung so schön? Entdecke die Möglichkeiten!
Jetzt wird vieles möglich.
Warum nicht auch die Öffnung zum früher nicht Denkbaren?

@ Mirjam
Dr. Taskov stellt dir genau diese Frage: Große oder kleine Lösung?
Kleine Lösung, kleinere, kürzere, komplikationsärmere Op, wenig Aufwand danach.
Große Lösung, längere, aufwendigere Op mit ordentlich Aufwand danach!

Ich habe mich für die Große entschieden! Ja, der Aufwand mit dem Bougieren nervt schon zwischendurch. Aber andererseits macht mensch diesen Schritt nur einmal, und im Zweifel halte ich mir den Weg offen. Ab ist weg!

Alles Gute ihrLieben
Larissa
Nach den Wolken kommt die Sonne - Alain de Lille
Glück ist, nicht mehr zu wollen als man kann, und nicht zu müssen, was man nicht will - Judy Parker
Wenn du schnell gehen willst, gehe alleine. Wenn du weit gehen willst, gehe mit anderen. -aus Afrika

gagalady
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 41
Registriert: Do 16. Jan 2020, 16:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 39 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 24 im Thema

Beitrag von gagalady »

!EmmiMarie! hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 18:52
gagalady hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 17:46
Wie schon gesagt, ich denke über mich, daß ich stets lesbisch gewesen bin, aber mein Wissen oder Glauben zu diesem Thema mag auch einseitig und falsch sein - ich würde gerne mehr darüber erfahren.
Hi gagalady...

folgendes fantastische Szenario findet statt...
(ich möchte noch anmerken-für mich wäre es ok und ich lasse dabei auch Gedankenspielraum...)

der Weltraum-unendliche Weiten...

wir befinden uns auf einem Raumschiff ohne Umkehrmöglichkeit zur Erde, da der Rückkehrhorizont
basierend auf dem Treibstoffvorrat überschritten ist...
aus einem unerklärlichen Zusammenhang heraus hat eine Energiewelle alle anderen Frauen an Bord
getötet..
übrig bleiben du als trans* Frau (es ist aber nicht bekannt) und etliche Männer-es war keine besonders grosse Crew...
wahrscheinlich würden die Jungs jetzt übergriffig werden-aber einer bietet dir Schutz, dafür, das du ihn
zum Partner nimmst und umwirbt dich. Wie gesagt..ich würde zugreifen..würdest du immer noch auf lesbisch plädieren?

Also Übergriffe gegen er mag dich und ist obendrauf auch noch ganz süss dabei?
Könnte sich da wirklich nichts ändern, Hormone hin oder her...
begehrt werden und einfach fallen lassen? Weiblichkeit ohne Umwege?

Ich schweife ab...sorry..

Alles Liebe Marie (flo)
Hallo Marie,

vielleicht ist eines meiner Probleme auch, daß ich unglaublich konsequent in dem Umstand bin, mich niemals in irgendeine Versuchung führen zu lassen oder mich in eine zu begeben - sofern ich von der Richtigkeit meiner Einstellung überzeugt bin - und zwingen lassen schon garnicht. Was aber könnte mich - in Deinem Beispiel - von der Falschheit meiner Einstellung überzeugen - die zu erwartende Gewalt durch die anderen oder das nette Wesen des einzigen Anständigen? Manchmal denke ich, es könnte irgendein Vorkommnis in meiner Vergangenheit gegeben haben - an das ich mich trotz jahrelangen Aufarbeitens vergangener Zeiten absolut nicht erinnere - das mich davon abhält, mich auf einen Mann einzulassen...
Insofern wäre ich in diesem Falle dann wohl eher nicht das korrekte Beispiel für das Thema, aber ich sehe keine Veranlassung, nicht an das zu "glauben", was ich jetzt weiß...
Übrigens denke ich ja eben nicht, daß die Hormone eine Umkehr bewirken...

Auf jeden Fall fange ich aber gerade immerhin damit an, ein wenig über diese Angelegenheit nachzudenken... Vielleicht ist mir bisher auch noch niemals der süsse Typ begegnet, den ich dann begehrenswert finden würde...

LG gl
ohne Worte

Patricia_cgn
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 74
Registriert: So 13. Okt 2019, 21:55
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: z.Zt. 50
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 54 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 25 im Thema

Beitrag von Patricia_cgn »

franzilike hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 20:01
Hallo zusammen,

möchte zu diesem Thema meine eigenen Erfahrungen erzählen.
Ich bin Post-Op seit Oktober 2019 und habe mich immer zu Frauen hingezogen gefühlt, an Männern hat mich gar nichts gereizt. Hatte auch nur Beziehungen mit Frauen. Aber so 2 Monate nach der Op habe ich in mir etwas gespürt und zwar das ich mich in einer gewissen weise zu Männern hingezogen fühle, das aber nur auf rein körperlicher, sprich sexueller Ebene. Mental und Beziehungstechnisch bin ich nach wie vor auf Frauen fixiert.
Und ungeduldig wie ich bin habe ich das dann auch direkt ausprobiert und bin in Clubs gegangen. Dabei habe ich festgestellt wie simpel und auch plump Männer sind, sie denken da eigentlich nur noch mit dem "kleinen Kopf" da unten, also wie man sie immer einschätzt.
Ich habe das ausprobiert was mir so vorgeschwebt ist und ziehe für mich daraus den Schluss das ich mich als "Pansexuell" einstufe mit dem Hang zum weiblichen

Liebe Grüße Franziska
Bei mir ist es ähnlich wenn auch zu einem deutlich früherem Zeitpunkt, da ich noch pre-HRT bin, aber seit 3 Monaten komplett geoutet und nur noch 24/7 als Frau zu haben. Ich war immer pansexuell, wobei das Interesse an Männern immer nur rein sexuell gewesen ist und dann auch nur in der weiblichen Rolle. Eine Beziehung konnte ich mir nur mit einer Frau vorstellen und führen und das in beiden Rollen. Irgendwann vor ein paar Jahren als der Leidensdruck zunahm, nahm das, damals noch rein sexuelle, Interesse an Männern zu und ich konnte immer weniger Interesse für Sex mit einer Frau als Mann aufbringen, bis ich das gar nicht mehr konnte. Sex mit einer Frau wollte ich haben, aber nicht als Mann.
Seit ich mich entschieden habe zu mir zu stehen und meine Transition angefangen habe hat sich wieder was angefangen zu ändern. Ich kann mir immer noch eine Beziehung mit einer Frau vorstellen, aber im Moment nur schwer, denn ich will nicht der maskuline Part darin sein. Aber plötzlich fange ich an mich für Männer zu interessieren und zwar in dem Maße, dass ich im Moment gerne eine Beziehung mit einem Mann eingehen würde. Allerdings keine homosexuelle Beziehung, denn ich bin kein Mann.
Ich bin gespannt was passiert wenn ich dann endlich die HRT beginnen darf.

Liebe Grüße
Patricia

LolAndrea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 276
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 01:29
Geschlecht: Trans Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Düsseldorf
Membersuche/Plz: 40210
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 192 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 26 im Thema

Beitrag von LolAndrea »

Lisa-Weber hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 17:04
Nun hat sich durch meine Liebe zu einer Transfrau (Ihr wisst ja von Vanessa) sich das irgendwie verschoben.
Allerdings sehe ich in Vanessa eine Frau und keinen Mann - auch wenn sie noch nicht Operiert ist.
Mir würde das nichts mehr ausmachen und stelle für mich fest das ich mich zu Transfrauen sehr angezogen fühle - egal ob Op oder nicht
Lisa
hallo Lisa, deine Liebe zu einer anderen Trans Frau find ich total spannend. (smili) :!: Erzähl mir doch mehr davon oder schreibe mir! (he) Also ich erlebe als bisher straight bisexuelle trans*idente Frau dass ich mich im Laufe der Transicion etwas mehr zu Männern hingezogen fühle weil ich beschützt werden möchte, bin und fühle mich körperlich schwächer - rein leistungsmässig - und suche deshalb gerne den Kontakt zu maskulinen Männern mit starker Ausstrahlung und sportlicher Statur und Ausstattung hihi (aber nicht Bodybuilder Typ). Kann aber auch nur mit Kontext daran liegen, dass ich noch in Paraguay bin und wir Trans Frauen gehören hier zu einer bedrohten "Tierart" (im Sinne .... wir werden hier leider eher tierisch behandelt). Eine allg.gültige Formel gibts für sex. Orientierung sicher nicht.
Ein Faktor, der bisher nicht genannt wurde, ist das Alter der Transition und Beginn der HRT! Eine amiga trans aus Argentinien hat mich letze Woche darauf aufmerksam gemacht, dass nahezu alle mujeres trans hier ihre Transicion und HRT als 14 oder 15 Jährige begonnen haben (in Europa im Gegensatz mit grosser Latenz) und damit ab Beginn ihrer sex. Aktivität einer Partnerbeziehung auf das "neue" Gegengeschlechtliche konditioniert (ohne Wechsel der sex. Orientierung) sind während europ. TS - trotz HRT - ihre teils jahrzehntelange Neigung und Prägung zum Vertrauten und Geliebten beibehalten bzw. Angst, Unsicherheit oder Vorurteile vor dem neuen "Gegengeschlecht" existieren.
Änderung der sex. Orientierung durch HRT bis 99 % bei Hormonisierung ab beginnender Pubertät (unbewusster Prozess), bei späterer Hormontherapie Beibehaltung der Präferenzen oder Mischformen, vermutlich erfahrungs- und damit ebenso altersabhängig sowie abhängig von der sozialen Umwelt!
Meine persönliche Hypothese, finde das Thema auch berufswegen sehr interessant! (smili)

Liebe Gruesse abrazo y besito.

Sahara65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 184
Registriert: Di 19. Feb 2019, 08:03
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt.77652
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 78 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 27 im Thema

Beitrag von Sahara65 »

Lisa-Weber hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 12:30
Ändert sich mit der HRT auch die sexuelle Präferenz in Bezug auf männlich/weiblich
Ich nehme die Frage mal ernst.

Nein.
Dessinteresse an beiden Geschlechtern oder gar einer Partnerschaft bei mir aber mit ganz großer Sicherheit.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1802
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Bio-Frau naturalized
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2501 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2556 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 28 im Thema

Beitrag von Anja »

Moinsen (moin)
Lisa-Weber hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 12:30
Ändert sich mit der HRT auch die sexuelle Präferenz in Bezug auf männlich/weiblich
Nach 4 Jahren HET immer noch stock-lesbisch.

Ich glaube, es gibt keine allgemeingültige Antwort. Es hängt sicher von der Person ab. Bei manchen ändert sich da was, bei manchen nicht.
Einzelne Aussagen erlauben da glaub ich keine Rückschlüsse auf deine persönliche (Neu)Orientierung...

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Chrissie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 658
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 18:43
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Iserlohn
Membersuche/Plz: Iserlohn
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 172 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 29 im Thema

Beitrag von Chrissie »

Ich denke es hängt auch von der Dosis ab. Ich habe zwei kennen gelernt die 6 Mg E2 pro Tag einnahmen, wo sich ein Verlangen nach Männern eingestellt hat.
Bei mir selbst war am Anfang der HRT der E2 Wert sehr hoch und ich merkte auch ein gewisses Interesse an Mä Bern. Das gab sich aber sofort, als der E2 Wert in den Normbereich gesunken war.

LG Chrissie
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Chrissie für den Beitrag:
Mirjam (Do 20. Feb 2020, 17:39)
Bewertung: 1.61%
Das Leben ist zu kurz um sich zu verleugnen.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15489
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1000 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7266 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 30 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

Eine "Überdosis" wäre in einem solchen Fall eine gute Begründung für einen Seitenqueersprung (smili)

Aber dann wären die Treuepunkte auch hinüber ---)))

Gruß
Anne-Mette
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Anne-Mette für den Beitrag:
NikolaAusR (Do 20. Feb 2020, 18:12) • ExuserIn-2020-06-09 (Do 20. Feb 2020, 18:13)
Bewertung: 3.23%

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“