Transkinder stellen Schulen vor Probleme
Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 13324
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 651 Mal
Danksagung erhalten: 4670 Mal
Gender:

Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » So 5. Nov 2017, 08:46

Moin,

so richtig erschließt sich mir nicht, wie der TAGESANZEIGER auf diese Überschrift für sein Thema kommt; denn die Probleme werden nicht gerade ausführlich
erörtert:

https://www.tagesanzeiger.ch/leben/gese ... y/29235961

Gruß
Anne-Mette

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

Re: Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 2 im Thema

Beitrag von Mina » So 5. Nov 2017, 09:25

Teil des Artikels: Auch bei den Eltern gebe es Handlungsbedarf. Martinez müsse ihnen Schuldgefühle nehmen. «Ihnen erklären, dass Transidentität eine seltene, aber normale Form von Geschlechtsvarianz ist.»
Nunja, ich schätze mal das Thema sollte in der Redaktion einfach nur angekratzt werden. In dem Maße, wie es im Bevölkerungsdurchschnitt eben vorkommt. Ein Spiegel vielleicht?

Oder doch nur der Tenor, dies Thema ganz langsam und sachte in das Bewußtsein der Öffentlichkeit zu holen, ohne jemanden zu überfordern? :?

Aber ich bin ja schon froh das die Themen überhaupt irgendwie zur Sprache kommen. So wird nach und nach auch der letzte Mensch in unserer Gesellschaft schon mal davon gehört haben und es kann sich entwickeln.

Denn auch wenn die Informationen erst einmal mangelhaft oder gar falsch dargestellt werden, ist es doch so das viele Betroffene vielleicht auch mutiger werden um Klarstellung zu schaffen. Denn das Thema ist dann ja geöffnet. Und ich für mich empfinde schon das diese Türe momentan Spalt um Spalt aufgeht - subjektiv betrachtet.

Steter Tropfen höhlt den Stein )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Svetlana L
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 807
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal
Gender:

Re: Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 3 im Thema

Beitrag von Svetlana L » So 5. Nov 2017, 09:45

Der Artikel ist aus meiner Sicht nicht Fisch und nicht Fleisch, so nach dem Motto: So, jetzt haben wir auch mal was über trans* geschrieben. Was (dank der Überschrift) hängen bleibt ist, dass trans*-Kinder Probleme machen. Andersrum hätte der Artikel m. E. mehr Sinn gemacht, nämlich zu benennen, mit welchen Hürden trans*-Kinder in Schule und Kindergarten, in Vereinen und sogar in der Familie zu kämpfen haben und welche Lösungsansätze dafür entwickelt werden können.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2624
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1194 Mal
Danksagung erhalten: 1810 Mal

Re: Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 5. Nov 2017, 12:27

Das Wort "Probleme" in der Schlagzeile finde ich auch sehr unpassend, zumal es nicht wirklich Bezug zum Artikeltext gibt, was denn die Probleme sein sollen. Das Kinder und Jugendliche ihre Gefühle freier ausdrücken, kann ja wohl kein Prolem sein, oder dass Jugendliche Suizidgedanken entwickeln, wenn sie ihr wahres Geschlecht nicht ausleben dürfen.

Wenn überhaupt, dann müsste da in der Überschrift statt "Probeleme" vielleicht so etwas wie "Herausforderungen" oder "neue Aufgaben" stehen. Und dieser Gedanke müsste sich auch im Text fortsetzen.

Aber so ist der Artikel genau das, was Svetlana sehr treffend schreibt.


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 5 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » So 5. Nov 2017, 13:36

Ein ganz wichtiges Thema, dem das Artikelchen leider viel zu wenig gerecht wird. Immerhin wird Bezug genommen zu zwei anderen Artikeln in Blick und NZZ (wobei letzterer allerdings nur kostenpflichtig abzurufen ist). Keine Ahnung, was man sich dabei gedacht hat.

Die Überschrift finde ich auch etwas unpassend. Frei nach Rosa von Praunheim: Nicht die Transkinder stellen die Schulen vor Probleme, sondern die Schulen die Transkinder, durch unerfahrene und unempathische Lehrer, Mobbing durch Mitschüler etc. Ich kenne eine TS, die als Schülerin die Hölle erlebt hat bis zum Drogenmissbrauch und Suizidversuch. Die Gleichgültigkeit, mit der das pädagogische System reagiert hat, ist mir bis heute unbegreiflich.

LG Daenerys

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

Re: Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 6 im Thema

Beitrag von Mina » So 5. Nov 2017, 13:48

Daenerys Targaryen hat geschrieben:
So 5. Nov 2017, 13:36
Die Gleichgültigkeit, mit der das pädagogische System reagiert hat, ist mir bis heute unbegreiflich.
Ich begleite derzeit selbst eine Situation, einer 14 Jährigen Schülerin. Habt bitte Verständnis das ich das jetzt nicht weiter ausführen kann. Allerdings was auf pädagogischer Seite der Lehrer an Empathie in den einzelnen Situationen einhergeht - zum Haare raufen.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, das es mit dem Thema Inklusion sehr mager zugeht. Das ist ein Umstand an dem es dringend Handlungsbedarf gibt. Und da sind die "LGBT betroffene Kinder/Teenager*" nicht alleine. Auch Kinder aus anderen Bereichen betrifft das arg.
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Rosmarin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 176
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 11:19
Geschlecht: Mann/ Frau
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Windhagen
Membersuche/Plz: Bonn
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Transkinder stellen Schulen vor Probleme

Post 7 im Thema

Beitrag von Rosmarin » Mo 6. Nov 2017, 05:05

Mina hat geschrieben:
So 5. Nov 2017, 09:25
Steter Tropfen höhlt den Stein
Zusammen mit dem Artikel über den "Transjungen" waren es gleich zwei Tropfen am gestrigen Tag:

https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... 26&t=14930

Und das ist ein sehr unaufgeregter Bericht einer offenkundig sehr (lern)fähigen Lehrerin.
"Sein kann man nicht haben." FCS

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“