Steffi und die Hormone
Steffi und die Hormone - # 5

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1278
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1729 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1910 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 61 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 7. Jun 2019, 10:22

Moinsen (moin)
Steffi-BLN hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 18:02
Ich fühle mich so gut mit den 3x3 Hub jetzt.
Verstehe ich das richtig? 9 Hub pro Tag?
Die Hormontherapie hat ja auch Nebenwirkungen. Das Risiko steigt natürlich mit der Dosis. Der Endo wird versuchen, die Werte mit möglichst niedriger Medikation in den weiblichen Bereich zu bekommen.
Ich weiß wie das ist, wenn man "mehr" möchte. Aber dadurch erhöhen sich auch alle Risiken und Nebenwirkungen.
So viel wie nötig und so wenig wie möglich :wink:

Es steht dir natürlich frei die Empfehlungen deines Arztes zu übergehen. Die Verantwortung liegt am Ende bei dir.

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14518
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 856 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6046 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 62 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 7. Jun 2019, 11:00

Danke Anja,

peinlich: obwohl weiter oben zitiert, habe ich 3x3 nicht richtig wahrgenommen, war nur auf die 3 fixiert.

3x3 ist in der Tat recht viel; aber ich will das nicht näher bewerten.
Es hilft auch nichts, wenn einige schreiben: "zu viel" und andere "genau richtig".

Zu meinen anderen Worten stehe ich: ÄrztInnen sollten sich im Zusammenwirken mit den PatientInnen an das Optimum herantasten (nurse)

Gruß
Anne-Mette

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1278
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1729 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1910 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 63 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 7. Jun 2019, 11:29

Moinsen (moin)

vielleicht nicht gerade der richtige Thread dafür, aber es geht ja um Hormone...
Ich habe das Gyno-Gel über 3 Jahre morgens und abends immer auf meinen Unterarmen verteilt. Meine weiblichen Hormonwerte im Blut sind im letzten Jahr trotz gleicher Dosis zurückgegangen. Ich habe jetzt einfach mal morgens statt den Unterarmen die Oberschenkel Innenseiten genommen. Da hat man auch schöne große Flächen zum Verteilen. Muss natürlich nicht damit zusammenhängen, aber nun habe ich wieder etwas Ziehen in den Brüsten, welches ich zwischendurch nicht hatte.
Eine Kollegin, die auch dieses Gel verwendet, hat mir mal erzählt, das man (laut ihrem Endo) nicht immer die gleiche Stelle zum Auftragen nehmen soll, da es über einen längeren Zeitraum so eine Art Sättigungseffekt der Haut an dieser Stelle geben kann.

Hat jemand von euch schon mal was ähnliches gehört oder gelesen?

Mit Langzeiterfahrung kann ich auch nicht dienen. Ob meine Blut-Werte jetzt wieder höher sind, erfahre ich erst beim nächsten Kontrolltermin im September. Ich habe zwar das Gefühl, das mehr im Blut "ankommt", aber das kann ja auch täuschen. Ich werde das aber erstmal so beibehalten. Also morgens Beine, abends Arme.

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 660
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans* w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 553 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 64 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Fr 7. Jun 2019, 11:56

Anja hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 10:22
Verstehe ich das richtig? 9 Hub pro Tag?
Huhu,

nein, ich kenne jetzt Steffi schon ein wenig und weiss, das sie 2x3 meinte-das steht auch hier im Thread.
Anja hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 11:29
Hat jemand von euch schon mal was ähnliches gehört oder gelesen?
Ähm ja, aber eher im Bezug auf Pflastersysteme-da ist es sogar angeraten, weil mit der Zeit an der immer
gleichen Stelle Hautreizungen entstehen, die nicht so toll anzuschauen sind.

Ansonsten steht in meinem Beipackzettel für Lenzetto, das man bei mehreren Sprühstössen immer eine
andere Stelle nehmen soll-also erst nahe am Ellenbogen und dann immer weiter nach unten fortsetzend.

Ich bin dazu übergangen deshalb rundrum zu gehen, also linker Unterarm, linke Innenseite Oberschenkel,
rechter Unterarm, rechte Innenseite Oberschenkel-so kann eine Übersättigung im subkutanen Hautfett gar
nicht erst auftreten.
Ich ja wie bei Tabs-runterschlucken verursacht viel Abbau wegen dem Firstpasseffekt, während sublingual
zergehen lassen mehr E2 Aufnahme direkt bedeutet.

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Mina_35
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 331
Registriert: Do 30. Aug 2018, 19:44
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): CW
Membersuche/Plz: 72200
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 217 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 65 im Thema

Beitrag von Mina_35 » Fr 7. Jun 2019, 12:10

Anja hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 11:29
Hat jemand von euch schon mal was ähnliches gehört oder gelesen?
das nicht direkt, aber für mich klang das auch logisch und naja, seit ich auf die oberschenkel es aufgetragen habe, scheinen dort wieder die haare unkontrolliert zu sprießen :D

jedenfalls hatte ich nach den ersten 4 Wochen von oberschenkel auf oberarme gewechselt. jetzt dein post bringt mich etwas zum nachdenken, ob ich tatsächlich nächste woche wieder auf oberschenkel wechseln sollte.

ich bin aber auch von 4 hub morgens auf 2 hub morgens und 2 hub abends gewechselt, weil ich so viel besser schlafen kann und tagsüber nicht mehr so fertig bin, besonders morgens.

mal gucken, der erfahrungsaustausch hier ist wirklich super :) und ich glaub auch, das steffi 2x3 hub meinte, hatte sie auch irgendwo vor kurzem geschrieben.
Liebe Grüße Jasmin

P.S.: Ja, die Haare sind echt :D (weil ich inzwischen dauernd überall gefragt werde ;))

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14518
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 856 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6046 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 66 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 7. Jun 2019, 12:14

Moin,
Anja hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 11:29
die Oberschenkel Innenseiten genommen.
Darüber haben sich neulich zwei Frauen beim Einkaufen unterhalten, von denen eine meinte, sie würde es so machen.

Gerne hätte ich das Eine oder Andere gefragt, aber ich habe es lieber sein lassen, ich will ja nicht übergriffig sein )))(:

Gruß
Anne-Mette

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1278
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1729 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1910 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 67 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 7. Jun 2019, 12:54

Oh Gott :shock:
Mina_35 hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 12:10
seit ich auf die oberschenkel es aufgetragen habe, scheinen dort wieder die haare unkontrolliert zu sprießen
Da werd ich jetzt aber ein genaues Auge drauf haben. Das wär ja ein Ding. Bitte nicht! Bin froh das die sich so zurückgezogen haben...

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Tatjana_59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3299
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 3949 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2250 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 68 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Fr 7. Jun 2019, 14:19

Anne-Mette hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 12:14
Moin,
Anja hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 11:29
die Oberschenkel Innenseiten genommen.
Darüber haben sich neulich zwei Frauen beim Einkaufen unterhalten, von denen eine meinte, sie würde es so machen.

Gerne hätte ich das Eine oder Andere gefragt, aber ich habe es lieber sein lassen, ich will ja nicht übergriffig sein )))(:

Gruß
Anne-Mette
Meine Endokrinologin sagte mir vor etwas mehr als einem Jahr dass es unter Umständen besser sein könnte etwa jedes Quartal zu wechseln zwischen Unterarmen und Oberschenkel Innenseite.
Das mache ich seitdem.
Mir geht's etwa wie Anja, hab beim zweiten Mal wechseln auf Oberschenkel wieder ein ziehen in den Brüsten bekommen, und sehr empfindlich wurden sie auch wieder.
Gemessen habe ich nicht, aber ich denke ein paar Millimeter machte es aus.
Ich bin mit meiner Körbchen Größe B durchaus fast zufrieden.
Aber die Hormone wirken ja nicht nur auf den Brüsten.
Ich spürte oder fühlte ansonsten keine Veränderung.

LG Tatjana

PS: Steffi, ich nehme 1,5 Hub Gynokadin am Tag.
Vor Gaop einen Hub.
Meine Werte waren immer bestens im fraulichen Bereich, und ich fühlte mich sauwohl.
Der Kopf denkt und gibt Rat.
Das Bauchgefühl gibt Rat.
Doch das Herz spricht, höre auf dein Herz!

Steffi-BLN
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 198
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 14:25
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13xxx
Hat sich bedankt: 332 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 384 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 69 im Thema

Beitrag von Steffi-BLN » Fr 7. Jun 2019, 14:45

Dankeschön für eure ganzen Antworten.
Ich nehme 6 Hub pro Tag. Also 3 morgens und 3 abends.

Aber seit gestern wieder ein Hub weniger.
Also jetzt 3 morgens und 2 abends. Habe nämlich keine Lust, das ich auf einmal dann kein Rezept mehr bekomme...

Die Stellen Wechsel ich übrigens jeden Monat. Mal einen Monat den Arm, dann den nächsten Monat die Innenseiten des Oberschenkels.
Ich bin mal auf die Ergebnisse gespannt.

LG

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 324
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 234 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 70 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Sa 8. Jun 2019, 15:47

Ich nehme die Hormone seit dem 21.05.
Gynokadin - 2 Hübe - immer Abends
Und Endocur 10mg 1 Tabl. Abends.
Das kommt mir so wenig vor wenn ich euch zuhöre?
Macht es auch einen Unterschied es zu einer anderen Tageszeit zu nehmen?
Fairerweise sei dazu gesagt ich bin schon 62 und 2 Herzinfarkte hinter mir mit diversen Stents.
Aber die Ungeduld...…..

Liebe Grüße Lisa
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

Mina_35
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 331
Registriert: Do 30. Aug 2018, 19:44
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): CW
Membersuche/Plz: 72200
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 217 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 71 im Thema

Beitrag von Mina_35 » Sa 8. Jun 2019, 16:04

ich denke, die herzinfarke machen es aus, das du "nur" 2 hübe pro tag nimmst, anstatt den "üblichen" 4 hüben, von denen man viel liest.

wie schon geschrieben, mir machte es einen unterschied, von morgen 4 hub, auf morgen 2 und abends 2 zu gehen. es hat mich morgens immer aus den schuhen gehauen, etwa 2-3 stunden nach dem auftragen. jetzt ist es so, das ich nachts tiefer schlafe und morgens nicht mehr so im eimer bin.
Liebe Grüße Jasmin

P.S.: Ja, die Haare sind echt :D (weil ich inzwischen dauernd überall gefragt werde ;))

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 324
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 234 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 72 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Sa 8. Jun 2019, 16:08

Mina_35 hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 16:04
ich denke, die herzinfarke machen es aus, das du "nur" 2 hübe pro tag nimmst, anstatt den "üblichen" 4 hüben, von denen man viel liest.

wie schon geschrieben, mir machte es einen unterschied, von morgen 4 hub, auf morgen 2 und abends 2 zu gehen. es hat mich morgens immer aus den schuhen gehauen, etwa 2-3 stunden nach dem auftragen. jetzt ist es so, das ich nachts tiefer schlafe und morgens nicht mehr so im eimer bin.
Die Müdigkeit hat bei mir sofort nach der ersten Einahme zugeschlagen. Das Frösteln folgte eine Woche später
Spätberufene mit Hang zur Konsequenz

noenby
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 36
Registriert: Do 30. Mai 2019, 10:51
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rheinland
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 16 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 73 im Thema

Beitrag von noenby » Sa 8. Jun 2019, 16:26

Bedauerlicherweise verspüre ich keinen Unterschied, egal ob ich 3x2mg Estradiol, 2x2x2mg oder gar keine (jeweils für einige Tage) nehme. Vor einiger Zeit hatte es noch geholfen, 1 Woche lang kein Estradiol einzunehmen, wenn das Brustziehen plötzlich aufgehört hatte - nach einer Woche Ruhepause stellte sich nach einer Woche Einnahme das Ziehen wieder ein. Jetzt habe ich kein Ziehen mehr, kann einnehmen, wieviele oder wenig ich will und mein nächster Kontrolltermin soll erst im Oktober wieder sein. Ist schon alles irgendwie irritierend.
Zusatzinfo: Androcur 50mg/Tag, Alter um die 60. Einnahme der E2-Tabs meistens unter der Zunge oder im Kiefer seitlich.
mfG LGD

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 955
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1034 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 74 im Thema

Beitrag von Jaddy » Sa 8. Jun 2019, 16:30

Mina_35 hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 16:04
ich denke, die herzinfarke machen es aus, das du "nur" 2 hübe pro tag nimmst, anstatt den "üblichen" 4 hüben, von denen man viel liest.
Das zum einen, aber Testoblocker erhöhen ja je nach Präparat auch häufig das Risiko für Thrombosen und Embolien. Da ist vermutlich ein echtes Endo-/Hämatologie-Expertx gefragt, kein Allgemeinmedizinmensch. Ohne diese Rahmenbedingungen wäre schon die Frage, warum diese relativ geringe Dosierung. Erst mal die Frage: "Merkst" du denn etwas? Verändert sich körperlich etwas bei dir? Ist das okay, fühlt sich das gut an, könnte es besser sein? Und sekundär dann: Wie sehen die Werte aus? Kommst Du auf "normale" Ö-Werte und welche strebt deine Arztperson an und warum? Einige wollen bei älteren quasi die "natürlichen" (statistischen) Werte erreichen und die sind bei Standard-Östrogenkörpern sozusagen zum leben zu wenig und zum sterben zu viel, mit den bekannten Erscheinungen inkl. Osteoporose etc. Es gibt (Aussage meines Endos) keinen Grund, die post-menopausalen Beschwerden künstlich zu erzeugen - ausser dem eigenen Wunsch dazu.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14518
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 856 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6046 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 75 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 8. Jun 2019, 16:34

Moin,

ich möchte höflichst daran erinnern, dass das Thema "Steffi und die Hormone" heißt und es grundsätzlich um diese Frage gehen sollte.
Natürlich sind auch "Nebenfragen" u.U. dienlich, aber die Entwicklung des Themas sollte nicht zu weit abschweifen vom Ursprungsgedanken.

Es steht jeder UserIn frei, ein eigenes Thema "Me and meine Homrone" (smili) aufzumachen.

Allerdings: Vergleiche bringen nicht viel...

Gruß
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“