Kostenübernahme Perücke/Haarteil bei Transfrauen vor Vä/PÄ
Kostenübernahme Perücke/Haarteil bei Transfrauen vor Vä/PÄ

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Samira-St
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 317
Registriert: Di 17. Okt 2017, 18:26
Geschlecht: jetzt Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Essen
Membersuche/Plz: 45143
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 178 Mal
Gender:

Kostenübernahme Perücke/Haarteil bei Transfrauen vor Vä/PÄ

Post 1 im Thema

Beitrag von Samira-St »

Hallo Zusammen,

ich hab da mal ein Problem und benötige bitte eure Hilfe/Unterstützung/Rat:

Betrifft: Kostenübernahme durch Krankenkassen Perücke/Haarteil bei Transsexualität von Mann zu Frau vor der Vä/PÄ

Ich hab in der Vergangenheit mal Hinweise zu Urteilen gelesen, die den Widerspruch zu solch einem Bescheid untermauern, ich kann diese Hinweise aber leider nicht mehr finden!

Es gab mal ein Urteil aus dem die Gleichstellung von Transfrauen VOR Vä/PÄ zu Biofrauen forderte und in der Folge Haarersatz bei Transfrauen als zwingen notwendig einstufte um dem Erscheinungsbild einer Frau zwingend gerecht zu werden.

Hat jemand dieses Urteil bzw. eine brauchbare Formulierung dazu?

Ich danke schon einmal Voraus!
Ich beanspruche wie jeder Mensch mein Recht auf meine Identität.

Michelle_Engelhardt
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4367
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3366 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4167 Mal
Gender:

Re: Kostenübernahme Perücke/Haarteil bei Transfrauen vor Vä/PÄ

Post 2 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt »

Huhu Samira,

jetzt suche ich schon eine ganze Weile. Gefunden habe ich das Hilfsmittelverzeichnis des GKV und einen Verweis auf das Urteil des Bundessozialgerichts vom 22.04.2015. Dort ist die Rede von Haarersatz für Männer, was Transfrauen ja vor der VÄ / PÄ sind....jedenfalls vor dem Gesetz, also bitte nicht falsch verstehen. (Transfrauen waren schon immer Frauen!). Vielleicht hilft Dir das ein bisschen weiter.

https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband. ... uppeId=193

https://www.gkv-spitzenverband.de/media ... ersatz.pdf

https://www.jurion.de/urteile/bsg/2015- ... kr-3_14-r/


Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Weihnachtsmarkt ist das Wacken für Büroangestellte!

Phi
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 84
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 17:05
Geschlecht: trans-feminin
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 59 Mal
Gender:

Re: Kostenübernahme Perücke/Haarteil bei Transfrauen vor Vä/PÄ

Post 3 im Thema

Beitrag von Phi »

Sorry für das Ausgraben, aber bevor ich meine Perücke geholt habe, brauchte ich genau diese Information.

Vielleicht helfen die Erfahrungen, die ich gerade gemacht habe ja anderen...

Situation:
Ich bin MtF am Beginn der Transition. 24/7 Frau in der Öffentlichkeit, auf Arbeit und privat. Hormontherapie wird bald eingeleitet, DGTI-Ergänzungsausweis liegt schon einige Zeit vor. VÄ/PÄ weiß ich noch nicht, wie ($45b PStG vs. TSG) und wann ich das in Angriff nehme. Ein großes Problem sind die Haare. Nach "langer" Zeit habe ich mich zu einem Beratungsgespräch durchgerungen und das war so positiv, dass ich unbedingt eine Perücke brauchte.

Hausarzt: Rezept für Haarersatz bei F64.0
Perückenstudio: Perücke auf Rezept mitgenommen (Betrag vorgestreckt, wollte/konnte nicht warten) - Perückenstudio stellte Antrag auf Kostenübernahme.
Krankenkasse: Wollte Nachweis über Personenstandsänderung.
Ich: Brief (siehe PDF) und Kopie von Ergänzungsausweis beigelegt. (Datum ist von heute, weil ich den Brief gerade anonymisiert habe)
AntragAufHaarersatz_1 anonymisiert.pdf
Krankenkasse: Verlangt nun Vorlage eines Attests zum Krankheitsbedingten Haarausfall. Frist lief am Tag der Zustellung aus. Ich hatte eine milde Panikattacke, rief dann recht aufgeregt bei der KK an und hatte einen super netten Mitarbeiter am Telefon, der mich beruhigt und alles erklärt hat - die Fristen werden einige Male verlängert und es entsteht mir kein Nachteil. Wir sind dann auch noch mal alles zusammen durchgegangen.
Ich: Kleine Attestvorlage für meinen Hausarzt geschrieben - der hat das direkt abgestempelt und ich habe das über die App der KK hochgeladen.

Und heute im Briefkasten liegt die Bewilligung und ab jetzt bin ich dort auch als "Frau ..." geführt :)

Fazit: Mann zu Frau Transidente haben Anspruch auf Kostenübernahme für Haarersatz schon vor der PÄ, wenn eine androgenetische Alopezie, bzw. ein männlicher Haarwuchs vorliegt, der ein weibliches Erscheinungsbild unmöglich macht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Phi für den Beitrag:
M&M (Mi 4. Mär 2020, 17:43) • Marie8106 (Mi 4. Mär 2020, 22:41) • Samira-St (Do 5. Mär 2020, 16:31)
Bewertung: 4.84%

M&M
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 144
Registriert: Do 2. Jan 2020, 22:31
Geschlecht: verm. Ts (MzF)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Freiburg im Breisgau
Membersuche/Plz: 791xx
Hat sich bedankt: 416 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 283 Mal

Re: Kostenübernahme Perücke/Haarteil bei Transfrauen vor Vä/PÄ

Post 4 im Thema

Beitrag von M&M »

Suuuper, genau solche Infos hab ich gesucht, besten dank fürs einstellen Phi :) !

Zwar wurde bei mir bisher noch kein F 64.0 diagnostiziert, da ich erst komplett am Anfang stehe , und auch erst einen Termin bei einer Psychiaterin hatte, die mir nicht wirklich weiterhelfen konnte, aber weitere Termine bei diversen Psychotherapeuten hab ich in Kürze und nehme solche vorab-Infos dankend an, wo auch immer mein Weg hingehen mag:).
Super auch, dass di direkt ne PDF mit hochgeladen hast , danke!

liebe Grüße Maxime
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn M&M für den Beitrag:
Samira-St (Do 5. Mär 2020, 16:31)
Bewertung: 1.61%
erst zwei M, dann eines und nun Maxi(me) - von der Larve zum Schmetterling ;)

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“