Demokratie
Demokratie - # 5

Antworten
ExUserIn-2018-08-04
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 647
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 307 Mal
Danksagung erhalten: 690 Mal

Re: Demokratie

Post 61 im Thema

Beitrag von ExUserIn-2018-08-04 » Mi 27. Sep 2017, 18:08

Mina hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 17:35

Demokratie im Sinne des Erfinders, ist nicht die Freiheit den Volksvertreter zu wählen, die Partei, sondern die direkte Staatsgewalt durch das Volk selbst.

Mittlerweile haben wir die technischen Möglichkeiten um Gesetze und Beschlüsse selbst abzustimmen. Es bräuchte dann nur noch einen Schiedsrichter welcher die Ordentlichkeit einer Abstimmung kontrolliert. Der Bundesrat beispielsweise.

Wenn es keine Parteien mehr gibt, wird es auch keinen Lobbyismus, Korruption und Befangenheit geben.
Zu dem keine Chance für ein Totalitäres System. Da eine politische Orientierung schlicht unnötig ist.
Hmm, das klingt für mich recht "abstrakt". Unsere Welt ist ja hochkomplex. Und irgendwelche Leute müssen sich sehr sorgfältig mit diesen vielen komplexen Dingen beschäftigen, dann müssen diese Dinge aufbereitet werden und zur Wahl gestellt werden, und dann muss sich das Volk damit beschäftigen und abstimmen etc.

Ich weiß, das Beispiel hinkt, aber wenn ich mich richtig erinnere, war so etwas in der Art damals die Grundidee von Gaddafis Dschamahirija, also eine Art "Direkdemokratie" auf der Basis von Volkskommitees, zu denen sich die Stämme trafen. Funktioniert hat das in der Praxis nie. Einerseits, weil viele Libyer wenig Interesse an Politik hatten (die Kommiteesäle standen fast immer leer), und andererseits war die Dschamahirija Einflüssen von außen ausgesetzt. Das Ergebnis war ein undurchsichtiges System mit dem Charakter einer Militärdiktatur und dem Vertretern des Stamms der Guededfa in vielen Schlüsselpositionen.

Nein, ich denke schon, dass unsere Demokratie ein hohes Gut ist, das wir schützen müssen. Es läuft vieles nicht richtig. Aber die Demokratie komplett direkt-demokratisch umbauen halte ich (leider) für illusorisch.

Liebe Grüße Daenerys
Zuletzt geändert von ExUserIn-2018-08-04 am Mi 27. Sep 2017, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2680
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Demokratie

Post 62 im Thema

Beitrag von conny » Mi 27. Sep 2017, 18:29

Mina hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 17:35

Ich weiß wie unbequem Änderungen für der Ottonormalbürger sind und das es viel Kraft braucht, auch aussenpolitisch, so ein System einzuführen. Machbar währe es aber.
Aber es würde sicher nicht funktionieren, denn jeder würde nach seiner eigenen Interessenlage entscheiden und nicht das Große und Ganze betrachten und berücksichtigen.
Wie sähen es aus mit generationsübergreifenden Themen (Rentensicherung etc.)? Minderheitenbelange? Wie tief arbeitet sich regelmäßig jeder der abstimmt in die oft sehr komplexen Themen ein?
Wie stark würden Abstimmungen über langfristige Themen, Sicherheiten- und Strafgesetze etc. von aktuellen Ereignissen und Stimmungen bestimmt?
Die parlamentarische Demokratie hat im großen und ganzen gute arbeit geleistet und wir sollten froh sein, dieses System zu haben.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2616
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1192 Mal
Danksagung erhalten: 1793 Mal

Re: Demokratie

Post 63 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 27. Sep 2017, 21:12

Hallo Marielle,

eigentlich hält sich meine Lust, dir zu antworten, doch arg in Grenzen. Zu fest sitzen mir deine ideologischen Scheuklappen. Du gibst dich offen, bist es aber nicht. Immer nach dem Motto: "Ich akzeptiere jede andere Meinung, so lange sie meiner einspricht." Wie bitte soll man da diskutieren können?!

Weil du zu der Abschiebungsfrage wohl selbst keine Lösung siehst, obwohl diese auf der Hand liegt: Ja, man kann den Prozess sehr wohl beschleunigen. Mit etwas Kreativität kommt man auch darauf, dass vielleicht gerade an der falschen Stelle geschaut wird. Die meiste Zeit im Asylverfahren verstreicht schon zu Anfang sinnlos, weil sich die vielen Anträge bei zu wenigen Bearbeitern aufstauen, und sich somit die Bearbeitung über Monate hinschleppt, ohne das tatsächlich etwas daran getan wird. Wenn aber die Menschen, die hier her kommen, merken, dass sich so ein Verfahren ewig hinzieht, und es niemanden so wirklich interessiert, dass ihr Status und ihre Ansprüche zeitnah geklärt werden, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass sie diesen Trott übernehmen, und dann aus allen Wolken fallen, wenn es irgendwann heißt: "Abgelehnt. Und nun hopp hopp nach Hause." Hier muss der Staat klar zeigen, dass der handlungsfähig ist, und entsprechend mehr Personal einsetzen. Das sage ich schon länger, aber inzwischen ist das nun endlich auch ein paar Politikern aufgefallen.

Zum Spruch: "Integriert doch erstmal uns" - Schon mal ernsthaft darüber nachgedacht, während du auf der Schaukel sitzt und hoch durch die Lüfte schwebst, ob nicht du es bist, die das nicht kapiert?

Ich würde mir von dir wünschen, dass du mal deine dünkelhafte Grundhaltung gegen die Allgemeinheit überdenkst, nicht immer nur alles mit Bausch und Bogen und dem Verweis auf "Freiheit" und die Allmacht des Wirtschaftssystems niedermachst. Lieber mal versuchen, einen Gedanken weiterzuentwickeln, neue Wege zu gehen, anstatt andere immer nur wie ein Verkehrspolizist in die alten ausgetretenen Pfade zu verweisen.


Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1562
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Demokratie

Post 64 im Thema

Beitrag von Marielle » Mi 27. Sep 2017, 22:12

weil sich die vielen Anträge bei zu wenigen Bearbeitern aufstauen
Völlig klar. :lol: Das Geschrei hätte man erleben wollen, wenn eine Behörde mit der Kapazität für eine knappe Million Asylanträge jahrelang auf Verdacht vorgehalten worden wäre. Dazu 250.000 Wohncontainer, 100.000 Deutschlehrer_innen usw..

Das ist vollkommener Quatsch, der absolut keinen Bezug zu irgendwelchen Realitäten hat.

Lassen wir das, es hat keinen Zweck

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Marielle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1562
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Demokratie

Post 65 im Thema

Beitrag von Marielle » Do 28. Sep 2017, 00:18

Nabend Heike,

da deine Fragen direkt unter meinem Beitrag stehen, nehme ich an, sie richten sich an mich.

ist Demokratie die beste Gesellschaftsform ?
Ich wüsste keine, die mehr individuelle Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten bieten würde. Da mir beides wichtig ist, halte ich die Demokratie für die bisher beste Gesellschafts- bzw. Herrschaftsform. In der Theorie scheint mir eine anarchistische Demokratie die allerbeste Situation zu sein, aber dafür fehlt es in der Praxis wohl an passendem Personal.

ist Kapitalismus die beste Wirtschaftsform ?
Öhmm... Nein, meiner Meinung nach nicht. Der Kapitalismus ist nur bisher die Wirtschaftsform, die die größte Kompatibilität zu den Eigenschaften der Menschen hat. Im Grunde passt der Mensch, in seiner überwiegend egoistischen Art, einfach besser zum Kapitalismus, als zum Sozialismus/Kommunismus. Das Problem ist nur, dass dieser Planet zu klein ist, um mehr als 7 Milliarden Egokrieger, die nach rein kapitalistischen Maßstäben handeln, auf Dauer zu ertragen. Es wird noch 'ne ganze Weile dauern, bis die Menschheit das einsieht, weil die kollektive Intelligenz der Menschheit nicht besonders hoch ist (die liegt eher so auf dem Niveau derer von Hefezellen), aber eines Tages wird es deutlich genug sein, um erkannt zu werden.

.....aber diskutabel solle das sein
Absolut, jeder Zeit und immer wieder.

Hab es gut

Marielle
Zuletzt geändert von Marielle am Do 28. Sep 2017, 00:26, insgesamt 1-mal geändert.
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

heike65

Re: Demokratie

Post 66 im Thema

Beitrag von heike65 » Do 28. Sep 2017, 01:52

Danke Marielle

da sind wir ja absolut konform, nur das mit den 7 mrd Erdenbürgern würde ich gern auf 1 mrd senken, ansonsten d accord

tja, da warten wir wohl beide darauf bis der letzte Mensch erkannt hat das man Geld nicht fressen kann

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

Re: Demokratie

Post 67 im Thema

Beitrag von Mina » Do 28. Sep 2017, 05:41

heike65 hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 01:52
Danke Marielle

da sind wir ja absolut konform, nur das mit den 7 mrd Erdenbürgern würde ich gern auf 1 mrd senken, ansonsten d accord

tja, da warten wir wohl beide darauf bis der letzte Mensch erkannt hat das man Geld nicht fressen kann
Wie möchtest Du die steigende Zahl der Menschen bremsen, geschweige denn umkehren?
Die natürliche Auslese zurückholen in Form von Vermehrung wilder Tiere? ;-)

Nein, ich verstehe wie Du es meinst. Aber ethisch ein sehr komplexe Frage. Denn wer entscheidet wer sich wie oft vermehren darf?

Das unser Planet seine Grenzen hat ist klar, wir können ja nicht eben mal anbauen oder umziehen.

Viele Menschen in vielen Ländern bekommen viele Kinder. Um zu überleben, Hilfe zu haben oder deren Form von Altervorsorge. Schlicht vielleicht weil es dort unmöglich ist zu verhüten.
Das durch Armut erzeugte Problem schuldert auch auf dem Kapitalismus. Unsere Form der Demokratie lässt dies immo noch zu und unterstützt es teils sehr.

Ein Patentrezept gibt es nicht. Aber der Mensch sollte das nachdenken lernen. Das würde schon helfen.
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2991
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1980 Mal
Danksagung erhalten: 2373 Mal
Gender:

Re: Demokratie

Post 68 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 28. Sep 2017, 07:24

Mina hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 05:41

Ein Patentrezept gibt es nicht. Aber der Mensch sollte das nachdenken lernen. Das würde schon helfen.
Wahre Worte, liebe Mina.

Wenn ich jedoch an unsere Zukunft denke, wird mir teilweise Angst und Bange. Setzt euch mal spaßeshalber um die Mittagszeit in einen Bus mit Jugendlichen, die gerade aus der Schule kommen, oder am Wochenende abends, wenn die in die Disco fahren. Da stehen euch teilweise die Haare zu Berge, wenn ihr den Gesprächen lauscht. Geistiger Dünnschiss mit dem IQ eines Druckspülers. Das trifft sicher nicht auf alle zu, aber doch auf eine ganze Menge.

Auch beruflich habe ich öfter solche Kandidaten an der Strippe, die dann echt Mühe haben, sich verständlich zu artikulieren und ich rede hier nicht von 10 - 12 jährigen, sondern von jungen Erwachsenen. Wenn das unsere Zukunft ist, dann gute Nacht.

Liebe Grüße
Michelle
Mnahcaml nib ihc dcuehrianendr

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2158
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1986 Mal
Danksagung erhalten: 1154 Mal
Gender:

Re: Demokratie

Post 69 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 28. Sep 2017, 16:59

Hallo Michelle, hallo meine Lieben,

bzgl. Zukunft mach ich mir eigentlich weniger Sorgen. Wenn ich mir die Entwicklung meiner ehemaligen Schüler anschaue, bin ich eher optimistisch.
Hier der Beitrag den ich heute früh bei facebook postete:
________________________________________________________________
Unserer Jugend gehört die Zukunft, nicht aggressiven, enttäuschten Menschen, die dem Weltbild alter Männer nachlaufen --> Danke, dass Ihr uns allen Hoffnung schenkt und Danke für Euer tolles Lied, einem echten Ohrwurm, ihr Schüler aus der Grund- und Mittelschule Abenberg

https://www.youtube.com/watch?v=3SBb4OZ ... ture=share
*)
_______________________________________________________________
Liebe Grüße
Andrea

*) Amerkung: Von der Webseite der Courage-Schulen "Schule mit Courage - Schule ohne Rassismus" http://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/
einem bunten, großen Netzwerk, dem auch mein ursprüngliches Gymnasium angehört.
Dort durfte ich von 1982 bis 2016 unterrichten. Alle großen Verbesserungen an dieser Schule in dieser Zeit --> Schulgarten -- Pausensport(incl. Geräte) -- Rumänien Hilfe(Sammlung / Aufbau von Einrichtungen vor Ort in den Ferien) -- Betreuung jüngerer Schüler -- Umweltschutz(Energiesparen+Sauberkeit im Schulhaus) -- zuletzt dann die Bewerbung als "Schule ohne Rassismus" --> Alles waren zunächst Schülerinitiaven -> Einzelne Schüler hatten die Idee, andere Schüler machten mit und erst relativ spät beteiligten sich Lehrkräfte/Schulleitung und unterstützten die Vorhaben. Natürlich wäre es ohne Mithilfe von Schulleitung/Lehrkräften & Eltern meist schwierig geworden, aber von den Schülern ging es aus!! :wink:
Zuletzt geändert von ab08 am Do 28. Sep 2017, 17:26, insgesamt 4-mal geändert.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2991
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1980 Mal
Danksagung erhalten: 2373 Mal
Gender:

Re: Demokratie

Post 70 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 28. Sep 2017, 17:16

Liebe Andrea,

ich gehe davon aus, das Du an einer höheren Schule unterrichtet hast, oder?
Ich verurteile auch in keinster Weise die gesamte Jugend / junge Menschen. Leider, leider gibt es aber nicht gerade wenige, die den Kopf nur zum Haare schneiden haben und gefühlt sind es mehr, als zu früheren Zeiten. Schuld sind meiner Meinung nach viele Eltern, die die Erziehung ihrer Sprösslinge lieber den Lehrern überlassen, die ihr Kind vor die Flimmerkiste oder den Computer setzen, um selbst ihre Ruhe zu haben.

Liebe Grüße
Michelle

PS. Wir schweifen hier allerdings auch vom eigentlichen Thema ab....sorry @Mina
Mnahcaml nib ihc dcuehrianendr

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2158
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1986 Mal
Danksagung erhalten: 1154 Mal
Gender:

Re: Demokratie

Post 71 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 28. Sep 2017, 17:23

Liebe Michelle,

stimmt, ich unterrichtete am Gymnasium und kenne mich in erster Linie in dem Bereich gut aus.
Aber das verlinkte eingängige Lied stammt von Schülern einer Grund- und Mittelschule aus Abenberg (Mittelfranken).
Und auch die Grund- und Mittelschule hier im Viertel http://www.thusneldaschule.de/ hat einiges vorzuweisen. :wink:

Liebe Grüße
Andrea )))(:

P.S. Schüler /Jugendliche sollten wir nie unterschätzen. - Wir sollten uns nicht von Äußerlichkeiten täuschen lassen. - Sitten ändern sich, aber bzgl. Demokratieverständnis bin ich bei der Jugend sehr zuversichtlich. - Probleme sehe ich eher bei der Mehrheit der Bevölkerung, also am anderen Ende des Altersspektrums. -> Meine Generation wurde eben zu einem großen Teil von ehemaligen Nationalsozialisten unterrichtet. - Bisweilen übertrug sich da das Weltbild.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

Re: Demokratie

Post 72 im Thema

Beitrag von Mina » Do 28. Sep 2017, 18:04

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 17:16
sorry @Mina
Alles gut Michelle, Beispiele führen gerne in die Nebenstrassen einer Diskussion. Der Tenor war ja da. Denn, Demokratie ohne Menschlichkeit ist wie baden ohne Wasser - es macht keinen Sinn! )))(:
ab08 hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 16:59
Unserer Jugend gehört die Zukunft, nicht aggressiven, enttäuschten Menschen, die dem Weltbild alter Männer nachlaufen --> Danke, dass Ihr uns allen Hoffnung schenkt und Danke für Euer tolles Lied, einem echten Ohrwurm, ihr Schüler aus der Grund- und Mittelschule Abenberg

https://www.youtube.com/watch?v=3SBb4OZ ... ture=share
Das ist ein tolles Projekt. Ich kenne Abenberg. Habe länger in der Nähe gelebt. Die Abenberger sind schon speziell, im positiven Sinne. (moin)

Eine Kritik muss ich aber mitteilen, das Video ist für diese super Message unvorteilhaft editiert. Das Bild lenkt die Konzentration vom Inhalt weg. Aber das macht nix, die Kids hatten ja bestimmt Mitbestimmungsrecht und somit geht es klar. )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2991
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1980 Mal
Danksagung erhalten: 2373 Mal
Gender:

Re: Demokratie

Post 73 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Do 28. Sep 2017, 18:56

Liebe Andrea,

da sind meine Erfahrungen mit älteren Menschen doch zum Glück sehr positiv. Bisher sind mir alle freundlich und respektvoll begegnet.

Liebe Grüße
Michelle
Mnahcaml nib ihc dcuehrianendr

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3563
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Demokratie

Post 74 im Thema

Beitrag von Lina » Do 28. Sep 2017, 20:05

heike65 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 17:09
Ähm,
ist Demokratie die beste Gesellschaftsform ?
ist Kapitalismus die beste Wirtschaftsform ?

ich stelle beides nicht in abrede, aber diskutabel solle das sein
Eine Grundfrage muesste aber beantwortet werden, um dazu was zu sagen: "Die beste" definiert sich hier wie?

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

Re: Demokratie

Post 75 im Thema

Beitrag von Mina » Do 28. Sep 2017, 20:22

Lina hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 20:05
Eine Grundfrage muesste aber beantwortet werden, um dazu was zu sagen: "Die beste" definiert sich hier wie?
Ganz neutral betrachtet, eine fundamentale Frage. Denn das "Beste" ist immer zu betrachten aus des Individuum´s Blickwinkel. Oder bestenfalls aus dem prozentualen höchsten Anteil der positiv Profitierenden, innerhalb einer Gesellschaft - jedenfalls in diesem Bezug.
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Antworten

Zurück zu „Politik - Initiativen - Forderungen“