Maries Anfang
Maries Anfang

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Marie8106
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 149
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 10:31
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. 53
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 93 Mal
Gender:

Maries Anfang

Post 1 im Thema

Beitrag von Marie8106 »

Hallo Ihr Lieben

Ich habs heute getan hab mich bei meiner Familie ( Mutter und Bruder) geoutet als vermutlich Transsexuelle
Zum Glück haben sie es gut aufgenommen und stehen hinter mir. Meine Mutter hatte schon so was in der Richtung geahnt und erstmal nach dem Schock mir ihren Schmuck und Sachen aus dem Kleiderschrank gezeigt ob was für mich dabei ist. 😁

Danach hatte ich noch einen Termin bei meinem Hausarzt. Da er in der Jugend bei mir den Verdacht auf das Klinefelter Syndrom hatte und welches sich auch bestätigt hatte, fand ich ihn als ersten Ansprechpartner. Er sagte mir das er damit früher oder später gerechnet hat das ich damit zu ihm kommen würde. Er klärte mich kurz darüber auf, was aber nix neues für mich war.
Da dies aber nicht sein Fachgebiet ist und er sich mit dem Thema nicht auskennt hat er mir empfohlen einen Termin bei einem Therapeuten und Endokrinologen zu machen.

So jetzt die Frage an euch kennt ihr in der Region Köln Bonn Koblenz jemanden der sich damit auskennt den man empfehlen kann ?

Liebe Grüße
Marie
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Marie8106 für den Beitrag:
Jen (Sa 8. Feb 2020, 19:14)
Bewertung: 1.61%
Liebe Grüße Marie

ExuserIn-2019-12-22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 0

Re: Maries Anfang

Post 2 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2019-12-22 »

Herzlichen Glückwunsch zu deinem gelungenen Outing!

Mein Therapeut in Koblenz kann leider nur Privatversicherte abrechnen.

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: PTL
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Deutschland
Membersuche/Plz: Erde
Hat sich bedankt: 1943 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 738 Mal

Re: Maries Anfang

Post 3 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly »

Hi Marie,
In Köln gibt es einige Endokrinologen. Mir war allerdings die Wartezeit zu lang. In Saarbrücken habe ich innerhalb von 2 Monaten einen Termin bekommen.
Eine Ärzteliste findest du bei der entsprechenden KV
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Marie8106
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 149
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 10:31
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. 53
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 4 im Thema

Beitrag von Marie8106 »

Ok danke schonmal
Einen Endokrinologen habe ich eigentlich schon wollte zu einem in Koblenz gehen dort war ich schon mit meiem Klinefelter.

LG Marie
Liebe Grüße Marie

ExuserIn-2019-12-18
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 998 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1517 Mal

Re: Maries Anfang

Post 5 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2019-12-18 »

Marie8106 hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 21:17
Da dies aber nicht sein Fachgebiet ist und er sich mit dem Thema nicht auskennt hat er mir empfohlen einen Termin bei einem Therapeuten und Endokrinologen zu machen.

So jetzt die Frage an euch kennt ihr in der Region Köln Bonn Koblenz jemanden der sich damit auskennt den man empfehlen kann ?
Hallo,

nur eine kleine Anmerkung von meiner Seite. Fang erst einmal mit dem Therapeuten an, denn der Endo will in der Regel auch eine Indikation haben. Deine Kasse kann auch die Kosten für einen Therapeuten anerkennen, der nur privat abrechnet. Kläre das einfach mal ab. Gerade mit der Begründung, dass es nicht viele "Spezialisten" gibt, kann es sein, dass sie in diesem Fall die Kosten übernehmen.

Alles Liebe und Gute auf Deinem Weg
Vanessa
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn ExuserIn-2019-12-18 für den Beitrag:
Tatjana_59 (Fr 8. Nov 2019, 07:07) • Marie8106 (Fr 8. Nov 2019, 10:33)
Bewertung: 3.23%

Marie8106
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 149
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 10:31
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. 53
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 6 im Thema

Beitrag von Marie8106 »

Hallo Vanessa,
Ich habe mal geschaut alle Therapeuten bei mir in der Nähe sind Privat oder für Selbstzahler allerdings in der Liste der KK. Kann man nicht unabhängig von der KK einen Therapeuten für bis zu 5 Sitzungen testen um zu schauen ob man mit ihm zurechtkommt? Bevor ich jetzt die Welle bei der KK mache und nicht mit ihm zurechtkomme.

Der Termin bei dem Endo ist mir wichtig wegen dem Klinefelter Syndrom weil man mir in der Shg gesagt hat das dies ein Ausschluss für ne HET wäre. Risiko für Osteoporose da mein Körper kein Testo produzieren kann.
Wenn sich damit einer auskennt wäre mir schon etwas geholfen.

LG Marie
Liebe Grüße Marie

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1502
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1757 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 7 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Das ist eigentlich gerade kein Ausschlusskriterium für eine HET. Es heisst ja nicht ohne Grund "Ersatz-Therapie". Sie ersetzt die körpereigene Hormonproduktion. Nur bekommst du dann statt Testo eben Östrogen. Und brauchst keine Blocker. Soweit ich das recherchiert habe, sind für die Knochenbildung und -stabilität drei Faktoren in ausreichender Menge wichtig: Calcium, Vitamin D3 (+B12+K) und eines der Sexualhormone, egal ob T oder Ö.

Ähnlich sieht es bei anderen Körperfunktionen aus: Schwierig wird es, wenn weder genug T, noch genug Ö da ist. Ohne jegliches T oder Ö wird körperlich ziemlich viel abgebaut. Das ist quasi ein Sterbesignal. Und psychisch wird es auch ziemlich mies: Einmal den Beipackzettel Androcur rauf und runter...

Was für mich nicht funktioniert hat: Zwischen T und Ö wechseln oder zum (vorhandenen) T nur wenig Ö nachsteuern. Beim hin und her pendeln kriege ich extrem schlechte Laune, quasi PMS. Deshalb hab ich mich entschieden, ganz in Richtung Östrogen zu wechseln.

Aber besprich das mal mit einer aufgeschlossenen Endokrinolog•in. Meiner in Hannover ist da sehr gut und orientiert sich an den Wünschen der Klient•innen. Lass dir nicht erzählen, dass es nicht geht ;)
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Jaddy für den Beitrag:
Marie8106 (Fr 8. Nov 2019, 20:28)
Bewertung: 1.61%

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1337
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: PTL
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Deutschland
Membersuche/Plz: Erde
Hat sich bedankt: 1943 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 738 Mal

Re: Maries Anfang

Post 8 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly »

Ich stimme Jaddy zu. Beachte jedoch die Wechselwirkung zu anderen Medikamenten. Diese wirken bei jedem anders. Daher ist eine Langzeitkontrolle durch den Arzt sehr wichtig.
Auch Medikamente, die frei verkäuflich sind, können sich auf den Hormonhaushalt auswirken.
Sei wachsam und blicke mit Zuversicht in die Zukunft.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Marie8106
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 149
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 10:31
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. 53
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 9 im Thema

Beitrag von Marie8106 »

Hi

So nach unzähligen Anrufen und Absagen endlich einen Termin bei einem Therapeuten bekommen allerdings erst nächstes Jahr Anfang Februar und das in Köln 50km entfernt. Naja wenigstens etwas dachte schon ich finde nix mehr.

Liebe Grüße
Marie
Liebe Grüße Marie

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1877
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1840 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1364 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Maries Anfang

Post 10 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Marie8106 hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 19:53
So nach unzähligen Anrufen und Absagen endlich einen Termin bei einem Therapeuten bekommen allerdings erst nächstes Jahr Anfang Februar und das in Köln 50km entfernt. Naja wenigstens etwas dachte schon ich finde nix mehr.
Da gratuliere ich erstmal.
Es ist echt nicht einfach überhaupt einen zu finden.
Hoffe er passt zu dir - ich drück die Daumen
Lisa
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Lisa-Weber für den Beitrag:
Marie8106 (Mo 11. Nov 2019, 20:26)
Bewertung: 1.61%
Liebe geben und offen sein für neues..

Marie8106
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 149
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 10:31
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. 53
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 11 im Thema

Beitrag von Marie8106 »

Hallo

Gestern war wieder Treffen in der Shg Weihnachtsfeier in einem Lokal. War schon etwas aufgeregt das erstemal als Frau in einem Restaurant. Bin angekommen Auto geparkt, vor dem Lokal und dann rein, an der Theke nach der Gruppe gefragt, den Weg zum Raum erklärt bekommen und dann durch den Restaurantbereich an den üblichen Gästen vorbei zum Raum. Na das hat ja schonmal geklappt alles halb so wild 😁
Der Abend verlief harmonisch der Nikolaus kam vorbei und es gab für jeden ne Kleinigkeit. (nico) Wieder ein paar nette Menschen kennen gelernt, bin dort ja noch neu das zweite mal erst.

So beim erzählen von mir meinte eine das mein Klinefelter Syndrom etwas mit Intersexuellen zu tun haben könnte. Das habe ich eben mal gegoogelt und es steht tatsächlich mit dabei. Bin ich es jetzt oder wie? Fragen über Fragen was bedeutet das jetzt für mich ? Nä/Pä wäre einfacher das hab ich schon rausgefunden aber was ist mit dem Rest geht das auch einfacher ist das überhaupt möglich, fühle mich nicht als "divers" sondern als Frau. Fühle mich auch von der sogenanten Shg oder Infoseite vom Klinefelter Syndrom verarscht weil dort kein Zusammenhang damit dort aufgeführt ist kein Link kein garnix (ag) andersherum gibt es einen Link zum Klinefelter, als ob man mit so Leuten wie mir nix zu tun haben will und diese Richtung den Betroffenen nicht aufzeigt.

Naja vielleicht kann mir da ja einer von euch helfen

Liebe Grüße Marie
Liebe Grüße Marie

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1877
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1840 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1364 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Maries Anfang

Post 12 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Weiß nicht ob es dir weiterhilft:

https://diana.agirl.ch/transsexuelles/t ... twicklung/

Lisa
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Lisa-Weber für den Beitrag:
Marie8106 (Do 5. Dez 2019, 20:11)
Bewertung: 1.61%
Liebe geben und offen sein für neues..

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1502
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1757 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 13 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Marie8106 hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 19:40
So beim erzählen von mir meinte eine das mein Klinefelter Syndrom etwas mit Intersexuellen zu tun haben könnte. Das habe ich eben mal gegoogelt und es steht tatsächlich mit dabei. Bin ich es jetzt oder wie?
Jepp. Damit bist Du sogar im "engeren Kreis" der Menschen mit chromosomalen Varianten.
Marie8106 hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 19:40
Fragen über Fragen was bedeutet das jetzt für mich ? Nä/Pä wäre einfacher das hab ich schon rausgefunden aber was ist mit dem Rest geht das auch einfacher ist das überhaupt möglich, fühle mich nicht als "divers" sondern als Frau.
Ja, mit der Diagnose hast Du zweifelsfrei Anspruch auf §45b PStG, d.h. Vornamen und Geschlechtseintrag ändern ohne TSG und so wie Du magst. Alle 4 Optionen zur freien Auswahl.

Was Deine Selbstverortung im Genderverse angeht: "Inter" betrifft nur die Körperlichkeit, nicht das persönliche Geschlechtsgefühl. Viele inter Personen fühlen sich wohl mit einem der binären Geschlechter und hadern vielleicht mehr damit, dass der Körper dem möglicherweise nicht entspricht. Auf der anderen Seite gibt es endo / dyadische (= nicht inter) Menschen, die sich mit keiner der beiden binären Optionen (Männchen, Weibchen) identifizieren können. Ich zum Beispiel. Nennt sich dann nicht-binäre Geschlechtsidentität, auch non-binary, Enby.

Bei körperlichen Veränderungen können Dir die inter Interessenvertretungen möglicherweise ein paar Tipps geben. Vielleicht musst Du da auch nicht durch die Gutachterei.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Jaddy für den Beitrag:
Marie8106 (Do 5. Dez 2019, 20:39)
Bewertung: 1.61%

Marie8106
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 149
Registriert: Fr 11. Okt 2019, 10:31
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. 53
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 93 Mal
Gender:

Re: Maries Anfang

Post 14 im Thema

Beitrag von Marie8106 »

Hallo
So bei mir gibt's wieder etwas neues, an Neujahr war das nächste Treffen in der SHG in Koblenz, naja so stands jedenfalls auf der Homepage. Gekomnen sind außer mir noch 2 andere, egal so bin ich dann an mein Erstgespräch gekommen mit nützlichen Tipps und ein paar Artzt Empfehlungen. (smili) Zudem war eine der beiden zum Gutachten bei meinem zukünftigen Therapeuten, und sagte mir das dieser gut und nett ist.
Da an diesem Abend so wenige da waren und der Termin auf einen Feiertag fiel, wurde das Treffen diesen Mittwoch wiederholt.

Bis dahin hab ich mir einen Termin bei einem Endo, der mir empfohlen wurde gemacht, und war überrascht schon am Montag in 2 Wochen eine Termin bekommen. :D

Am Mittwoch dann das 2. Treffen in Koblenz. Diesmal war es schon recht voll. Viele neue Mädels kennen gelernt.

Da mein Therapeut in Köln ist hatte ich mir vorgenommen auch mal die SHG in Köln zu besuchen.
Dort war ich dann gestern Abend. Das gute dort ist das die sich jeden Freitag treffen. Diesesmal war es ne lockere Runde mit Vorstellung am Anfang, dann konnten wir uns mit jedem über alles unterhalten und uns ersteinmal etwas kennenlernen. Zum Schluss durfte jeder sagen was ihm gefallen hat.
Da ich noch was über meinen Therapeuten erfahren wollte blieb ich noch was länger weil eine dort bei ihm in Behandlung ist.
Also er ist wohl sehr beliebt und hat dadurch auch viel zu tun, was wohl dazu führt das dort eine "Therapiestunde"
nur 30min dauern soll. Naja ich lass mich mal überraschen.

Fazit an den letzten 2 Wochen in 2 SHG ist das ich jetzt wohl, zwischen Koblenz und Köln pendeln werde.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Marie8106 für den Beitrag:
JuLa67 (Sa 11. Jan 2020, 14:34) • Lisa-Weber (Sa 11. Jan 2020, 15:54)
Bewertung: 3.23%
Liebe Grüße Marie

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3539
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1297 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1446 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Maries Anfang

Post 15 im Thema

Beitrag von Joe95 »

Marie8106 hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 19:53
einen Termin bei einem Therapeuten bekommen allerdings erst nächstes Jahr Anfang Februar und das in Köln 50km entfernt
Darf man fragen bei wem?
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“