SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache
SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache

zu den Themen Crossdressing, Transgender, Transident...
Antworten
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1845
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1200 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1411 Mal
Kontaktdaten:

SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache

Post 1 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Mo 24. Jun 2019, 15:16

Nicht mit Wattehandschuhen angefasst:

https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfern ... nsinn-clip

VlG
The trick is to keep breathing

Tabea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 226
Registriert: Do 29. Nov 2012, 16:08
Geschlecht: TS
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 154 Mal

Re: SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache

Post 2 im Thema

Beitrag von Tabea » Mo 24. Jun 2019, 15:25

Mal davon ab das ich bei SAT1 eh nichts erwartet habe, der Beitrag ist von Anfang des Jahres.

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1845
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1200 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1411 Mal
Kontaktdaten:

Re: SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache

Post 3 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Mo 24. Jun 2019, 15:46

Tabea hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 15:25
... der Beitrag ist von Anfang des Jahres.
Ändert das etwas ?

SAT.1/RTL/BILD sind Medien, die der "einfache Mann" konsumiert. Der "einfache Mann" hat auch die meisten Probleme mit uns. Jetzt ist natürlich wieder die Ei/Henne Problematik: Schreiben diese Medien solche Beiträge um ihre Konsumenten zu "erreichen" oder haben die Konsumenten ihre Meinungen wegen genau diesen Beiträgen? Wenn man bedenkt, dass es ein Kreislauf ist, ist wohl beides richtig.
The trick is to keep breathing

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1010
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 804 Mal
Gender:

Re: SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache

Post 4 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Mo 24. Jun 2019, 15:56

Tabea hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 15:25
... der Beitrag ist von Anfang des Jahres.
Aber das Thema ist nach wie vor aktuell. Ich habe vorhin vor lauter Langeweile die Gewerkschaftszeitung meiner Liebsten durchgeblättert und da waren in der Märzausgabe einige Leserbriefe, die sich darüber mokierten, dass es in der vorangegangenen Ausgabe "wieder zahlreiche Beispiele übertriebener Political Correctness" gegeben hat. Was daran auffällt: Alle vier Leserbriefe waren von Männern geschrieben und alle zielten einzig auf die Gleichstellung von Männern und Frauen ab. Anscheinend begreift niemand (oder will es einfach nicht wahrhaben), dass wir mittlerweile drei Geschlechtsoptionen haben. Zum Glück hatte ich aber auch die April-Ausgabe zur Hand, wo dann gleich fünf Leser_innen pro Gendersternchen schrieben, darunter auch eine nicht-binäre Person.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Tabea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 226
Registriert: Do 29. Nov 2012, 16:08
Geschlecht: TS
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 154 Mal

Re: SAT.1 Frühstücksfernsehen Beitrag zu geschlechtsneutralen Sprache

Post 5 im Thema

Beitrag von Tabea » Mo 24. Jun 2019, 15:57

Ich denke es passiert beides, die Menschen die diese Medien konsumieren wollen keine qualitativ hochwertigen Reportagen über unsere Thematik.
Wenn man sich das Ganze anschaut sieht man ja, dass es bewusst auf „leichte Kost“ abzielt.
Und ja diese Menschen wollen auch nicht mehr forschen ob das so an dem ist – Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich denke man kann nur Sichtbarkeit
zeigen und aufklären und eben berichten wie es wirklich ist. Hatte da bisher sehr gute Erfahrungen mit.

Antworten

Zurück zu „Meldungen, Literatur, Filme, Theater, Fernsehsendungen“