Nicht binäre Videospiele
Nicht binäre Videospiele

zu den Themen Crossdressing, Transgender, Transident...
Antworten
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1923
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1467 Mal
Kontaktdaten:

Nicht binäre Videospiele

Post 1 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Fr 30. Aug 2019, 12:32

Hallo,

Es geht voran! In allen Bereichen der Kultur, denn ein neues und heiß erwartetes Rollenspiel kommt ohne binäre Geschlechterwahl daher:

https://www.pcgames.de/Cyberpunk-2077-S ... s-1330496/

Ernst gemeint gab es das noch nie (Ein mal gab es das als Witz). Ganz, ganz früher gab es fast nur Männer als Helden zur Auswahl. Später konnte man frei zwischen Männlein und Weiblein als HeldIn entscheiden und was haben sich viele Aufgeregt. Und jetzt geht es auch nicht binär.

VlG
The trick is to keep breathing

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1407
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 700 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 779 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Nicht binäre Videospiele

Post 2 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Fr 30. Aug 2019, 14:38

Hallo Laila,

so richtig kenne ich mich mit Videospielen nicht aus. Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

Wenn ich bei einem Sci-Fi-Spiel einen Roboter oder Androiden als Helden wähle, welches Geschlecht hat der dann eigentlich? :? - In diesem Sektor müsste es doch non-binär schon länger geben. :wink:

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 732
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans*weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 636 Mal
Gender:

Re: Nicht binäre Videospiele

Post 3 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Fr 30. Aug 2019, 14:46

Nicole Doll hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 14:38
Wenn ich bei einem Sci-Fi-Spiel einen Roboter oder Androiden als Helden wähle, welches Geschlecht hat der dann eigentlich? - In diesem Sektor müsste es doch non-binär schon länger geben.
Also ich will jetzt keinem technisch erschaffenen Wesen ein Geschlecht absprechen.
Aber bei einem Roboter macht das wenig Sinn, selbst bei einem Androiden-wobei das schon das Wort
Andro drin steckt...
vielleicht sollte das dann ein Femoid, Gynoid oder ein Nonbinäroid sein..

aber mal ganz davon abgesehen, was bringt die Diskussion um den äusseren Anschein einer Maschine,
wenn nicht mal klar ist ob hier ein Wesen vor mir steht, das einen ich sage mal Geist in sich trägt.

Da könnte man jetzt zu Ghost in a shell kommen, aber sie war auch schon vorher weiblich...

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1923
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1467 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht binäre Videospiele

Post 4 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Fr 30. Aug 2019, 15:03

Nicole Doll hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 14:38
Hallo Laila,

so richtig kenne ich mich mit Videospielen nicht aus. Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

Wenn ich bei einem Sci-Fi-Spiel einen Roboter oder Androiden als Helden wähle, welches Geschlecht hat der dann eigentlich? :? - In diesem Sektor müsste es doch non-binär schon länger geben. :wink:

LG Nicole
Hallo,

ja es ist ein interessanter Punkt. Jedoch ist erstens ein synthetisches Wesen nicht der Wunsch vieler Spieler sich selbst adäquat im Spiel zu repräsentieren und ferner geht es doch auch sehr viel darum, dass man sich als Randgruppe mühsam Rechte erkämpft. Ansonsten hast du da wohl Recht.

VlG
The trick is to keep breathing

lexes
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1093
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1172 Mal

Re: Nicht binäre Videospiele

Post 5 im Thema

Beitrag von lexes » Fr 30. Aug 2019, 15:05

Nicole Doll hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 14:38
Hallo Laila,

so richtig kenne ich mich mit Videospielen nicht aus. Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

Wenn ich bei einem Sci-Fi-Spiel einen Roboter oder Androiden als Helden wähle, welches Geschlecht hat der dann eigentlich? :? - In diesem Sektor müsste es doch non-binär schon länger geben. :wink:

LG Nicole


Eigentlich nicht .. denn auch die RoboFraktion ist meistens deutlich geschlechtsspezifisch.

Man nehme nur den alten Arnold als Terminator

Und in Teil 3 das weibliche TX-Modell ( gespielt von Kristanna Loken ).

Gegen Ende des Clips sieht man sogar wie "Sie" vor einer Polizeikontrolle ihre Oberweite aufplustert um den Polizisten noch mehr von ihren "wahren-bösen" Zielen abzulenken.






Sogar die Endoskelette sind deutlich geschlechtsspezifsich
Bildschirmfoto 2019-08-30 um 14.50.26.png


Wenn ich so drüber nachdenke fallen mir auf Anhieb nicht viele Roboter / Cyborgs ein, welche nicht sehr eindeutig als männlich oder weiblich einzustufen sind.

Das siehts Du in Starwars , BladeRunner , Transformers und auch in fast allen Spielen.



Selbst die K.I.´s welche in der Regel keine Körper haben , haben dann zumindest immer eine eindeutig männliche oder weibliche Stimme und oft auch einen entsprechenden Namen.
Das fängt schon bei den alten Alien-Filme an ( K.I. der Nostromo in Teil 1 : "Mother" , K.I. der Auriga in Teil 4 "Father" )



Der Film A.I. ( mit H. Joel Osment ) treibt´s dann mit männlichen und weiblichen Sex-Robots ( z.B. Jude Law ) und sogar Robo Kindern auf die Spitze


Es sei denn der Roboter hat die Ausmaße eines Toasters und auch dessen Charisma .. :-)

Also .. Fast alle künstlichen Film- und Game-Charaktere sind sehr eindeutig einem Geschlecht zu-zuordnen.

Natürlich gibt's da bestimmt Ausnahmen .. aber sicher ist das nicht die Regel.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1923
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1467 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nicht binäre Videospiele

Post 6 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Fr 30. Aug 2019, 16:42

lexes hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 15:05
Nicole Doll hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 14:38
Hallo Laila,

so richtig kenne ich mich mit Videospielen nicht aus. Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

Wenn ich bei einem Sci-Fi-Spiel einen Roboter oder Androiden als Helden wähle, welches Geschlecht hat der dann eigentlich? :? - In diesem Sektor müsste es doch non-binär schon länger geben. :wink:

LG Nicole


Eigentlich nicht .. denn auch die RoboFraktion ist meistens deutlich geschlechtsspezifisch.

Man nehme nur den alten Arnold als Terminator

Und in Teil 3 das weibliche TX-Modell ( gespielt von Kristanna Loken ).

Gegen Ende des Clips sieht man sogar wie "Sie" vor einer Polizeikontrolle ihre Oberweite aufplustert um den Polizisten noch mehr von ihren "wahren-bösen" Zielen abzulenken.






Sogar die Endoskelette sind deutlich geschlechtsspezifsich

Bildschirmfoto 2019-08-30 um 14.50.26.png



Wenn ich so drüber nachdenke fallen mir auf Anhieb nicht viele Roboter / Cyborgs ein, welche nicht sehr eindeutig als männlich oder weiblich einzustufen sind.

Das siehts Du in Starwars , BladeRunner , Transformers und auch in fast allen Spielen.



Selbst die K.I.´s welche in der Regel keine Körper haben , haben dann zumindest immer eine eindeutig männliche oder weibliche Stimme und oft auch einen entsprechenden Namen.
Das fängt schon bei den alten Alien-Filme an ( K.I. der Nostromo in Teil 1 : "Mother" , K.I. der Auriga in Teil 4 "Father" )



Der Film A.I. ( mit H. Joel Osment ) treibt´s dann mit männlichen und weiblichen Sex-Robots ( z.B. Jude Law ) und sogar Robo Kindern auf die Spitze


Es sei denn der Roboter hat die Ausmaße eines Toasters und auch dessen Charisma .. :-)

Also .. Fast alle künstlichen Film- und Game-Charaktere sind sehr eindeutig einem Geschlecht zu-zuordnen.

Natürlich gibt's da bestimmt Ausnahmen .. aber sicher ist das nicht die Regel.
OMG, was für eine Menge an geballtes Nerd-Wissen. Respekt (flow)
The trick is to keep breathing

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1407
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 700 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 779 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Nicht binäre Videospiele

Post 7 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Sa 31. Aug 2019, 11:25

Moin,

erst einmal danke für die interessanten Antworten. - Bei meiner Frage habe ich mich absichtlich ein wenig dumm gestellt. KI und Roboter sind schon lange ein Thema bei meiner Para-Wissenschaft. So wirklich geschlechtsneutral sind wohl nur Industrieroboter oder technische Nachbauten verschiedener Tiere. Bei den Humanoiden ist praktisch immer eindeutig das binäre Schema vertreten.

LG Nicole

Hier einmal eine kleine Übersicht über das, was aktuell Roboter-Technisch so alles unterwegs ist:

Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Antworten

Zurück zu „Meldungen, Literatur, Filme, Theater, Fernsehsendungen“