TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt
TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17272
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Instagram-Account: https://www.instagram.com/annemettege_/
Hat sich bedankt: 1159 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 9365 Mal
Gender:

TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

der TAGESSPIEGEL setzt sich mit den früher geforderten Zwangs-Ops (nach TSG) auseinander: https://m.tagesspiegel.de/gesellschaft/ ... H9o7QC6lac

Gruß
Anne-Mette
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4662
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4359 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4157 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 2 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Danke Anne-Mette für diesen Link, sehr lesenswert.

Zitat aus dem Artikel:
Die Antwort des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat fällt ernüchternd aus: „Die Bundesregierung hat die Empfehlung zur Kenntnis genommen; nach Ansicht der Bundesregierung besteht kein Bedarf an solchen Maßnahmen.“ Kai Gehring zeigt sich enttäuscht über die mangelnde Bereitschaft zur Aufarbeitung und Wiedergutmachung: „Die Ignoranz der Bundesregierung gegenüber der Lebenswirklichkeit von transgeschlechtlichen Menschen ist völlig inakzeptabel“, sagte er dem Tagesspiegel. Entsetzt zeigt sich der Abgeordnete auch darüber, dass das Ministerium von Horst Seehofer kein Interesse daran zeigte, sich mit Betroffenenverbänden zusammenzusetzen: „Ohne ein einziges Gespräch mit den Fachverbänden zu führen, schlägt das Innenministerium die Forderung Schwedens im UN-Menschenrechtsrat in den Wind.“

Ich bin bestürzt über diese Regierung. In welchem Jahr leben wir eigentlich? Was haben wir von dieser Regierung bis 2021 noch zu erwarten? So langsam mache ich mir Sorgen über AKK und Seehofer und was mir noch mehr Sorgen macht, ich vermute das diese Personen nur die Spitze des Eisberges sind. Was habe ich von dieser Partei zu erwarten? Vor Philipp Amthor bekomme ich ein wenig Angst. Sollte vielleicht eine erzkonservative CDU/CSU die Zukunft sein?

Nachdenkliche Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3322
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 962 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 722 Mal

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 3 im Thema

Beitrag von Inga »

Jasmine hat geschrieben: Di 4. Jun 2019, 06:50 ....Was habe ich von dieser Partei zu erwarten? Vor Philipp Amthor bekomme ich ein wenig Angst. Sollte vielleicht eine erzkonservative CDU/CSU die Zukunft sein?

Nachdenkliche Grüße Jasmine
Hallo, Jasmin,

von dieser Partei erwarten wohl viele Leute immer weniger. Anders ist es nicht zu erklären, dass im Meinungstrend die CDU/CSU hinter die Grünen zurück gefallen ist.

Liebe Grüße
Inga
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 275
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 965 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 269 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 4 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Der OP- Zwang steht ja immer noch im Gesetz, er ist nur ausgesetzt.

https://www.queer.de/detail.php?article_id=37951

edit
Link korrigiert
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Marlene K.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1728
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: größtenteils weiblic
Pronomen: sie, ohne überempfin
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 2352 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1424 Mal
Kontaktdaten:

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 5 im Thema

Beitrag von Marlene K. »

Bei Herrn Seehofer und seiner Regionalpartei und deren Schwesterpartei wundert mich diese Haltung nicht. Ich bin entsetzt über die Äußerung von Frau Barley und frage mich nach dem Zusammenhang in der diese steht:
Offenbar auch wegen der Proteste ist die Reform vom federführenden Justizministerium anders als geplant bislang nicht im Bundeskabinett eingebracht worden. Barley hatte unlängst laut "Queer.de" allerdings gesagt, der Entwurf enthalte "viele Verbesserungen", für anderes brauche man noch ein wenig Zeit. Wenn die Community den Entwurf nicht wolle, könne man die Reform aber auch sein lassen: "Dann lassen wir den Zustand, der jetzt ist."
Hier übernimmt der Tagesspiegel die Formulierung in queer.de
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.
Marlene K.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1728
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: größtenteils weiblic
Pronomen: sie, ohne überempfin
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 2352 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1424 Mal
Kontaktdaten:

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 6 im Thema

Beitrag von Marlene K. »

Hier etwas umfassender ganz unten im Artikel bei https://www.queer.de/detail.php?article_id=33658
Der Punkt sei aber: "Lässt du den Zustand, der schlecht ist, oder machst du ihn besser, ohne dass er wirklich ideal ist?" Sie habe sich mit Betroffenen zusammengesetzt und wisse, "dass ich dafür keinerlei Kredit bekomme von der Community." Aber "in so einer Koalition" wisse man, dass man eine "reine Selbstbestimmung" nicht erreiche. "Dann kannst du halt sagen: Dann lasse ich es halt, kümmer mich nicht. Oder du kannst sagen: Ich versuche, einige Schritte nach vorne zu gehen." Der Entwurf enthalte viele "Verbesserungen", für anderes wolle sie sich noch einsetzen und bitte "um ein bisschen Zeit".

Zum gesamten Entwurf meinte sie aber abschließend: "Wenn dass die Community nicht will, dann lassen wir es auch sein. Dann lassen wir den Zustand, der jetzt ist."
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4662
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4359 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4157 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 7 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Zitat aus dem Artikel:
Grüne kritisieren "Ignoranz" der Bundesregierung
Die Antwort des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat fällt ernüchternd aus: „Die Bundesregierung hat die Empfehlung zur Kenntnis genommen; nach Ansicht der Bundesregierung besteht kein Bedarf an solchen Maßnahmen.“ Kai Gehring zeigt sich enttäuscht über die mangelnde Bereitschaft zur Aufarbeitung und Wiedergutmachung: „Die Ignoranz der Bundesregierung gegenüber der Lebenswirklichkeit von transgeschlechtlichen Menschen ist völlig inakzeptabel“, sagte er dem Tagesspiegel. Entsetzt zeigt sich der Abgeordnete auch darüber, dass das Ministerium von Horst Seehofer kein Interesse daran zeigte, sich mit Betroffenenverbänden zusammenzusetzen: „Ohne ein einziges Gespräch mit den Fachverbänden zu führen, schlägt das Innenministerium die Forderung Schwedens im UN-Menschenrechtsrat in den Wind.“
Nun warten wir die nächste Wahl ab und wer dann Kanzler wird. Ich hoffe das es nicht Söder von der CSU wird. Wie diese Partei gestrickt ist, haben ja z.B. Müller, Scheuer, Seehofer bewiesen. Bis zum Herbst wird ohnehin nicht mehr viel passieren. Die Menschen hier in Bayern empfinde ich als offener und toleranter als die CSU. Die Ignoranz der Bundesregierung erkläre ich damit, das meiner Meinung nach die regierende Bundespolitik völlig abgehoben ist und abgeschottet in ihrer eigenen Blase lebt.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 275
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 965 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 269 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: TAGESSPIEGEL: Trans Menschen werden für Zwangs-OPs nicht entschädigt

Post 8 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Nun, der BMI Seehofer hat zum Wahlkampf Auftakt der letzten Landtagswahlen in BY seiner Wählerschaft versprochen, für eine katholisch-weltanschauliche Politik kämpfen zu wollen.
Eine päpstliche Note verpflichtet katholische Mandatsträger hierzu.
Zu prüfen wäre, inwieweit er als Ressortverantwortlicher gegen seinen Amtseid, in dem er die Trennung von Kirche und Staat gelobt, verstößt.
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“