Vielfältiger Autobauer?
Vielfältiger Autobauer?

zu den Themen Crossdressing, Transgender, Transident...
Antworten
Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Vielfältiger Autobauer?

Post 1 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 17. Feb 2018, 11:51

Huhu liebes Forum,

durch eine Recherche über die "Trans*-freundlichkeit" von Krankenkassen, bin ich über folgenden Link gestolpert.

https://designnavigator.daimler.com/Dai ... _Tour_2017

Also, erstens finde ich es ganz großartig was Daimler da unterstützt, vor allem aber öffentlich mit Pauken und Trompeten für die Vielfalt steht. Lobenswert, und ein schönes Signal für die vielen Beschäftigten. Klar, ist der öffentliche Auftritt einer Marke/Unternehmen immer diffenrenziert zu betrachten, hinsichtlich der Anstellung in einem Segment des Unternehmens. Da es ja auch hier wieder auf die unmittelbaren Kollegen und Vorgesetzten ankommt. Aber trotzdem die ganz richtige Richtung. Denn gerade in der Handwerkssparte, wo noch soviele "echte Kerle" einem begegnen, vielleicht doch ein unterschied zu einer Behörde oder dem Verwaltungswesen an sich.

Mir macht das Mut und Zuversicht. Die Frage ob ich bei der richtigen Krankenkasse bin, ist somit auch beantwortet. (Falls es mal nötig wird...wer weiß) )))(: (so) (na)

Ich lass mich von den Dingen überraschen, die da kommen. (gitli)

Habt Ihr auch solche Erfahrungen mit Firmen, welche deutliche Signale senden? Das würde mich gerne interessieren. )))(:

Alles liebe
Mina
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1144
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 2 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Sa 17. Feb 2018, 12:57

Ein riesen Blümchen-Sticker (flo) aufs Daimler's Hausaufgabenheft. Die anderen Schüler sollen sich eine Scheibe abschneiden. Denn es gibt noch viel zu lernen in Sachen Gleichberechtigung. Jetzt bitte noch ein Spezialfach für Sillies anstelle von Becherhalter als Option (smili)
The trick is to keep breathing

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 3 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 17. Feb 2018, 13:09

Laila-Sarah hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 12:57
Jetzt bitte noch ein Spezialfach für Sillies anstelle von Becherhalter als Option
Ja, Du hast Recht. Tatsächlich, als Nebengleis hier im Thread. Wie also würde ein Auto konfiguriert sein, wenn es denn auf "unsere" Belange zugeschnitten wäre? Wenn man sich also nicht auf das Verfügbare beschränken müßte? )))(:

Interessante Frage, vielleicht sollte man das mal erörtern und als gewünschtes "Sonderaustattungsmerkmal" den Konzernen zukommen lassen. (ap) :D )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Laura R
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 249
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:05
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Flensburg
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Gender:

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 4 im Thema

Beitrag von Laura R » Sa 17. Feb 2018, 13:17

)))(: für das entsprechende Geld bekommste alles.
Musst natürlich bereit sein das zu zahlen, meiner hat genug Fächer für alles mögliche. (smili)
Meine Firma und noch ein paar andere Firmen hier in Flensburg unterstützen ebenfalls unsere Aktivitäten und hätten auch keine Probleme damit transsexuelle, schwule und lesben einzustellen.
Gruss Laura ---)))
Zuletzt geändert von Laura R am Sa 17. Feb 2018, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin wie ich bin und weiß wer ich bin. Das gut so!

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 5 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 17. Feb 2018, 13:21

Daimler - Markensparte "Mercedes-Benz" - hat auch schon explizite Gay-Werbespots gehabt. Es ist einfach ein statistisches Faktum, dass Gay-Paare in Durchschnitt mehr Geld für so was haben.

Hier ist ausnahmsweise ein 100% hetero, Gender-Rollen konformer Werbespot für Mercedes-Benz Produkte:

https://youtu.be/o_Scq1c8__Y?t=219

Ist aber trotzdem ganz süß.

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 628
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal
Gender:

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 6 im Thema

Beitrag von Jaddy » Sa 17. Feb 2018, 14:08

Mina hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 13:09
Wie also würde ein Auto konfiguriert sein, wenn es denn auf "unsere" Belange zugeschnitten wäre?
Was mir in unserem neuen Smart (altes Design, aber davon das neueste) aufgefallen ist: Keine Schminkspiegel mehr! Der Rückspiegel nur bedingt geeignet, weil keine damit kompatible Innenbeleuchtung. Auch kaum Ablagen für Kleinteile.

Türen mit "Knick"? Gerade die Smart-Türen sind ja sehr lang (gut!). In engen Parklücken ist die Aussteiglücke mit engem Rock deshalb sehr schmal (schlecht!). Also vielleicht ein senkrechtes Gelenk einbauen?

Noch keine Lösung für's Ein/Aussteigen im Regen, ohne nass zu werden ("Meine Frisur!"). Irgendwas mit Regenschirm?

Eine Ablage für die Laufheels bzw. die Fahrschuhe für diejenigen, die nicht mit Heels am Lenker sitzen wollen?

Und wo lässt man eigentlich als Fahrer.in die Handtasche, wenn das Auto voll besetzt ist?

Jasmine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1523
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: ????
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 786 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 7 im Thema

Beitrag von Jasmine » Sa 17. Feb 2018, 14:29

Mina hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 13:09
Wie also würde ein Auto konfiguriert sein, wenn es denn auf "unsere" Belange zugeschnitten wäre?
Daimler sucht natürlich auch Märkte. Aber brauchen wir wirklich diese leistungstarken und großen Fahrzeuge? In Städten mit der hohen Schadstoffbelastung und mangelndem Parkraum wären meiner Meinung nach andere Konzepte gefragt. Sind das nicht auch unsere Belange? Aber solange die Politik weiterhin auf diese Autobauer setzt, wird übersehen das andere Konzerne wie Renault oder die aus Fernost schon längst einen Technologie-Vorsprung in der E-Mobilität haben. Daher sehe ich solche Aktionen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Daher kann ich die Autobauer eben nicht vielfältig sehen sondern meiner Meinung nach eher auf der Suche nach "kurzfristiger" Gewinn-Maximierung.
Gruß Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 8 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 17. Feb 2018, 14:53

Jaddy hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 14:08
Und wo lässt man eigentlich als Fahrer.in die Handtasche, wenn das Auto voll besetzt ist?
Ja, das sind Sachen welche Henry Ford nie berücksichtigt hatte und bis heute kein Hersteller gelöst hat.
Jasmine hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 14:29
Aber solange die Politik weiterhin auf diese Autobauer setzt
Die Auto - und Maschinenbauindustrie sind das Wirtschaftsstandbein Nr1 in Deutschland. Ohne wird es sehr finster für uns.

Und wieder Daimler als Beispiel, die haben sich vorsorglich die Chinesen ins Boot geholt, respektive verhandeln darüber aktuell. Eines ist klar, auch wenn man China gerne als "Billigwarenprodzenten" hinstellt, die sitzen auf den seltenen Erden und haben ein weit tieferes Knowhow in Sachen Elektromobilität als wir.
Tesla, als US-amerikanischer Hersteller ist nicht der einzige Schlaue. Die Autos passen nur gut ins Konzept weil sie groß, komfortabel und eben erwachsene Autos darstellen. Das gefällt uns Deutschen natürlich.

Aber grundsätzlich gebe ich Dir recht Jasmine - der "SUV-Wahnsinn" sollte ein jähes Ende finden. Ich hab die dicken Kisten noch nie leiden mögen.
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Jasmine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1523
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: ????
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 786 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 9 im Thema

Beitrag von Jasmine » Sa 17. Feb 2018, 15:08

Mina hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 14:53
Die Auto - und Maschinenbauindustrie sind das Wirtschaftsstandbein Nr1 in Deutschland. Ohne wird es sehr finster für uns.
Was haben die Leute gesagt, als der Mindestlohn eingeführt werden sollte? Welches Horrorszenario wurde uns vorgegaukelt?
Du hast natürlich recht wenn du an die vielen Arbeitsplätze erinnerst, aber meiner Meinung nach wäre ein kontrollierter Wechsel besser für Deutschland besser als Merkels "weiter wie bisher". Andere Autobauer die frühzeitig den Zahn der Zeit erkannt haben, haben die Weichen anders gestellt und es scheint zu funktionieren.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 10 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 17. Feb 2018, 15:23

Jasmine hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 15:08
weiter wie bisher
Ich denke Jasmine, es wird ein Wechsel stattfinden. Ganz sicher. Der Schrei nach kostenlosen Fahrten mit den Öffie´s sowie der Wunsch nach klarer Verkehrspolitik ist ja grade im Moment sehr laut.

Nur kann es sein, das es eben etwas träger von statten geht, als in anderen Ländern. Wir wissen ja durch Beispiele der Vergangenheit - und hoppla - durch das Thema TSG, das Good Old Germany leider viel zu oft, viel zu träge ist. :cry:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 11 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 17. Feb 2018, 17:34

Jaddy hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 14:08
Mina hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 13:09
Wie also würde ein Auto konfiguriert sein, wenn es denn auf "unsere" Belange zugeschnitten wäre?
Was mir in unserem neuen Smart (altes Design, aber davon das neueste) aufgefallen ist: Keine Schminkspiegel mehr! Der Rückspiegel nur bedingt geeignet, weil keine damit kompatible Innenbeleuchtung. Auch kaum Ablagen für Kleinteile.

Türen mit "Knick"? Gerade die Smart-Türen sind ja sehr lang (gut!). In engen Parklücken ist die Aussteiglücke mit engem Rock deshalb sehr schmal (schlecht!). Also vielleicht ein senkrechtes Gelenk einbauen?
...
Interessant - es gibt gerade zwei Autos die ich konsequent ablehne. Da nehme ich lieber den Flixbus, selbst wenn ich die ein Wochenende gratis ausgehändigt bekäme: Das eine ist der Hummer und das andere ist der Smart. Deshalb bin ich erst vor kurzem bei Car2Go angemeldet - nachdem die auch "richtiges Autos" im Programm haben.

Ich finde, ein passender Kandidat vom Daimler Konzern wäre die komplette A-Klasse. Entspricht auch in etwa, was ich normalerweise mieten würde.

Worauf ich bestehen würde, sind High-Heels-konforme Bedienung - d.h. besonders im Pedalbereich berücksichtigt. Gute Vorbilder: Die kleineren BMW-Modelle - auch Mini - und Fiat.

Komplett High-Heels-untauglich: Ford Ka. Zwar ein Frauenauto, aber nicht so ein Frauen-Auto. Also nicht für so eine Frau ... capisce?

Yvette
Beiträge: 32
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 20:34
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 12 im Thema

Beitrag von Yvette » Sa 17. Feb 2018, 18:01

Etwas am Thema vorbei, aber "hier stehe ich, ich kann nicht anders" (Luther läßt grüßen):
Mit dem Werbespruch ""Vielfalt leben – im einheitlichen Look & Feel" haben die m. M. nach das sprachliche Eigentor des Jahres geschossen; ob die sich niemand mit etwas semantischen Kenntnissen leisten können? Oder stehe ich alleine da mit dem Eindruck, daß es widersinniger nicht klingen kann?
Da ist es ja schon selbstverständliches Muß, denglische Begriffe wie "Feel" und "Branding" zu benutzen, um die vorgebliche Weltläufigkeit dieser Typen zu unterstreichen, die doch im Gegenteil nichts anderes beweist als ihre provinzielle Beschränktheit.
Übrigens versteht einem Artikel zufolge, den ich vor einigen Jahren gelesen habe, etwa 40 % (soweit ich mich erinnere) der Zielpersonen Werbesprüche mit angelsächsischen Begriffen oder Redewendungen nicht; haben die Werbefuzzis wohl überlesen (oder nicht verstanden (ap) ).
Viele Grüße,
Yvette

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 628
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name, kein Pronome>
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 571 Mal
Gender:

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 13 im Thema

Beitrag von Jaddy » Sa 17. Feb 2018, 18:26

Lina hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 17:34
Interessant - es gibt gerade zwei Autos die ich konsequent ablehne. [...] Das eine ist der Hummer und das andere ist der Smart. [...]
Worauf ich bestehen würde, sind High-Heels-konforme Bedienung - d.h. besonders im Pedalbereich berücksichtigt.
Auf der Pro-Seite beim Smart finde ich gerade den riesigen Fussraum toll. Ich bin 1m89 und habe PLATZ! Lässt sich auch mit Heels gut fahren. Zweiter Pluspunkt: Hoher Einstieg bedeutet nicht nur gute Übersicht, sondern auch leichter mit hohen Absätzen aussteigen. Aber ja, das Auto ist was für Überzeugungstäter.innen :)

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 14 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 17. Feb 2018, 18:31

Yvette hat geschrieben:
Sa 17. Feb 2018, 18:01
Etwas am Thema vorbei, aber "hier stehe ich, ich kann nicht anders" (Luther läßt grüßen):
Mit dem Werbespruch ""Vielfalt leben – im einheitlichen Look & Feel" haben die m. M. nach das sprachliche Eigentor des Jahres geschossen; ob die sich niemand mit etwas semantischen Kenntnissen leisten können? Oder stehe ich alleine da mit dem Eindruck, daß es widersinniger nicht klingen kann?
Da ist es ja schon selbstverständliches Muß, denglische Begriffe wie "Feel" und "Branding" zu benutzen, um die vorgebliche Weltläufigkeit dieser Typen zu unterstreichen, die doch im Gegenteil nichts anderes beweist als ihre provinzielle Beschränktheit.
Übrigens versteht einem Artikel zufolge, den ich vor einigen Jahren gelesen habe, etwa 40 % (soweit ich mich erinnere) der Zielpersonen Werbesprüche mit angelsächsischen Begriffen oder Redewendungen nicht; haben die Werbefuzzis wohl überlesen (oder nicht verstanden ).
Ok, ich hab einen akademischen Abschluss - Deine Herleitung verlangt allerdings nach mehr, scheinbar. Schreibe es nochmal so, als wären wir alle sieben Jahre alt, als Kern Deiner Kritik! )))(: (ap)

Bitte, mit Schirmchen und Zucker oben drauf. (drink)
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Yvette
Beiträge: 32
Registriert: Mi 3. Jan 2018, 20:34
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Vielfältiger Autobauer?

Post 15 im Thema

Beitrag von Yvette » Sa 17. Feb 2018, 18:43

Liebe Mina,
bevor ich Deinem Wunsch nach näherer eingehenderer Erläuterung nachkommen kann, benötige ich von Dir erst einmal Nachhilfeunterricht:
Welche Herleitung meinst du konkret, etwa den zitierten Werbespruch und meine Behauptung, er klinge widersinnig? Falls ja: nach meinem ganz subjektiven Sprachverständnis beißen sich die Wortwahlen "Vielfalt" und "einheitlich" in einem gemeinsamen Kontext. Berichtige mich bitte, wenn dem nicht so sein sollte!
Ansonsten, wie gesagt: bitte Nachhilfeunterricht, wo Du Erklärungsbedarf siehst.
Ich freue mich, jemanden mit akademischen Abschluß zu kontaktieren, aber, wie habe ich diese Information im Kontext meines Beitrags unterzuordnen?
Gruß,Yvette

Antworten

Zurück zu „Meldungen, Literatur, Filme, Theater, Fernsehsendungen“