Zwei Transfrauen im Bundestag
Zwei Transfrauen im Bundestag

zu den Themen Crossdressing, Transgender, Transident...
Momo58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 827
Registriert: Do 13. Dez 2012, 15:13
Geschlecht: transident
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hinter dem Mond gleich links
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 511 Mal
Gender:

Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 1 im Thema

Beitrag von Momo58 »

Historisch! Zwei Transfrauen ziehen in den Bundestag ein.

https://www.nau.ch/news/europa/historis ... n-66010899
Die Vergangenheit ist meine Wurzel, der Stängel ist die Gegenwart, die Zukunft ist die Blüte
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17669
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1188 Mal
Danksagung erhalten: 9748 Mal
Gender:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

ich wiederhole mich: "Transfrauen" finde ich nicht sehr glücklich.
Mag sein, dass sie den Begriff selbst geäußert haben(?), aber er eröffnet in meinen Augen die Türen für diskriminierende Handlungen.
Schade.

Gruß
Anne-Mette
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4981
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Hat sich bedankt: 4720 Mal
Danksagung erhalten: 4518 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 3 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Ich habe in der Presse dieses noch gefunden:

https://www.sueddeutsche.de/bayern/nuer ... -1.5422079
https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-63105833
Zitat aus dem Artikel:
„Ich hoffe, dass wir heute ein neues Kapitel der Selbstbestimmung in der Politik aufschlagen und die jahrelange Bevormundung queerer Menschen beenden können“, twitterte Slawik am Sonntagabend.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 51736.html
Zitat aus dem Artikel:
"Mich haben mittlerweile Glückwünsche aus Polen, UK und den USA erreicht. Unser trans Wahlerfolg geht um die Welt", schrieb Slawik in der Nacht zum Montag auf Twitter.

Wahnsinn, mein Herz ist voller Freude das die zwei Frauen den Einzug in den Bundestag geschafft haben.

Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Lea Michele
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 729
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 00:48
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Hat sich bedankt: 798 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal
Gender:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 4 im Thema

Beitrag von Lea Michele »

Jasmine hat geschrieben: Mo 27. Sep 2021, 19:55
Wahnsinn, mein Herz ist voller Freude das die zwei Frauen den Einzug in den Bundestag geschafft haben.

Liebe Grüße Jasmine
Hallo,

da kann ich mich Jasmine nur voll und ganz anschließen.

Mein 💗 jubelt und bin froher Hoffnung, dass es endlich voran geht mit der Abschaffung dieses übeholten Gesetzes!

GLG Lea Michele (he) (ki) (he)
Das Leben ist perfekt, wenn man sich wie eine Frau fühlen und leben kann!
manchmal_melissa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 64
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 09:08
Pronomen:
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 5 im Thema

Beitrag von manchmal_melissa »

Anne-Mette hat geschrieben: Mo 27. Sep 2021, 19:45 Moin,

ich wiederhole mich: "Transfrauen" finde ich nicht sehr glücklich.
Mag sein, dass sie den Begriff selbst geäußert haben(?), aber er eröffnet in meinen Augen die Türen für diskriminierende Handlungen.
Schade.

Gruß
Anne-Mette
Hallo Anne-Mette,

jetzt muss ich doch mal nachfragen… Welchen Begriff fändest du passender? Ich bin bisher davon ausgegangen, dass „Transfrau“ bzw. „trans Frau“ keine diskriminierende Bezeichnung ist. Aber wenn das Menschen verletzt, bin ich da sehr offen für Alternativen.
Dass die beiden Frauen sind und man das Trans-sein irgendwann ablegen möchte liegt ja auf der Hand, allerdings haben sie nunmal diesen Hintergrund, der das Ganze ja erst berichtenswert und für diese Community interessant macht.

Liebe Grüße,
Melissa
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17669
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1188 Mal
Danksagung erhalten: 9748 Mal
Gender:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 6 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Guten Tag,

ich mache da einen Unterschied zwischen dem "eigenen/persönlichen Sein" und der Arbeit als Aktivistin oder als Aktivist.

Natürlich soll jede(r) über sich selbst bestimmen - und wer sich als "Transfrau" oder "Transmann" sieht und beschreibt, dann ist das so zu akzeptieren.
Völlig ablegen können es die Genannten sicherlich nicht - und es wird ja häufig verkürzend "Transmann/Transfrau" gesagt und geschrieben; aber besser wäre es,
denke ich, die Person selbst vom "Transsein" zu befreien.
Es kann sicherlich gut im weiteren Fortgang der Artikel darüber geschrieben werden, für was sich die Betroffenen engagieren. Das wird bei anderen Menschen, die politisch tätig sind, auch gemacht.

Gruß
Anne-Mette
Simone 65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2282
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 2344 Mal
Danksagung erhalten: 2458 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 7 im Thema

Beitrag von Simone 65 »

Ich habe Tessa auf dem Trans Pride kennengelernt. Sie steht offen für das Thema und kämpft auch dafür.
Da ist es wichtig, sie ist eine Trans Frau.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .
Laura R
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 362
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:05
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 8 im Thema

Beitrag von Laura R »

Hallo,
ich verwende den Begriff " Transfrau" für mich überhaupt nicht und möchte auch so nicht bezeichnet werden. Ich bin schlicht ergreifend eine Frau mit allen Rechten und Pflichten. We sich so bezeichnen möchte soll es tun, aber bitte doch nicht auf alle anwenden.
Welche Vorteile werden denn von dem Begriff " Transfrau " erwartet? Es muss doch einen Grund geben. Für mich nicht wirklich ersichtlich.
Gruß
Laura
Ich bin wie ich bin und weiß wer ich bin. Das gut so!
Simone 65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2282
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 2344 Mal
Danksagung erhalten: 2458 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 9 im Thema

Beitrag von Simone 65 »

Laura R hat geschrieben: Di 28. Sep 2021, 13:05 Hallo,
ich verwende den Begriff " Transfrau" für mich überhaupt nicht und möchte auch so nicht bezeichnet werden. Ich bin schlicht ergreifend eine Frau mit allen Rechten und Pflichten. We sich so bezeichnen möchte soll es tun, aber bitte doch nicht auf alle anwenden.
Welche Vorteile werden denn von dem Begriff " Transfrau " erwartet? Es muss doch einen Grund geben. Für mich nicht wirklich ersichtlich.
Gruß
Laura
Laura, du hast recht.
Aber, Menschen die in die Politik gehen kämpfen für uns. Und da sind die Begriffe wichtig.
Liebe Grüße Simone.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .
Laura R
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 362
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:05
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 10 im Thema

Beitrag von Laura R »

Hallo Simone,
das ist die langläufige Meinung dazu, den Eindruck das es tatsächlich so ist habe ich nicht wirklich. Volksvertreter 4 Wochen vor der Wahl und eine Woche nach der Wahl mal ganz böse gesagt. Wenn ich so lese was da grade in Berlin abgeht, geht gar nicht. Machtgeilheit pur und das alles für das Volk.
na ja den Rest denke ich mir mal lieber.
Ich bin wie ich bin und weiß wer ich bin. Das gut so!
kochy25
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: So 26. Jul 2020, 10:28
Pronomen:
Wohnort (Name): München
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Gender:

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 11 im Thema

Beitrag von kochy25 »

Ich persönlich finde, daß es egal ist ob Mann, Frau, Trans oder was auch immer. So lange derjenige den entsprechenden Posten für ausfüllt und den Job gut macht - sollte das keine Rolle Spielen.
manchmal_melissa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 64
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 09:08
Pronomen:
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 12 im Thema

Beitrag von manchmal_melissa »

Hallo ihr Lieben,

erstmal danke für die Antworten. Meine Vermutung ging ja in die richtige Richtung und ich kann die Ablehnung des Begriffs absolut nachvollziehen, aber meine Frage nach einer Alternative wurde leider noch nicht beantwortet.
Klar, wenn es um irgendwelche beliebigen Themen geht ist das Attribut „trans“ völlig unangebracht, aber „Zwei Frauen im Bundestag“ ist ja keine Meldung. Und auch politisch macht es einen Unterschied, ob Tessa Ganserer sich für die Abschaffung des TSG einsetzt oder z.B. Annalena Baerbock. Was ich sagen will ist: Es gibt Situationen, da spielt die (ehemalige) Geschlechtsidentität eben eine wichtige Rolle. Und ich würde gern lernen, welche Formulierung dann am wenigsten verletzend wäre.

Liebe Grüße,
Melissa
Uhu
schau
Beiträge: 27
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 20:50
Geschlecht: O_O
Pronomen: er
Wohnort (Name): HB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 13 im Thema

Beitrag von Uhu »

Wenn die Diskussion ausartet ist es sicher besser ein neues Thema zu eröffnen.
manchmal_melissa hat geschrieben: Di 28. Sep 2021, 13:52 Es gibt Situationen, da spielt die (ehemalige) Geschlechtsidentität eben eine wichtige Rolle. Und ich würde gern lernen, welche Formulierung dann am wenigsten verletzend wäre.
Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich bevorzuge ganz klar die Wortwahl „trans Mann, trans Frau etc“ statt „Transmann und Transfrau“. Für mich ist trans eine genauere Beschreibung eines Menschen und ein Adjektiv wie z.B. groß bei großer Mann. Es wird weggelassen, wenn es nicht relevant ist. Die Begriffe „Transmann und Transfrau“ sind unpassende Sonderschubladen, die neben den normalen Mann und Frau Schubladen platziert werden.
Als Diskriminierend nehme ich es nicht war, weil es in der Regel aus Unwissenheit verwendet wird.

Gruß Uhu
Marielle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1793
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 957 Mal

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 14 im Thema

Beitrag von Marielle »

Namd zusammen,

mich interessieŕt, wer von den hier Beteiligten Definitonen angeben kann, die die offensichtliche Uneindeutigkeit der verwendeten Begrifflichkeiten auflösen. Wie sind 'Männer', 'Frauen' und 'Diverse' nachvollziehbar so zu definieren, dass sie verbindlich und konsensual unterscheidbar sind? Und welche Berechtigung führt eigentlich zu der behaupteten Unterschiedlichkeit / Unterscheidbarkeit? Welcher / Wessen Bedarf führt zu der Forderung nach Unterscheidung?

Bin gespannt, habt es gut

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3352
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Hat sich bedankt: 981 Mal
Danksagung erhalten: 751 Mal

Re: Zwei Transfrauen im Bundestag

Post 15 im Thema

Beitrag von Inga »

Hallo, miteinander,

zuerst finde ich es auch gut, dass die beiden in den Bundestag gewählt worden sind. Mein Glückwünsche!

Im Radio kam gerade ei aufgezeicneter O-Ton, in der eine Rednerin von zwei "Transpersonen", die in den Bundestag eingezogen sind.

Das finde ich doch eine akzeptable Wortwahl.

Liebe Grüße
Inga
Antworten

Zurück zu „Meldungen, Literatur, Filme, Theater, Fernsehsendungen“