Seite 1 von 1

Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 00:44
von Christine75
So hieß mal eine Ratespielsendung. :lol:
In vielen Foren oder Blogs streitet man sich ja um die Definitionen, wer was ist, sobald er weibliche Kleidung trägt.
Und in jedem Forum gibt es die unterschiedlichsten Meinungen. Es ist ja eine Eigenart des Menschen, alles in irgendeine Schublade zu packen und dem ganzen einen Namen zu geben.
Mittlerweile gibt es ja so viele Randgruppen, das ich nicht mehr weiß wo die gesellschaftliche Mitte ist, oder ob sie überhaupt noch existiert.
Aber, wie in meinem Fall, ist es eher die eigene Unsicherheit, die mich zu der Frage drängt, sozusagen, damit das Kind einen Namen hat...

In mir steckt eine Frau, ganz eindeutig, und ich habe dazu einen gegensätzlichen Körper. Allerdings geht meine Weiblichkeit nicht soweit, das ich sagen kann: ich stecke im falschen Körper.
Ich mag meinen männlichen Körper, will allerdings auch die Frau in mir nach außen zeigen, auch durch Kleidung.
Also was bin ich? CD TS oder etwas dazwischen?
Weibliche Kleidung im Privatleben zu tragen, ist für mich normaler Alltag und es fühlt sich für mich richtig an. ich fühle mich damit wohler. Dennoch genieße ich es auch, als Mann mit entsprechender Ausstattung mit meiner Freundin zu schlafen.
Manchmal fühle ich mich wie zwischen 2 Stühlen. Sicher habe ich auch mal den Wunsch nach einem weiblichen Körper, allerdings nur um meine noch recht seltenen und nächtlichen Ausflüge nach draußen besser zu "tarnen", damit ich als Frau auch durchgehe.

Re: Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:10
von MichiWell
Manche sagen ja: "Der Unterschied zwischen CD/TV und TS ist ein paar Jahre." Das fiel mir grad spontan dazu ein. :wink:

Liebe Grüße
Michi

Re: Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:16
von Tatjana_59
MichiWell hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 10:10
Manche sagen ja: "Der Unterschied zwischen CD/TV und TS ist ein paar Jahre." Das fiel mir grad spontan dazu ein. :wink:

Liebe Grüße
Michi
Rückwirkung könnte ich mich genauso einordnen, bzw so habe ich es selbst erlebt.

LG Tatjana

Re: Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:18
von VanessaL
Hallo,

diese Frage der Einordnung stellt sich wohl jede(r).

Ich habe es aufgegeben und bin einfach Trans*wasauchimmer ... das passt für mich auf jeden Fall immer :) egal wie viel weiblichkeit ich wie zeige ...

Liebe Grüße
VanessaL

Re: Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 11:58
von Nicole Doll
Hallo Christine,

Was bin ich? - Genau diese Frage habe ich mir nun fast ein Jahr lang immer wieder gestellt. Anfang des Sommers 2017 habe ich sie mit "Teilzeitfrau" beantwortet (was immer noch in meinem Profil steht). Inzwischen laufe ich nur noch als Frau draußen herum, womit sich das bestätigt, was MichiWell angeführt hat. Trotzdem bin ich aber immer noch Mann.

Ich erkläre das nun für mich folgendermaßen: Der Übergang von cis über non-binär nach trans ist fließend. Wer stark nach trans tendiert, fühlt sich komplett im falschen Körper und möchte das - meistens möglichst schnell - Mit HRT, GAOP usw. korrigieren. Ich ordne mich irgendwo bei non-binär ein. Also könnte ich spätestens mit einer GAOP einen (wichtigen?) Teil von mir kaputt machen. Und Hormone? Was machen die mit meiner (inneren) Männlichkeit? Auch sie könnten also schaden! Daher passe ich meinen Körper nur äußerlich an das Weibliche an: Haare wachsen lassen und färben, vielleicht irgendwann Bart elipileren und kosmetischer Brustaufbau. Ich habe schon jetzt kleine Brüste, vermutlich von Hormonen bei der Massentierhaltung.

So sehe ich die Sache jedenfalls heute. Was in zehn Jahren sein wird, kann ich natürlich nicht wissen. Stehe ich also am Anfang des (Trans-)Weges oder gehe ich einfach nur meinen eigenen Weg? - Ich denke, auch wenn man den Trans-Weg (oder die vollständige Transition) wählt, sollte es IMMER auch der eigene Weg sein.

LG Nicole

Re: Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 12:27
von ExuserIn-2018-09-04
Die Frage sollte nicht heißen "Was bin ich" sondern eher, "Wer bin ich und was für Ziele/Wünsche möchte ich in meinem Leben verwirklichen um glücklich zu Leben" ?

Wenn man sich diese Frage beantworten kann kommt das "Was bin ich" ganz von alleine )))(:

"It doesnt matter what you are, the important thing is who you are." Zitat by Delfinium :lol:

Re: Was bin ich?

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 16:33
von Dana X07
Hallo , ich weiß nicht ob du dir die Frage über habt stellen solltest . Es hört sich ja so an , als wenn du damit kein Problem hast . DU BIST EINFACH DU . Du hast einfach eine männliche bzw. auch eine weibliche Seite , die neben einander existieren . Ich habe mir auch lange darüber ein Kopf gemacht und brauche beide Seiten . Man steht halt innerlich zwischen den Geschlechtern . Deswegen bin ich auch der Meinung passt Teilzeitfrau auch besser als Crossdressing .

Gruß Dana Nicole ...