Aus der Traum von Bart-frei
Aus der Traum von Bart-frei - # 2

Make Up, Haare...
Antworten
sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 525
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 16 im Thema

Beitrag von sbsr » Sa 11. Nov 2017, 13:05

Christiane hat geschrieben:
Sa 11. Nov 2017, 12:22
... allerdings lehnen die eine Gesichtsbehandlung rundweg ab.
Die Tarife, für die anderen Zonen haben mir fast die Tränen in die Augen getrieben.
Das ist es ja gerade, was mich im Moment am meisten nervt. Es gibt ein Kosmetikstudio 20 Autominuten entfernt, die es gemacht hätten, und das auch noch in einem erträglichen finanziellen Rahmen. Und dann geht es bei mir nicht :cry:
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Christiane
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 288
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 14:19
Geschlecht: m-w
Pronomen:
Wohnort (Name): Luzern
Membersuche/Plz: Luzern
Hat sich bedankt: 692 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 17 im Thema

Beitrag von Christiane » So 12. Nov 2017, 10:58

In der gleichen Falle sitze ich momentan auch - allerdings hat mir mein Hautarzt deswegen die Ohren lang gezogen. :(
Er hält von den Licht-Geschichten nichts und warnt wegen der zusätzlichen Belastung für die Haut (erhöht die Krebsgefahr).
Ich mußte ja wegen meiner Psoriasis in den vergangenen Jahren regelmäßig UV-A und UV-B Bestrahlungen über mich ergehen lassen.
Dahingehend lasse ich da die Finger davon und nehme das momentan so, wie es ist.
Vielleicht bringt ja mal Jemand ne Pille auf den Markt, die das Bartwachstum beendet. :lol:

LG
Christiane
Irgendwann hat auch das stärkste Kämpferherz keine Kraft mehr.

Silke61
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 101
Registriert: So 21. Mai 2017, 21:25
Geschlecht: Bi-Gender
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 18 im Thema

Beitrag von Silke61 » So 12. Nov 2017, 12:04

Hallo Anja,

ich finde Deine Methode auch für mich am erfolgversprechendsten, habe aber noch ein paar Fragen.
Anja hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 16:14
Ich war bei mir auch schockiert, wie viele Haare ich im Gesicht noch hatte, trotz Laser. Bevor ich mit dem Zupfen angefangen hatte, gings mir auch so wie dir. Ich dachte, das ist kaum zu schaffen.
Ich habe gestern und heute einfach mal angefangen. An der Oberlippe ging es auch ganz gut. Ca. die hälfte de Haare war lang genug, so daß ich sie mit einer Pinzette packen und zupfen konnte aber auch das hat schon eine ganze Weile gedauert, weil ich praktisch jedes Haar einzeln zupfen mußte. Wenn ich dann aber sehe, wie viel weitere Fläche da noch zu tun ist: Kinn, Wangen und Hals haben ja noch einmal ein Vielfaches an Haaren, die noch dazu oft schwer einsehbar sind, so daß man die Pinzette kaum nach dem führen kann, was man im Spiegel sieht. Hast Du das im ersten Anlauf auch alles gezupft?

Ich habe es an Hals und Wange deshalb mal mit einem Epilierer versucht, auf den ich den kleinen Kopf für empfindliche Stellen aufgesetzt habe. War vom Schmerz her schon recht heftig, hat aber halbwegs funktioniert. Allerdings erwischt der kleine Aufsatz längst nicht alle Haare. Deshalb mein Plan:
Kinn und Oberlippe zupfen, den Rest nach und nach vorsichtig mit dem kleinen Aufsatz epilieren.
Wenn ich dann erst einmal Grund drin habe, mit dem großen Aufsatz die restlichen Haare erwischen und dann so wie von Dir beschrieben statt rasieren damit auch weitermachen. Wenn es nur noch wenige Haare sind, bzw. nur um die wenigen nachgewachsenen seit dem letzten Mal geht, sollte der große nicht zu schmerzhaft sein.
Hältst Du das aus Deiner Erfahrung für einen realistischen Weg?
Anja hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 16:14
Und man muss dran bleiben. Rasiert man sich dann wieder, gehts wieder von vorne los.
Das habe ich nicht verstanden. Der Rasierer kann ja naturgemäß nur die nicht gezupften Haare erwischen. Wieso soll das also irgendwie das Zupfen beeinflussen?
Also wieso geht es dann wieder von vorne los? Klar, nach dem Rasieren muß man erst wieder einen Tag warten, bis die Haare wieder lang genug sind, um sie mit der Pinzette erwischn zu können aber das sollte doch gehen, wenn ich vor dem Rasieren zupfe, dann ist der Bart ja einen Tag alt und zumindes bei mir lang genug.
Oder was habe ich da nicht richtig verstanden?

Dann noch eine Frage zu Deinem Epilierer. Du schreibst, daß Du die Batterien durch Akkus ersetzen konntest, das heißt ja dann auch, daß Du die Akkus wechseln kannst. Ein großes Plus, das meiner nicht hat. Bei mir ist der Akku fest eingebaut. Deshalb auch von mir die Frage: was für ein Modell benutzt Du dafür?

Grüße
Silke

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 525
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 19 im Thema

Beitrag von sbsr » So 12. Nov 2017, 20:14

Christiane hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 10:58
Vielleicht bringt ja mal Jemand ne Pille auf den Markt, die das Bartwachstum beendet.
Mal sehen, was früher passiert, Bart-weg Pille, oder dass man als Mann im Sommerkleid nicht dumm angeschaut wird.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 666
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 934 Mal
Danksagung erhalten: 907 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 20 im Thema

Beitrag von Anja » Mo 13. Nov 2017, 10:56

Hallo Silke,
Silke61 hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 12:04
Hast Du das im ersten Anlauf auch alles gezupft?
Ich habe die Barthaare ein paar Tage wachsen lassen, damit ich mit der Pinzette ordentlich zupacken konnte. Dann sind sie auch ganz gut zu sehen.
Außerdem habe ich bei Tageslicht gezupft und habe einen Spiegel mit Vergrößerung benutzt. Entscheidend ist deine Position zum Licht. Musst du mal darauf achten, in welcher Position du die Haare am besten sehen kannst.
Ich hatte in den 2 Tagen tatsächlich einmal das ganze Gesicht und den Hals gezupft. Natürlich hat das gedauert, aber wenn man erstmal anfängt gehts ganz zügig finde ich. Also ich hatte es mir vom Zeitaufwand noch schlimmer vorgestellt.
Silke61 hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 12:04
Ich habe es an Hals und Wange deshalb mal mit einem Epilierer versucht, auf den ich den kleinen Kopf für empfindliche Stellen aufgesetzt habe. War vom Schmerz her schon recht heftig, hat aber halbwegs funktioniert. Allerdings erwischt der kleine Aufsatz längst nicht alle Haare. Deshalb mein Plan:
Kinn und Oberlippe zupfen, den Rest nach und nach vorsichtig mit dem kleinen Aufsatz epilieren.
Wenn ich dann erst einmal Grund drin habe, mit dem großen Aufsatz die restlichen Haare erwischen und dann so wie von Dir beschrieben statt rasieren damit auch weitermachen. Wenn es nur noch wenige Haare sind, bzw. nur um die wenigen nachgewachsenen seit dem letzten Mal geht, sollte der große nicht zu schmerzhaft sein.
Hältst Du das aus Deiner Erfahrung für einen realistischen Weg?
Hut ab! Das hab ich auch probiert, hab aber sofort wieder aufgegeben. Wenn du es aushalten kannst, kannst du natürlich gleich mit dem Epilierer loslegen. Wichtig ist nur, das die Haare halt gezupft werden. Ob das die Pinzette oder der Epilierer erledigt, ist im Prinzip ja egal. Also mache es so, wie es für dich am besten passt. Ich epiliere alle 2-3 Tage, da sind die Haare dann lang genug, das sie vom Epilierer erwischt werden. Und wenn nicht, dann halt beim nächsten Mal... So pingelig bin ich dabei nicht.
Silke61 hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 12:04
Anja hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 16:14
Und man muss dran bleiben. Rasiert man sich dann wieder, gehts wieder von vorne los.
Das habe ich nicht verstanden. Der Rasierer kann ja naturgemäß nur die nicht gezupften Haare erwischen. Wieso soll das also irgendwie das Zupfen beeinflussen?
Also wieso geht es dann wieder von vorne los? Klar, nach dem Rasieren muß man erst wieder einen Tag warten, bis die Haare wieder lang genug sind, um sie mit der Pinzette erwischn zu können aber das sollte doch gehen, wenn ich vor dem Rasieren zupfe, dann ist der Bart ja einen Tag alt und zumindes bei mir lang genug.
Oder was habe ich da nicht richtig verstanden?
Haarwurzeln haben unterschiedliche Wachstumsphasen.
Wenn man sich rasiert, werden alle Haare auf die gleiche Länge gestutzt und wachsen dann auch gleich wieder aus der Haut raus. Bereits abends ist man dann schon wieder kratzig. Das hat mich am meisten gestört.
Wenn die Haare gezupft werden, ist ja das Haar komplett weg. Aber nicht alle Wurzeln lassen sofort ein neues Haar sprießen. Nur die, die sich gerade in der Phase dafür befinden. Wenn du alle Haare gezupft hast kommen bei der nächsten Phase gefühlt weniger als 1/3 auf einmal wieder. Also hast du dann nach dem ersten Zupfen nur noch ca. 30% der Haare zum Epilieren und nicht mehr 100%. Das ist natürlich auch sehr viel weniger schmerzhaft. Auch werden durch das Zupfen manche Haarwurzeln so geschädigt, das sie kein neues Haar mehr wachsen lassen können. So werden die Haare mit der Zeit immer weniger und weniger. Den Effekt konnte ich sehr gut auf meiner Brust beobachten. Anfangs hatte ich eine ziemlich hohe Haardichte und 2 Jahre später war da fast nix mehr. Und das war noch lange vor meiner Hormontherapie. Außerdem gewöhnen sich Haare und Haut an die neue Entfernungsmethode (die ersten Wochen war das Epilieren wirklich ziemlich aua im Gesicht), aber so nach 2 Monaten ist das dann Routine. Ich habe das GEfühl, das sich die Haare nicht mehr so zur Wehr setzen gegen das Zupfen wie zu Anfang. Meine Haut ist nach dem Epilieren noch etwas gerötet, aber das ist nach ner halben Stunde weg...
Also während das Rasieren den Haarwuchs sogar noch anregt (durch das tägliche Stutzen) reduziert epilieren die Haardichte schlagartig auf etwa 1/3 und sorgt dafür das sie von mal zu mal weiter abnimmt.
Wenn man dann wieder mit dem Rasieren anfängt hat man irgendwann wieder Haare aus allen Wurzeln (die noch funktionieren) gleichzeitig und muss dann ist das Epilieren natürlich auch wieder sehr viel schmerzhafter. Oder man fängt das wieder mit der Pinzette an.
Nein danke! Nie wieder rasieren!
Silke61 hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 12:04
Dann noch eine Frage zu Deinem Epilierer. Du schreibst, daß Du die Batterien durch Akkus ersetzen konntest, das heißt ja dann auch, daß Du die Akkus wechseln kannst. Ein großes Plus, das meiner nicht hat. Bei mir ist der Akku fest eingebaut. Deshalb auch von mir die Frage: was für ein Modell benutzt Du dafür?
Ich benutze einen Philips Präzisionsepilierer SatinTouch. Die genaue Nummer weiß ich nicht mehr. Vielleicht gibt es inzwischen sogar ein neues Modell davon.
Laut Amazon sind jetzt sogar Akkus inclusive. Ich hatte noch Batterien dabei. Ich benutze aber 4 Akkus, das, wenn die mitten beim Epilieren alle sind, ich mal eben wechseln und weitermachen kann.
Das einzige Manko, welches mir einfällt ist die Lautstärke. Wenn ich den Bereich vor dem Ohr epiliere ist die Lautstärke echt unangenehm. Aber ich bin sowieso etwas lärmempfindlich, von daher meine subjektive Einschätzung...

Viel Erfolg!

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

Silke61
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 101
Registriert: So 21. Mai 2017, 21:25
Geschlecht: Bi-Gender
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Köln
Membersuche/Plz: Köln
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 21 im Thema

Beitrag von Silke61 » Mo 13. Nov 2017, 13:24

Hallo Anja,
Anja hat geschrieben:
Mo 13. Nov 2017, 10:56
[... ganz viele sehr hilfreiche Tips ...]
Anja hat geschrieben:
Mo 13. Nov 2017, 10:56
Viel Erfolg!
Auch wenn ich schon erste Erfolge sehe, wird es wohl ein langer und mühsamer Weg werden, bis ich endlich ein Gesicht (fast) ohne Bartschatten habe aber mit Rasieren bekomme ich einfach kein befriedigendes Ergebnis hin und so werde ich wohl mit dem Zupfen weitermachen...

Dir einen ganz lieben Dank )))(: und viele Grüße
Silke

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 410
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 22 im Thema

Beitrag von JanaH » Di 14. Nov 2017, 14:46

Hallo Anja, hallo Silke,

genau wie Ihr handhabe ich das auch. Seit heute habe ich auch den Epilierer, den Anja empfohlen hat und muss sagen
bis auf den Höllenradau liefert der gute Ergebnisse, gerade an Wange und Hals. Im Gegensatz übrigens zum Braun Silkepil, der dafür aber an Arm und Bein punkten kann wegen breiteren Kopf. An die Oberlippe lasse ich den Philips aber nicht,
soviel Masochismus ist mir zu viel, da gibts nur Handbetrieb mit Pinzette.

Liebe Grüße

Jana

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 666
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 934 Mal
Danksagung erhalten: 907 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 23 im Thema

Beitrag von Anja » Di 14. Nov 2017, 14:59

Hallo Jana,

für den Rest des Körpers nutze ich auch einen anderen Philips mit breiterem Kopf und Netzanschluss. Da wäre ich sonst nur mit Akkutauschen beschäftigt...
Gerade den Bereich um den Mund kriegt der Epilierer super sauber hin. Da hab ich viele kleine Härchen, teilweise sogar schon in der Lippe. Die hab ich beim Rasieren auch nie alle entfernt bekommen.
Beim Epilieren aber schon.

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 410
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 24 im Thema

Beitrag von JanaH » Di 14. Nov 2017, 15:08

Hallo Anja,
klar, geht mir nicht anders mit den kleinen Härchen,
muss mich nur erst einmal dran gewöhnen.
Aber das wird schon, rasieren ist auf jeden Fall keine Option mehr. :((a

Grüße

Jana

JaquelineL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 814
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:45
Geschlecht: TS MzF
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 25 im Thema

Beitrag von JaquelineL » Di 14. Nov 2017, 15:20

Liebe Christiane,
Christiane hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 10:58
In der gleichen Falle sitze ich momentan auch - allerdings hat mir mein Hautarzt deswegen die Ohren lang gezogen. :(
Er hält von den Licht-Geschichten nichts und warnt wegen der zusätzlichen Belastung für die Haut (erhöht die Krebsgefahr).
zwei Ärzte, drei Meinungen... meiner hat mich zum hiesigen Universitätsklinikum geschickt, weil die dort ein passendes Laserzentrum haben.
Christiane hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 10:58
Vielleicht bringt ja mal Jemand ne Pille auf den Markt, die das Bartwachstum beendet. :lol:
Die gibt es bereits... aber bislang nur für Schafe. Sie bewirkt zumindest erst einmal eine Unterbrechung des Haarwachstums, so dass die Wolle statt per Schur einfach so abgenommen werden kann: http://www.zeit.de/1968/51/schafschur-chemisch

Ich hatte auch in den 1980ern von entsprechendem praktischen Einsatz gelesen, finde aber aktuell keine Quelle.

Liebe Grüße
Jackie
Today is the first day of the rest of my... forget it.

Franka
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 634
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 26 im Thema

Beitrag von Franka » Di 14. Nov 2017, 21:51

Anja hat geschrieben:
Mo 13. Nov 2017, 10:56
...
Also während das Rasieren den Haarwuchs sogar noch anregt (durch das tägliche Stutzen) reduziert epilieren die Haardichte schlagartig auf etwa 1/3 und sorgt dafür das sie von mal zu mal weiter abnimmt.
Also das rasieren den Haarwuchs anregt ist ein Mythos. Weil junge Männer sich rasieren und dann der Bart immer kräftiger wird. Würde er aber auch ohne Rasur. Das ist halt so in der Pubertät.
Rasieren hat keinerlei Einfluss auf das Wachstum selber. Die Haare fühlen sich nur stoppeliger an als beim Epilieren.
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 525
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 27 im Thema

Beitrag von sbsr » Do 28. Dez 2017, 20:10

Da morgen wieder Stammtisch ansteht => gründlich rasieren => übermorgen wohl wieder Pickel
habe ich der Neugier halber den Epilierer ausgepackt und erst mal vorsichtig an die Wange gehalten, und muss sagen
ALTER VERWALTER, wie krass seid Ihr denn drauf? :shock:
Ich gehöre schon zu den eher harten Memmen, aber das hat sich angefühlt als zog es mir die Haut runter! Wie haltet Ihr das aus?! :oops:
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 410
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 28 im Thema

Beitrag von JanaH » Do 28. Dez 2017, 21:03

Lachflash, aber sowas von....

Danke Svenja, hab wirklich lange nicht mehr so gelacht!

Der Punkt ist wohl (eigene Erfahrung), dass die Haare bei Epilation dünner werden.
Ich habe hier Barthaare, die kann ich selbst im Vergrößerungsspiegel nicht mehr sehen, nur noch spüren.
Diese Haare lassen sich fast schmerzfrei durch Epilation oder klassisch per Pinzette entfernen.
Jahrelang rasierte Haare sind dagegen Faktor 2-4 dicker, die Wurzeln auch, Deswegen auch viel schmerzhafter zu entfernen.
Vergleich: Schanhaare rasiere ich auch, wenn ich da nen Epilator dranhalte, geht es mir wie Dir beim Gesicht, ne schlimmer...
Was also ist zu tun? Laser, der killt schon mal die schwarzen Haare, ich hab das 2 mal gemacht und dann wg. Geldmangel eingestellt, sollte frau aber je nach Bartwuchs bis 10 mal machen, Abstand 3-4 Wochen.
Die hellen Haare kriegst Du nur mit Nadelepilation oder Handarbeit mit Pinzette, nach ca 1/2 Jahr auch mit
Elektroepilation in den Griff, alles SEEEHR aufwendig!

Liebe Grüße

Jana

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 666
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 934 Mal
Danksagung erhalten: 907 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 29 im Thema

Beitrag von Anja » Di 2. Jan 2018, 10:41

Moinsen,

das erste Mal ist das Schlimmste Mal. Es wird jedes Mal ein klein wenig einfacher. Ich bin jetzt ca. 6 Monate dabei und fahre mir mit dem Epi inzwischen wie früher mit dem Rasierer durchs Gesicht. Wie Jana schon schrieb, die Haare werden dünner und vom Gefühl her würde ich sagen, sie lassen sich auch leichter ziehen...
Die ersten Male waren echt die Härte. Da heißt es durchbeißen oder wieder jeden Tag rasieren.
Aber Epi mache ich nur 3x die Woche und trotzdem reibe ich mir keine Schals mehr auf...
Um die Menge der Haare fürs Epilieren zu reduzieren habe ich vor dem ersten Mal Epi alle Haare gezupft.

Grüße
die Anja
WER WILL FINDET WEGE. WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 30 im Thema

Beitrag von Mina » Di 2. Jan 2018, 11:19

Anja hat geschrieben:
Di 2. Jan 2018, 10:41
Um die Menge der Haare fürs Epilieren zu reduzieren habe ich vor dem ersten Mal Epi alle Haare gezupft.
Uiui, wielange warst Du da gesessen? Ich hab das mal an der Oberlippe gemacht, hat gefühlt den ganzen Tag gedauert. :shock: )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Antworten

Zurück zu „Styling“