Geld verdienen als Transsexuelle
Geld verdienen als Transsexuelle - # 2

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 765
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 16 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Do 14. Dez 2017, 09:06

Christiane.LE hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 08:54
... wenn ich einen Beamten sehe geht mir das messer in der Tasche auf.
Sagt man ja nu mal so. Ich muss mir von Alten Männern die am Schreibtich einschlafen sagen lassen wie
ich leben soll.
Ich weiß ja nicht, was deine Probleme sind und wahrscheinlich stammt dein Beamtenbild aus der Bild-Zeitung, aber mit solchen Pauschalurteilen ist wohl niemanden geholfen (ag)
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2419
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 2255 Mal
Danksagung erhalten: 1294 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 17 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Do 14. Dez 2017, 09:44

Svetlana L hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 09:06
Christiane.LE hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 08:54
... wenn ich einen Beamten sehe geht mir das messer in der Tasche auf.
Sagt man ja nu mal so. Ich muss mir von Alten Männern die am Schreibtich einschlafen sagen lassen wie
ich leben soll.
Ich weiß ja nicht, was deine Probleme sind und wahrscheinlich stammt dein Beamtenbild aus der Bild-Zeitung, aber mit solchen Pauschalurteilen ist wohl niemanden geholfen (ag)
Gleich mal vorweg, ich lese keine Bildzeitung!
Vermutlich fühlst du dich auf die Füße getreten weil du selbst Beamtin bist, oder?
Es sind sicher nicht alle Beamten/innen in einen Topf zu werfen, ich könnte dir aber mit einem Fingerschnippen einige aufzählen wo genau das Bild von Christiane zutreffend ist.

Gruß Tatjana

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 765
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 18 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Do 14. Dez 2017, 11:15

Tatjana_59 hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 09:44
Es sind sicher nicht alle Beamten/innen in einen Topf zu werfen...
Das meinte ich mit "mit solchen Pauschalurteilen ist wohl niemanden geholfen" und ja, ich bin Beamtin!
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 19 im Thema

Beitrag von Saari » Do 14. Dez 2017, 11:22

Christiane Du meintest: ..."ehrlich wenn ich einen Beamten sehe geht mir das messer in der Tasche auf. Sagt man ja nu mal so. Ich muss mir von Alten Männern die am Schreibtich einschlafen sagen lassen wie ich leben soll."
Ich frage mich, was soll das?
Denkst Du wirklich die Beamten schlafen am Schreibtisch?
Es stand ja auch Dir frei ins Beamtenverhältnis zu kommen, wenn Du die Voraussetzungen mitbringst und die Einstellung- und die Laufbahnprüfungen bestehst.
Außerdem seit wann und wo "schläft" z. B. ein Streifenpolizist am Schreibtisch?
Christiane was ist nun?

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13178
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 639 Mal
Danksagung erhalten: 4527 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 20 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 14. Dez 2017, 11:31

Moin,

nun kümmert euch mal bitte lieber um Tipps zu "Geld verdienen" (NICOII) (vielleicht als Weihnachtsmann_frau) (smili)

Ich glaube nicht, dass Christane Chancen hat, eine BeamtInnenstelle zu ergattern.

So ganz nebenbei: es ist in Amtsstuben schon einiges an Gewalt vorgekommen; da finde ich die Erwähnung von Messern nicht besonders gelungen, auch wenn Kunden sich manchmal über Beamte ärgern.

Gruß
Anne-Mette

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 765
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 21 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Do 14. Dez 2017, 11:49

Beamt_innen ärgern sich manchmal auch über Kund_innen (aber ich entwickle da keinerlei Gewaltphantastereien). Ich frage mich bloß, woher Christiane weiß, dass es sich um Beamt_innen handelt. Wenn ich mir meine Behörde so ansehe, dann sind da zwei Drittel Tarifbeschäftigte und ein Drittel Beamt_innen. Oder geht es hier mehr um einen allgemeinen Frust über den öffentlichen Dienst?
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 215
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 22 im Thema

Beitrag von Lea92 » Do 14. Dez 2017, 11:59

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Mi 13. Dez 2017, 20:11
Lea92 hat geschrieben:
Mi 13. Dez 2017, 20:04
Ohne ihr zu nahe treten zu wollen, aber ich tippe sehr schwer, dass Christiane viele ihrer Probleme auf die Transsexualität überträgt. Ich hätte da mit anderen Eigenheiten von Christiane als Arbeitgeber mehr Probleme.
Keine Ahnung und würde ich mir auch nicht anmaßen zu beurteilen. Ein Mensch wird sich im Job nicht zwangsläufig so geben, wie in einem Forum / Chat. Oder kennst Du Christiane persönlich???
Nein, ich kenne sie nicht persönlich, aber von ihrem Verhältnis zu Alkohol hat Christiane hier nie ein großes Geheimnis gemacht. Und wenn ein Arbeitgeber so etwas erfährt, steigert das die Chancen nicht unbedingt.
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 23 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » Do 14. Dez 2017, 12:28

Trans* und Empathie. Welten prallen aufeinander.

Einem Menschen geht es offenbar so schlecht, weil sie sich vom Staat gegängelt fühlt, dass sie sogar mit dem Gedanken spielt, sich zu prostituieren. Und hier fühlen sich einige Staatsangestellte allen Ernstes auf den Schlips getreten.

Ich hoffe, niemand von euch ist in der Trans*-Beratung tätig.

@ Christiane: Du hast Würde, und die darf Dir niemand nehmen.

LG Daenerys

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 765
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 557 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 24 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Do 14. Dez 2017, 12:55

Ach Gottchen Daenerys, bleib' mal bitte auf dem Teppich oder behauptest du von dir, empathisch für jede_n und alles zu sein?

Wenn man sich vom Staat "gegängelt" fühlt, dann gibt es verschiedene Stellen, an die man sich wenden kann, bzw. Instrumente, die einem zur Verfügung stehen. Das sind z. B. Wahlkreisabgeordnete, Antidiskriminierungsstellen, Petitionsausschüsse usw. oder beispielsweise Dienstaufsichtsbeschwerden. Und wenn man darüber hinaus noch andere Probleme mit sich herumträgt, dann kann man auch medizinische bzw. psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Aber wenn man in seinem Frust in Gewaltphantasien abdriftet, dann finde ich das ziemlich bedenklich. Ich kenne Kolleg_innen, die von ausrastenden Kund_innen angegriffen wurden und denke, da kann jede_r drauf verzichten.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2796
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1837 Mal
Danksagung erhalten: 2140 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 25 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 14. Dez 2017, 13:11

Lea92 hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 11:59
Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Mi 13. Dez 2017, 20:11
Lea92 hat geschrieben:
Mi 13. Dez 2017, 20:04
Ohne ihr zu nahe treten zu wollen, aber ich tippe sehr schwer, dass Christiane viele ihrer Probleme auf die Transsexualität überträgt. Ich hätte da mit anderen Eigenheiten von Christiane als Arbeitgeber mehr Probleme.
Keine Ahnung und würde ich mir auch nicht anmaßen zu beurteilen. Ein Mensch wird sich im Job nicht zwangsläufig so geben, wie in einem Forum / Chat. Oder kennst Du Christiane persönlich???
Nein, ich kenne sie nicht persönlich, aber bla bla bla
Dann würde ich mich mit solchen Äußerungen zurückhalten! Sorry, für mich kommt es so rüber, als ob ihr beide euch nicht besonders grün seit und Du nun meinst, ein wenig nachtreten zu müssen. Sorry, falls ich falsch liege!
Du hast nicht laufen gelernt um heute zu kriechen - Summer Cem

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2796
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1837 Mal
Danksagung erhalten: 2140 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 26 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 14. Dez 2017, 13:14

Der Spruch "Messer klappt in der Tasche auf" ist ungefähr vergleichbar mit "mir geht der Hut hoch" oder "mir brennt der Kittel"...usw. Hier von Gewaltfantasien zu reden, finde ich etwas albern oder es ist der Unwissenheit geschuldet,
Du hast nicht laufen gelernt um heute zu kriechen - Summer Cem

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 215
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 27 im Thema

Beitrag von Lea92 » Do 14. Dez 2017, 13:47

Werte Michelle (eigentlich bist du die höfliche Anrede nicht wert, schließlich ist dein Stil auch nicht gerade von britischem Understatement geprägt, ich nutze sie aber trotzdem),
Meine Aussage zu einem "bla bla bla" ins Lächerliche zu ziehen, empfinde ich schon als ziemliche Frechheit. Ich weiß nicht, ob du dich in diesem Thread nur beteiligst, um Menschen mit Beleidigungen und Anfeindungen zu überhäufen, oder ob du dich an der Diskussion beteiligen willst und einfach nur den richtigen Stil nicht kennst.
Es ist richtig, dass ich Christiane nur anhand ihrer Äußerungen im Forum beurteilen kann. Allerdings sehe ich nirgends, dass das auf dich nicht ebenso zutrifft. Und entweder, man bezieht sich auf ihren Stil in SÄMTLICHEN Bereichen des Forums, oder man entscheidet für sich, dass man einen Menschen überhaupt nur beurteilen kann, wenn man ihn persönlich kennt. In letzteren Fall wäre das logische Resultat jedoch, dass in diesem Thread nur solche Leute etwas schreiben könnten, die Christiane persönlich kennen, da eine Antwort auf ihre Frage nur möglich ist, wenn man sie einschätzen kann. Dann blieben allerdings vielleicht noch zwei Personen übrig, die hier etwas schreiben könnten und dies wäre wohl nicht das, was Christiane wünscht.
Ich bleibe bei meiner Einschätzung: UNTER DER ANNAHME, dass Christiane der Mensch ist, der sie im Forum vorgibt, zu sein, sehe ich in ihrer Transsexualität noch ein kleineres Problem für einen potentiellen Arbeitgeber im Vergleich zu anderen schwierigen Eigenschaften, die ein Arbeitgeber erfahren könnte.
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

Christine DarkJoker
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 86
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 16:22
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): In der Nähe Hamburg
Membersuche/Plz: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Gender:

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 28 im Thema

Beitrag von Christine DarkJoker » Do 14. Dez 2017, 14:10

Wir sollten hier mal wieder mehr auf das eigentliche Thema zurückkehren.
Das Christiane ein Tief mit vielen Depression und dieses in Alk ertränkt hat ist hier offen von ihr gesagt worden. Sie versucht sich aus diesen Tief zu ziehen, dass ist nicht leicht. Lange keine Arbeit haben ist für niemanden gut darum ist es eher wichtig was Christiane für Fähigkeiten hat. Und was für Tätigkeiten sie nun ausüben kann.

Christiane wenn du ein neuen Job hast, dann solltest du dich da Wohlfühlen und keiner darf dich schlecht behandeln. Wenn eins der Punkte nicht erfüllt wird dann such dir schnell einen neuen Job. Sas klingt alles blöd, aber anderes wirst du nicht glücklich werden.

Viel Erfolg Christiane.
Liebe Grüße Christine
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 29 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » Do 14. Dez 2017, 14:46

Svetlana L hat geschrieben:
Do 14. Dez 2017, 12:55
Ach Gottchen Daenerys, bleib' mal bitte auf dem Teppich oder behauptest du von dir, empathisch für jede_n und alles zu sein?
Danke, Daenerys reicht. :wink: Svetlana, hier geht es nicht um Dich oder um mich, sondern um Christiane. Die von Dir aufgezählten Hilfsangebote sind gut und richtig, aber wir wissen alle, dass zwischen Anspruch und Wirklichkeit gerade in Bezug auf Trans* leider oft noch Welten liegen.

Wofür ist denn dieses Forum da? Um sich auszutauschen und Ratschläge zu geben. Und natürlich gibt es auch die ein oder andere, die einfach mal "Dampf ablassen" muss, weil es ihr sch… geht. Ich weiß auch nicht, wie ich Christiane in ihrer konkreten Situation helfen kann. Aber aus ihrem geäußerten Frust über den Staat einen Nebenkriegsschauplatz zu machen, halte ich in diesem Fall für kontraproduktiv.

Tabea
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 220
Registriert: Do 29. Nov 2012, 16:08
Geschlecht: TS
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Geld verdienen als Transsexuelle

Post 30 im Thema

Beitrag von Tabea » Do 14. Dez 2017, 15:08

Moin,
ich denke Arbeit finden ist absolut möglich. Klar gibt es immer Deppen – egal wo - aber es gibt auch „denkende“ Menschen.
Der TS-Hintergrund ist nicht unbedingt ein Problem. Ich bin der Meinung je nach dem wie man auftritt ist wichtig, wenn man
schon mit der „kein Bock-Einstellung“ aufläuft ist es egal für wen schwer. Und wie bei allen anderen Jobs auch, egal mit
welchem Hintergrund, zählt auch das was man mitbringt. Eine Ausbildung, Studium oder sonstiges sind immer eine bessere
Voraussetzung als wenn man nichts hat. Da erzähle ich aber nichts Neues… .
Das man vom Arbeitsamt nicht wirklich viel erwarten kann ist denke ich auch kein großes Geheimnis. War selbst ein Jahr Arbeitslos,
hab mich aber mit kleinen Jobs so lange über Wasser gehalten bis ich was Richtiges gefunden hab. Ich hab viele Klinken geputzt, war
vor Ort und habe das persönliche Gespräch gesucht.
Und ja einen Job finden ist nur selten wirklich leicht, außer du hast Erfahrung in einem Bereich wo immer gesucht wird.
Aber wenn du eine Chance bekommst liegt es an dir wie du sie nutzt.

Die Schuld für die eigene Situation bei anderen suchen (Beamten als Beispiel hier) finde ich aber absolut falsch.

Gruß,
Tabea

PS: ein Spruch meiner Mutter war immer: "Mein Kind, die gebratenen Tauben fliegen dir nicht von allein in den Mund".
Oder anders, es wird keine Fee kommen die einem alles abnimmt - man muss selbst aktiv werden und den Willen haben.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“