Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?
Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit? - # 2

Hintergrundwissen
Antworten
Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1990
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1395 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 16 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mo 11. Jun 2018, 15:20

Sahara65 hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 12:09
Sry das die meisten unter uns mitten im Real Life stehen und andere Sorgen als Postkarten Aktionen haben.
Ist Trans denn nicht Real Life ? Und wenn nicht, was ist es dann ?
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Nora_7
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 597
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Membersuche/Plz: 67*
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 265 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 17 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Mo 11. Jun 2018, 16:25

Der Teilnehmerkreis hier ist beschränkt, viele sind nicht geoutet, die Interessen sind so unterschiedlich wie die Meinungen. Ich kann mir eher vorstellen, bei den CSDs über die dort Aktiven an den infoständen entsprechende Unterschriften zu sammeln. Dabei lassen sich sicher auch nicht direkt Betroffene ansprechen, was über's Forum eher unwahrscheinlich ist.

Nora_7
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.
Ich kann alles tragen, wenn ich ein Mädchen bin

Tabea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 227
Registriert: Do 29. Nov 2012, 16:08
Geschlecht: trans Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 154 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 18 im Thema

Beitrag von Tabea » Mo 11. Jun 2018, 16:33

Ich muss auch sagen, dass ich mich aus dem Forum recht weit zurückgezogen habe.
Privat bringe ich mich in Lüneburg bei einer Gruppe etwas ein und jetzt recht viel bei meiner Arbeit.
Kämpfe da gerade für geschlechtergerechte Sprachweise, neutrale Toiletten in unserem neuen Verwaltungszentrum und
für die Sichtbarkeit von Inter und Trans in meinem Betrieb. Zu dem um die konkrete Benennung auch in Stellenausschreibungen. Einfach zeigen, das wir offen sind.

Das bewegt mich derzeit, zu dem sehe ich das sich da etwas bewegt.

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 841 Mal
Gender:

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 19 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Mo 11. Jun 2018, 16:35

Sahara65 hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 12:09
Sry das die meisten unter uns mitten im Real Life stehen und andere Sorgen als Postkarten Aktionen haben.
Mit wie vielen von "den meisten" hast du denn gesprochen, dass du das so genau einschätzen kannst? Und wenn "die meisten" im Real Life stehen, dann stehen diejenigen, die sich engagieren, wo bitte schön? Meinst du, die haben den ganzen Tag lang nichts zu tun und leben in einer Traumwelt? Manchmal kann ich hier wirklich nur noch den Kopf schütteln.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Olivia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1030
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 11:25
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 279 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 20 im Thema

Beitrag von Olivia » Mo 11. Jun 2018, 16:54

Hallo Anne-Mette,

Dein Vorschlag für die Postkartenaktion stammt vom 10. Juni, Dein "Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?" vom 11.Juni. Vielleicht ist das ein klein wenig zu ungeduldig - und außerdem: Ich weiß aus anderen Zusammenhängen (amnestie international, puleofeurope,...), dass es bei solchen Aktionen immer sehr hilfreich ist, einen Formulierungsvorschlag zu machen und die genaue Adresse anzugeben, da dann die Anzahl der Postkarten deutlich zunehmen wird - auch wenn es nach Bevormundung o.ä. klingt...

Liebe Grüße von Olivia

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14619
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 881 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6117 Mal
Gender:

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 21 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mo 11. Jun 2018, 17:03

Moin,

die beiden Themen sind bitte unabhängig voneinander zu sehen, obwohl sie parallel zueinander entstanden sind (888) )))(:

Meine Unzufriedenheit ergibt sich aus den Themen der letzten Wochen, die kaum Resonanz hervorgerufen haben.
Da blicke ich z.B. auf die "Minimal-Lösung" von Seehofer, die Auswertung der Umfrage der Intersexuellen Menschen
(http://www.crossdresser-forum.de/phpBB3 ... 59&t=16205) und weitere Themen.

So eine Aktion muss gut vorbereitet werden; nähere Einzelheiten müssen diskutiert und entwickelt werden.

Gruß
Anne-Mette

Luna
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 250
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 205 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 22 im Thema

Beitrag von Luna » Mo 11. Jun 2018, 17:41

Hallo zusammen,
1) zur Eingangsfrage: Warum beteilige ich mich nicht an der konkreten Aktion? Weil ich aus Österreich bin.
2) Warum beteilige ich mich generell nicht an derartigen Aktionen? Weil mich die politische und berufliche Erfahrung gelehrt hat, dass sie nichts bringen. Selbst wenn (in Österreich) 100.000e eine Petition unterschreiben ändert das genau gar nichts an der Rechtslage. Politiker fragen zuerst einmal, wieviele meiner Wähler tangiert das Problem überhaupt? Das wird dann in Relation zu potentiellem Widerstand gegen eine Maßnahme, Parteiräson, mögliche Kosten usw. gesetzt. Und seien wir uns ehrlich: Diese Rechnung sieht nicht gut für uns aus. Zudem birgt eine geringe Beteiligung das Risiko des Umkehrschlusses (ist außer für ein paar Wenige eh kein Problem).
Das heißt aber keineswegs, dass man nicht kämpfen muss. Die Naivität mancher hier, die Rechtslage hätte quasi nichts mit dem "Real Life" zu tun, ist einfach atemberaubend. Und ein wenig Solidarität wäre schon auch angebracht. Wie können cd und tzf (heimlich oder offen ausgesprochen) auf mehr Akzeptanz hoffen und ihnen gleichzeitig die Belange intersexueller etc. Menschen völlig gleichgültig sein? Wie kann man annehmen, die Probleme einer Minderheit könnten in der Bevölkerung wahrgenommen werden oder Unterstützung finden, wenn diese sogar einem Großteil der Minderheit selbst egal sind und sich diese in weitere Untergruppen aufsplittert.
Die Ansatzpunkte müssen allerdings in erster Linie die breite Bevölkerung und insbesondere die Medien sein. Wie senerzeit das Foto eines von Napalm verbrannten Kindes die Meinung der Amerikaner zum Vietnamkrieg drastisch beeinflusst hat, so können gut geschriebene Berichte oder emotionale Reportagen über Einzelschicksale viel mehr bewegen als zig Petitionen an ein Ministerium oder einen Minister, die mangels Relevanz im obigen Sinn sowieso in irgendeiner Schublade landen. Dieses Feld gilt es zu beackern. Medienvertreter, Opinionleader müssen für die Thematik gewonnen werden, die oft tragischen Geschichten Einzelner erzählen, um die Bevölkerung dafür zu sensibilisieren, dass es bei diesen Anliegen nicht um ein paar Spinner mit 1st-world-Problemen geht, sondern für die Betroffenen mitunter um existenzielle Fragen.

Alles Liebe
Luna

Deli
Beiträge: 28
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 21:13
Pronomen:
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 16 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 23 im Thema

Beitrag von Deli » Mo 11. Jun 2018, 17:56

Ich hab' nicht jeden Beitrag hier gelesen, meine 2 Cent zu der Eingangsfrage:

Ich bin tatsächlich mehr mit mir selbst beschäftigt/Mich auszuleben/Meine neue Seite kennenzulernen und möchte erstmal glücklich sein, bevor ich mich ins Aktivistentum werfe. Ausserdem bin ich persönlich der festen Überzeugung, bzw. man kann es ja schon beobachten, dass sich die Welt immer weiter zum Besseren wendet/Immer aufgeklärter wird. Natürlich könnte ich ewig viele Dinge finden die nicht in Ordnung sind und mich über vieles aufregen. Lieber konzentriere ich mich auf die schönen Dinge im Leben und gebe der Welt durch andere Dinge als Postkartenaktionen etwas zurück.
edit: Ansonsten gibt es auch einfach ewig viele Themen für die man eigentlich aktivistisch tätig sein müsste. Soziale Gerechtigkeit/Klimawandel/Microplastic/Globalisierung etc..

conny
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2790
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 305 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 24 im Thema

Beitrag von conny » Mo 11. Jun 2018, 22:03

Deli hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 17:56
Lieber konzentriere ich mich auf die schönen Dinge im Leben und gebe der Welt durch andere Dinge als Postkartenaktionen etwas zurück.
Hier geht es aber nicht darum, der Welt etwas zurück zu geben, sondern mit zu helfen, für Trans- und intersexuellen Leuten bessere gesetzliche Bedingungen zu schaffen.
Deli hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 17:56
edit: Ansonsten gibt es auch einfach ewig viele Themen für die man eigentlich aktivistisch tätig sein müsste. Soziale Gerechtigkeit/Klimawandel/Microplastic/Globalisierung etc..
Ja, Themen gibt es unendlich und nach den von Dir als Beispiel genannten sind die über Trans u.ä. Minderheitengedöns natürlich nur Pillepalle und zu vernachlässigen.

Erschreckend, was dieser Thrad hier so alles hochbringt.

ExuserIn-2018-08-05
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 413
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 21:52
Geschlecht: Zauberpony
Pronomen:
Wohnort (Name): Himbeergasse 13
Membersuche/Plz: Milchstraße
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 185 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 25 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-08-05 » Mo 11. Jun 2018, 22:14

conny hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 22:03

Ja, Themen gibt es unendlich und nach den von Dir als Beispiel genannten sind die über Trans u.ä. Minderheitengedöns natürlich nur Pillepalle und zu vernachlässigen.

Erschreckend, was dieser Thrad hier so alles hochbringt.
Das war jetzt aber auch unnötig Conny. Und dass die Themen über Trans u.ä. Minderheitengedöns natürlich nur Pillepalle und zu vernachlässigen sind, hat Deli so bestimmt nicht gemeint, sondern dass es gar kein Ende gibt wenn man erst mal anfängt sich um alles zu kümmern, was einen bekümmert.
Ihr müsst nicht immer gleich zickig und hysterisch werden.

LG Kati
Ich trage niemals Make-up, alles an mir ist natürlich!

Deli
Beiträge: 28
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 21:13
Pronomen:
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 16 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 26 im Thema

Beitrag von Deli » Mo 11. Jun 2018, 22:35

Ich hab' nie gesagt Rechte für Trans und Minderheiten wären Pillepalle, schließlich gehört das ja zu sozialer Gerechtigkeit, welche ich aufgezählt habe? Wurde ich irgendwie beleidigend, wie du es mit dem "Erschreckend" wurdest?
Ich könnte aber auch sagen: Was bringen uns Rechte, wenn die Welt nicht mehr bewohnbar ist? Was bringen uns Rechte, wenn sowieso jeder dank Microplastic Krebs bekommt und Mitte 30 stirbt?
Findest du unsere Gesundheit bzw. die Bewohnbarkeit der Welt ist Pillepalle und zu vernachlässigen? Siehst du was ich gerade gemacht hab? Genau das gleiche wie du.
Du siehst worauf ich hinaus will? Ich will nichts kleinreden. Aber jeden als schlechten menschen/gegen einen zu sehen, welcher nicht 100% auf allen Demos mitmarschiert finde ich ist der falsche Weg und schon schwach.
Vielen Dank Kati..aber ich schätze dieses Forum ist einfach so.
Und doch, es geht darum der Welt etwas zurück zu geben. Wenn ich selbstbewusst als Frau durch die Stadt gehe ist man so gesehen bereits aktiv, in dem man der Welt zeigt, dass es uns gibt und Menschen sind wie alle anderen auch.

conny
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2790
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 305 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 27 im Thema

Beitrag von conny » Mo 11. Jun 2018, 23:30

Kati_nx hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 22:14
Das war jetzt aber auch unnötig Conny. Und dass die Themen über Trans u.ä. Minderheitengedöns natürlich nur Pillepalle und zu vernachlässigen sind, hat Deli so bestimmt nicht gemeint, sondern dass es gar kein Ende gibt wenn man erst mal anfängt sich um alles zu kümmern, was einen bekümmert.
Sorry, wenn selbst in DIESEM Forum der Schuß nicht gehört wird, wo dann? Wer sich nicht imstande fühlt, die Welt zu retten, der macht dann einfach mal nix, für nichts und niemanden. (ag)

Simone 65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1872 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2131 Mal
Gender:

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 28 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 12. Jun 2018, 07:28

Ich kann die Welt nicht retten . Aber ich mache was ich kann . Ich gehe zur Demo . Ich rede mit Menschen . Letztes Jahr im Wahlkampf habe ich mit unseren Bürgermeister gesprochen. Ich war bei unseren Pfarrer und habe mit Ihm gestritten. Ich zeige mich und verstecke mich nicht . Ich möchte gerne mehr machen . Manchmal geht es zeitlich nicht . Wenn eine Demo in Stuttgart ist und ich habe Spätschicht , geht dann leider nicht .
Auf dem CSD in Karlsruhe wurden Flyer verteilt . Ich war dabei .
Ich habe mal geschrieben, ich bin ein kleines Licht, aber ich leuchte. Wenn viele kleine Lichter leuchten , dann wird es hell .
Ich weiss von einigen Menschen , die setzten sich ein und hängen es aber nicht an die grosse Glocke.
Ich habe auch Verständnis für die Mädels , die in ihren Ort nicht geoutet sind und deshalb nicht für unser Thema sich einsetzten können .
Liebe Grüße Simone.

Ich wurde im Fernsehen gezeigt , in der Zeitung wurde über mich geschrieben. Es gibt Menschen wie mich , uns .
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1044
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 841 Mal
Gender:

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 29 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Di 12. Jun 2018, 07:56

Simone 65 hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 07:28
Ich habe auch Verständnis für die Mädels , die in ihren Ort nicht geoutet sind und deshalb nicht für unser Thema sich einsetzten können .
Das ist in meinen Augen der große Trugschluss. Natürlich hat jede_r Gründe, ob Outing oder nicht, und das ist uneingeschränkt zu akzeptieren. Aber auch wenn man nicht geoutet ist, genauso, wenn man mit einer bestimmten Thematik überhaupt nichts zu tun hat ist, kann man sich doch für eine Sache engagieren.
Ich habe mal geschrieben, ich bin ein kleines Licht, aber ich leuchte. Wenn viele kleine Lichter leuchten , dann wird es hell .
Genau das ist der Punkt. Jede_r von uns wird sich in irgendeiner Form mit Verwandten/Bekannten/Kolleg_innen unterhalten (=kleines Licht), aber wenn viele ihre Stimme für eine Sache erheben, dann wird es erst hell.

P.S. Habe gerade auch einen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben (=kleines Licht), wenn viele das tun würden, dann wäre auch das Kanzleramt hell erleuchtet :lol:
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

susanneb
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 211
Registriert: So 21. Feb 2016, 04:43
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 87 Mal

Re: Keine Lust - keine Zeit - keine Notwendigkeit?

Post 30 im Thema

Beitrag von susanneb » Di 12. Jun 2018, 08:10

Hallo Svetlana,

lass uns mal wissen ob du eine Antwort bekommen hast. Und vor allen Dingen von wem. Ich glaube nicht, dass der Brief auf dem Schreibtisch von Mutti landet. Die hat nur eine Sorge.

Briefe/Mails schreiben ist eine feine Sache, die Antworten, wenn denn welche kommen, sind sehr aufschlussreich. Es hilft einem seinen Frust los zu werden, mehr auch nicht. Ich vermute die größte Ablage in deren Büros, ist die Rundablage.

Raus gehen unter die Leute, so wie Simone und viele andere, wird mehr bewirken. Wen man sieht, den gibt es auch. Wen man nicht sieht, um den ranken sich die Geschichten. Ich gebe zu, ein etwas dickeres Fell und eine leichte Scherhörigkeit, sind gelegentlich hilfreich.

Bitte nicht als Kritik verstehen. Jede/r soll das machen, was er für richtig hält.

Schönen Tag
Susanne
Albert Einstein
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
Wenn du glaubst es geht dir schlecht, dann schau mal hier: gemeinsam-gegen-kaelte.org

Antworten

Zurück zu „Hintergründe“