Demokratie
Demokratie - # 6

Antworten
MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2629
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1199 Mal
Danksagung erhalten: 1813 Mal

Re: Demokratie

Post 76 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 28. Sep 2017, 21:12

Marielle hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 22:12
Lassen wir das, es hat keinen Zweck
Wohl wahr. Es kam ja eh nichts weiter von deiner Seite, als die Beschreibung des status quo, und die Verneinung jedweder Gedanken und Möglichkeiten einer Änderung, und nicht nur auf diesen Thread.

Du kannst es also von mir aus gerne lassen, ist kein Verlust für mich.
Aber beschränke dich mal darauf, nur für dich zu sprechen, und nicht für andere. :roll:
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2682
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Demokratie

Post 77 im Thema

Beitrag von conny » Do 28. Sep 2017, 21:46

@MichiWell

Sorry, wenn, dann solltest Du Marielles Beitrag ganz zitieren:
Marielle hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 22:12
weil sich die vielen Anträge bei zu wenigen Bearbeitern aufstauen
Völlig klar. :lol: Das Geschrei hätte man erleben wollen, wenn eine Behörde mit der Kapazität für eine knappe Million Asylanträge jahrelang auf Verdacht vorgehalten worden wäre. Dazu 250.000 Wohncontainer, 100.000 Deutschlehrer_innen usw..

Das ist vollkommener Quatsch, der absolut keinen Bezug zu irgendwelchen Realitäten hat.

Lassen wir das, es hat keinen Zweck

Marielle
Du wirfst ihm die
MichiWell hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 21:12
Verneinung jedweder Gedanken und Möglichkeiten einer Änderung
vor.
Sorry, das was hier bisher an Alternativen zu unserem bestehendem System geboten wurde kann man nur verneinen.

heike65

Re: Demokratie

Post 78 im Thema

Beitrag von heike65 » Do 28. Sep 2017, 21:56

kannst du nur für dich verneinen, verallgemeinerungen mag ich so gar nicht

passend dazu:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 70416.html

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2629
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1199 Mal
Danksagung erhalten: 1813 Mal

Re: Demokratie

Post 79 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 28. Sep 2017, 23:09

conny hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 21:46
Du wirfst ihm die
MichiWell hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 21:12
Verneinung jedweder Gedanken und Möglichkeiten einer Änderung
vor.
Jawohl! Ich habe ihr(!) sogar noch mehr "vorgeworfen". Und das nicht ohne Grund.
conny hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 21:46
Sorry, das was hier bisher an Alternativen zu unserem bestehendem System geboten wurde kann man nur verneinen.
Du verstehst mich offensichtlich falsch. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand andere, bessere Ideen hat. Alles einfach immer nur verneinen ist, aber keine, nicht mal eine gaaanz kleine, und das spreche ich das auch so aus wie es ist!

Im Übrigen braucht du dich nicht bei Marielle anzubiedern. Sie wird dich nicht verschonen, wenn ihr das nächste Mal langweilig ist, und ihr dann grad ein Beitrag von dir ins Auges springt. So viel ist sicher. :wink:
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2036 Mal
Danksagung erhalten: 2417 Mal
Gender:

Re: Demokratie

Post 80 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Fr 29. Sep 2017, 06:56

Ich fänds ja toll, wenn sich meine Befürchtung (Beitrag 4) nicht bestätigen würde )))(:
klingt komisch, ist aber so!

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1562
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Demokratie

Post 81 im Thema

Beitrag von Marielle » Fr 29. Sep 2017, 09:54

Hallo zusammen, Hallo Michi, Conny,

erstmal nur kurz,, weil ich gleich los muss, sorry:

Conny biedert sich bei mir nicht an. Wir kennen uns ein wenig und haben zu manchen Themen durchaus sehr unterschiedliche Ansichten; zu manchen aber eben auch die gleichen.

Ich habe keine Langeweile, ganz im Gegenteil. Gleich morgen wird sich wiedermal erfahren lassen, dass zu wenige Leute aus der Community bereit sind, sich für ihre eigenen Anliegen zu engagieren, weshalb bei den übrigen keine Langeweile aufkommt.

Vielen Dank, ehrlich, für den Hinweis zu meinem Pronomen, aber mir ist es tatsächlich ziemlich egal, welches Pronomen benutzt wird, auch wenn ich nicht gegenderte Formen am liebsten habe.


Die Form meiner letzten Antwort war nicht gut und auch nicht sinnvoll. Inhaltlich stehe ich aber trotzdem dazu. Natürlich ist es wünschenswert, dass Asylanträge möglichst schnell bearbeitet werden und es ist legitim, dass zu fordern. Nur stimmt es eben auch, dass kaum jemand bereit gewesen wäre, einen entsprechenden Apparat auf 'Vorrat' zu unterhalten (das wäre auch nicht sinnvoll) und dass es schlicht nicht möglich ist, ad hoc eine sehr große Zahl von Leuten auf dem Arbeitsmarkt zu finden, die dazu qualifiziert und bereit sind, über diese Anträge zu entscheiden. Wer diesen Prozess beschleunigt sehen will, muss sagen, wie das geht oder zumindest die eigenen Vorschläge grob auf Umsetzbarkeit abklopfen. Ansonsten ist es nur Lamento.

Die Feststellung, es gehe zu langsam, ist für sich genommen nicht besonders tragfähig, wenn dazu keine umsetzbaren Vorschläge kommen, wie man die Sache, unter den gegebenen Umständen, tatsächlich besser machen kann. Oder wenn, soweit es um die 'gegebenen Umstände' geht, keine vorausschauenden Vorschläge zu Verbesserung dieser Umstände gemacht werden (die ihrerseits natürlich dann erstmal durch die Mühle der demokratischen Meinungsbildung und der Prüfung der Verfassungsmässigkeit gedreht werden dürfen und nicht etwa sofort und von allen mit großem Jubel aufgenommen werden müssen).


Ich bin erst Dienstag wieder online.

Habt es gut

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Antworten

Zurück zu „Politik - Initiativen - Forderungen“