Orchiektomie
Orchiektomie - # 8

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 416
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 332 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 106 im Thema

Beitrag von JanaH » So 22. Jul 2018, 00:24

Hallo Alexandra,

ganz klare Antwort: anrufen.
Sonst lässt Dir die Sache ja doch keine Ruhe.
Du kannst ja ganz allgemein fragen, ohne jetzt auf Deine OP einzugehen.

Allgemein: mach Dich nicht verrückt, das wird alles schon werden.

Ich wünsche Dir alles Gute und halte für die OP auf jeden Fall die Daumen.

Liebe Grüße

jana

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 541
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 471 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 107 im Thema

Beitrag von VanessaL » So 22. Jul 2018, 04:53

-Alexandra- hat geschrieben:
So 22. Jul 2018, 00:07

Jetzt mach ich mir schon bisschen Sorgen ob jetzt deswegen schlimmstenfalls der OP-Terin gar nicht stattfinden kann, weil selbst wenn ich jetzt aufhören würde: es sind ja keine 6 Wochen mehr bis zur OP...
Hallo Alexandra,

das Rauchen beeinflusst die Wundheilung. In Deinem Alter sollte das (auch wenn ich keine Fachfrau bin), noch keine wesentliche Rolle spielen, insbesondere, wenn Du nicht Kette rauchst. Ich würde Dir anraten, jetzt einfach mal zu versuchen mit dem Rauchen aufzuhören, und es mal ne Weile (auch nach der OP) wegzulassen.
Ich war schon oft in Krankenhäsuern und habe viele quarzen gesehen, vor und direkt nach einer OP - Dein Termin sollte also nicht gefährdet sein.
Der Verzicht auf Nikotin verbessert eben noch einmal die Risiken, die bei und nach einer OP auftreten können (z.B. Trombose/Wundheilungsstörungen).

Mach Dir alo nicht zu viel Kopf und ruf einfach dort noch mal an ....

Ganz liebe Grüße und viel Erfolg

Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2970
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1967 Mal
Danksagung erhalten: 2357 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 108 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » So 22. Jul 2018, 07:32

-Alexandra- hat geschrieben:
So 22. Jul 2018, 00:07
Jetzt mach ich mir schon bisschen Sorgen ob jetzt deswegen schlimmstenfalls der OP-Terin gar nicht stattfinden kann, weil selbst wenn ich jetzt aufhören würde: es sind ja keine 6 Wochen mehr bis zur OP...
Huhu Alex,

die Sorge dürfte absolut unbegründet sein. Überleg mal, wie viele Notoperationen täglich durchgeführt werden und das sind sicher nicht nur Nichtraucher. Ich selbst wurde 2015 operiert und habe davor auch geraucht. Das hat keinen interessiert. Sie fragen sicher, ob und wie viel Du rauchst und danach kommt der obligatorische erhobene Zeigefinger....das war´s dann aber auch.

Liebe Grüße und mach Dich nicht verrückt )))(:

Michelle
Bevor ich sterbe, schlucke ich eine Hand voll Mais, um die Einäscherung interessanter zu gestalten!

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 407
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 426 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 109 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » So 22. Jul 2018, 12:47

Danke euch :)
Das liest sich ja schon alles eher beruhigend :D Ich werd jetzt einfach die paar Tage bis zum 26.7 noch abwarten (Ist ja eh schon die kommende Woche) und es dann aber trotzdem mal ansprechen dort.

LG, Alexandra

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 407
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 426 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 110 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Fr 27. Jul 2018, 23:01

Hi :)
Gestern hatte ich nun den letzten Termin in der Klinik bevor ich am 9.8. operiert werde:
Ich musste um 13 Uhr da sein. Zum Glück hatte ich wie fast immer ein Buch dabei, sonst wären die vielen Wartezeiten schon sehr fad geworden :?
Aber dauert eben bis man da durch alle "Instanzen" durch ist: Zuerst anmelden, warten, Fragebögen ausfüllen (die wurden irgendwie vergessen mir zuzuschicken, warten dann kurzes Gespräch, wieder warten, dann Urologengespräch:warten... :D dann Anästhesistengespräch wieder warten... Blutabnahme und Abstrich aus der Nase und vom Hintern (naja, wenns unbedingt sein muss :? ) Aber sooo lange hats dann eigentlich auch nicht gedauert: Um ca 16 Uhr war dann alles fertig und hab mir auf dem Heimweg noch einen Milchkaffee und ein Stück Käsekuchen gegönnt, weil ich noch ziemlich viel Zeit hatte, da eine S-Bahn ausgefallen ist :)

70% des Kostenvoranschlages muss ich dann gleich am Tag der OP-zahlen. Ich hoffe dass dann anschließend nicht mehr sooo viel dazukommt :/
Aber auf alle Fälle ist es jetzt echt nicht mehr lange hin :) Wird auch schon Zeit irgendwie, mittlerweile träum ich jede 2. Nacht irgendwas was mit der OP zutun hat. Meistens aber eher total wirres Zeug (z.b Nassrasierer vergessen mitzunehmen und meine Haare im Gesicht wachsen dann in der Klinik 10 cm in einer Stunde :shock: oder irgendwas anderes total Wichtiges klappt nicht ... :? :D

LG, Alexandra

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1394
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 454 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 111 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Sa 28. Jul 2018, 11:01

Ach Mädl, es wird alles gutgehen. Und wenn wieder solch "düstere" Gedanken kommen, dann denk einfach daran, wie schön nach der OP dein Leben verlaufen kann und wie positiv sich alles auf deine Psyche auswirken wird.
Machs gut, ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen. (he)
Liebe Grüße
Christina

Maria50
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 52
Registriert: Di 24. Jul 2018, 07:30
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 14***
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 112 im Thema

Beitrag von Maria50 » Sa 28. Jul 2018, 12:58

Ich habe dieses Thema gerade quer gelesen und auch gesehen, dass man für die Orchiektomie angeblich kein Gutachten braucht, dann aber selber zahlen müßte. Ich habe da ganz andere Informationen. Habe vor einiger Zeit auch einmal eine ambulant operierende Urologin in Berlin gefragt, die mir das bestätigte.

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 407
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 426 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 113 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Sa 28. Jul 2018, 20:15

Hallo Maria,
Für die Orchiektomie brauchst genau wie für jede andere geschlechtsangleichende OP ein Gutachten und deine HET muss seit mindestens 6 Monaten laufen, unabhängig davon ob du es selber zahlen willst, oder es die KK zahlt. Mag sein dass es Ärzte gibt, die das auch ohne Gutachten machen, aber die allermeisten eher nicht denke ich.

LG, Alexandra

Maria50
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 52
Registriert: Di 24. Jul 2018, 07:30
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 14***
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 114 im Thema

Beitrag von Maria50 » Sa 28. Jul 2018, 20:19

So dachte ich es auch, habe es aber hier auch anders gelesen.

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 221
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Orchiektomie

Post 115 im Thema

Beitrag von Lea92 » Mi 1. Aug 2018, 11:54

Mal eine blöde Frage: Du identifizierst dich ja als Frau, störst dich nur (derzeit) nicht am Penis. Könnten die Operateure dir dann nicht direkt den Hodensack zu Schamlippen umgestalten? Du brauchst den ja nicht mehr, wenn da keine Hoden mehr drin sind und Schamlippen wären ja noch etwas weiblicher und in meiner Naivität kann ich mir nicht vorstellen, dass das sonderlich aufwändig wäre. Oder wäre das mit irgendwelchen Problemen evtl. im Hinblick auf eine mögliche künftige GaOP verbunden?
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2486
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2347 Mal
Danksagung erhalten: 1362 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 116 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Mi 1. Aug 2018, 12:32

Ich stelle mir gerade das Ergebnis vor.
Hodensack zu Schamlippen gemacht, darüber baumelt ein Penis :shock:
Also ich würde mal für mich behaupten.
Entweder Orchiektomie mit der Option später die Gaop machen zu lassen, oder gleich Gaop.
Nur meine Meinung, ich bin ja durch mit Gaop, für mich stellte sich die Frage der Orchiektomie nie.
Mal sehen was Alexandra dazu sagt.

LG Tatjana

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 221
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Orchiektomie

Post 117 im Thema

Beitrag von Lea92 » Mi 1. Aug 2018, 15:40

Naja ein leerer Hodensack ist auch als solcher zu erkennen und ein Penis an einer Frau (ihr restlicher Körper ist ja durch die Hormone klar verweiblicht) sieht ohnehin ungewohnt und merkwürdig aus. Da macht es jetzt nicht so viel aus, ob da nun ein schlaffer Hodensack ist oder ob da Schamlippen sind.
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2486
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2347 Mal
Danksagung erhalten: 1362 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 118 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Mi 1. Aug 2018, 16:30

Ein Hodensack in Verbindung mit dem Penis ist vom Anblick her gewohnt für fast alle Menschen, ob der nun schlaff oder gefüllt ist ist sicher nicht auf den ersten Blick erkennbar.
Aber Schamlippen und Penis würde dich ziemlich bescheuert aussehen. Auch wenn da schon Brüste und weitere verweiblichungen zu sehen wären.
Rein anatomisch gesehen würden die Schamlippen dann unter dem Penis sein. Ich denke das gäbe bei einer späteren Gaop ganz schön Probleme.
Keine Ahnung wie das medizinisch tatsächlich machbar wäre.
Ich möchte für mich gar nicht darüber nachdenken wenn ich zum Beispiel in der Sauna bin auf der Ruhepritsche, Penis liegt gemächlich zwischen den eigenen Schamlippen, oh je.......

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13288
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 648 Mal
Danksagung erhalten: 4636 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 119 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 1. Aug 2018, 17:30

Moin,
Aber Schamlippen und Penis würde dich ziemlich bescheuert aussehen.
Ich finde, das liegt im Auge der BetrachterInnen (smili)

Mein Empfinden möchte ich nicht als Maßstab setzen, aber es scheint noch mehr Menschen zu geben, die denken: "das kann auch gut aussehen!"

Es gibt zahlreiche Fotos "im Internet", wo ich heute sogar sagen könnte, weil ich einen aufhabe wegen der Sonne: "Hut ab!"


Gruß
Anne-Mette

Maria50
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 52
Registriert: Di 24. Jul 2018, 07:30
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 14***
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 120 im Thema

Beitrag von Maria50 » Mi 1. Aug 2018, 17:42

Ehrlich gesagt, mir ist es bislang nicht gelungen, diesen Vorschlag ernsthaft zu reflektieren. Für mich vollkommen absurd, nicht nachvollziehbar. Aber kürzlich habe ich einen Mann gesehen, der hatte die Ohrläppchen so großflächig ausgehöhlt, ein Ring oder dergleichen stabilisierte das riesige Loch. Er fand das sicher schön, also jedem das seine. Unzählige Piercings mitten im Gesicht mögen auch einige. Meinetwegen.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“