Sag ichs ihm?
Sag ichs ihm?

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
caju
Beiträge: 8
Registriert: Di 4. Jun 2019, 03:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7 Mal
Gender:

Sag ichs ihm?

Post 1 im Thema

Beitrag von caju » Mo 10. Jun 2019, 19:35

Hallo ihr Lieben,
ich habe ja schon als Jugendliche meinen Wechsel in die weibliche Rolle vollzogen und bin jetzt vor kurzem den letzten Schritt mit der GaOP gegangen.
Jetzt kann ich mir auch vorstellen mit einem Partner eine engere Beziehung mit körperlicher Nähe einzugehen.
Würdet ihr dem Partner von eurer Vorgeschichte erzählen oder eher nicht und wenn ja, wann und wie würdet ihr das machen?
Einfach lächeln und winken, du kannst sie nicht alle töten

Ich spreche 4 Sprachen fließend, Deutsch, Englisch, Sarkastisch und Ironisch

Hexemelina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 161
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:00
Geschlecht: Ts MzF
Pronomen:
Wohnort (Name): Friedrichshafen
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 64 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 2 im Thema

Beitrag von Hexemelina » Mo 10. Jun 2019, 20:29

hallo caju

ich würde es spontan entscheiden meinem partner davon was zu erzählen
aber ich würde aus meiner sicht sagen die zeichen sind ja kaum zu übersehen

meine meinung dazu? ganz einfach ich würde menem partner von anfang sagen den klaren wein einschenken wenn der dann wirklich hinter dir steht
und auch zu dir hält bleibt er
und wenn nicht? klare antwort dann wars nicht der richtige

lg die Hexemelina
Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schaue nach vorn und niemals zurück! Tu was du willst, und steh dazu, denn dieses Leben lebst nur du

MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3491
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2492 Mal

Re: Sag ichs ihm?

Post 3 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 10. Jun 2019, 20:38

Hallo du,

die Frage ist ganz einfach zu beantworten, wenn du dir klar gemacht hast, mit wie viel Unwahrheit du wie lange mit .. oder besser gesagt neben deinem Partner nebenher leben willst/kannst. Und ich denke, du hast da auch den Wunsch einer längerfristigen Partnerschaft in dir.

Eines ist sicher, je länger du mit einem Menschen zusammen bist, um so mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dein Geheimnis auf die eine oder andere Weise gelüftet wird. Und das muss noch nicht mal ein Fremd-Outing sein. Du verquatschst dich irgendwann, redest im Schlaf, oder es tauchen ungewollt Unterlagen auf, die deinem Partner in die Hände fallen. Und wenn es dann zu einem Bruch oder gar einer Trennung kommt, was hast du dann gekonnt?! Dann hast du womöglich viele Jahre in eine Partnerschaft investiert, die von Anfang an auf Sand gebaut war.

Ich persönlich habe in den letzten Jahren insgesamt 3 Frauen von meiner weiblichen Seite erzählt, zuletzt meiner liebsten Frieda sogar gleich beim ersten Date. Und das Einzige was ich bisher bereut habe war, dass ich nicht schon viel früher (ganz konkret 1993) damit angefangen habe.


Liebe Grüße
Michi
Zuletzt geändert von MichiWell am Mo 10. Jun 2019, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 801
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1356 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1077 Mal

Re: Sag ichs ihm?

Post 4 im Thema

Beitrag von Frieda » Mo 10. Jun 2019, 20:48

Hallo caju, und von mir noch nachträglich ein herzliches willkommen hier im Forum. )))(:

Für mich ist so etwas immer sry ziemlich leicht beantwortet. Ich brauche mich in diesen Dingen einfach nur fragen:
- Was würde ich mir in diesem Falle für mich wünschen?
- Wie möchte ich, dass man mit mir umgeht?
- Was ist mir wichtig?
- Wünsche ich mir, dass man ehrlich mit mir umgeht?
- Oder möchte ich eine "Wahrheit" erzählt, gelebt bekommen, die man mutwillig in einem Nebel der Unwissenheit versteckt?

Für mich ist Vertrauen ein sehr verletzliches Pflänzchen, was von Anfang an achtsam und beständig geachtet, gehegt und gepflegt werden sollte❣️

Namaste🙏
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 961
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2072 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 735 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 5 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Mo 10. Jun 2019, 20:55

Hallo Caju,

ich will meine Antwort dazu ganz salopp in einem Sprichwort sagen:
Lügen haben kurze Beine.

Irgendwann fliegst Du auf, und dann....?

Und das allerbeste Fundament für eine Partnerschaft ist Vertrauen, mit Vertrauen hängt die Wahrheit direkt zusammen.

Wünsche Euch beiden alles Gute
Bea
future is female

Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: 95%m, CD
Pronomen: beliebig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Membersuche/Plz: 28xxx
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 100 Mal

Re: Sag ichs ihm?

Post 6 im Thema

Beitrag von Helga » Mo 10. Jun 2019, 22:47

Hallo Jule,
es ist schon schwierig genug der Partnerin gelegentliches Crossdressing zu verschweigen. Eine Geschlechtsanpassung dauerhaft zu verheimlichen erscheint mir unmöglich. Selbst wenn körperlich alles perfekt ist könnte früher oder später irgendwer oder irgendwas aus deiner Vergangenheit auftauchen. Die Wahrscheinlichkeit dass die Beziehung dann mit Pauken und Trompeten in die Brüche geht dürfte bei 99% liegen.
Liebe Grüße
Helga
Du hast nur ein Leben und du hast nur einen Körper - mach aus Beidem das Beste!

Keks-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 358
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 14:24
Geschlecht: trans feminin
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 293 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 7 im Thema

Beitrag von Keks-Marie » Mo 10. Jun 2019, 23:15

Ich würde einige Dates abwarten, bis ich ein genaueres Bild von der Person habe und die Person mich genauer kennen lernen konnte.
Dann würde ich es erzählen bevor es ernster wird.
Aber auf jeden Fall so früh wie möglich!
Change your uoıʇdǝɔɹǝd, change your reality!

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1100
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 897 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1171 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 8 im Thema

Beitrag von VanessaL » Di 11. Jun 2019, 02:05

Hallo ...

da es bei jungen Paaren ja auch irgendwann um das Thema Familie und Kinder geht, glaube ich persönlich, dass Du zumindest dahingehend eine Offenheit brauchst. Welche Wahrheit Du Deinem Partner wann sagst, ist sicher keine einfache Frage und im Grunde Deine eigene Entscheidung. Ich persönlich würde es für mich nicht zum Problem kommen lassen und offen mit meiner Geschichte umgehen. Ich weiß aber auch, dass es TransFrauen gibt, die mit der OP grade den Begriff Trans dauerhaft ablegen wollen.

Liebe Grüße und alles Gute
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3274
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 3894 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2235 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 9 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 11. Jun 2019, 06:54

Hallo Caju,

Dein Passing kann noch so gut sein, deine Stimme weiblich, alles passt vermeintlich.
Es sind ja schon einige Sachen die trotzdem passieren können angesprochen worden.
Du kannst immer auffliegen.
Kinderwunsch deines Partners könntest du noch mit, ich will keine Kinder wegwischen, oder du hattest ein Problem mit der Gebärmutter und diese müsste entfernt werden.
Was ist aber bei

Krankheit!

Deine Prostata z.b ist zwar vermutlich wie bei mir nur noch in der Größe eines Kleinkindes vorhanden, aber sie ist vorhanden.
Dann erkläre deinem Mann im Krankheitsfall warum du eine Prostata hast.

Du musst ja nicht beim ersten Date die Karten auf den Tisch legen.
Doch sobald du bemerkst es könnte eine Beziehung werden solltest du mit der Wahrheit rausrücken.

LG Tatjana
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Michelle_Engelhardt
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4194
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3182 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3838 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Sag ichs ihm?

Post 10 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 11. Jun 2019, 09:03

Hallo Caju,

von vornherein die Karten auf den Tisch und nicht erst nach dem xten Date. Wenn er zu Dir steht.....herzlichen Glückwunsch, wenn nicht dann wird es ein anderer tun. Tue Dir kein Leben mit einer Lüge an. Wie die anderen schon sagten, wirst Du irgendwann auffliegen.....100 Pro.

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Mein Leben dreht sich um´s leben, nicht um trans.

twitch.tv/shellysplayground

Simon(e)
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 194
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:47
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 21
Hat sich bedankt: 769 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 304 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 11 im Thema

Beitrag von Simon(e) » Di 11. Jun 2019, 19:00

Hallo Caju

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen!!
Ehrlichkeit ist der Grundstein einer funktionierenden Beziehung!
Gerade wenn man erst am Anfang steht, sich näher kennenlernen, dann sollte man
nicht auf Lügen bauen!!!
Man sollte generell ehrlich zueinander sein!!

Ich wünsche dir alles Gute!!


Ganz liebe Grüsse
Simon(e)

Diva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 183
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 10:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 129 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 12 im Thema

Beitrag von Diva » Di 11. Jun 2019, 19:27

Hallo Caju,
caju hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 19:35
Hallo ihr Lieben,
ich habe ja schon als Jugendliche meinen Wechsel in die weibliche Rolle vollzogen und bin jetzt vor kurzem den letzten Schritt mit der GaOP gegangen.
erstmal meine Glückwünsche zu deinem zurückgelegten Weg in solch jungen Jahren! Auf den ersten Blick sollte man meinen, dir lägen damit alle Wege offen ...
caju hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 19:35
Jetzt kann ich mir auch vorstellen mit einem Partner eine engere Beziehung mit körperlicher Nähe einzugehen.
Würdet ihr dem Partner von eurer Vorgeschichte erzählen oder eher nicht und wenn ja, wann und wie würdet ihr das machen?
... aber deine Fragestellung ist die gleiche, welche transidente Frauen jeglichen Alters umtreibt.
Zusätzlich zu den vielen Bedingungen, unter denen "normale" Menschen PartnerInnen suchen, kommen bei Transfrauen pre- und post-OP noch folgende hinzu:
  • Findet mich ein potentieller männlicher Hetero-Partner ggf. noch immer zu männlich, auch mit Neovagina?
  • Findet mich ein potentieller männlicher homosexueller Partner ggf. schon zu weiblich, auch pre-OP?
  • Findet mich eine potentielle weibliche Hetero-Partnerin ggf. schon zu weiblich, auch pre-OP?
  • Findet mich eine potentielle weibliche homosexuelle Partnerin ggf. noch immer zu männlich, auch mit Neovagina?
Obendrein musst du dich aufgrund deines jungen Alters mit den Querelen um Familiengründung / Kinder usw. herumplagen. Die gesamte konservative Bandbreite potentieller männlicher Partner fällt allein dadurch bereits weg.
Wer darauf von Anfang an abzielt, ist 200%ig weg, wenn du die Karten auf den Tisch legst. Um es aus eigenen Erfahrungen (und nein, ich schiebe dir nicht meine Erfahrungen unter, sondern nutze diese nur rein informativ) kurz und schmerzhaft zu schreiben: Der Zeitpunkt, wann du "es" sagst, bestimmt das Ende des Kontakts. Es liegt zunächst in deiner Hand, ob du das Ende nach dem ersten oder dritten Treffen haben möchtest, vor oder nach dem ersten Intimwerden. Eines steht zu 99,99999% fest: Er / sie ist danach weg.

Es geht gar nicht mal darum, was du zwischen den Beinen hast. Wenn du auf der "falschen" Seite geboren wurdest, bekommst du keine Chance - no way, no mercy. Die Welt ist kein Ponyhof, kein Gnaden-Asyl, keine Kuschel-Ecke. Wer nicht in die gesellschaftlichen Normen passt, ist draußen. Da kannst du ein noch so feiner Mensch sein. Es interessiert niemanden.

Das kannst du prima im täglichen Leben austesten, wie sich dieselben Menschen
  • vor und
  • nach der Kenntnis deines Geburtsgeschlechts
dir gegenüber verhalten.

Eine weitere herrliche Empirie ist das Schalten verschiedener Kontakt-Anzeigen auf zig Portalen wie Parship, eDarling, ElitePartner bis hin zu Echte Menschen, Bildkontakte, Joyclub usw. Dabei hatte ich folgende stufenweise "Enthüllungen" getestet:

Foto, Profiltext mit der Andeutung einer "nicht alltäglichen, besonderen Frau"
Ergebnis: Das Postfach quoll über, massenhaft PN, Komplimente, Date-Anfragen. Ausnahmslos alle sprangen spätestens beim ersten Date ab, nachdem ich meine widerwärtige Erbsünde verriet, keine geborene Frau zu sein - pfui! Sind ja schließlich alles anständige Leute, die mit solchem Schweinkram nix am Hut haben wollen. Für die meisten sind "Transfrauen" lediglich verkleidete Kerle, die ganztags quasi dauergeil in Nylons herumlaufen. Da können auch noch so viele Dokus im TV nichts ändern.
Obendrein waren etliche schwer beleidigt, so elendig "hereingefallen" zu sein. Die schämten sich bis ins Mark dafür, mich attraktiv gefunden zu haben! Leider hatte ich nie so viele Taschentücher für die Ärmsten bereit, wie sie gebraucht hätten ... Andere wurden aggressiv und da war ich dann schneller weg, als sie gucken konnten.

Foto, Profiltext mit der klaren Ansage, keine geborene Frau zu sein
Ergebnis: Post und Komplimente nahmen um ca. 1/3 ab. Doch die verbleibenden 2/3: siehe oben. Das tut einfach nur weh. Besonders, wenn wirklich sehr charmante Schreiben dabei waren, die z.B. den witzigen Profiltext oder meine ideenreiche Beantwortung irgendwelcher Profilfragen erwähnte, die Sympathien weckten; mal von den Komplimenten zu den Fotos ganz zu schweigen.

Foto, Profiltext mit der unübersehbaren Ansage, eine transidente Frau zu sein, ohne Erwähnung, ob pre- oder post-OP
Ergebnis: Das war's dann. Bis auf ein paar perverse Widerlinge auf etwas feuchteren Portalen (hab nur die Harmlosesten probiert, den Rest tat ich mir nicht an) gab es keine Anfragen mehr, keine Komplimente.

Ich bin durch mit dem Thema. Endgültig.

Fazit: Der Mensch spielt absolut keine Rolle, weder das Aussehen, erst recht nicht deine "inneren Werte". Du musst vor allem auf der "richtigen" Seite geboren sein. Was du im Schoße trägst, ist zweitrangig - ja unwichtig, weil das beim letzten Test auch keiner wusste.

Die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen findest du 1000x schneller, als einen anderen Menschen, der dich um deiner selbst Willen liebt. Nicht umsonst klammern sich Betroffene in solcher Verzweiflung und Opferbereitschaft bis hin zur Selbstaufgabe an die Partnerin: Sie wissen, dass sie niemals wiederfinden, was sie haben. Einsamkeit tötet - früher oder später. Das ist das Gift der modernen Zivilisation, insbesondere der sog. "Randgruppen".

Und zum Thema, "es" zu beichten, wird mir regelmäßig übel, darum nochmals, wenn auch schon oft geschrieben:
Nicht ein Trans*Mensch hat i.d.R. ein Problem damit, zur Vergangenheit zu stehen, sondern die Mitmenschen machen ein Problem daraus, damit umzugehen!

-Diva
"Flirt ist die Kunst, so weit davonzulaufen, dass man bestimmt eingeholt wird." Z.Z. Gabor
"Deine Kleidung sollte eng genug sein, um zu zeigen, dass du eine Frau bist – aber weit genug, um zu zeigen, dass du eine Dame bist." M.Monroe

MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3491
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2492 Mal

Re: Sag ichs ihm?

Post 13 im Thema

Beitrag von MichiWell » Di 11. Jun 2019, 22:20

Diva hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 19:27
Ich bin durch mit dem Thema. Endgültig.
Offenbar noch nicht endgültig genug, um nicht weiter destruktiv zu schreiben, und anderen mit viel Energie die Chancen klein zu reden.

Ich bin nicht selten sehr kritisch, was viele wohl veranlasst, mich irrtümlich für einen Pessimisten zu halten.
Doch dieser grobe Irrtum liegt wohl darin begründet, dass sie dich Berufspessimistin noch nicht kennen.
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Michelle_Engelhardt
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4194
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3182 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3838 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Sag ichs ihm?

Post 14 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 11. Jun 2019, 22:32

Diva hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 19:27
Foto, Profiltext mit der Andeutung einer "nicht alltäglichen, besonderen Frau"
Ergebnis: Das Postfach quoll über, massenhaft PN, Komplimente, Date-Anfragen. Ausnahmslos alle sprangen spätestens beim ersten Date ab, nachdem ich meine widerwärtige Erbsünde verriet, keine geborene Frau zu sein - pfui! Sind ja schließlich alles anständige Leute, die mit solchem Schweinkram nix am Hut haben wollen. Für die meisten sind "Transfrauen" lediglich verkleidete Kerle, die ganztags quasi dauergeil in Nylons herumlaufen. Da können auch noch so viele Dokus im TV nichts ändern.
Obendrein waren etliche schwer beleidigt, so elendig "hereingefallen" zu sein. Die schämten sich bis ins Mark dafür, mich attraktiv gefunden zu haben! Leider hatte ich nie so viele Taschentücher für die Ärmsten bereit, wie sie gebraucht hätten ... Andere wurden aggressiv und da war ich dann schneller weg, als sie gucken konnten.

Foto, Profiltext mit der klaren Ansage, keine geborene Frau zu sein
Ergebnis: Post und Komplimente nahmen um ca. 1/3 ab. Doch die verbleibenden 2/3: siehe oben. Das tut einfach nur weh. Besonders, wenn wirklich sehr charmante Schreiben dabei waren, die z.B. den witzigen Profiltext oder meine ideenreiche Beantwortung irgendwelcher Profilfragen erwähnte, die Sympathien weckten; mal von den Komplimenten zu den Fotos ganz zu schweigen.

Foto, Profiltext mit der unübersehbaren Ansage, eine transidente Frau zu sein, ohne Erwähnung, ob pre- oder post-OP
Ergebnis: Das war's dann. Bis auf ein paar perverse Widerlinge auf etwas feuchteren Portalen (hab nur die Harmlosesten probiert, den Rest tat ich mir nicht an) gab es keine Anfragen mehr, keine Komplimente.
Leider wahr. Meine Erfahrungen auf solchen Portalen damals waren erschreckend ähnlich. Über mangelndes Interesse konnte ich mich zwar nicht beklagen, allerdings war mein Interesse in den allermeisten Fällen nach spätestens der 3. Nachricht von den Herren bei 0 angekommen. Plump, dreist und notgeil bis zum geht nicht mehr. Zur Ehrenrettung sei gesagt, das ich aber auch 2 ganz nette Typen kennengelernt habe, wo dann auch mehr draus wurde....wenn auch nix dauerhaftes.

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Mein Leben dreht sich um´s leben, nicht um trans.

twitch.tv/shellysplayground

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3274
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 3894 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2235 Mal
Gender:

Re: Sag ichs ihm?

Post 15 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Mi 12. Jun 2019, 06:39

Diva deinen Pessimismus in Ehren, ich weiß von was ich spreche, bin selbst unglaublich pessimistisch.
Du magst in vielen Fällen Recht haben.
Es wird in den meisten Fällen nicht einfach in unserer Situation Partnerschaften zu finden.
Doch ich kann dir versichern es gibt sie.
Ich persönlich kenne drei post OP Frauen die nach den Op's ihren Partner/Partnerin fürs Leben fanden.
Es sieht zumindest so aus da diese Partnerschaften seit Jahren von Bestand sind.

Es wird nicht einfach, aber auch nicht aussichtslos.

LG Tatjana
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“