"Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017
"Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

zu den Themen Crossdressing, Transgender, Transident...
Antworten
Doreen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 216
Registriert: Do 10. Sep 2015, 11:52
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

"Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 1 im Thema

Beitrag von Doreen » Sa 18. Nov 2017, 07:56

Moin,

unter der Rubrik Leben & Familie ist heute dieser Artikel in der WAZ/NRZ zu lesen.

https://www.nrz.de/wochenende/nicht-man ... 77673.html

Allen ein schönes Wochenende!

Bin ab morgen auf 14 tägige Kreuzfahrt und kann leider nicht im Forum stöbern.
Ab dem 5.12. aber wieder.

LG Doreen

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12221
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 3557 Mal
Gender:

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 18. Nov 2017, 09:52

Moin,

danke für de Link und gute Reise )))(:

Herzliche Grüße
Anne-Mette

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 156
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Gender:

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 3 im Thema

Beitrag von Jenina » Sa 18. Nov 2017, 10:57

Hallo,

leider hinter der Paywall... :(

Greift um sich, auch die Manie der Adblocker-Ausschalt-Aufforderung. Freie Information im Internet sieht anders aus. Schade. Ich sehe nicht ein für irgendwelche Werbeklicks herzuhalten für eine Werbewirtschaft, die sich nur noch um sich selber kümmert.

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Michelle 59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 39
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 21:50
Geschlecht: MzF
Pronomen:
Wohnort (Name): Leipzig
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 4 im Thema

Beitrag von Michelle 59 » Sa 18. Nov 2017, 11:15

Viel Spaß bei der Reise

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12221
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 3557 Mal
Gender:

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 18. Nov 2017, 11:25

Moin,
Freie Information im Internet sieht anders aus.
Es ist allerdings die Frage: wer bezahlt die Informationen und die Arbeit derjenigen, die die Artikel schreiben?
Umsonst - und frei - will jeder die Informationen gerne haben...

Ja, ich finde es auch nervig, wenn man den Artikel dann doch nicht lesen kann, oder wie in manchen Foren, die Werbung sich andauernd auf die Inhalte legt.

Für die taz zahle ich monatlich etwas; ich lese und zitiere da ja auch; aber das kann ich natürlich nicht für jeden Anbieter machen.

Gruß
Anne-Mette

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 6 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 18. Nov 2017, 11:36

Anne-Mette hat geschrieben:
Sa 18. Nov 2017, 11:25
wer bezahlt die Informationen und die Arbeit derjenigen, die die Artikel schreiben?
Umsonst - und frei - will jeder die Informationen gerne haben...
Umsonst und frei ist das Internet längst nicht mehr!

Jeder Haushalt bezahlt monatlich 17 Euro. Nennt sich dann GEZ und als Zwangsabgabe zu verstehen. )))(:

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12221
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 478 Mal
Danksagung erhalten: 3557 Mal
Gender:

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 7 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 18. Nov 2017, 11:43

Moin,

die Kritik kann ich verstehen; aber kommt bei den "LeistungserbringerInnen" von den GEZ-Gebühren etwas an?

Gruß
Anne-Mette

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 8 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 18. Nov 2017, 11:48

Die Frage kann ich nicht beantworten.

Jedenfalls scheinen die knapp 17.000.000.000 € im Jahr nicht auszureichen als das man um 19.59.54h noch schnell einen Bauhausspot vor den Nachrichten reinwursten muss.

Das gleiche betrifft das Inet. Das Internet ist eben ein lukrativer Ort geworden um Kapital zu schlagen. (wo)

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 156
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Gender:

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 9 im Thema

Beitrag von Jenina » Sa 18. Nov 2017, 12:05

Mädels,

ich habe auch Online Abos von Zeitungen. Die sind aber dort so, dass das immer noch die allermeisten Artikel frei lesbar sind, das Abo ist vor allem wichtig für das enorm umfang- und hilfreiche Archiv. Allerdings geht es der Zeitung auch nicht so toll...

Aber gerade die Funke-Gruppe ist ein kapitalistischer Saftladen, der auf Maximierung von Gewinn bei gleichzeitigem Abbau von immer mehr Personal gekennzeichnet ist. In Thüringen hat er sich mal so eben eine ganze Kette von vier Regionalzeitungen unter den Nagel gerissen und die nach und nach "gesundgeschrumpft". Die Inhalte sind letzlich "gleichgeschaltet" (dieses böse Wort nutze ich mit Absicht, denn die politische Ausrichtung ist teilweise fatal...) und kaum noch von redaktioneller Arbeit gekennzeichnet. Viel Unterhaltung (BILD läßt grüßen: "unsere Leser wollen das" -ich nicht!) und unbearbeitete Agenturmeldungen neben riesigen Anzeigen. Wenn nicht der Lokalteil wäre würde ich dieses Käseblatt nicht mehr lesen.

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Helen52
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Okt 2015, 19:05
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 10 im Thema

Beitrag von Helen52 » Sa 18. Nov 2017, 14:09

Ich konnte den Beitrag frei lesen trotz Chrome-Adblocker und ohne Pay-Abo.
Übrigens ein sehr schöne geschriebener Artikel.
Die Kritik an der GEZ-Gebühr kann ich nicht nachvollziehen - wenn man ein einigermaßen "freies“ und investigatives TV-Programm schauen möchte, bin ich gerne bereit dafür einen monatlich Betrag in Höhe einer guten Kinokarte zuzahlen. Was geschieht wenn man nur noch Privatfernsehen oder ein von der Regierung oder den großen Konzernen kontrolliertes Programm schauen kann erleben wir gerade in den USA und anderen pseudo demokratischen Ländern.
Ich glaube ich war zulange auf diesem Planeten mit Östrogen-Atmosphäre

Olivia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 714
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 11:25
Pronomen:
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 11 im Thema

Beitrag von Olivia » Sa 18. Nov 2017, 14:30

Hallo zusammen,

...nun ja, eine Zeitung ist eben neben dem, dass es sich um ein Informationsmedium handelt, in erster Linie eine Geschäftsidee - wie sagte mal ein Verleger: "Redaktion, ist das der Unsinn, der zwischen die Anzeigen muss?"
Aber auch unabhängig davon, hat Anne-Mette recht, wenn sie frägt "wer bezahlt die Informationen und die Arbeit derjenigen, die die Artikel schreiben?" Natürlich muss gute Recherche, gute journalistische Arbeit auch gut bezahlt werden - wir alle wollen (und natürlich mit gutem Recht) für unsere Arbeit auch guten Lohn. Das bedeutet aber auch, ohne entsprechende Bezahlung kann es kein gutes Produkt und folglich auch keine gute Zeitung (egal ob in Papier oder online) geben.

Liebe Grüße von Olivia

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 246
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: nicht-binär
Pronomen: <Name>/hen
Wohnort (Name): Bremen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Gender:

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 12 im Thema

Beitrag von Jaddy » Sa 18. Nov 2017, 16:09

Helen52 hat geschrieben:
Sa 18. Nov 2017, 14:09
Ich konnte den Beitrag frei lesen trotz Chrome-Adblocker und ohne Pay-Abo.
Übrigens ein sehr schöne geschriebener Artikel.
Volle Zustimmung, auch zum GEZ-Kommentar.

Ich habe mir den gleich mal als PDF weggespeichert. Private Datensicherung. Das Netz vergisst eben doch manches.

Aber so kann ich in Zukunft etwas weiterreichen, wenn mich jemand fragt, wie es mir geht.

susanneb
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 162
Registriert: So 21. Feb 2016, 04:43
Pronomen:
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 13 im Thema

Beitrag von susanneb » Sa 18. Nov 2017, 18:30

Hallo,

einfach mal die Übeschrift markieren, dann googeln. Dann bei ikz klicken. So konnte ich es lesen.

Zur GEZ, dieser stehe ich nicht so ablehnend gegeüber. Ist sie doch dafür gedacht, dass der Rundfunk frei von Zwängen aus Politik und Wirtschaft berichten kann. Durch die Anzeigen und Einflussnahme der Politik ist dies leider nicht so.

Wenn man dann die Progamme auf die richtige Menge reduzieren würde, käme man auch mit dem Geld hin, oder bräuchte erst gar nicht so viel.

Trotz allem sehe ich überwiegend öffentlich rechtlich.

LG
Susanne

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 792
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 14 im Thema

Beitrag von Mina » Sa 18. Nov 2017, 19:16

@ susanneb

dann recherchiere mal bei Tante Google was genau mit Deinen Gebühren finanziert wird und welche Art von „gefilterten“ Informationen Du als Gegenleistung bekommst. ;-)

...bei den öffentlich rechtlichen...

susanneb
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 162
Registriert: So 21. Feb 2016, 04:43
Pronomen:
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: "Ich bin ich". Überschrift in der NRZ vom 18.11.2017

Post 15 im Thema

Beitrag von susanneb » Sa 18. Nov 2017, 19:33

Hallo Mina,

genau das meine ich mit Einflussnahme der Politik. Gefilterte Informationen sind mittlerweile üblich. Wie heißte es so schön, wessen Brot ich ess, desen Lied ich singe. Bei den Privaten sind es wirtschafliche Interessen, bei ARD, ZDF usw. politische. Man nimmt Einfluss über die Besetzung der Indendanten. Ich glaube den Medien nichts mehr. Solange es noch Tatort etc. gibt schaue ich das.


Susanne

Antworten

Zurück zu „Meldungen, Literatur, Filme, Theater, Fernsehsendungen“