Jenny Bittners Kampf um ein ganz normales Leben
Jenny Bittners Kampf um ein ganz normales Leben

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13549
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 682 Mal
Danksagung erhalten: 5066 Mal
Gender:

Jenny Bittners Kampf um ein ganz normales Leben

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 28. Nov 2018, 13:03

Moin,

die MITTELDEUTSCHE erzählt uns von ihr: https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/au ... n-31652652

Gruß
Anne-Mette

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2933
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1375 Mal
Danksagung erhalten: 2080 Mal

Re: Jenny Bittners Kampf um ein ganz normales Leben

Post 2 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 28. Nov 2018, 21:52

So ist das hierzulande, leider kein Einzelfall, kenne da noch jemand persönlich.

Von wegen, man soll sich anstrengen und Eigeninitiative zeigen, um wieder auf die Beine zu kommen. Da hat das Jobcenter was dagegen ... man wird vor die Wahl gestellt: Entweder kein Geld vom Amt zum Überleben oder keine Ausbildung.

(ko)
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

ExuserIn-2018-12-09
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 341
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Jenny Bittners Kampf um ein ganz normales Leben

Post 3 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-12-09 » Do 29. Nov 2018, 00:22

und dann muss sich niemand von uns wundern das zB ich im täglichen kampft mit mir selbst bin.
oute ich mich in der firma gehe ich vom schlimmsten aus-so zB wie Jenny es ergeht.

vor dem nichts zu stehen.
auch meine kinder werden davon betroffen sein.

die große nimmt gerade mobbing durch, thema der woche.

so hadere ich woche für woche, letzten endes geht es nicht nur um einen selbst.
jedenfalls nicht bei mir.

auch deshalb stelle ich für mich eine HRT in frage.
komme kurz vor dem ziel dem näher es bleiben zu lassen.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“