Problem mit Pumps und Nylons
Problem mit Pumps und Nylons - # 3

Erfahrungen weiter geben (Größen, Form...)
Antworten
SteffiVau
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 83
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:48
Pronomen:
Wohnort (Name): Blomberg
Membersuche/Plz: OWL
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 195 Mal

Re: Problem mit Pumps und Nylons

Post 31 im Thema

Beitrag von SteffiVau » Mi 11. Okt 2017, 10:24

Conny-Andrea hat geschrieben:
Mo 9. Okt 2017, 16:50
...
ich trage als Mann Größe 45, als Frau Größe 42. Das werde ich auch nicht verstehen.
Die Länge ist ok, da kann ich locker rein und raus schlüpfen. Aber die Breite, da scheint es zu hapern, wie du und Heike geschrieben hast.
...
:shock: Uiii, das ist ja mal ein Unterschied.
Ich habe selber auch einen 45er Männerfuß, trage aber als Mädchen 44.
In der Anfangszeit (als große Pumps noch sehr selten und teuer waren) habe ich mich auch in 42er Schuhe gezwängt, mit dem selben Ergebnis wie du beschreibst --> Der Strumpf wanderte und klemmte die Zehen ab.
Beim 44er Schuh hab ich das Problem nicht. Macht auch keinen Unterschied, ob die Innensohle glatt oder rauh ist, genauso wie Absatzhöhe (habe aktuell ca. 25 Paar Schuhe vom Balerina bis zum 13cm HighHell, Stiefel, Sandalen...)
und in keinem schiebt sich der Strumpf, egal ob echte Nylons oder Billigware, 15, 20, 40 oder 80Den nach hinten. Habe in einigen sogar so viel Luft, dass ich die Dinger ohne Hilfe innerhalb von 3 Sekunden ausziehen kann.

Liebe Grüße
Steffi
Manche Männer sind die kompliziertesten Mädchen, die ich kenne.

Conny-Andrea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 521
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Mann mit Busen
Pronomen: Er/Sie/egal
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 552 Mal

Re: Problem mit Pumps und Nylons

Post 32 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Mi 11. Okt 2017, 12:16

Hallo Mädels,

@ Viggy, ich denke auch nicht, dass Gel-Pads helfen. aber ich glaube, eine halbe Nummer kleiner ist auch keine Lösung,

@ Michelle, von 45 zu 42 klingt merkwürdig, ist aber so. Wenn ich die Pumps trage, kommt es darauf an, ob meine Füße geschwollen sind oder nicht. Geschwollen passen sie perfekt in der Länge, aber die Zehen werden gestaucht. Ungeschwollen werden die Zehen nicht gestaucht, aber ich rutsche beim Laufen hinten bei jedem Schritt raus. Wie schon vorher von Heike vermutet sind die Pumps wahrscheinlich zu schmal. Na ja, wer schön sein will muss leiden. :mrgreen:
SteffiVau hat geschrieben:
Mi 11. Okt 2017, 10:24
und in keinem schiebt sich der Strumpf, egal ob echte Nylons oder Billigware, 15, 20, 40 oder 80Den nach hinten. Habe in einigen sogar so viel Luft, dass ich die Dinger ohne Hilfe innerhalb von 3 Sekunden ausziehen kann.
Das kann ich auch, wie schon oben beschrieben, mit ungeschwollenen Füßen. Aber bei jedem Schritt raus und rein zu rutschen ist auch nicht das Wahre.

Vielleicht finde ich ja noch die richtige Lösung. Vielen Dank an alle für eure gutgemeinten Ratschläge.

Liebe Grüße von Conny-Andrea

heike65

Re: Problem mit Pumps und Nylons

Post 33 im Thema

Beitrag von heike65 » Mi 11. Okt 2017, 12:22

Die momentanen Pumps solltest du aber unbedingt meiden, mit Hammerzehen ist nicht zu spassen, das ruiniert die Füsse. Sonst noch ein Tip: eventuell mal über vorn offene Pumps nachdenken, die weiten sich meist leichter oder sind von vornherein kompatibler für die männliche Anatomie, ansonsten gibt es auch Bandagen für Hammerzehen.
Zuletzt geändert von heike65 am Fr 13. Okt 2017, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1010
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 779 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1036 Mal

Re: Problem mit Pumps und Nylons

Post 34 im Thema

Beitrag von sbsr » Fr 13. Okt 2017, 12:26

Viggy hat geschrieben:
Mi 11. Okt 2017, 09:52
dass Pumps einfach perfekt passen müssen
Ob Pumps oder anderer Schuh, alle müssen gut passen. Ich bin der festen Überzeugung, Volkskrankheiten wie Rückenschmerzen oder Verspannungen kommen, neben falschem Sitzen am PC, oft von falschem oder unpassendem Schuhwerk.

Pumps sind lediglich die Art Schuh, bei denen es ziemlich schnell auffällt.

Die Aussage, Männergröße 45 und Damengröße 42, passt übrigens perfekt ins Bild. Die meisten tragen nämlich zu große Schuhe. Fällt erst mal nicht auf, weil Männerschuhe üblicher Weise zum Schnüren sind und dann zieht man halt dementsprechend eng, damit der Schuh einem nicht ständig die Socken runter zieht. Der Verschlusslose Damenschuh muss dementsprechend kleiner (besser gesagt kürzer) gewählt werden.
Wenn die Füße so stark anschwellen, dass ein zu großer Schuh plötzlich passt, würde ich dringend zu Stützstrümfen oder Sützstrumpfhosen raten.

Auch vielen Bio Frauen passen die Schuhe nicht richtig, die sie tragen. Aber wir sind halt noch mal mehr betroffen, weil die Schuhe die wir kaufen nur selten für die Anatomie des Männerfußes ausgelegt und somit immer ein Kompromiss sind.

Neben der Schuhgröße, die sich in erster Linie auf die Sohlenlänge bezieht, gibt es auch noch (Ballen-)Weite, Spitzenform, Spannhöhe und Stand. Da hilft nur probieren, probieren, probieren, um einen wirklich passenden Schuh zu finden. Beim Gehen muss man den Fuß komplett entspannen können, ohne den Schuh zu verlieren. Wenn beim probieren schon irgendwo was drückt oder die Zehen quetscht, wird es beim längeren Tragen bestimmt nicht besser.

Natürlich ist die Optik wichtig, vor allem bei eleganten Schuhen gerne wichtiger als der Komfort, da nehme ich mich nicht aus. Bei Schuhen, die man mal 2-3 Stunden am Abend trägt ist das auch kein Problem. Bei Allem was über längere Zeit am Fuß bleiben soll, sollte definitiv das Tragegefühl im Vordergrund stehen. Hört auf die Signale, die Euch Euer Körper gibt, am Anfang ist es ein Drücken am Zeh, irgendwann wirds eine Gelenkentzündung.
"Wen schön sein will muss leiden", nur wer seine Füße leiden lässt leidet oft ein Leben lang unter den Folgen. Ein einmal kaputter Fuß ist oft nicht mehr vollständig therapierbar.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Antworten

Zurück zu „Beratung“