Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben
Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

ModeratorIn: Anke

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11727
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
PLZ: 24977
Wohnort (Name): Ringsberg
Ort (Membersuche): D-24977 Ringsberg
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 2943 Mal
Gender:

Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 31. Mai 2017, 19:18

Moin,

ein Artikel des Deutschlandfunks: http://www.deutschlandfunk.de/transsexu ... _id=387543

Ich weiß: viele Menschen wird die Wortwahl nicht gefallen und auch ich sehe große Probleme, wenn etwas "für die Allgemeinheit" erklärt werden soll.
"Im falschen Körper" fühlen sich viele Menschen, die ich kenne, nicht...
In dem Beitrag geht es (auch) um TRANSNORMAL.

Leider werden viele Begriffe durcheinandergebracht und transsexuelle Menschen werden sich dagegen verwahren wollen, dass "ihre Bezeichnung" auch für Crossdresser und Transvestiten verwendet wird.

Gruß
Anne-Mette



MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 790
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
PLZ: 04XXX
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 2 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 31. Mai 2017, 19:30

Hallo Anne-Mette,

ich habe vom lesen her irgendwie angenommen, dass du hier zwei verschiedene Beiträge verlinkt hättest, aber egal ...

An der Wortwahl habe ich nicht wirklich etwas auszusetzen. Der Text ist doch sehr eingängig geschrieben,
auf jeden Fall ein angenehmer und positiver Beitrag zum Werben um Verständnis.

Liebe Grüße
Michi
Ich will nicht in Würde alt werden,ich weiß ja noch nicht mal wo das liegt! :D

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 11727
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
PLZ: 24977
Wohnort (Name): Ringsberg
Ort (Membersuche): D-24977 Ringsberg
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 2943 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 3 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 31. Mai 2017, 19:34

Moin,

ich musste nachbessern, weil ich nebenher mit anderen Dingen beschäftigt war.

Allerdings kann ich mich dem Lob nicht anschließen. Vieles ist einfach falsch an dem Artikel.

Gruß
Anne-Mette

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2038
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
PLZ: 90480
Hat sich bedankt: 1644 Mal
Danksagung erhalten: 996 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 4 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 31. Mai 2017, 19:35

:lol: danke, liebe Anne-Mette, :lol:

Wortwahl oje, oje, das fängt es schon ganz oben an:
"transsexuelle Männer", das sind Menschen, die mit weiblichen Genitalien geboren wurden.
Wenn überhaupt, dann könnte man mich höchstens als "transsexuelle Frau" bezeichnen... :lol:
Ich glaube, da wurde einiges durcheinander geworfen. Insbesondere wurden CD, TV, ... mit TS verwechselt.
Also kurz und knapp: Keine Ahnung von der Materie :!:
LG Andrea
-------------------------------------------------
Korrektur... :?: :
Wenn man den Begriff "transsexuell" einfach weglässt, dann werden CD, TV usw. nicht schlecht beschrieben... :?:
Allerdings versteh ich, als transsexuelle Frau, da wieder zu wenig davon, um das wirklich beurteilen zu können. :wink:
------------------------------------------------
Aus Sicht einer transsexuellen Frau halte ich allerdings diese Vernebelung der Begriffe für äußerst problematisch,
denn es wird hier implizit ein Bild von Transsexualität(denn davon ist ja die Rede!!) vermittelt, das wenig mit der Realität zu tun hat. :evil:
Zuletzt geändert von ab08 am Mi 31. Mai 2017, 20:09, insgesamt 4-mal geändert.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 442
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Quernormal
Pronomen: Expl. little Sugar
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 5 im Thema

Beitrag von Mina » Mi 31. Mai 2017, 19:39

Anne-Mette hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 19:18
Ich weiß: viele Menschen wird die Wortwahl nicht gefallen und auch ich sehe große Probleme, wenn etwas "für die Allgemeinheit" erklärt werden soll.
Ich sehe das enstpannt, denn Medien wollen Quote machen und da sind sensationslustige oder tratitionelle Begriffe und Schlagwörter Pflicht um Willi Huber von nebenan auch zu erreichen. ;-)

Ehrlich, politisch zwar ne Vollkatastrophe und aufklärungstechnisch erst recht, aber ich finde es nett das sie über die Boutique berichtet haben. Das ist eine wichtige Information für isolierte Betroffene, welche sich sonst nicht helfen können.

Ein wesentlicher Grund, weswegen meine Liebste Ihre Dienstleistung anbietet. Es gibt soviele Menschen die unfassbar dankbar und glücklich sind, Rat und Tat zu bekommen.

Von daher finde ich den Beitrag auf der zweiten Schneide des Schwertes gut. Er zeigt zumindest, in Frankfurt finde ich Hilfe, persönlich. )))(:

Alles liebe
Mina
Berufswahl: Tellerrandkosmonautin und manchmal auch der Stein im Schuh.

susanneb
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 144
Registriert: So 21. Feb 2016, 04:43
Pronomen:
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 6 im Thema

Beitrag von susanneb » Mi 31. Mai 2017, 20:46

Hallo Andrea,

das hast du gut beschrieben. Wobei ich mich frage, wo ist der Unterschied CD zu TV? Wo soll ich mich da einsortieren.

Vieleicht schreibst du das mal so an die Redaktion. Wir wollen denen keine böse Absicht, sondern Unwissenheit unterstellen.
Ist der Deutschlandfunk, ich sag mal seriös, oder eher wie Bi?

Dann klappt es vieleicht beim nächsten Mal besser.

LG
Susanne

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 44359
Wohnort (Name): Dortmund
Ort (Membersuche): Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 746 Mal
Danksagung erhalten: 1011 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 7 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mi 31. Mai 2017, 21:14

Okay, in der Überschrift steht jetzt "Transsexualität" und zu Anfang kurz "transsexuelle Männer". Ansonsten geht es in dem Bericht hauptsächlich um Simone und um Transnormal. Ich finde den Bericht jetzt nicht so schlimm, das man da unbedingt ein Fass aufmachen muss oder Leserbriefe schicken. Vielleicht sehe ich das aber auch zu locker.

LG Michelle

@Susanne: Im Allgemeinen bedeutet CD eigentlich ausschließlich das Tragen der gegengeschlechtlichen Kleidung, also ohne Schminke, Perücke usw.
Wenn ich jogge, könnte man gleich 2 Werbespots drehen: Die ersten 500 m für Nike und danach für Asthmaspray.

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2038
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
PLZ: 90480
Hat sich bedankt: 1644 Mal
Danksagung erhalten: 996 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 8 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 31. Mai 2017, 21:57

Hallo Susanne,

:oops: dachte nicht genauer darüber nach --> Ich sehe auch keinen Unterschied. :oops: Versteh ja nix davon...
Bin halt der Meinung, jede soll sich verorten, bzw. bezeichnen, wie sie es für richtig hält. :wink:


Hallo Michelle, hallo all,

dass es Orte wie "Transnormal" gibt und darüber berichtet wird, finde ich natürlich gut :!:
Je freier und je bunter die Welt ist, desto wohler fühle ich mich. 8)

...Nur möchte ich halt nicht, dass eine falsche Vorstellung von Transsexualität verbreitet wird.
Andererseits sind gerade bei dem Thema Fehlvorstellungen in der Öffentlichkeit und in den öffentlichen Medien alltäglich,
daher machen Leserbriefe etc. da wenig Sinn. *)


Liebe Grüße
Andrea )))(:

*) Vorhin hatte ich eine Begegnung mit einem lieben Menschen, der mich vor 3 Jahren das letzte Mal sah. Wenn ich andeute, dass seit der GAOP erstmals im Leben da was spüre...,
versteht normalerweise jeder/jede, dass ich nie ein Mann war - bzw. was ich unter "Transsexualität" verstehe.
Zuletzt geändert von ab08 am Do 1. Jun 2017, 18:29, insgesamt 2-mal geändert.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 44359
Wohnort (Name): Dortmund
Ort (Membersuche): Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 746 Mal
Danksagung erhalten: 1011 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 9 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mi 31. Mai 2017, 22:03

Hallo Andrea,

die falsche Vorstellung existiert ja bereits in der Öffentlichkeit, wie wir alle wissen. Transsexuelle, Transvestiten, Dragqueens ist für Erna Mustermann ein und das selbe. Die meisten interessieren sich für das Thema auch nicht, sofern sie oder ihr Umfeld nix damit am Hut haben.

Liebe Grüße
Michelle
Wenn ich jogge, könnte man gleich 2 Werbespots drehen: Die ersten 500 m für Nike und danach für Asthmaspray.

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2038
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
PLZ: 90480
Hat sich bedankt: 1644 Mal
Danksagung erhalten: 996 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 10 im Thema

Beitrag von ab08 » Mi 31. Mai 2017, 22:25

Liebe Michelle,

da ich Transsexualität (vgl. Harry Benjamin https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Benjamin usw.) im weitesten Sinn als eine Form von Intersexualität ("Intersexualität im Gehirn") ansehe, werde ich diese Ungenauigkeiten nie akzeptieren. Denn hier besteht leider ein enger Zusammenhang mit der üblichen Diskriminierung intersexueller Menschen in unserer Gesellschaft.

"nix damit am Hut haben" hat leider bei uns Tradition. - Ich bin Jahrgang 1950. - Entschuldigungen von Eltern/Lehrern lauteten damals oft so "Wir wussten ja nix"
-> Manche wollten auch nichts wissen, verschlossen Augen und Herzen, wenn Nachbarn verschwanden.

Liebe Grüße
Andrea
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1638
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
PLZ: 44359
Wohnort (Name): Dortmund
Ort (Membersuche): Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 746 Mal
Danksagung erhalten: 1011 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 11 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mi 31. Mai 2017, 22:36

Hallo Andrea,

ich bin da ganz bei Dir und werde auch nicht müde in meinem Umfeld und bei neuen Bekanntschaften die Begrifflichkeiten und Unterschiede gebetsmühlenartig runter zu leiern. Es nervt zwar manchmal, sich ständig zu wiederholen....es ist aber auch schön, wenn dem Gegenüber dann ein Licht aufgeht.

Liebe Grüße
Michelle
Wenn ich jogge, könnte man gleich 2 Werbespots drehen: Die ersten 500 m für Nike und danach für Asthmaspray.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 790
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
PLZ: 04XXX
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 12 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 31. Mai 2017, 23:30

Hallo zusammen,

ist alles irgendwie richtig mit den Begrifflichkeiten. Dennoch hatte ich mich bewusst nicht mit der peinlichen Überprüfung der Wortwahl befasst. Wenn ich "raus" schaue, die Leute außerhalb der Szene betrachte, mich mit ihnen unterhalte, dann spüre ich wohl Interesse, aber auch Überforderung mit den Begrifflichkeiten. Wenn Außenstehende einen transsexuellen Menschen gezeigt oder beschrieben bekommen, der äußerlich wie ein Mann aussieht, ist die Bezeichnung "transsexueller Mann" für sie naheliegend. Ich denke, da sollte man mit den Leuten nicht so hart ins Gericht gehen. Es ist eben das, was sie sehen. Das kann man das erst mal so stehen lassen, und später noch in Ruhe aufklären, oder aber ihnen gleich eins verbal zwischen die Augen geben, und so Ablehnung generieren. Ist es euch wirklich lieber, dass die Leute gleich wieder aufhören zu lesen und kopfschüttelt denken: "Ist mir zu hoch. Macht doch euer Zeug alleine.", oder wollt ihr, dass sich die Leute darauf einlassen?

Na gut. Wahrscheinlich wird jetzt wieder auf mich eingehackt, würde mich zumindest nicht überraschen. Ich bin nicht so gefühlskalt zu sagen: Ist mir Wumpe. Es trifft mich schon. Aber ich schreibe hier nicht, um mich anzudienen, und Danke-Klicks zu sammeln, sondern um meine Gedanken und Gefühle auszudrücken, meine Erlebnisse und Erfahrungen weiter zu geben.

Liebe Grüße
Michi
Ich will nicht in Würde alt werden,ich weiß ja noch nicht mal wo das liegt! :D

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie. (Aldous Huxley)

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1090
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
PLZ: 73262
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Ort (Membersuche): Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 840 Mal
Danksagung erhalten: 706 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 13 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Do 1. Jun 2017, 00:20

Hallo . Ich bin Simone . Alicia war über vier Stunden dort. Ich habe viel erzählt und auch versucht zu erklären. Auch Manuela hat viel erzählt aus ihrem Leben. Manuela hat versucht zu erklären , das Sie Transvestit macht. Aber Sie hat auch schon Einige gehabt , die sind als TV gekommen und waren später doch TS . Ich sitze auf der Couch und erzähle , das ich jeden Tag Frau sein möchte . Alicia sieht mich , ich bin eigentlich ein Mann . Ich fühle aber nicht so .
Es manchmal gar nicht leicht zwischen TV und TS zu unterscheiden.
Die Überschrift und der erste Absatz gefallen mir auch nicht.
Aber der Rest des Artikels war so , wie geschrieben. Meine Aussagen habe ich so gemacht. Alicia hat mit ein Recorder aufgenommen und im Büro den Artikel geschrieben. Ich habe den Artikel erst heute gelesen.
Ich habe den Artikel mehrmals gelesen. Gerade beim letzten Absatz da denke ich wieder an den Tag.
Dieser Artikel ist viel zu kurz . Es waren doch so viele Stunden.
Liebe Grüße Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.

Annabelle-R.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 125
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 17:02
Geschlecht: transgender
Pronomen:
Ort (Membersuche): Biberach
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 14 im Thema

Beitrag von Annabelle-R. » Do 1. Jun 2017, 06:39

MichiWell hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 23:30
Hallo zusammen,

Ich denke, da sollte man mit den Leuten nicht so hart ins Gericht gehen. Es ist eben das, was sie sehen. Das kann man das erst mal so stehen lassen, und später noch in Ruhe aufklären, oder aber ihnen gleich eins verbal zwischen die Augen geben, und so Ablehnung generieren. Ist es euch wirklich lieber, dass die Leute gleich wieder aufhören zu lesen und kopfschüttelt denken: "Ist mir zu hoch. Macht doch euer Zeug alleine.", oder wollt ihr, dass sich die Leute darauf einlassen?

Liebe Grüße
Michi
Hallo, liebe Michi,
ich finde Deine Sicht der Dinge gut und richtig.
Man darf nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, das Leben wird leichter mit einer gewissen Gelassenheit.

Liebe Grüße
Annabelle
Toleranz ist die Möglichkeit, dass der Andere Recht haben könnte
Kurt Tucholsky

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 939
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal
Gender:

Re: Transsexualität: Wo Männer ihre Identität an der Türe abgeben

Post 15 im Thema

Beitrag von Magdalena » Do 1. Jun 2017, 07:25

Hallo,

so schlecht, wie der Artikel von einigen beschrieben wird, finde ich ihn nicht. Geht es doch darum aufzuzeigen wie viele Möglichkeiten es gibt sein Leben zu gestalten. Es gibt halt viele Lebensformen und jede/r ordnet sich anders ein. Ja und am Anfang kann man sich meist selbst nicht einordnen wer oder was Mann ist oder nicht ist. In dieser Situation geholfen zu bekommen sich auszuprobieren und herauszufinden welchen Weg für einen der richtige ist, ohne gleich Nägel mit Köpfen zu machen, finde ich gut. Und ich kann hier nur Danke sagen, dass Simone sich für den Bericht zur Verfügung gestellt hat. Ich denke auch so erreichen wir mehr wenn es um das Verständnis gegen über der Alllgemeinheit geht, als wenn gleich eine Disskusion über Begrifflichkeiten gestartet wird, den außer uns keiner folgen kann. Was nicht sagen soll, Interessierten doch gern weiterführende Informationen zu geben.

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“