Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?
Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los? - # 3

ModeratorIn: Anke

Antworten
Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 31 im Thema

Beitrag von Astaria » Do 24. Aug 2017, 18:51

Hallo Michi, heute gab es zwischen uns ein weiteres Gespräch, dass nicht so positiv war. Sie hat klar gesagt, dass ich mich entscheiden muss und dass sie auch weiß wohin mein Weg geht und dass sie das nicht ertragen kann, dass sie dann die Beziehung beenden wird und sich scheiden lässt.

Vielleicht ist es allgemein ihre Ablehnende Haltung, da sie dann wie sie sagt die Frau in mir sehen würde und das geht gar nicht für sie. Damit würde sie nicht klar kommen.. und dann fing sie an es könnte ja etwas anderes mit mir sein, vielleicht Probleme aus meiner Kindheit, dass ich mich nicht akzeptieren kann wie ich bin usw.

Wohin mein Weg führen wird wird mir langsam klarer, aber mir wird auch klar dass die Chance, dass sie diesen mit mir gemeinsam geht gering ist.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 443 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 32 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 24. Aug 2017, 19:34

Hallo Astaria,

versuche erst mal nicht unruhig und ungeduldig zu werden. Es wird schon etwas dauern, bis sich deine Frau sortiert hat. Ich weiß natürlich nicht, was du ihr bereits alles gesagt hast, und wie deine Frau so allgemein denkt. Richtet sie ihr Tun und Handeln sehr danach aus, was andere Leute über sie denken und sagen könnten. Hast du ihr womöglich gesagt, dass du ganz Frau werden willst. Bei letzterem bin ich mir grad nicht sicher, wo du dich selbst siehst, oder ob du dich erst noch orientieren musst. Meine Ex-Partnerin hat damals auch gesagt, dass es für sie ein No-Go wäre, wenn ich ganz und gar Frau sein wolle, aber mit mir als Teilzeitfrau konnte sie sich das vorstellen, sah daran auch die positiven Seiten ... z.B. endlich einen Partner, der mit stundenlang shoppen gehen konnte ... besser gesagt hatte ich sogar mehr Ausdauer als sie ... :mrgreen: ... Aber lange Rede, wenig Sinn: Du musst Geduld haben, und ihr zeigen, dass sie dir nach wie vor wichtig ist, und dass du sie immer noch begehrenswert findet. (Ist doch so oder?) Gib ihr nicht das Gefühl, dass es dir nur um dich geht, und sie nicht mehr wichtig ist. Das würde sie nur verletzen, und von dir entfremden.

Liebe Grüße
Michi
Ich will nicht in Würde alt werden,ich weiß ja noch nicht mal wo das liegt! :D

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 33 im Thema

Beitrag von Astaria » Mi 30. Aug 2017, 16:26

Hallo allerseits,

die vergangenen Tage gingen Recht turbulent zu, meine Frau und ich kriegen uns wegen der ganzen Geschichte fast jeden Tag in die Wolle, Familienleben fast nicht mehr existent.. auch habe ich mich einer guten Freundin geleitet, wirklich überrascht war sie nicht, da sie mich bereits seit 10 Jahren kennt und sie das immer vermutet hat.. Leider gab es auch zwei unfreiwillige Outings weil meine Frau natürlich auch jemand zum reden braucht. Momentan geht alles drunter und drüber, ich muss auch aufpassen nicht wieder in alte schädliche Verhaltensmuster zurückzufallen.

Kommende Woche habe ich erstmal eine Termin bei m Psychologen der auf diesem Gebiet auch bewandert ist, sodass der Stein irgendwie ins Rollen kommt.

Liebe Grüße
Astaria

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1014
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 443 Mal
Danksagung erhalten: 603 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 34 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 30. Aug 2017, 17:39

Hallo Astaria,

nicht so schön, dass von euch zu hören. Vom Prinzip her kann ich dir/euch nur das empfehlen, was ich bereits in Rabeas Thread geschrieben habe:

viewtopic.php?f=16&t=14536&p=175782#p175775

Ich wünsche euch, dass ihr miteinander wieder eine vernünftige Basis findet.


Liebe Grüße
Michi
Ich will nicht in Würde alt werden,ich weiß ja noch nicht mal wo das liegt! :D

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 35 im Thema

Beitrag von Astaria » Do 31. Aug 2017, 08:58

Ja im Moment ist meine Frau damit ziemlich überfordert, ich mein, ich weiß eigentlich schon lange was mit mir los ist, aber nun wo das Ganze raus ist, bricht das immer mehr über uns herein. Ich kann so wie bisher einfach nicht mehr weitermachen. Ich verleugne sonst mein inneres Ich.

Gleichzeitig spürt meine Frau auch, dass der Mann den Sie geheiratet hat irgendwann immer weiter verschwindet. Sie hat auch Angst vor dem was kommt in der Zukunft, vor dem wie das Umfeld damit umgeht, Nachbarn, Freunde, Familie..

Wir versuchen den Gesprächsfluss aufrecht zu erhalten, gleichzeitig versucht vor allem meine Frau auch gewohnte Strukturen weiterzugeben. Wir wollen das was vor uns liegt versuchen gemeinsam zu gehen, aber sie hat auch ebenso wie ich die Angst, dass wir es nicht gemeinsam schaffen.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1063
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 489 Mal

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 36 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 31. Aug 2017, 13:19

ich weiß eigentlich schon lange was mit mir los ist, aber nun wo das Ganze raus ist,
Eine etwas kritische Anmerkung: Du weißt schon lange, was mit Dir los ist, hast aber mit Deiner Frau nicht oder nicht wirklich darüber gesprochen. Jetzt ist es heraus. Wieso glaubst Du, dass Deine Frau das in wenigen Tagen bis Wochen hin bekommen kann ? Ich denke auch, dass Ungeduld Dich jetzt nicht weiter bringt.
Viele Grüße
Vicky

Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 37 im Thema

Beitrag von Astaria » Fr 1. Sep 2017, 07:05

Hallo Vicky, ja da hast du vollkommen Recht, ich lasse das auch erstmal weiter sacken. Das dauert..

Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 38 im Thema

Beitrag von Astaria » Di 10. Okt 2017, 10:40

So, nun melde ich mich auch Mal wieder zu Wort, ist ja doch einiges an Zeit vergangen seit dem letzten Post von mir. Die Situation zu Hause hat sich um deutlich beruhigt, es gab in den letzten Wochen viele Gespräche zwischen meiner Frau und mir. Ich bin nun auch in psychologischer Betreuung, sodass der Stein ins Rollen kommt.

Mich verfolgt das Thema schon viel zu lange und ich bin davor immer wieder weggelaufen.

Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 39 im Thema

Beitrag von Astaria » Di 10. Okt 2017, 22:34

Ich werde den Thread nun als eine Art Blog, Tagebuch was auch immer weiterführen, meine Gedanken und Erlebnisse niederschreiben.

Nun kommt langsam alles wieder in seine Ordnung.

Vorhin ist einiges sehr kurz gekommen bei meinem Post. Das erste Gespräch mit dem Therapeuten war natürlich mit einer Menge Aufregung verbunden. Ich hatte viele Fragen von denen ich viele vergessen habe und welche mir erst im Nachhinein wieder eingefallen sind. Aber nun gut, das Gespräch selbst war insgesamt sehr positiv, auch hat es mir einmal mehr bewusst gemacht, dass ich im Prinzip meinen privaten Alltagstest seit vielen Jahren lebe. Ich mein, ich bin 32 Jahre alt, weiß seit ich 18/19 bin sicher, dass ich trans bin auch wenn ich es immer wieder verdrängt habe.. Fakt ist aber auch dass ich wenn ich zurück in meine Vergangenheit blicke bereits als Kind und Jugendliche gespürt habe dass ich anders bin und es viele Situationen gab wo ich gespürt habe dass ich eigentlich ein Mädchen bin, aber richtig einordnen konnte ich es nicht. In den letzten 15 Jahren bin ich auch optisch und in meinem Auftreten immer weiblicher geworden, sodass es auch durchaus vorkam dass mich Menschen zb im Supermarkt fragten ob ich Mann oder Frau bin bzw oft genug auch gelästert wurde etc.

Ich hatte immer Angst davor diesen Weg zu gehen, mich zu outen, obwohl ich mich ja eh durch mein Erscheinungsbild eigentlich eh schon seit Jahren oute.. dennoch ganz klar zu sagen was mit mir los ist fiel mir schwer, war lange unmöglich. Ich bin so lange nun schon dran, den Weg zu gehen, aber scheinbar war ich vorher nicht so weit. Erst jetzt wo ich merke es geht nichts mehr, ist der Punkt erreicht. Allerdings arbeiten die Mühlen langsam, sodass ich mich gedulden muss..

Nun werde ich mich erstmal ins Bett legen, leider habe ich mir eine schöne Erkältung eingefangen.

Astaria
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 12:21
Geschlecht: Weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 40 im Thema

Beitrag von Astaria » Mi 11. Okt 2017, 17:58

Nun beginne ich einmal mit einem Blick weit zurück in die Vergangenheit, eine meiner ersten Erinnerungen.

Ich war damals glaube ich 3 oder 4 Jahre alt, ich war seit einigen Wochen im Kindergarten und es war ein sonniger warmer Tag, sodass die Erzieherinnen mit uns rausgingen. Ich blieb als einzige vorne neben dem Eingang stehen auf einem Stück Wiese.. ich wollte nicht mit den anderen Kindern spielen. Auf und um ein Klettergerüst waren mehrere Jungs die wild herumtobten, die Erzieherin meinte zu mir dass ich doch Mal zu denen gehen sollte und mit Ihnen spielen sollte.. aber ich konnte und wollte nicht. Ich hatte Angst vor deren Wildheit,ich fühlte mich nicht wohl bei denen. Ich wollte mit den Mädchen spielen aber die Erzieherin meinte ich solle doch auch Mal mit den Jungs spielen.. ich weiß noch dass ich dann geheult habe und dann reißt die Erinnerung an..

Ein paar Monate später meldete meine Mutter mich vom Kindergarten ab, ich wollte da absolut nicht hin, war dann ständig krank usw. Ich spürte da bereits dass irgendwas bei mir anders war, dass ich nicht richtig ins Bild passte, was sich später im Laufe der Jahre immer weiter verstärkt hat.

heike65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 251
Registriert: Do 10. Mär 2016, 09:34
Geschlecht: MzF
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Kappeln
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Gender:

Re: Beginn der Selbsterkenntnis oder was ist mit mir los?

Post 41 im Thema

Beitrag von heike65 » Mi 11. Okt 2017, 19:53

Ich wünsch euch beiden viel Glück, spontan kam mir bei deinem letzten Posting nur in den Sinn, vergiss das genau zu ergründen woher das kommt, führt nur zur grübelei, lebe im jetzt, deiner Parnterschaft ist nicht geholfen wenn du in der Vergangenheit verweilst



Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“