Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?
Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2028
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 2105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1493 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 1 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Eine interessante Frage (nurse)

Ändert sich mit der HRT auch die sexuelle Präferenz in Bezug auf männlich/weiblich

Die Frage kam in einem anderen Thread auf und ist in meinen Augen diskussionswürdig
Wie seht ihr das

Ich selber bin mir nicht mehr so sicher

Lisa
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Lisa-Weber für den Beitrag:
gagalady (Mo 27. Jan 2020, 17:41) • JuLa67 (Mo 27. Jan 2020, 20:29)
Bewertung: 3.23%
Liebe geben und offen sein für neues..

ExuserIn-2020-06-28
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 213
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 06:43
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 24 SH
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 229 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 2 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2020-06-28 »

Huhu Lisa,

wie in dem anderen Thread schon geschrieben, bin ich der festen Überzeugung, das sich durch die HRT die sexuelle Orientierung nicht ändert.
Ich denke eher durch die Transition, bekommen die meisten endlich die Freiheit ihr Neigung zum anderen Geschlecht zu akzeptieren bzw frei auszuleben.

Ich denke das viele Blockaden gerade bei uns durch die Generationen in den Köpfen gefestigt sind. Überlegt mal wie lange einige gebraucht haben um überhaupt den Schritt zu gehen, wie ist es dann mit der gleich geschlechtlichen Liebe?

Bzw befürchte ich, das viele dem angestrebten Rollenbild so hinterher eifern das es für selbst verständlich ist weiterhin Hetero zu lieben ob das für einen das richtige ist oder eben nicht.

Liebe Grüße
Kathi
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn ExuserIn-2020-06-28 für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 13:20) • Tatjana_59 (Mo 27. Jan 2020, 18:00) • JuLa67 (Mo 27. Jan 2020, 20:30) • Jasmine (Mo 27. Jan 2020, 20:49)
Bewertung: 6.45%
Mann kann 1000 Worte nutzen ohne irgendetwas zu sagen.

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1548
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 304 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1839 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 3 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Bei mir hat sich da auch nichts geändert. Allerdings passt bei mir eh das Label pansexuell am besten. Es gibt körperliche Features, die mich -hm- "verwendbarkeitsorientiert" interessieren. D.h. mit manchen Körpern kann ich mir dies vorstellen, mit anderen jenes. Dazu ein paar personality traits, die für die jeweilige Spielart passen können. Letztendlich muss es für mich vom Rapport her passen.

Die Frage nach Männchen und Weibchen habe ich mir vor 25 Jahren abgewöhnt. Nach der ersten sehr schönen Nacht mit einer trans Frau, meiner damaligen Freundin. Die Überlegung, mit wem ich da im Bett war hat keine 5 Minuten gedauert. Ab da war mir das egal.

Aber wie ich schon letztens schrieb, gibt es bei mir auch nicht diese starken körperlich-visuellen Trigger. Ich finde manche Körper hübsch, äthetisch, aber das erzeugt keinen direkten sexuellen Reiz, weil ich gar nicht weiss, ob ich mit den Menschen irgendwas von meinen eigentlichen Wünschen beidseitig erfüllend umsetzen könnte.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Jaddy für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 16:07) • JuLa67 (Mo 27. Jan 2020, 20:31)
Bewertung: 3.23%

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2028
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 2105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1493 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 4 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Jaddy hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 13:36
Aber wie ich schon letztens schrieb, gibt es bei mir auch nicht diese starken körperlich-visuellen Trigger.
Dem kann ich zustimmen - das äußerliche spielt in jedem Fall eine Rolle bei der Partnerwahl...., zumindest so auch bei mir
Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 431
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 1575 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 254 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 5 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Danke Lisa für das Thema -- wäre ja eigentlich "meins" gewesen ;) Also das aufzumachen, ich hatte die Frage schließlich aufgeworfen.
Kathi87 hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 13:15
Ich denke das viele Blockaden gerade bei uns durch die Generationen in den Köpfen gefestigt sind. Überlegt mal wie lange einige gebraucht haben um überhaupt den Schritt zu gehen, wie ist es dann mit der gleich geschlechtlichen Liebe?

Bzw befürchte ich, das viele dem angestrebten Rollenbild so hinterher eifern das es für selbst verständlich ist weiterhin Hetero zu lieben ob das für einen das richtige ist oder eben nicht.
Ja, den Eindruck habe ich bei einigen auch manchmal. Und zumindest der Anfang stimmt sogar für mich, es waren Jahrzehnte ... Aber mit dem Gedanken lesbisch zu sein habe ich irgendwie überhaupt keine Schwierigkeiten. Im Gegenteil (he) Und ich habe mich sogar schon lange bevor ich es mir eingestanden habe eine Frau zu sein ab und zu als "männliche Lesbe" gesehen. Ja ich weiß, das wäre eines von sooo vielen Zeichen gewesen. Wenn ich die nur nicht alle ignoriert hätte ...

Und was das "angestrebte Rollenbild" betrifft: Mir widerstreben Rollenbilder allgemein, je enger sie gefasst sind umso mehr. Da würde ich eher noch aus Protest einiges anders machen als ich als "typische Frau" "sollte". Ja gut, für die sexuelle Orientierung gilt das jetzt eher nicht, was bringt es mir denn da, es einfach nur aus Prinzip anders haben zu wollen als es aus mir selber kommt?

War das jetzt zu chaotisch? Dann wisst ihr ja, wie es zur Zeit in mir drin aussieht :P

LG, Mirjam
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Mirjam für den Beitrag:
!EmmiMarie! (Mo 27. Jan 2020, 15:19) • Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 15:40)
Bewertung: 3.23%

ExuserIn-2020-06-09
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1929
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 1077 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1179 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 6 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2020-06-09 »

Hallo Lisa,

ich denke, die sexuelle Orientierung findet vor allem im Kopf statt - was das bestätigen würde, was Kathi geschrieben hat. Bei mir war es während der Pubertät eindeutig männlich hetero. Dann wurde meine sexuelle Erregung mehr und mehr von einem (weiblich geprägten) Fetisch ausgelöst.

Also spinne ich das jetzt einmal weiter: Wie sieht es mit der Präferenz bei jemandem aus, dem einer abgeht, wenn er sich von einer Domina an die Kette legen und auspeitschen lässt? Mit männlich hetero, woraus sich vielleicht seine Ehe einmal ergeben hat, hat das doch wohl nichts mehr zu tun. Und bei seinen Hormonen hat sich ja nichts geändert.

Wenn der normale Sex - also die Vagina - für den Orgasmus keine Rolle mehr spielt, sollte das biologische Geschlecht des Partners eigentlich egal sein. Ich frage mit da gerade, ob ein auf mich sehr weiblich wirkender Transvestit oder eine Transfrau ohne OP bei mir die gewünschte Erregung auslösen könnte. Doch wenn ich dabei unterbewusst einen Mann wahrnehme, tut sich nichts. Und bei den meisten Transfrauen, die ich näher kenne, sehe ich männliche Züge.

Eine andere Überlegung: Bei einem Kind ist vor der Pubertät noch gar keine Präferenz vorhanden. Und wenn dann die Hormone ins Spiel kommen, bildet sich bei einigen - entgegen der hormonellen Wirkungen - eine gleichgeschlechtliche Präferenz heraus. Das deutet doch auch darauf hin, dass die sexuelle Orientierung vor allem vom Kopf gesteuert wird.

LG Nicole
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn ExuserIn-2020-06-09 für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 16:07) • JuLa67 (Mo 27. Jan 2020, 20:33)
Bewertung: 3.23%

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1802
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Bio-Frau naturalized
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2501 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2556 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 7 im Thema

Beitrag von Anja »

Moinsen (moin)
Nicole Doll hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 15:29
Doch wenn ich dabei unterbewusst einen Mann wahrnehme, tut sich nichts. Und bei den meisten Transfrauen, die ich näher kenne, sehe ich männliche Züge.
Du wirst doch wohl nicht unterbewusst gendern? Ts... :lol:

Grüße
die Anja
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Anja für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 15:42)
Bewertung: 1.61%
Reject external form that fails to express internal reality

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15505
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1002 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7289 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 8 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,
kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?
Wo müsste das denn im Begleitzettel stehen?
Bei den "Risiken und Nebenwirkungen" - oder bei "möglicher Zusatznutzen" ? (smili) )))(:

Gruß
Anne-Mette
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Anne-Mette für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 16:06) • lexes (Mo 27. Jan 2020, 17:39) • gagalady (Mo 27. Jan 2020, 17:41) • JuLa67 (Mo 27. Jan 2020, 20:34) • Jasmine (Mo 27. Jan 2020, 20:50) • ChristinaF (Sa 8. Feb 2020, 12:31) • Katja (Sa 11. Apr 2020, 14:53)
Bewertung: 11.29%

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2028
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 2105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1493 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 9 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Anne-Mette hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 15:53
oder bei "möglicher Zusatznutzen" ?
den muss ich mir merken.... (888) (ap)
Liebe geben und offen sein für neues..

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1276
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 863 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1270 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 10 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! »

Jaddy hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 13:36
weil ich gar nicht weiss, ob ich mit den Menschen irgendwas von meinen eigentlichen Wünschen beidseitig erfüllend umsetzen könnte.
Hmm..

ja, ich für mich hab es gerne wenn das "mindset" passt-in welchem Körper das nun steckt ist mir relativ egal.
Relativ-das heisst nicht das mir auch gewisse Äusserlichkeiten hmmm zusagen...

Wenn ich von meiner Liebsten hörte "mir ist es nicht wichtig ob uns die anderen da draussen als hetero oder lesbisches Paar sehen,
aber ich möchte, das sie uns als Paar sehen..." fühl ich das ich richtig bin. Ich fühl mich wohl-und das
ist für mich der Grundstock einer guten Partnerschaft.
Als ich sie kennen lernte, war ich mit meinen damaligen Freund unterwegs und es war keine Liebe auf den ersten Blick,
obwohl wir uns am gleichen Abend geküsst haben..aber das ist ein gaaaanz anderes Thema..

bis ich mich beziehungsartig (blödes Wort) auf sie eingelassen habe und ich mir eingestanden habe, das da schon eine Beziehung
ist, hat es um die 4 Jahre gedauert-wilde, aber schöne Zeit, ich wollte keine Beziehung mehr mit einer Frau. Dachte ich..
aber das was sie hat, im Herzen und ihrem Geist, ist schon zu 99% was ich mir von einem Partner wünsche...

versteht das oder nicht, ich weiss nur für ich ist es gut so..

Alles Liebe Marie (flo)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn !EmmiMarie! für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 16:06) • JuLa67 (Mo 27. Jan 2020, 20:36) • ascona (Mi 29. Jan 2020, 10:21)
Bewertung: 4.84%
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 431
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 1575 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 254 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 11 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Anne-Mette hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 15:53
Moin,
kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?
Wo müsste das denn im Begleitzettel stehen?
Bei den "Risiken und Nebenwirkungen" - oder bei "möglicher Zusatznutzen" ? (smili) )))(:
Also aus meiner heutigen Sicht ganz bestimmt unter "Risiken und Nebenwirkungen" :shock: :mrgreen:

LG, Mirjam
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Mirjam für den Beitrag:
Lisa-Weber (Mo 27. Jan 2020, 16:07)
Bewertung: 1.61%

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1276
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 863 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1270 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 12 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! »

Mirjam hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 16:05
Also aus meiner heutigen Sicht ganz bestimmt unter "Risiken und Nebenwirkungen
Oder bei-"Vorsicht, könnte unter gaaanz bestimmten gewissen Umständen auch Spass machen" :P :wink:
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 431
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 1575 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 254 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 13 im Thema

Beitrag von Mirjam »

!EmmiMarie! hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 16:13
Mirjam hat geschrieben:
Mo 27. Jan 2020, 16:05
Also aus meiner heutigen Sicht ganz bestimmt unter "Risiken und Nebenwirkungen
Oder bei-"Vorsicht, könnte unter gaaanz bestimmten gewissen Umständen auch Spass machen" :P :wink:
(ki)

... und da bin ich jetzt wieder da, wo ich eigentlich drauf rauswollte, was die Chaosfrau :mrgreen: in meinem ersten Beitrag oben aber vergessen hatte zu schreiben:

Ich bin mir ja so gut wie sicher, dass ich in den nächsten Jahren das Ding da unten ;) weghaben will, und das mit möglichst wenig Risiken, also dachte ich an die "klene Lösung". Vor allem aber auch, weil ich mich ja kenne und mir recht sicher bin, dass ich beim Bougieren auch mal das Schlampern anfangen würde -- nee nicht gut ... Was ist jetzt aber, wenn ich doch mal Männer für mich entdecken sollte? Das ist im Moment eine der Fragen, die mich beschäftigt ...

Warum ich das schon jetzt frage? Wer fleißig liest, was ich so über meine Hormonwerte schreibe ;) der_die weiß ja, dass die im Moment nicht so toll sind und ich sogar überlege, ob ich nicht doch einen Blocker nehmen soll. Ein Grund dafür ist, dass ich mir vorstellen könnte, dass ich so schon mal bissle mehr das Gefühl dafür bekomme, wie es denn mit "richtigen" Hormonwerten so ist, wie es sich anfühlt -- und ob da was ist ;)

Ich hoffe mal, es kommt so halbwegs rüber was ich meine?

LG, Mirjam
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Mirjam für den Beitrag:
gagalady (Mo 27. Jan 2020, 17:48)
Bewertung: 1.61%

Wally
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 160
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 23:37
Geschlecht: Beides
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hurlach
Membersuche/Plz: 86857
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 248 Mal
Gender:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 14 im Thema

Beitrag von Wally »

Ich selber habe jahrelang Östrogene + Androcur genommen. Die Libido wurde dabei schwächer, aber an der sexuellen Präferenz hat sich nichts geändert - nach wie vor zu 100% auf Frauen gerichtet.

Ich kenn etliche MzF-Transsexuelle, bei denen das anders ist: die wurden im Verlauf der Transition zu bi oder wollten danach nur noch Männer. Ob das allerdings an der Hormontherapie lag, ist schwer zu sagen; kann ja auch sein, dass die vorher schon bi waren, das aber verdrängt hatten. Von Männern zu Frauen hin verschoben hat sich das Interesse allerdings bei KEINEM, den ich kenne.

Die FzM-Transsexuellen, die ich kenne, waren vorher schon lesbisch - und blieben's auch.

Herzliche Grüße
Wally

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2028
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 2105 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1493 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kann sich die sexuelle Präferenz durch HRT verändern?

Post 15 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Warum diese Frage...
Ich konnte mir nie eine Beziehung zu einem Mann vorstellen - auch auf Grund einer Vorbelastung aus der Jugend ( Man hat sich an mir vergangen)
Nun hat sich durch meine Liebe zu einer Transfrau (Ihr wisst ja von Vanessa) sich das irgendwie verschoben.
Allerdings sehe ich in Vanessa eine Frau und keinen Mann - auch wenn sie noch nicht Operiert ist.
Mir würde das nichts mehr ausmachen und stelle für mich fest das ich mich zu Transfrauen sehr angezogen fühle - egal ob Op oder nicht
Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“