Gerti will der nächste OB werden
Gerti will der nächste OB werden

ModeratorIn: Anke

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11799
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
PLZ: 24977
Wohnort (Name): Ringsberg
Ort (Membersuche): D-24977 Ringsberg
Hat sich bedankt: 431 Mal
Danksagung erhalten: 3035 Mal
Gender:

Gerti will der nächste OB werden

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 11. Sep 2010, 14:16

... noch ein Bericht zum Werdegang einer Transsexuellen:

Gerti Lucke will Oberbürgermeisterin von Weißenfels werden. "Ich habe das Engagement, das Wissen, die Leidenschaft, das politische Interesse - und ich bin transsexuell." Im engen Minirock zeigt sie Bein und kampflustig mit dem Zeigefinger auf das Rathaus. "Dort will ich rein."

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet zu dem Thema: http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 1250412275



Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2862
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
PLZ: 00000
Hat sich bedankt: 532 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Gerti will der nächste OB werden

Post 2 im Thema

Beitrag von Bianca D. » So 12. Sep 2010, 02:18

Brina hat geschrieben:ein sehr interessanter beitrag. danke cpg.

und ich zolle gerti respekt.
BildBildDem schließ ich mich doch mal an!

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

gerti-lucke

Re: Gerti will der nächste OB werden

Post 3 im Thema

Beitrag von gerti-lucke » Mi 15. Sep 2010, 00:33

Liebe Freundinnen und Freunde,
Durch Zufall habe ich entdeckt, dass mein Vorhaben, als bekennende TS Oberbürgermeisterin werden zu wollen, auf Euer Interesse und Zustimmung gestoßen ist. Dafür recht vielen Dank.
Ja, meine Lebensdevise heißt: "leben und leben lassen". Das gilt für "Normalos" gegenüber "Transidenten" genauso wie umgekehrt und auch unter den verscheidenen Schattierungen transidenter Ausprägungen. Ich möchte einen, nicht spalten! Leider (das gilt nicht für Euch) habe ich nicht immer gute Erfahrungen mit der Toleranz UNTER den Transidenten erlebt. Das hat mich verwundert und irritiert, zumal ich dachte, WIR sitzen doch alle irgendwie in einem Boot. Auch finde ich es wichtig, dass sich alle Transidente (Crossdresser, TS, TV...) nicht als etwas BESONDERES begreifen, sondern als Teil der NORMALEN Gesellschaft, denn alle sind NORMAL! Dafür möchte ich eintreten, zeigen, dass man transident sein kann und genauso gesellschaftsfähig ist wie jeder Andere.
Zu mir selbst: Ich versuche, egal in welchem Bereich (privat, beruflich, öffentlich) authentisch, natürlich, ICH SELBST zu bleiben. Das ist auch bei meiner politischen Ausrichtung so, bei der der MENSCH als GANZE PERSÖNLICHKEIT und nicht mehr als ein Kostenfaktor im Mittelpunkt steht.
Ja, wenn Ihr mich weiter kennen lernen wollt und Interesse habt, kommt mich doch mal auf meiner Webseite www.gerti-in-trans.blogspot.com besuchen. Ich freue mich über jeden und auch jeden Kommentar, gern auch kritisch, da ich ja nicht unfehlbar bin.
Viele Grüße
Gerti

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“