Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019
Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Antworten
Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 761
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 1 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » So 26. Mai 2019, 08:56

Ich habe gerade meine Stimme abgegeben bei der Wahl zum Europäischen Parlement 2019.
Schon bei meiner Erfassung wunderte ich mich über ungefähr 10 bis 15 Kisten mit Wahlscheinen.

Ich weiß nicht, wem es aufgefallen ist, dass die Stimmzettel sich in Deutschland anhand einer Kopfzeile unterscheiden.

Diese beeinhaltete bei mir Geburtsjahr zwischen 1950 und 1959. Geschlecht Männlich, divers oder kein Geschlechtseintrag.

Ich frage mich, wer diese wohl statistischen Erhebungen dienenden Angaben veranlasst hat, welchen Haupt- und Nebenzwecken sie dienen und wie es mit dem Datenschutz, der Gleichberechtigung und der demokratischen Rechtfertigung eines solchen Vorgehens aussieht.

Bin ich die einzige Person, die hier ein massives Unwohlsein und ein Gefühl der Zwangsnormierung und Bedenken bei der Sinnhaftigkeit und Rechtmäßigkeit einer solchen Zwangserfassung hat?
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

lilijana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 717
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 185 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 2 im Thema

Beitrag von lilijana » So 26. Mai 2019, 09:11

Ich werde später wählen gehen. Bei uns wird heute auch ein neuer Gemeinderat gewählt.

Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Ute2506
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: So 30. Dez 2018, 12:16
Pronomen:
Membersuche/Plz: 710xx
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 3 im Thema

Beitrag von Ute2506 » So 26. Mai 2019, 09:54

Ralf-Marlene hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 08:56

Ich frage mich, wer diese wohl statistischen Erhebungen dienenden Angaben veranlasst hat, welchen Haupt- und Nebenzwecken sie dienen und wie es mit dem Datenschutz, der Gleichberechtigung und der demokratischen Rechtfertigung eines solchen Vorgehens aussieht.
Der eigentliche Zweck ist vermutlich dass man klarer erkennt, welche Altersgruppe, nach Mann/Frau/Divers unterschieden, welche Parteien wählt. Damit kann man für die nächste Wahl zielgerichteter Werbung für einzelne Parteien machen, man kann aber auch nur in der ZDF-Berichterstattung heute Abend die Wähler in einzelne Klassen einteilen und schön darstellen welche Gruppe wen gewählt hat.

Was leider ein Problem ist, ist die Einteilung in Geschlechterkategorien mit stark ungleicher Verteilung derselben. (Trans-Personen sind nicht so häufig..) Weil die Angabe 'Divers' auch nur in Einzelfällen pro Wahlkreis vorkommen kann, könnte man damit eine eindeutige Zuordnung Stimmzettel zu Person ermöglichen, wenn man noch weitere, fürs Amt leicht verfügbare Daten kombiniert (was dann klar verboten wäre).

Dein Unwohlsein ist berechtigt, allerdings verbietet der Datenschutz eine Kombination dieser Daten mit entsprechend saftigen Strafen wenn mans trotzdem macht (Stichwort DSGVO). Demokratisch ist es m.M. nach auch, solange man nicht gegen DSGVO verstößt und anschliessend diskriminiert (was auch verboten ist).

Ich vermute mal dass hier ein klassischer Konflikt zwischen 2 Gesetzen vorliegt:
1. 'Divers' muss draufstehen weil wegen Gesetz gefordert
2. eine eindeutige Zuordnung Stimmzettel zu Person darf nicht sein wegen Wahlgeheimnis.
--> Hier ist man im Dilemma. Wenn man die Situation statistisch betrachtet, dann ist Forderung 2 verletzt. Lässt man die Geschlechtsangabe 'Divers' weg, ist Forderung 1 verletzt und es gehen alle Verbände auf die Barrikaden.

Ich wünsch dir trotzdem einen schönen Sonntag, hier haben wir gerade blauen Himmel und viel Sonne!
Ute

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 761
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 4 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » So 26. Mai 2019, 10:01

Ute2506 hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 09:54
Ralf-Marlene hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 08:56

Ich frage mich, wer diese wohl statistischen Erhebungen dienenden Angaben veranlasst hat, welchen Haupt- und Nebenzwecken sie dienen und wie es mit dem Datenschutz, der Gleichberechtigung und der demokratischen Rechtfertigung eines solchen Vorgehens aussieht.
Der eigentliche Zweck ist vermutlich dass man klarer erkennt, welche Altersgruppe, nach Mann/Frau/Divers unterschieden, welche Parteien wählt. Damit kann man für die nächste Wahl zielgerichteter Werbung für einzelne Parteien machen, man kann aber auch nur in der ZDF-Berichterstattung heute Abend die Wähler in einzelne Klassen einteilen und schön darstellen welche Gruppe wen gewählt hat.

Was leider ein Problem ist, ist die Einteilung in Geschlechterkategorien mit stark ungleicher Verteilung derselben. (Trans-Personen sind nicht so häufig..) Weil die Angabe 'Divers' auch nur in Einzelfällen pro Wahlkreis vorkommen kann, könnte man damit eine eindeutige Zuordnung Stimmzettel zu Person ermöglichen, wenn man noch weitere, fürs Amt leicht verfügbare Daten kombiniert (was dann klar verboten wäre).

Dein Unwohlsein ist berechtigt, allerdings verbietet der Datenschutz eine Kombination dieser Daten mit entsprechend saftigen Strafen wenn mans trotzdem macht (Stichwort DSGVO). Demokratisch ist es m.M. nach auch, solange man nicht gegen DSGVO verstößt und anschliessend diskriminiert (was auch verboten ist).

Ich vermute mal dass hier ein klassischer Konflikt zwischen 2 Gesetzen vorliegt:
1. 'Divers' muss draufstehen weil wegen Gesetz gefordert
2. eine eindeutige Zuordnung Stimmzettel zu Person darf nicht sein wegen Wahlgeheimnis.
--> Hier ist man im Dilemma. Wenn man die Situation statistisch betrachtet, dann ist Forderung 2 verletzt. Lässt man die Geschlechtsangabe 'Divers' weg, ist Forderung 1 verletzt und es gehen alle Verbände auf die Barrikaden.

Ich wünsch dir trotzdem einen schönen Sonntag, hier haben wir gerade blauen Himmel und viel Sonne!
Ute
Ich glaube, Du hast mich und die Wahlleiter falsch verstanden. Die Angaben in der Kopfzeile sind nicht zum auswählen sondern eine vorher festgelegte Fremdzuzchreibung.

Ich bin also für unseren Staat zwischen 1950 und 1959 geboren und männlich oder eventuell divers oder ohne geschlechtliche Zuordnung... das wird nicht hinterfragt! Ich denke eine Streichung hier führt zu einem ungültigen Stimmzettel.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2082
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2302 Mal
Danksagung erhalten: 1231 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 5 im Thema

Beitrag von Jasmine » So 26. Mai 2019, 10:15

Meine Tochter, meine Partnerin Menalee und ich haben auch gewählt.

Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Lena-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 41
Registriert: Do 27. Dez 2018, 13:43
Pronomen: mal er mal sie
Membersuche/Plz: 8xxxx
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 6 im Thema

Beitrag von Lena-Marie » So 26. Mai 2019, 10:18

Hallo zusammen,

ich war auch gerade mit meiner Frau beim wählen (Bayern). Bei uns gab es nur einen Stapel und jeder hat einen nicht markierten Wahlzettel bekommen.

Liebe Grüße
Lena-Marie
Lebe das Leben jetzt und nicht vielleicht irgendwann später

Ute2506
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 44
Registriert: So 30. Dez 2018, 12:16
Pronomen:
Membersuche/Plz: 710xx
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 7 im Thema

Beitrag von Ute2506 » So 26. Mai 2019, 10:26

Ralf-Marlene hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 10:01

Ich glaube, Du hast mich und die Wahlleiter falsch verstanden. Die Angaben in der Kopfzeile sind nicht zum auswählen sondern eine vorher festgelegte Fremdzuzchreibung.

Ich bin also für unseren Staat zwischen 1950 und 1959 geboren und männlich oder eventuell divers oder ohne geschlechtliche Zuordnung... das wird nicht hinterfragt! Ich denke eine Streichung hier führt zu einem ungültigen Stimmzettel.
Nee das hab ich schon so verstanden. Das hast du ja auch in deiner Mail so geschrieben dass das Feld vorab ausgefüllt wurde. Diese Daten liefern ja die amtlichen Melderegister. Ich hab dann aber über die möglichen Auswirkungen auf die geheime Wahl geschrieben, weil du ja auch noch von Datenschutz und Demokratie geschrieben hast..

und dir ging es vermutlich eher darum, dass du auf dem Stimmzettel falsch erfasst oder falsch dargestellt wurdest? So kann man aneinander vorbei schreiben.. tut mir leid.. aber trotzdem noch einen schönen Sonntag!

LG,
Ute

Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1316
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 776 Mal
Danksagung erhalten: 665 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 8 im Thema

Beitrag von Magdalena » So 26. Mai 2019, 10:39

Hallo,

da ich nicht wusste, ob ich heute zur Arbeit gehen muss, nutzte ich die Möglichkeit der Briefwahl.
Ich hoffe die Post hat ihren Job ordentlich gemacht, so dass mein Stimmzettel rechtzeitig im
Briefwahllokal angekommen ist.


Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 761
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 9 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » So 26. Mai 2019, 10:44

Ute2506 hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 10:26
Ralf-Marlene hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 10:01

Ich glaube, Du hast mich und die Wahlleiter falsch verstanden. Die Angaben in der Kopfzeile sind nicht zum auswählen sondern eine vorher festgelegte Fremdzuzchreibung.

Ich bin also für unseren Staat zwischen 1950 und 1959 geboren und männlich oder eventuell divers oder ohne geschlechtliche Zuordnung... das wird nicht hinterfragt! Ich denke eine Streichung hier führt zu einem ungültigen Stimmzettel.
Nee das hab ich schon so verstanden. Das hast du ja auch in deiner Mail so geschrieben dass das Feld vorab ausgefüllt wurde. Diese Daten liefern ja die amtlichen Melderegister. Ich hab dann aber über die möglichen Auswirkungen auf die geheime Wahl geschrieben, weil du ja auch noch von Datenschutz und Demokratie geschrieben hast..

und dir ging es vermutlich eher darum, dass du auf dem Stimmzettel falsch erfasst oder falsch dargestellt wurdest? So kann man aneinander vorbei schreiben.. tut mir leid.. aber trotzdem noch einen schönen Sonntag!

LG,
Ute
Danke, Dir auch...
Mir geht es um beide Aspekte...
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Martha_P_57
Beiträge: 33
Registriert: So 11. Apr 2010, 14:53
Geschlecht: TV
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 10 im Thema

Beitrag von Martha_P_57 » So 26. Mai 2019, 11:12

ich gehe jetzt auch demnächst wählen. Dann muss ich mal aufpassen, ob es bei uns in BW auch so ist.
Wünsche allen einen schönen sonntag,

LG Martha

Mina_35
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 141
Registriert: Do 30. Aug 2018, 19:44
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): CW
Membersuche/Plz: 72200
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 11 im Thema

Beitrag von Mina_35 » So 26. Mai 2019, 11:17

bei mir in BW war es anders. ich habe einen stimmzettel aus dem stapel bekommen und anschließend mein kreuzchen machen dürfen und dann meinen ausweis vorzeigen müssen und anschließend habe ich den zettel in die europawahlbox geworfen. kann aber auch wieder von wahlkreis zu wahlkreis anders sein.

Marlin
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 117
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 18:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kassel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 12 im Thema

Beitrag von Marlin » So 26. Mai 2019, 11:19

Bei meiner Stimmabgabe hatte ich ein sehr schönes Erlebnis: Die Wahlhelfer wollten mir zuerst nicht glauben, dass ich der Mann bin, der auf der Wahlbenachrichtigung steht :-)

Mein Passing ist also besser, als ich es selber glaube. Nach einem kurzen Gespräch durfte ich dann natürlich meine Stimme abgeben.

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 988
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 246 Mal
Danksagung erhalten: 786 Mal
Gender:

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 13 im Thema

Beitrag von Svetlana L » So 26. Mai 2019, 11:28

Als ich vor einigen Wochen meine Briefwahlunterlagen im Wahlamt meines Vertrauens abgeholt habe (nur ein paar Bürotüren weiter), war vor mir ein älterer Herr mit dem selben Anliegen für seine Frau und sich selbst. Ich habe am Rande mitbekommen, wie ihm mitgeteilt wurde, dass per Zufallsverfahren seine Frau für eine gesonderte Erhebung ausgewählt wurde und irgendwas mit Geschlechtsangaben usw. Dafür gab es aber auch zusätzlich ein gesondertes Merkblatt mit Informationen dazu. Selbst die Sachbearbeiterin war dann aber zemlich erstaunt, dass auch der Herr selber für diese Stichprobe ausgewählt wurde - sozusagen der Zufall im Zufall. Diese Angaben stammen selbstverständlich aus dem Melderegister, wo sollten die sonst herkommen?

Ich hatte übrgens zwei "Einladungen" für die Europawahl bekommen, die erste noch auf Thomas L. und am selben Tag noch eine korrigierte mit Svetlana L. :mrgreen:
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Franka
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 691
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 14 im Thema

Beitrag von Franka » So 26. Mai 2019, 11:32

Bei mir in Niedersachsen gab es nur einen Wahlzettel für alle, ohne Zusatzeinträge übers Alter oder Geschlecht.
Ich war ja die letzten Jahre schön öfters als Frau wählen, aber diesmal stand auf der Wahlbenachrichtigung auch endlich die richtige Anrede Frau Franka ...
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

Andrea aus Sachsen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2006
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Danksagung erhalten: 291 Mal

Re: Stimmzettel in Deutschland zur Europawahl 2019

Post 15 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen » So 26. Mai 2019, 12:52

.
Ich habe bereits im Vorfeld per Briefwahl gewählt. Das habe ich auch bei vergangenen Wahlen so gemacht, um Diskussionen im Wahllokal wegen der Diskrepanz zwischen meinem äußeren Erscheinungsbild und meinen Ausweispapieren zu vermeiden.
Schade, dass es noch keine einfache Möglichkeit gibt, die Ausweise der Realität anzupassen, um auch im Wahllokal eindeutig als Frau aufzutreten!
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Antworten

Zurück zu „Politik - Initiativen - Forderungen“