Aus der Traum von Bart-frei
Aus der Traum von Bart-frei

Make Up, Haare...
Antworten
sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 350
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Aus der Traum von Bart-frei

Post 1 im Thema

Beitrag von sbsr » Fr 10. Nov 2017, 12:47

Entschuldigt, wenn ich mal wieder ein Bart Thema anfange, aber ich bin gerade total gefrustet, welchen Strich mir die Biologie gerade durch die Rechnung macht.

Nichts wäre schöner, als endlich nicht mehr mit Bart und Bartschatten rumärgern. Einfach ganz spontan ins Kleid hüpfen und Perücke auf.

Auf Grund der Beschaffenheit des Gestrüpps im Gesicht ist alleine das Rasieren schon ein Problem. Mein Bart ist richtig schön borstig, und was das weit größere Problem ist, die Haare wachsen nicht gerade aus der Haut, sondern liegen extrem flach. Rasiere ich mich mit der Wuchsrichtung, bleiben deutlich sichtbare Stoppel. Gegen die Wuchsrichtung oder elektrisch, also alles was die Haare dicht über der Haut abschneidet, führt zwei Tage später zu eitrigen Pusteln rund um den ganzen Mund und über das komplette Kinn.

Bislang die einzige Gelegenheit, wofür es mir wert ist, ist der Stammtisch in Regensburg. Die Gesellschaft dort ist einfach toll. Dafür nehme ich das Pickelgesicht in Kauf.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, dieses unnötige Borstenzeugs kosmetisch entfernen zu lassen. Nur leider reicht weder für Lasern noch Nadeln das Geld, außerdem habe ich in ziemlich weitem Umkreis keinen Hautarzt gefunden, der Laser-Enthaarung anbietet. Also hatte ich meine ganze Hoffnung in eine IPL Behandlung gesetzt.

Bis sich nun heraus gestellt hat, IPL ist bei mir nicht anwendbar. Die Wirkung der Lichtimpulse geht etwa 3mm unter die Haut, meine Haarwurzeln liegen, auf Grund des schrägen Wuchses, teilweise mehr als 5mm tief. Eine höhere Leistung würde zwar für eine tiefere Wirkung sorgen, könnte aber auch das umliegende Gewebe schädigen. Erschwert wird das Ganze noch durch meinen sehr dichten Bewuchs am Kinn. Dort wachsen die Haare so dicht beieinander, dass sozusagen schon mehrere Haare übereinander in der Haut liegen.

Auf dieses Gen hätte ich gut und gern verzichten können. Da hätte ich lieber lichteres Haupthaar, wenn dadurch auch der Rest beherrschbar wäre. Aber so ist der Traum vom haarfreien Gesicht erst mal ausgeträumt :cry:
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

cristelle
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 40
Registriert: Do 9. Mär 2017, 11:00
Pronomen:
Wohnort (Name): münchen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 2 im Thema

Beitrag von cristelle » Fr 10. Nov 2017, 13:03

DAS mein Liebe ist bitter. und so stückweise....? hast du es mal hier in münchen versucht ?
Greetings
Cristelle

ulla
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 155
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 14:28
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 3 im Thema

Beitrag von ulla » Fr 10. Nov 2017, 13:14

Solltest dir genau überlegen,welche Behandlung für dauerhafte Haarentfernung du möchtest.
Laserbehandlung schmerzt auch nicht weniger,wie Nadelepi.Leider auch weniger Erfolg mit Laser.
Gruß Ulla

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 383
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 315 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 4 im Thema

Beitrag von Jaddy » Fr 10. Nov 2017, 13:30

Laser-Epi wird nicht nur von Ärzten angeboten. Ich bin bei Wellmetic in Bremen und sehr zufrieden.

Von wegen Geld: Bart alleine und komplett wären bei denen 70€ pro Session, also insgesamt zwischen 500 und 600€. Ich schätze bei denen besonders die völlig offene Preisliste, kein Vertrag, sondern jede Behandlung wird einzeln bezahlt. Übrigens _soll_ man vor der Behandlung rasieren. Sonst tut es weh und riecht verbrannt.

Das Internet findet in Dresden zum Beispiel http://www.hairfree.com/institute/dresden-altstadt/ Gibt sicherlich noch andere in der Nähe. Kannst ja mal unverbindlich anrufen.

@ulla: Also von dem was ich von anderen zur Nadelepi gehört habe, sind die modernen Alexandrit-Laser weitaus schmerzärmer und verwenden in meine Fall auch Kaltluft zur Schmerzdämpfung. Es liegt auch an den Fachleuten, den richtig einzustellen. Es muss wohl nicht immer full power sein. Ich hab meine Session jedenfalls gut ausgehalten, obwohl ich eigentlich einen Horror vor nadelartigem Schmerz habe.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 574
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 777 Mal
Danksagung erhalten: 718 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 5 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 10. Nov 2017, 13:57

Hallo Svenja,

ich war zwei beim Lasern, hab es aber seit dem Frühjahr wieder sein gelassen. Ich wollte vom Rasieren weg - aber beim Lasern werde nur die dunklen Haare entfernt. So musste ich mich trotz allem jeden Tag rasieren und war abends auch wieder kratzig. In meiner zweiten Elternzeit wagte ich mich dann an etwas neues.
Ich epiliere meinen Körper schon seit Jahren mit dem Erfolg, das die Behaarung schon vor der HT merklich zurück gegangen ist. Warum sollte das nicht auch im Gesicht funktionieren?
So bestellte ich mir einen entsprechenden Epilierer (keine €30,-). Mit Beginn meiner Auszeit stellte ich auch das Rasieren ein. Nach 4 Tagen waren die Haare ordentlich gewachsen und ich setzte mich 2 Abende lang hin und zupfte die ganzen Barthaare einzeln aus. Da nicht alle Haare zur selben Zeit wachsen, kam nur ca. 1/3 von den Haaren wieder nach. Dann begann ich mit dem Epilieren. Zugegeben, die ersten Male waren echt brutal, aber nun, nach knapp 5 Monaten fahre ich mir mit dem Ding durchs Gesicht wie früher mit dem Rasierer. Das Epilieren dauert jetzt keine 10 Minuten mehr, ich epiliere 3x die Woche, immer abends. So hat die Haut über Nacht Zeit sich zu erholen. Und auch wenn die Haare wieder kommen, sie sind dann nicht mehr so scharf und kratzen auch nicht.
Ich bin damit sehr zufrieden. Und die einmalige Investition ist nicht mal halb so viel wie eine Laser-Behandlung. Für den Epi hab ich mir jetzt noch Akkus besorgt, das spart den Batteriewechsel...

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 350
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 6 im Thema

Beitrag von sbsr » Fr 10. Nov 2017, 15:29

Bis München sind schon über 100km, Dresden und Bremen noch ein Stück weiter (moin) Die nächst gelegenen größeren Städte sind Ingolstadt und Regensburg, da habe ich im Internet nichts dergleichen gefunden.

Wobei ich auch fast vermute, dass mit Laser die gleichen Probleme auftreten. Wenn man das Haar mit Licht so starkt erhitzt, dass 5-6mm weiter drin die Haarwurzel auf 70 Grad kommt, wird es rund herum zu heiß und die Haut nimmt Schaden. So hat man es mir erklärt. Weiß nicht ob es einen Unterschied macht, ob das Licht aus einer Blitzlampe oder einem Laser kommt.

Im Grunde wäre mein Bart ideal geeignet, (fast) schwarz und die Haare ordentlich dick. Aber halt zu tief in der Haut.

Dass beide Methoden nicht wirklich dauerhaft sind, ist mir auch klar. Trotzdem wäre mir das 500,-, und evtl. auch ein paar mal nach München fahren fast wert.

Mit auszupfen wäre ich wahrscheinlich keine zwei Abende, sondern zwei Wochen beschäftigt. Am Kinn wachsen gefühlt 5 Haare pro Millimeter, an den Wangen ist es überschaubarer. Vielleicht probiere ich mal ein Stück, 10 Wochen später stellt sich dann heraus, ob die Haare dann komplett einwachsen. Wenn nicht, wäre das zumindest eine letzte Hoffnung. Ein Billig-Epilierer wird es wahrscheinlich nicht schaffen. Wenn ich mal einzelne Haare auszupfen will, zum Beispiel weil sie eingewachsen sind, muss ich mit der Pinzette ganz schön zupacken.

Übrigens, für die die noch nicht viel von mir gelesen haben. Ich habe keine Ambitionen komplett als Frau zu leben. Nur hin und wieder würde ich gerne, aber da steht immer der Bart im weg. "Normal" rasiert kann ich gar nicht so viel Schminke drauf spachteln, dass man nichts mehr sehen würde. Insofern ist das für mich jetzt kein Lebens-entscheidendes Problem.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Katrin_F
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 100
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 13:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 7 im Thema

Beitrag von Katrin_F » Fr 10. Nov 2017, 15:38

Jaddy hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 13:30
Das Internet findet in Dresden zum Beispiel http://www.hairfree.com/institute/dresden-altstadt/ Gibt sicherlich noch andere in der Nähe. Kannst ja mal unverbindlich anrufen.
Hairfree versucht aber einem (recht teure) Abos aufzuquatschen (meine Erfahrung). Tatsächlich habe ich deren Leistung (allerdings in Oldenburg) in Anspruch genommen, war aber seit zeitlich begrenzt und dann in meinem Fall (ging aber nicht um Haare im Gesicht) recht preiswert.

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 574
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 777 Mal
Danksagung erhalten: 718 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 8 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 10. Nov 2017, 16:14

Moinsen,
sbsr hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 15:29
Mit auszupfen wäre ich wahrscheinlich keine zwei Abende, sondern zwei Wochen beschäftigt. Am Kinn wachsen gefühlt 5 Haare pro Millimeter, an den Wangen ist es überschaubarer.
Ich war bei mir auch schockiert, wie viele Haare ich im Gesicht noch hatte, trotz Laser. Bevor ich mit dem Zupfen angefangen hatte, gings mir auch so wie dir. Ich dachte, das ist kaum zu schaffen. Aber "die Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt". Da ich mich nicht mehr rasieren wollte, blieben mir keine Optionen mehr. Ich hatte es auch schon mit Wachs versucht, aber das hatte keine Chance gegen meine Haare.
Und als ich erstmal angefangen hab mit dem Zupfen kam ich dann auch recht schnell vorwärts. Wenn man erstmal "drin" ist dann gewöhnt man sich auch an den Schmerz. Ich habe die Erfahrung gemacht, das, wenn man die Seite wechselt, sich wieder neu daran gewöhnen muss. Aber für mich hat sichs gelohnt. Die Haare werden von Epi zu Epi immer weniger... Zu Beginn sind auch viele ab- statt ausgerissen, aber auch das bessert sich immer mehr...
Und man muss dran bleiben. Rasiert man sich dann wieder, gehts wieder von vorne los.
Viel Erfolg!

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Tina_G
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 151
Registriert: Di 27. Aug 2013, 11:50
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 9 im Thema

Beitrag von Tina_G » Fr 10. Nov 2017, 18:27

Darüber solltest du dir mal keine zu großen Gedanken machen. Die gründliche Rasur (plus Makeup oder Concealer?) reicht bei dir völlig aus um einen Bartschatten zu vermeiden. Und wenn nach deinen gelegentlichen Ausflügen kurzzeitig ein paar Pickel auftreten sollten, was soll´s, bis zum nächsten Ausflug sind sie wieder weg :)

LG
Tina

NanaVistor
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 833
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 19:20
Pronomen:
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: Regensburg
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 10 im Thema

Beitrag von NanaVistor » Fr 10. Nov 2017, 18:45

vom Bart sieht man dir bei den Treffen rein gar nichts an :-)

eine klinisch aufgezogene Lasertante gibt es in Regensburg im Nebenbau bei den Arcaden, gegenüber der Einfahrt zum Parkhaus
dort ist es aber sehr teuer, hab mich dort mal beraten lassen, sie hat mir gleich einen Finanzierungsplan mitgegeben....

in LA gibt es einen großen Enthaarungstempel, die bieten von Strom bis Laser alles Mögliche an, ich trage mich mit Gedanken dort ein paar Nadelsitzungen hinzulegen, für die Widerborstigsten

ingesamt sollte man Geduld aufbringen (nicht nur viel Geld), rechne nicht Wochen und Monaten, sondern in Jahren
vorher überlege aber genau, was du eigentlich möchtest
Auch Vordenker müssen nachdenken.

LaraCD
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 306
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:17
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 11 im Thema

Beitrag von LaraCD » Fr 10. Nov 2017, 19:46

Hallo Svenja,

das Problem kommt mir irgendwie bekannt vor :D
Ich habe zwar nicht so einen starken und dichten Bartwuchs, aber auch bei mir kommt es immer wieder schnell zu Pickeln und Pusteln, wenn ich mich ganz glatt rasiere.
Mein Hautarzt hat mir damals gesagt, ich solle mich am besten zwei mal täglich rasieren und dass auch nie ganz glatt. Nicht wirklich eine Option, wenn man sich schminken will :(
Bin bei der Nassrasur mittlerweile auf einen sogenannten Rasurhobel umgestiegen und dadurch haben sich die Pickel hinterher deutlich reduziert. Vielleicht für Dich auch eine Option.
Bei mir hilft es im Moment aber eher begrenzt, stecke gerade in einer starken Akne Phase, vermutlich wegen zu viel Stress.

Damit es mal etwas glatter wird, habe ich vor einiger Zeit auch mal das Zupfen angefangen, erstmal nur im Oberlippenbereich. Klappt bisher eigentlich ganz gut. Hab glaube ich zwei oder drei Abende gebraucht, um einmal alles weg zu zupfen. Nun kommen die Haare unregelmäßig nach wenn ich dann alle paar Tage mal nachzupfe geht das ganz gut. An den Rest habe ich mich aber auch noch nicht ran getraut. Habe da etwas Sorge, dass es hinterher unter der Haut zu dicken Entzündungen kommt, da bei mir die Haare an Hals und Kinn auch sehr flach an der Haut wachsen und nicht so gerade wie an der Oberlippe.

@Anja: was für einen Epiliere benutzt Du denn für das Gesicht? Einen speziell für Gesichtshaare?
Hab für den Körper nen SilkEpil 5 und komme mit dem gut klar. Aber an das Gesicht habe ich mich damit noch nicht getraut :)

LG
Lara

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 350
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 231 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 12 im Thema

Beitrag von sbsr » Sa 11. Nov 2017, 08:37

Erst mal danke für die vielen Tipps und Antworten.

Tina_G hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 18:27
Und wenn nach deinen gelegentlichen Ausflügen kurzzeitig ein paar Pickel auftreten sollten, was soll´s, bis zum nächsten Ausflug sind sie wieder weg
Es sind nicht grundsätzlich die Pickel, die mich stören, auch wenn es mehr als ein paar sind. Sondern die Tatsache, dass ich nach einmal ausgehen erst mal eine Woche lang ausgebremst bin. Im Moment, da ich genau einmal im Monat zum Stammtisch gehe, hast Du natürlich Recht, bis dahin ist alles wieder heil. Aber vor allem im Sommer hätte ich die Anzahl gerne etwas gesteigert.

NanaVistor hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 18:45
vom Bart sieht man dir bei den Treffen rein gar nichts an
...
ingesamt sollte man Geduld aufbringen (nicht nur viel Geld), rechne nicht Wochen und Monaten, sondern in Jahren
vorher überlege aber genau, was du eigentlich möchtest
Das ist schon mal zu gut zu wissen, im Sonnenblenden Schminkspiegel sieht man das nicht besonders gut :wink:

Die ganzen Artikel über IPL reden alle von 1,5 Jahren, bis man alle Haare einmal in der Wachstumsphase erwischt hat. Ich habe 35 Jahre gebraucht, um mich überhaupt das erste mal unter Leute zu trauen, da fällt das nicht mehr ins Gewicht 8)
Nur leider hat sich die Sache wohl sowieso erledigt.
Ich werde mal nach dem Laden in Landshut schauen und dort vorstellig werden. Vielleicht haben die eine halbwegs bezahlbare Lösung für mich.

Was ich schon lange möchte ist ein Stoppelfreies Gesicht, schon als Jugendlicher wollte ich immer so eine schöne glatte Haut wie die Mädels. Seit Ende Juni möchte ich einfach wenn mir danach ist ein schönes Kleid anziehen und mit Freunden irgendwo hin gehen.

Übrigens Nana, falls die Arbeits-Party am 24. nach dem Essen langweilig werden sollte, komme ich vielleicht noch nach Regensburg. Dann aber im MM mit Stoppelgesicht.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2186
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 976 Mal
Danksagung erhalten: 1457 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 13 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 11. Nov 2017, 09:18

sbsr hat geschrieben:
Sa 11. Nov 2017, 08:37
Es sind nicht grundsätzlich die Pickel, die mich stören, auch wenn es mehr als ein paar sind. Sondern die Tatsache, dass ich nach einmal ausgehen erst mal eine Woche lang ausgebremst bin.
Das kenne ich nur zu gut. Eigentlich brauche ich nach einem Mädelsabend erst mal mindestens 2 Tage (besser 3), bis der Bart wieder so weit nachgewachsen ist, dass der Nassrasierer greift, und sich hinterher ein zufriedenstellendes Ergebnis zeigt. In der Zeit hat sich auch die Haut wieder ein bissel beruhigt.

Inziwschen bin ich auch dazu übergegangen, die Stoppeln durch Zupfen auszudünnen. Nadelepie ist derzeit keine Option, da keine Möglichkeiten in der Nähe, und dann das viele Geld! Eine Bekannte, die mich auch im Männermodus kennt, meinte, dass ich noch mehr Bartwuchs habe als sie früher. Und ihre Epilier-Tante hat zu ihr gesagt, wenn sie das vorher gewusst hätte, wiel viel bei ihr zu machen war, hätte sie den Auftrag damals nicht angenommen. :cry:

Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 356
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Gender:

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 14 im Thema

Beitrag von JanaH » Sa 11. Nov 2017, 09:55

Same here, war zwei mal beim lasern, ist hier aber extrem teuer und im Moment nicht finanzierbar.
Nadelepi wird hier gar nix angeboten, hab jedenfalls nichts gefunden und auch da die Kosten...
Wie auch Anja schon in Post 8 schrieb: zupfen und den Rasierer ganz tief in die Schublade... :mrgreen:

Christiane
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 239
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 14:19
Geschlecht: m-w
Pronomen:
Wohnort (Name): Luzern
Membersuche/Plz: Luzern
Hat sich bedankt: 520 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Aus der Traum von Bart-frei

Post 15 im Thema

Beitrag von Christiane » Sa 11. Nov 2017, 12:22

Jetzt muß ich doch auch mal meinen Bart - ääh Senf dazugeben. :mrgreen:

Zum Ersten - hier gibt es auch Hairfree - allerdings lehnen die eine Gesichtsbehandlung rundweg ab.
Die Tarife, für die anderen Zonen haben mir fast die Tränen in die Augen getrieben. Für das Geld krieg ich ein neues Auto.
Zupfen - hab ich mehrmals probiert - ich hatte noch nie so einen dichten Bartwuchs wie heute (Shit happens!! (ag) )
Da meine Haare auch sehr flach rauskommen, hab ich ca. 3 Stunden nach dem Nassrasieren schon wieder ein Gefühl, als wenn ich es nicht gemacht hätte.
Mein Mühlacker-Programm:
2 Tage vor dem Mädelsabend nicht rasieren - 2 Tage danach mit Desinfektion und Hautpflege die verärgerte Haut beruhigen.
Da bleibt auch bei mir nicht sehr viel Raum für Spontanität. (wo)
Ich muß meine Rasuren schon immer planen - mehr wie 2x die Woche hält die Haut nicht aus. (wo) (wo)
Und - das mit dem Epilierer - WOW! Eine neue Methode zum Erpressen von Geständnissen ist geboren worden. :lol: :lol:
Dieses Thema wird uns immer wieder aufs Neue beschäftigen - und in Atem halten - glücklich die, die mit wenig "Gesichts-Pelz" gesegnet sind.
Ich habe bislang noch nicht den "goldenen" Weg gefunden - bleibe aber hartnäckig! :mrgreen:

LG
Christiane
Fairness - ist die Kunst - sich in den Haaren zu liegen - OHNE die Frisur zu zerstören. Gekl. bei G.Bronner

Antworten

Zurück zu „Styling“